Zuwachs bei den Turboprops: RAZBAM SA227-BC “Metroliner III” veröffentlicht (FSX/P3D)

MetroIII_Box_Art

 Die “Angströhre” ist in FSX und P3D gelandet. Via Facebook-Präsenz zelebrierte das bisher überwiegend für militärisches Fluggerät bekannte Label RAZBAM gestern den Release der Fairchild/Swearingen SA227-BC “Metroliner”.

Kurioserweise kann man das Produkt über deren Online-Shop erwerben – auf der Homepage des Labels findet sich jedoch noch kein Eintrag.

Für den Erwerb gibt es derzeit zwei Optionen: die FSX-Version für US-$ 50.- und ein Paket für US-$ 70.-, das auch eine P3D-Version enthält.

RAZBAM scheint übrigens ebenfalls voll auf den P3D-Zug aufgesprungen zu sein: die Entwicklung einer nativen Lockheed Electra II/P-3C Orion für den “neuen” wurde ebenfalls via Facebook bestätigt.

Und für alle, die Facebook nicht mögen oder es leid sind, sich ihre News um das schönste Hobby der Welt selbst zusammenzutragen, werden wir bei simFlight auch im kommenden Jahr unsere Sensoren in alle Richtungen ausgestreckt lassen und möglichst fleißig berichten!

27 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Der Preis für beide Simulatoren ist um 10 $ und der Preis für FSX ist um 5$ hoch gegangen. Jetzt warte ich wirklich ein Review ab, ob der Preis gerechtfertigt ist. So ein Riesen Unterschied vom FSX zu P3D ist es ja nun auch nicht. So wie ich das über Facebook mit bekommen habe, ging die Portierung sehr schnell….

Mal sehen, wie die ersten Stimmen sind. Eine Review könnte ich mir unsererseits durchaus vorstellen. Vor allem unter dem Aspekt “FSX/P3D- gibt es Unterschiede bei payware”.

Man kann auch nur die P3D Version kaufen. Dafür muss man bei der FSX-Version unten P3D auswählen 😉

Ich bin aber nicht auf dem P3D tripp… Das kommt später mal. 😉

Leider nur ein GPS mit nicht updatefähiger Navigationsdatenbank.

Die Angströhre gibt es doch als Freeware. Dafür so viel Ausgeben? Nein ich hab einmal bei denen Geld versenkt. Ich nicht nehr.

…noch mal Vollgas geben im Weihnachtsgeschäft: alles muss vertickt werden, wirklich alles!
Ehrlich: bei mir sind außerhalb meiner Familie noch nicht einmal die geringsten Weihnachtsgefühle aufgekommen, nur Kommerz um einen herum …
Na denn: einmal werden wir noch wach…
Und dann hat das endlich befristet wieder mal ein Ende!

Also ganz ehrlich, ich finde diese Geschäftspraktik geradezu peinlich. Um ja noch einen Teil des Weihnachtskuchens zu ergattern, macht man einen Verkaufsschnellschuss und nimmt sich nicht einmal die Zeit, die eigene Website anzupassen. Ein Grund mehr für mich, Facebook weiterhin aus meinem Radar auszublenden und Razbam in Zukunft noch mehr zu meiden. Tut mir lied, aber so nicht!

Da bricht wohl langsam der Größenwahn aus – wenn man sich mal vor Augen führt, dass es für 60,-$ bereits die Majestic Dash-8 gibt… Und Majestic spielt in einer ganz anderen Liga – die Razbam Modelle, die ich habe, sind eher (wenn überhaupt) gehobene Kreisklasse. Dazu kommt dann noch, dass es sich beim Metroliner (systemseitig) um ein wesentlich einfacher ‘gestricktes’ Flugzeug handelt! Außerdem war im ‘AVS’IM-Forum zu lesen, dass der Installer die DLL.XML schrottet. – kopfschüttel – Tom

Hmm, mich wundert es etwas, dass hier alle so draufhauen, ohne die Maschine selbst zu besitzen. Optisch ist die Maschine nämlich durchaus nett. Und der Unterschied zwischen der Beta- und der Release-Version lag lt. Avsim im fehlenden Wetterradar. So eine schlimme Geschäftspraktik ist das ja nun auch wieder nicht… Umgerechnet sind die 50 $ für die FSX-Version ca. 36,50 EUR. Gab es da nicht schon überteuertere Flugzeuge?!? Naja, ein Schnäppchen ist der Metroliner sicher nicht.

@alle Interessierten an diesem Flieger: wir werden uns dem Flieger in einer Review widmen. Der erste Eindruck ist natürlich mit Einschränkungen zu sehen, aber so schlecht nicht. Also, bitte etwas Geduld. Ingo und ich werden berichten.

Immer mit der Ruhe. Ja, die DASH 8 von Majestic ist ein anderes Kaliber, aber es ist wie mit diesen ewigen Vergleichen zu PMDG-Produkten. Er hinkt gewaltig. Der Metroliner wurde von 1969 bis 2001 gebaut, aber die Maschine wurde in Sachen Avionik und Komfort nie den heutigen Standarts angepasst. Das sie sich nach 1990 noch verkaufen liess, als es mit der SAAB 340, der Beech 1900 und andere deutlich komfortablere und besser instrumentierte Flugzeuge mit 19 Sitzen zu kaufen gab, lag wohl am Preis. Heute sind diese Maschinen Dinosaurier.
Aber… und hier muss man den Entwicklern Gerechtigkeit widerfahren lassen, in der Original-Maschine war nicht mehr drin als hier im Modell. Neben VOR und NDB-Navigation wurde inzwischen oft noch ein GPS eingebaut und sonst nichts. Natürlich hätte man sich eines mit updatebarer Datenbank gewünscht. Da hilft nur Reality XP weiter. Auch andere moderne Dinge wie ein Enhanced Ground Proximity Warning System gibt es In der Version III werksneu noch nicht, da sie zwischen 1981 bis 1990 gebaut wurde als bei solchen Flugzeugen auf den Schnickschnack verzichtet wurde, der spaeter auch in so kleinen regionalen Turbopropps verbaut wurde. Insofern verbietet sich ein Vergleich der modernen DASH-8Q-400NextGen mit einem Flugzeug dessen neueste Exemplare inzwischen 23 Jahre alt sind, Abgesehen davon ist die DASH 8 mit 78 Sitzen auch deutlich größer und wird auf internationalen Routen eingesetzt. Die Fairchgild Metro war or allem für den inneramerikanischen Flugverkehr zu kleinen Plätzen gedacht. Da die Gewinnmargen bei den Ticketts bei dieser Klasse von Flügen gering sind, war das Fluggerät dem entsprechend.

Es ging hier aber nicht darum die zwei realen Flugzeuge (oder ihre Einsatzgebiete) zu vergleichen, sondern um einen Vergleich des dahintersteckenden progammiertechnischen Aufwands, der den doch etwas ‘ambitionierten’ Preis in Frage stellen könnte. 😉 Tom

Der Preis ergibt sich aber auch durch die zu erwartenden Verkaufszahlen. Eine virtuelle Dash oder Beech wird man auch deutlich öfter verkaufen können als eine Metro oder eine Brasilia. Wenn wir fair genug sind, dem Entwickler für geleistete Arbeit eine Bezahlung (auf ähnlichem Niveau) zu gönnen, müssen wir mit einem deutlich höheren Stückpreis oder niedrigerer Systemtiefe leben. Oder einer Kombination aus beidem.

Da die Metroliner doch noch relativ häufig (gerade auch in Südamerika und als Frachtflieger) anzutreffen sind, und mir schon in verschiedenen Foren immer wieder aufgefallen ist, dass es doch zahlreiche Simmer gibt, die sehnsüchtig auf eine ansprechende Umsetzung dieser Maschinen gewartet haben, sehe ich das mit den zu erwartenden Absatzzahlen etwas anders. Und ich habe und hatte auch keine Probleme damit – für eine adäquate und aufwendige Simulation – einen angemessenen Preis zu zahlen, aber es gibt leider auch immer wieder Beispiele in denen das Angebotene in keiner nachvollziehbaren Relation zum geforderten Preis steht. (ich hoffe ich muss das jetzt nicht alles aufzählen 🙁 ) Im übrigen lassen sich Verkaufszahlen auch über den Preis generieren. Und es spielt sicherlich auch eine Rolle welche Reputation der jeweilige Entwickler hat, um einen ‘etwas’ höheren Preis gerechtfertigt erscheinen zu lassen – in dieser Hinsicht erscheint mir das bei Razbam etwas zu ‘gewagt’. Ich werde mir dieses Addon zu diesem Preis jedenfalls nicht zulegen, obwohl es mich wirklich interessieren würde. – Tom

Leider spielt es keine Rolle, ob man persönlich das ganze mit den Absatzzahlen anders sieht…wie der Name schon sagt sind es Zahlen.

Es gab auch zahlreiche Simmer, die in den Foren auf eine MD-11 mit Systemtiefe gewartet haben. Laut PMDG waren es aber zu wenige.

Leider lassen sich Verkaufszahlen nicht über den Preis generieren. Wir haben es mit der Katana ausprobiert.

Interessant – dann gelten die marktwirtschaftlichen ‘Gesetze’ also nicht im Bereich Flugsimulation – gut. Und du bist auch nicht der Meinung, dass es eventuell Entwickler gab (und gibt), die die Kunden gerne mal ‘über den Löffel balbieren’ – und einfach mal austesten wie weit sie gehen können? – Tom

“Gesetze” vermittelt, dass man eine Regel aufgestellt hat, nach der sich der Markt richten muss. Ich frage mich, ob man das von wirtschaflichen Prozessen erwarten kann. Wir gingen davon aus, dass wir das Produkt lieber sehr günstig anbieten und dafür mehr Verkäufe tätigen. Mehr glückliche Kunden bei gleichem Geld. Das funktioniert wie gesagt interessanterweise nicht. Es gab sogar Kunden, die sich beschwert haben, dass das Produkt zu günstig ist. 😉

Ich habe nie behauptet, dass es nicht auch mal überteuerte Produkte gibt. Ich frage mich nur, warum in unserer Szene Entwicklern immer wieder unterstellt wird, dass sie sich nur auf Kosten der armen Flusianer bereichern wollen. Bei gleicher Arbeit verdient man außerhalb unserer Branche deutlich besser, z.B. in der Spieleindustrie. Und ich vermute, dass alle, die hier gerne mahnend den Finger heben, nicht eine Sekunde darüber nachdenken würden, würde man ihnen eine Gehaltserhöhung bei gleicher Arbeitsleistung anbieten. Von daher empfinde ich es auch nicht als unanständig, wenn ein Entwickler oder Publisher mal austesten würde, wie weit er gehen kann. Wäre den Kunden das Produkt diesen Preis nicht wert, würde man diesen entsprechend anpassen. Niemand wird gezwungen, ein für ihn überteuertes Produkt (sofort nach Release) zu kaufen.

Es für so ein Produkt aus meiner Sicht nur 3 Faktoren, die über die Finanzierbarkeit eines Flugzeug-Addons entscheiden:

– Beliebtheit des Flugzeugs
– Komplexität (weniger Systemtiefe bedeutet viel weniger Arbeit)
– Verkaufspreis

Es kommt noch ein wenig Marketing dazu und mancher Entwickler kann ausbleibende Einnahmen mit Enthusiasmus und Leidenschaft für die virtuelle Fliegerei ertragen… 😉

Wenn Du gute Ideen hast Tom – ich bin neugierig… 🙂

In der Automobilbranche ist ein MINI irgendwo “überteuert” in Vergleich auf gleich große und gleich ausgestattete Autos anderer Hersteller. Das hält die Kunden aber beileibe nicht vom Kauf ab…Da gilt eben nicht: Geiz ist geil! Das Auto ist geil…also zahlen sie den Preis. Dabei sein…

@ Marcel
Nachdem ich mir jetzt einige Erfahrungsberichte auf AVSIM durchgelesen habe, scheint sich mein Eindruck zu bestätigen, dass es sich bei dieser Systemsimulation gerade nicht um ein 50$-würdiges Addon handelt. Und um deine aufgeführten Punkte an diesem Addon abzuarbeiten:

– Beliebtheit des Flugzeugs
*Metroliner ist doch durchaus beliebt :-D*
– Komplexität (weniger Systemtiefe bedeutet viel weniger Arbeit)
*wenig / nicht in einer Art und Weise die den Preis rechtfertigen würde*
– Verkaufspreis
*schlicht und ergreifend zu hoch*

Und wie du es auch schon durchaus richtig bemerkt hast, so möchte ich das noch einmal etwas verdeutlichen: Wenn bei einem Produkt noch nicht mal das primitive kfm. Prinzip greift – ‘… verkauft es sich nicht über das Produkt, dann muss es sich eben über den Preis verkaufen…’ – dann sollte man sich vielleicht noch einmal über das Produkt ein paar Gedanken machen.
Btw … ich fand (und finde) deine Posts bisher eigentlich immer zutreffend und nützlich (gerade den heutigen zum Dash-8 Hotfix fand ich witzig), in diesem Fall hast du dich aber meines Erachtens für den Falschen in die Bresche geworfen. So wie das alles rüberkommt (Rabatt für die ersten 100 Käufer, Produktinfos/Bilder etc. kann man sich selber zusammen suchen, Support via Facebook….) erscheint mir das ganze nicht gerade als besonders seriöser Vorzeige-3rdPD. Und ich finde das spielt alles zusammen eine Rolle, um so eine Preisgestaltung für angemessen halten zu können. *stelz*
Zu Ideen: ich glaube die Ideen dich hätte, werden alle in nächster Zeit von Milviz herausgebracht. 😀

@Tom

Mag sein, dass der Metroliner “beliebt” ist. Das sind viele andere Exoten auch. Aber wenn selbst eine MD-11 vom beliebtesten Add-on Hersteller nicht beliebt genug ist, werden es alle anderen auch schwer haben. Zumal Turboprop im FSX nicht simulierbar ist. Hier braucht man einfach das große Glück, einen Metro-Enthusiasten zu finden, der sich die Arbeit antut egal wie erfolgreich das ganze finanziell werden kann.

Die Q400 empfinde als solch einen Glücksfall für unsere Community und man darf andere Add-ons daran eigentlich nicht messen, wenn sie wirtschaftlich erfolgreich sein müssen.

Ich werfe mich nicht in die Bresche – mir geht es um generelle Aussagen wie “…ist beliebt, müsste ein lukratives Add-on sein”. Das trifft nach meiner Erfahrung nur auf Muster wie 737,747,777, A320 und A380, C172 zu. Leider haben viele falsche Vorstellung vom FS-Addon geschäft und noch “leiderer” stellen sie diese falschen Vorstellung gerne in den Kommentaren als Wahrheit dar – und der unbedarfte Leser glaubt ihnen. 😉

50USD entsprechen heute Morgen ca. EUR 36.30. In der Region bewegen sich auch andere, unkomplexe Flugzeuge dieser Kategorie und dort gibt es weniger Wirbel. 🙂

Mit Ideen meinte ich eher die Finanzierung z.B. eines Metroliner mit Systemtiefe. 😉

@ Marcel

Ich muss dir im Nachhinein in allen Punkten recht geben! 😀 Nachdem ich das – weiter oben mal wieder sehr kontrovers diskutierte (um es mal sehr milde auszudrücken) – Video gesehen hatte, konnte ich mich einfach nicht mehr zurückhalten und habe mir die Kiste zugelegt! (Dem Ersteller Danke dafür! – auch wenn er das hier sicher nicht lesen wird) Und ich muss sagen, alle von mir kritisch angeführten Punkte sind entweder (etwas) übertrieben, oder sogar völlig haltlos. Das wichtigste: mit der DLL.XML gab es überhaupt keine Probleme. – Das kommt davon, wenn man sich seine Meinung nach ‘Hörensagen’ bildet, das wird mir echt nicht nochmal passieren. Super: die FDE ist wirklich Klasse – das Ding ist fliegerisch eine richtiger ‘Spaßvogel’! Über die Systemtiefe können sich meinetwegen Andere streiten 😉 Und beim derzeitigen Wechselkurs ($/€) kann ich dir auch hinsichtlich des Preises zustimmen. – Tom

Nun, der Preis gefällt mir auch nicht. Deshalb warte ich auf die Carenado Beech 1900D. Auch wenn Carenado-Flugzeuge nichts für ambitionierte Techies sind, für interessante “Feierabendflüge” sind sie meiner Ansicht nach durchaus eine passende Wahl. Die Beech 1900 ist später entstanden als unser Metroliner hier, aber hat ebenfalls 19 Sitzplätze und eine bessere Avionik zu bieten. Sie ist ein direkter Konkurrent zum Metroliner. Die ersten Bilder von dem Teil sind vielversprechend. Aber, natürlich sollte man erst einmal das Endprodukt abwarten.
Aber, RAZBAM hat noch ein interessantes Flugzeug dieser Größe in Arbeit, das mich wirklich interessiert, die EMB 120 “Brasilia”. Auch sie ist ein bemerkenswertes Flugzeug, das im Flusi lange vernachlässigt worden ist.

Oh mann, ist das peinlich : die Jungs kriegen nichtmal eine ordentliche Productpage auf die Reihe, im Shop steht immernoch “OSCommerce” links oben, Geschäftbedingungen oder Impressum existieren nicht, und nicht mal Razbam selbst scheint das Ding auf ihrer Homepage zu kennen.

Sehr vertrauenserweckend – zumal Razbam nun wirklich nicht grade für Highend-Addons bekannt ist. Keine detailierten Beschreibungen, uralte Screenshots ohne Avionics (immernoch die gleichen wie bei der 1. Ankündigung vor vielen Monaten), keine Videos, Manuals oder wenigstens irgendwas, womit man einen solchen Preis rechtfertigen könnte.

Laut deren “Forum” – indem scheinbar noch kein einziger Thread beabeitet wurde – scheint sich das ganze wohl ohnehin auf default-FS Aircraft Funktionalität abzuspielen.

Auf welchem Planeten leben die Jungs eigentlich ? So einfach möchte ich auch gerne mal anderer Leute Geld rankommen. Bei sowas gehen bei mir alle “Alarm-Leuchten” an.

@Andreas: was das Marketing angeht, setzt RazBam wohl sehr stark auf Facebook bzw. soziale Netzwerke allgemein, vernachlässigt dabei aber wohl das “klassische” Internet mit Produktseite, gut betreuten Kunden im hauseigenen Forum etc. Das ist in der Tat etwas “eigenwillig”, um es neutral zu sagen.

Das hat aber mit der Metro an sich ja zunächst nichts zu tun. Das ist vielmehr “Hauspolitik”. Die darf und soll natürlich auch kritisiert werden. Aber eben unabhängig von einem Produkt. Es betrifft ja auch andere Releases des Labels.

Ingo und ich haben uns den Flieger regulär gekauft, um eine unabhängige Review zu erstellen. Wir sind über die Tage gerade am Testen. Ich persönlich kann in einem inoffiziellen Zwischenstand sagen: es gibt Licht und Schatten. Licht, was die Äußerlichkeiten und das Flugmodell angeht. Zwielichtig wird es bei den ‘inneren Werten’: Insgesamt setzt der Flieger auf den FSX-Standard, vor allem was Navigation und Flugführung angeht. Und was die Triebwerksimulation einschließlich diverser typenspezifischer Besonderheiten angeht: hier kommen wir in ein Schattenreich.

Wir versuchen, hier noch etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Vor allem interessiert mich eines: gibt es einen ‘Mehrwert’ in der Systemsimulation gegenüber verfügbarer Freeware vergleichbarer Muster wie z.B. hier: Rick Piper’s Hawker Siddley H.S. 748, zu finden bei http://simviation.com/1/search?submit=1&keywords=h.s.+748&x=18&y=15

Also: wir sind dran, und wir werden die Fragen, die wir uns stellen, auch klar beantworten. Dafür bitte ich noch um etwas Geduld.

Bis dahin Frohes Fliegen! Und keine überstürzten Käufe tätigen 😉

Stefan

Hallo Stefan,

danke dir, genau so in der Art habe ich mir das schon gedacht.

Es ist eben einfach naheliegend: wenn jemand noch nichtmal den “eigenen Laden” auf die Reihe bekommt, wie sollte er es dann schaffen etwas wirklich Anspruchsvolles zu Entwickeln ?

Nach über 20 Jahren IT-Branche ist mir das Muster halt bestens bekannt und meine Erwartungen dementsprechend gering.

Take your Time und möge die Macht mit euch sein…

Gruss
Andreas