X-Plane Nachrichten

intro

Es ist einiges los in der X-Plane Welt. Diesmal wollen wir uns mit folgenden Punkten beschäftigen:

Update der TwinOtter von RWDesigns  auf Version 1.1 +++ Es gibt ein neues NOAA Plugin 2  auch direkt von der Webseite des Herstellers,  das sowohl Höhenwetter wie auch gleitende Wetterübergänge bewältigt +++ Erste Informationen über die Alpha Version von X-Plane 10.40 +++ Hintergründe der PMDG DC-6 für X-Plane

Zunächst einmal die einfachste Meldung: RWDesigns hat eine Version 1.1 seiner TwinOtter fertig gestellt. Es wurde der Ton überarbeitet, so dass sich das Flugzeug nun wirklich etwas nach nach einer TwinOtter anhört. Es gibt nun wirklich getrennte Com1/2 und Nav1/2 Geräte und es sind zahlreiche Probleme bei den Schaltern beseitigt worden. Eine Scrollradunterstützung fehlt bislang immer noch. So langsam mausert sie sich zu einer echten Simulation der normalen Flugzustände einer DHC-6 TwinOtter.


Das alte NOAA Plug-in das seit geraumer Zeit nicht mehr funktionierte hat jetzt einen Nachfolger erhalten, der dieses Plug-in zur momentan ultimativen Wetter-Engine von X-Plane macht:

Das Plug-in nutzt die NOAAA Daten um intern aus den maximal 3 Wolkenlayern 8 zu generieren inklusive Höhenwinden, eigenen Turbulenzen und weichen Übergängen der verschiedenen Wetterzustände, wobei der Download der Wetterdaten im Gegensatz zum Vorgänger gar nicht mehr wahrgenommen werden kann. Dadurch fallen Autopiloten nicht mehr aus und auch beim Piloten hinterlässt der Wetterwechsel kein Schleudertrauma mehr.


Austin Meyers lässt offenbar eine erste, frühe Alpha Version von X-Plane 10.40 auf dem Mac testen. Dadurch sind bereits zahlreiche neue Details über die kommende Version bekannt geworden.

  • Das Wetterprofil wurde überarbeitet . Es besitzt zwar immer noch nur 3 diskrete Wolkenschichten, aber es werden die Winddaten der verschiedenen Flughöhen korrekt berücksichtigt wobei ein Reload auf Tastendruck oder per Dataref ausgelöst werden kann..
  • Das Antriebsmodell von Turboprops wurde überarbeitet und trennt nun sauber zwischen Normalbetrieb, Beta und Gegenschub.
  • Das Stallverhalten und Schadensmodell wurde überarbeitet.
  • Es gibt nun eine ultimative Datenschnittstelle über die externe Applikationen beliebige Daten von X-Plane abfragen können. Das dürfte zu einer Flut von Anzeigeprogrammen führen.
  • Ben bringt in der Zwischenzeit Dataref abhängige Texturen ins Spiel womit übergangsweise auch Wintertexturen eingebunden werden können.

 

 

Kommen wir nun zu der Meldung der vergangenen Woche:

PMDGs geheimes X-Plane Projekt ist eine klassische DC-6 die als allererstes unter X-Plane veröffentlicht werden wird. Dabei werden neben der Fluglage vor allem die Funktion der Triebwerke sehr präzise simulieren und entsprechendes Feedback auf die Instrumente, den Ton und die Vibrationen übertragen, auf die der Pilot e4ntsprechend reagieren muß. Nach PMDGs Beschreibung können wir hier wohl schon von einem Accusim für Großflugzeuge sprechen.

Später wird das Flugzeug auch für FSX und P3D veröffentlicht werden.

Allerdings wird diese Fassung jedoch ein kleines Detail fehlen: Im Gegensat zur X-Plane Fassung wird man nicht einzelne Sicherungen ziehen können, da dieses Feature aufgrund der ganzen Clickspots (im Gegensatz zu X-Plane) die Simulation um 20 fps abbremsen würde.

Doch warum so ein altes Flugzeug?

PMDG wollte gerne so einen alten Oldtimer modellieren. Um genau zu sein: Wenn dieses Flugzeug sich verkauft soll es der erste Vertreter einer ganzen Reihe von Klassik Flugzeugen werden.

Dieses Pro0jekt war jedoch in Erster Linie der Entwicklungsträger und das Ausbildungsprojekt der internen X-Plane Entwickler. Mit dem in Kürze erwarteten Beta Releaser der X-Plane Fassung hat dieses Flugzeug für OMDG seine wichtigste Aufgabe erfüllt.

Man hatte mit Absicht nach einer ersten Ankündigung dieses Flugzeugs für den FSX 2012 dieses Projekt nicht mehr erwähnt. Dies führte dafür, dass gleich erste Verschwörungstheorien aufkamen, wie das PMDG die fertoge FSX Fassung 2 Jahre lang liegen ließ.

Zwar würde man gerne eine Classic Line starten, doch man hat seit den Tagen der DC-10 gelernt. Wirtschaftlich wird das ganze Projekt zunächst als Anschubfinanzierung der X-Plane-Entwicklung geführt. Die Verkaufszahlen dieses Projktes werden keinerlei direkte Folgen für X-Plane haben. Man brauchte einfach ein Projekt für das die eigenen Mitarbeiter motiviert waren.

PMDGs interne Entwicklungsumgebung basiert seit geraumer Zeit darauf, das die meisten Aufgaben sowieso durch eigenen Code und nicht durch den Simulator erledigt werden. Man benötigte einfach ein Projekt in dem man lernen konnte, wie man den eigenen Code für verschiedenen Plattformen kompiliert und anschließend die Kommunikation zwischen der eigenen Simulation und dem Außenmodell abwickelt.

Daher äußert sich auch PMDG nicht zu Rückfragen über das Flugmodell. Dieses dürfte einzig und allein in PMDGs eigenen Code stecken, nirgendwo sonst. Ein Klassiker wie eben die DC-6 bot sich dafür geradezu an. Schließlich ist X-Plane seit langen als der Klassiker für alte Flugzeuge bekannt. Es gibt sehr viele Flugzeuge die mit einem Heer von Zeigerinstrumenten aufwarten, während ein FMC sowieso kein Problem darstellt, da dieses sowieso Teil von PMDGs eigenen Routinen ist.

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank für das zusammenfassen der News. Es freut mich zu sehen was da für Projekte anstehen und den X-Plane weiter bringen. Ich habe das Gefühl der Simulator macht zu Zeit viele Sprünge in der Weiterentwicklung. Freut mich auch sehr springt PMDG auf den Zug auf. Hoffentlich steht auch mal eine Super Constellation auf dem Plan =) Ich freue mich auch schon auf die Carenado PC-12 damit ich meine Weltumrundung weiter fliegen kann die ich im FSX angefangen habe.

Ahja, Noch einer der jetzt sehnsüchtig die Super Constellation erwartet, bevor die DC-6 auch nur Beta ist? Aber irgendwie komisch das wir alle auf diese zuverlässige dreimotorige Maschine warten (Nein, ich habe mich nicht verzählt 😉 ).

Ich bin ach gespannt ob die PC-12 einen Avionik Sprung mit sich bringt.

Nach der DC-6 wird wohl erstmal die DC-3 dran sein…schließlich besitzt Robert Randazzo seine eigene DC-3. Und eine Super Constellation würde ich dann doch am liebsten von A2A sehen 🙂

passt momentan auch besser in das X-Plane Profil 🙂

die wurde doch “Super 3” genannt, oder irre ich mich da? Mit 4 Triebwerken gestartet, eins fiel fast immer aus…

Ja, den Titel teilte sie sich mit der DC-7C “Seven Seas” mit den gleichen Turbo-Compound Motoren 🙂 Nach Auskünften eines alten Mechanikers aus meiner ehemaligen Airline endeten rund 25% der Atlantik-Überquerungen mit mindestens einem stillgelegten Motor…

Das neue NOAA Plugin 2 sieht jetzt sehr vielversprechend aus und könnte endlich die bislang fehlende Wetterengine für X-Plane bilden – zusammen mit SkyMaxx Pro – versteht sich. Endlich ist der unselige Sprung von “oberer Atmosphäre” zu “Flugplatzwetter” verschwunden, der das bisherige NOAA Plugin so unbrauchbar machte. Ich werde jetzt dann mal ein paar Langstreckenflüge auswerten, um eine Idee von der weltweiten Windgestaltung zu bekommen. Die ersten Tests sehen jedenfalls schon vielversprechend aus. Damit wäre dann eine wichtige Baustelle von X-Plane geschlossen.