X-Plane Kurznachrichten

title

Neues von Laminar. +++ Thranda`s Quest Kodiak für 34 US-$ erschienen. +++ Ein kleiner Blick auf SkyMaxx Pro 4.0. +++ Noch ein paar Bilder von Berlin Tegel. +++ FlightFactor arbeitet an der Neuauflage seiner 757.

Da sage mal jemand das X-Plane kein großer Simulator ist:

https://www.youtube.com/watch?v=EdU_Oqu2Zmo

Wie wir sehen arbeitet man bei Laminar nicht nur am Wellengang, sondern auch an den Auswirkungen des Treibhauseffekt… Nunja, nicht ganz.

Die kleine Szene zeigt die neuen Wellengang-Ansätze und die Wechselwirkung mit einem anderen Feature. Wenn X-Plane keine Szeneriedaten hat, kann man in diesen Gebiet trotzdem fliegen, aber es existieren nur die Flughäfen. Zwischen ihnen gibt es nur Wasser. Doch mit dem neuen Wellengang fehlen plötzlich die Rollwege und Landebahnen.

europe01

Außerdem gibt es noch neue Bilder des neuen europäischen AutoGen

europe02


 

quest_kodiak_14

Der Name Thranda dürfte den wenigsten X-Plane Anhängern etwas sagen.  Ganz anders sieht es schon bei Dan Klaue aus, der für praktisch alle unter X-Plane erschienen Carenado und Alabeo Flugzeuge verantwortlich zeichnet.

Doch bevor Dan Klaue bei Carenado anfing hatte er in der X-Plane Szene schon einen Namen und Thranda ist sein Label.

Er hat sich nun etwas Zeit für ein eigenes Projekt genommen und zwar die Quest Kodiak, ein kleines STOL Flugzeug, das 2004 seinen Erstflug hatte.

Doch dieses X-Plane 10 Flugzeug enthält jede Menge Eigenschaften die wir eigentlich in X-Plane 11 erwarten.  Angefangen mit den Reflektionen des Flugzeugs.

Doch es geht weiter mit 3D Soundeffekten, die wir allerdings auch schon in den neuesten Carenados erleben durften.

Und natürlich kommt in diesen Flieger auch das G-1000 zum Einsatz, das wir schon mehrfach in einigen Carenados sahen.

Die Simulationstiefe geht hier jedoch weit über Carenado hinaus.

58175daf1d617_screenshot2016-10-31at9_49_15am

Und wie wir sehen hat man für diese ganzen Dinge auch eigene Tools geschaffen. Außerdem besitzt dieses Flugzeug eine AutoUpdate Funktion. Wenn alles wie geplant klappt, soll das Flugzeug selbst bemerken, wenn es eine neue Version von sich gibt und das Update herunterladen.

Jetzt wird man natürlich sehen müssen, wie sich diese ganzen Dinge in X-Plane 11 machen wird. Bislang ist es ja ein reiner X-Plane 10 Flieger. Wenn man sich jedoch ansieht, dass nahezu jeder Hersteller sein eigenes Reflektions-Plugin schaffen wollte kann man nur sagen das Laminar mit seinen PBR Ansatz Recht hatte.

Diese ganzen Plug-ins basieren auf den gleichen PBR Ansätzen, doch es ist schlichtweg effizienter, wenn man solche Dinge zentral in der eigentlichen Engine erledigt.

Für den Preis deutlich interessanter, als eine normale Carenado, auch wenn sie bei all der Zusatzlogik auch etwas mehr Leistung fordert. Wenn man also schon bei den aktualisierten G-1000 Carenados ins Schleudern kam, dürfte dieses Flugzeug etwas zuviel sein.

quest_kodiak_33

Hier noch ein kleines Video dieser Maschine (die Anzahl der  mitgelieferten Liveries wurde jedoch kurzfristig auf drei reduziert, außerdem fehlt momentan noch der nötige Livery-Editor, mit dem man vollkommen neue Liveries erstellen kann):

An einer Wasserflugzeug-Version wird auch schon gearbeitet.

quest_kodiak_floats


 

Und hier ein erster, kurzer Blick auf SkyMaxx Pro 4.0


 

Und noch ein paar Bilder von Berlin Tegel, das momentan im Betatest ist.


 

757_01

Flight Factor hat eine neue Version seiner Boeing 757 angekündigt. Sie soll im Grunde alle Features der 767 erhalten und an X-Plane 11 angepasst werden.

Käufer der ersten Version werden wie üblich einen Upgrade Preis bekommen.

757_05

11 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Die Frage ist doch: warte ich lieber noch 3 Wochen auf X-Plane 11 oder lieber gleich auf P3D 4.0 64 bit?
Was ist das für ein “European Autogen”…? Ohne Orbx Real Europe Vectored 3D Extreme X fliege ich nicht!
Was soll diese FF 757? Die 757 fliegt doch real kaum noch. Ich brauche eine PMDG 737 NG, ohne sie braucht man keinen Flugsimulator.
Wozu brauche ich 3D-modelierten Seegang? Ich brauche solch Eye-Candy nicht. Aber ohne Herbst-Texturen ist die ganze Immersion dahin…

// Ironie und Sarkasmus aus //
Ich freue mich riesig auf XP11!

Haha 😁 sehr Gut! Wird ein toller Simulator

Alexander, natürlich auf P3D warten – denn die Entertainment-Lizenz wird ab 4.0 kostenlos sein! 🙂

Und ein Danke an Karsten! Gefühlt sind die deutschen MSFS Nutzer dank Dir immer besser informiert, als die X-Planer. Keine Ironie, kein Sarkasmus!

“Diese ganzen Plug-ins basieren auf den gleichen PBR Ansätzen”

Nein, diese Reflexions-Plugins nutzen alle das alte FSX-Prinzip der “Fake”-Reflexionen. Im “XplReflections”-Plugin-Ordner siehst du in “64/resources” z.B. die Texturen, die für Himmel und Boden genutzt werden. Genauso geht auch DDenns Plugin vor.

“außerdem fehlt momentan noch der nötige Livery-Editor, mit dem man vollkommen neue Liveries erstellen kann”

Etwas missverständlich. Die Kodiak hat zwei Arten von Liveries: (1) Traditionelle Liveries, die du ganz normal wie bisher auch im Grafikprogramm erstellst. Da wäre ein normales Paint Kit für Photoshop oder GIMP nett, das gibt es tatsächlich nicht. (2) Dynamische Liveries, die du während des Fluges in gewissen Grenzen anpassen kannst und die dann als Konfigdatei gespeichert werden.

Ich denke an der Stelle reden wir etwas aneinander vorbei. Ich bezog mich auf den Shadercode den sie vermutlich genommen haben. Die Dinger haben meist das Problem: Sie müssen einen Speicherbereich haben, wo ihnen die Szenerie hinterlegt wurde.
Da diese Speicherbereiche sich von Programm zu Programm deutlich unterscheiden können wird da gerne ein Fakebild plaziert. Sonst wäre es mit recht viel Aufwand verbunden wenn es von den Grundshadern (wie eben in X-Plane 10) nicht vorgesehen war.
Das ist im Grunde das gleiche Problem auf das Ben hinwies bei Reflektionen in Glasfassaden und ähnlichen. Der PBR Treibercode von X-Plane 11 ist so ausgelegt, das automatisch die Reflektionsvorlage von der Flugzeugposition erstellt wird und diese wird im Reflektionscode verwendet.
In Ballerspielen behilft man sich meist so, das man für den Fall eine Reflektionsvorlage aus der Fensterposition auf der Festplatte abgespeichert hat.
Das wird in X-Plane 11 nicht möglich sein, sondern dort werden die Fenster “Fake”-Reflektionsvorlagen aus der Position des Flugzeugs nutzen. Das hat mit dem Shadercode und seiner Funktion im Grunde wenig zu tun. Die GPUs können da ganz anders vorgehen, als es im Prozessorabhängigen FSX Code der Fall war. Doch das machen dir die Treiber. Die verwendeten Codestücke sind nicht viel mehr als eine kurze Beschreibung was die GPU bitte tun soll. Was sie dabei intern macht spielt in einer anderen Liga. Nur hat natürlich Microsoft seinen Code nicht offen gelegt und NVidia und AMD werden es auch nicht tun. Doch dazwischen liegen viele Jahre Entwicklungsarbeit im Hard- und Softwarebereich und zig Millionen Entwicklungskosten.
Der große Vorteil von X-Plane 11 wird da natürlich sein, das die Lichtverhältnisse und Bewölkung immer stimmen werden.
Um genau zu sein: die größeren 10er Grafikkarten (1070, 1080) von NVidia könnten sich an der Stelle wohl auch jetzt schon aus der Affäre ziehen, da sie mehrere Blickwinkel gleichzeitig berechnen können, doch das müßte man natürlich erst mal programmieren..

Das klingt alles wesentlich sinnvoller. In deiner News las es sich so, als würden diese Plugins PBR für XP 10 ermöglichen. Immer dran denken, dass nicht nur Computerexperten deine Texte lesen 😉

Nein, so einfach ist es natürlich nicht. Nur weil du ein paar Shader aus einem PBR Workflow nimmst, heißt das keinesfalls, das du einen PBR Renderer hast.
PBR oder nicht PBR ist in Wirklichkeit eine rein mathematische Frage. Der gesamte Renderer kann als (Achtung, ein Wortmonster) Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion beschrieben werden. Und diese muß drei mathematischen Vorschriften genügen. Dies und nichts anderes sagt in Wirklichtkeit aus ob etwas PBR ist oder nicht.
Der normale X-Plane 10 Renderer war keineswegs PBR, damit wird durch ein paar PBR Shader nicht wit wirklich der Renderer PBR. Ich denke in den Beispielbildern kann man das auch halbwegs erkennen. Hier und da gibt es Entgleisungen, die man nur schwer umgehen kann.
Das ist so ähnlich als wolle man einen Golf mit einem Porschemotor aufmotzen. Das passt nicht zusammen.

Offtopic! Hallo Mario Donick, vielen Dank für die neue Propelleranimation der Cirrus SR20.

Oh, danke. Ich gebe es an Walker weiter!

Hi,

Wo wird es denn die Berlin Tegel Scenery für X-Plane geben ?

Grüße und Danke

Torsten

Ach so, stimmt da die ersten Beispielbilder erst vor kurzen hier genannt wurden, hatte ich vergessen zu erwähnen, das es eine Aerosoft Scenery ist, das heißt sie wird bei sehr vielen Händlern zu haben sein.