X-Plane Kurznachrichten

Title

FlyJSims Boeing 727 v2 erschienen +++ Die Carenado Navajo hat ihre Betaphase verlassen und ist jetzt allgemein im Handel für etwas über 35 € verfügbar. +++ Die sehr gute Freeware La Serena in Chile ist noch einmal erweitert worden. +++ Gute Freeware vom Flughafen Minneapolis . +++ Oder wie wäre es mit einer der vier Hauptinseln von Hawai: Molokai mit handgezeichneten HD Mesh. +++ IXEG 737-300 hat Hotfixes 6 und 7 erhalten. +++ PMDG DC-6 erhielt neues Update, wie auch eine Mac Version. +++ SkyMaxx Pro  wurde auf Version 3.2.1 verbessert. +++ Update: SimCoders hat Upgrades für die Reality Expansion Packs der Bonanza F33 ,der Cessna Centurion und Bonanza V35 veröffentlicht. +++ Veröffentlichung der Dreamfoil Creations Schweizer 300 CBi scheint kurz bevor zu stehen. +++ X-Plane 10.50 Beta 4 erschienen.

727-200Adv_16

FlyJSim hat sein großes Update der 727-100, 727-200Adv und der 727-200F herausgegeben. Neukunden werden jetzt um 60 Dollar gebeten, während Kunden des alten 727-Series Sammelpacks mit 10 Dollar dabei sind, während Käufer einer der drei alten Versionen 25 Dollar zahlen müssen.

Dafür bekommt man ein weitaus kompletteres Cockpit mit besseren Schaltern und besseren Soundeffekten. Doch was sich vor allem veränderte ist das Innenleben.

727-200Adv_30

 

In der alten 727 spielte PlaneMaker die Hauptrolle. Doch bei dieser 727 packte den Entwickler der Ehrgeiz. Wo PlaneMaker sich darauf beschränkte ob eine Komponente Strom bekommt, programmierte er eine Zusatzlogik, die kontrollierte ob die Komponente genug Strom bekam um zu funktionieren.

727-200Adv_9

Damit fing es an.  Wenn man schon solche Dinge überdenkt kommt auch schnell die Frage auf, unter welchen Bedingungen eine Komponente nicht zuverlässig arbeiten kann…

Damit wurde aus einer kleinen Aktualisierung ein großes Upgrade dessen Ergebnis wir hier vor uns haben.

727-200Adv_11

Jede Aktion die wir vornehmen, oder unterlassen kann bei diesen Flugzeug Konsequenzen haben. Nicht unbedingt sofort, aber im weiteren Verlauf. Eine Dummheit bei einer Sache hat nicht sofort Auswirkungen, sondern die Wahrscheinlichkeit für Konsequenzen steigt an.

Zum Glück haben wir unsere Wartungsanzeige die uns immer den Zustand unseres Flugzeugs anzeigen kann und über die wir am Boden auch eine Wartungscrew an die Arbeit schicken können. Im Vergleich zu den netten Anzeigen bei A2A, der AirfoilLabs 172 wirkt die Anzeige zwar etwas spartanisch, aber dafür hat man den gesamten Zustand auf einer Seite.

727-200Adv_27

Doch auch beim Fahr- und Flugverhalten hat die 727 deutlich zugelegt. Im Vergleich zur FlyJSim 737 fällt es der 727 ehrheblich schwerer Höhe zu gewinnen, ohne dass sie dabei schwerfällig wirkt. Nach dem Abheben geht es schlichtweg erst mal darum Geschwindigkeit aufzunehmen, bevor man in den Steigflug übergehen kann. Heute der Alptraum von Flughäfen. Im Grunde sind es vor allem der Treibstoffverbrauch und der Lärm gewesen die diese Maschinen aufs Abstellgleis verbannten.

Lediglich die Einbindung des X-FMC in die Maschine läßt ein paar Fragen aufkommen, doch das dürfte bei den nachgerüsteten 727 ein häufiges Problem gewesen sein. Eine 727 ist nun einmal im wesentlichen ein Uhrenladen. Monitore sind da Mangelware.

727-200Adv_12

Im direkten Vergleich haben die IXEG 737-300 oder die  PMDG DC-6 erheblich mehr Feinheiten und Details, aber es sind nun einmal auch andere Maschinen und sie sind eben auch nicht mehr ein Mann Projekte, was bei FlyJSim im wesentlichen der Fall ist, auch wenn er von einigen Seiten wie vom X-FMC Projekt oder auch Flightfactor in einigen Punkten Hilfe erhielt.

Die 10 Dollar oder auch die 25 Dollar ist das Upgrade mehr als Wert und auch die 60 Dollar sind Dank der detaillierten Schadenslogik durchaus gerechtfertigt.

727-200Adv_26

Im Wesentlichen ist mir nur ein störendes Detail aufgefallen und das ist wohl eher der DreamEngine anzulasten.  Wenn man versucht die Triebwerke anzulassen, obwohl von der APU nicht genug Zapfluft angeliefert wird, hört man dennoch die Triebwerke anlaufen auch wenn die Anzeigen auf Null bleiben. In der Beziehung dürfte es unter X-Plane 11 mit der neuen Sound-Engine wohl deutliche Verbesserungen geben.


Car_PA31_53

Die Carenado PA-31 Navajo hat jetzt auch den normalen Handel erreicht. Dank des Fehlens eines G-1000 hielten sich schon die Fehler der Beta-Phase in Grenzen. Wenn man einfach eine gut aussehende zweimotorige Maschinen mit halbwegs realstischer Auslegung sucht wird man mit ihr recht gut bedient.

Car_PA31_175

In Bezug auf die G-1000 hat sich Dan Klaue ebenfalls geäußert. Am dringendsten benötigt die TBM 850 einen deutlichen Performance-Schub. Dan Klaue geht davon aus ihr neues G-1000 in zwei Wochen fertig zu haben. Wenn es allerdings Verzögerungen gibt kann sich das Ganze etwas verzögern, da Dan Klaue in 3 Wochen in den Urlaub geht.


Car_PA31_119

Ein paar Neuheiten an der Freeware Front. Den Auftakt macht La Serena in Chile dessen Szenerie schon zuvor den Flughafen und die nahe Umgebung ausgesprochen gut in Szene setzte. Jetzt hat man die Stadt noch eine ganze Ecke erweitert, wodurch es wesentlich mehr zu entdecken gibt.


Car_PA31_51

Auch der US-Flughafen von Minneapolis hat eine recht ordentliche Umsetzung erhalten. Er spielt zwar nicht auf dem Niveau eines MisterX6, aber auch hier hat der Flughafen jede Menge Details und ordentlich umgesetzte Gebäude und Terminals. Es gibt auch schon eine erste Umsetzung des Stadtkerns, der allerdings eher auf dem Niveau von Tom Curtis liegt.


Molokai01

Bei diesen Projekt fehlen zwar noch die Strassen wie auch einiges andere, aber wer mindestens 16 GB RAM, eine potente Grafikkarte, einen großen Prozessor und keinen zu großen Monitor hat kann ja mal einen Blick auf Molokai werfen.

Langfristig hat man zwar noch einiges geplant, vor allem für Leute die mindestens 15 $ spenden, doch wie immer stellt sich die Frage nach der zeitlichen Realisierbarkeit.


B733_1

Die IXEG 737-300 hat kurz hintereinander Hotfix 6 und 7 bekommen. Die größten Verbesserungen: Man fängt an die PROG Seiten des FMC mit Details wie Spritverbrauch, Windrichtung und Windgeschwindigkeit sowie voraussichtliche Flugzeiten zu füllen.  Beim Einsatz unter PilotEdge können deren Controller jetzt jeden elektrischen oder hydraulischen Bus stilllegen. Das wird in einigen Streams wohl interessante Flüge provozieren.

B733_15

Außerdem hat man ein paar Crashes und Details im VNAV beseitigt.


DC-6_28

Ganz anders sieht es bei der PMDG DC-6 aus. Dort hat man PilotEdge noch überhaupt nicht auf den Plan und man hat erst jetzt darauf geachtet, das sowohl Com1 und Com2 für den Funkverkehr verwendet werden können.Wie sehr man mit der X-Plane Gemeinde fremdelt hatte sich ja gleich nach der Erstveröffentlichung gezeigt, wo man sich mit ein paar nicht durchdachten Antworten in einem halben Krieg mit zahlreichen Streamern wiederfand.

Neben diesen für PilotEdge recht wichtigen Details hat man sich neben der MacOS X Version vor allem um Details bei der Lesbarkeit und dem Aussehen von Instrumenten gekümmert. Außerdem steht jetzt auch in der Anleitung wie die verschiedenen Textfiles in PFPX eingetragen werden müssen, damit man die Flugplanung mit diesen Werkzeug vornehmen kann.


Car_PA31_167

SkyMaxx Pro hat ein Upgrade auf 3.2.1 veröffentlicht: Wichtigste Verbesserung: Tornadowarnungen lösen keinen Absturz mehr aus, was unter 10.50 häufiger knallte.

Car_PA31_174

Außerdem hat man die Regeln zum Zusammenbau des Realen Wetters für den Real Weather Connector überarbeitet


Car_Bonanza_376

Die beiden SimCoders Upgrades auf Version des Reality Expansion Packs 2.4 rüsten jetzt auch die alten Modelle mit faulenden Zündkerzen und die Effekte von an- und abgereicherten Gemisch aus, was bislang der V35 vorbehalten war.

Update:

SimCoders hat jetzt noch ein Update auf REP 2.5.0 für alle unterstützten Maschinen nachgeschoben. DIeses bringt den Bonanzas einen verbesserten Torque-Effekt für niedrige Drehzahlen, der CT210 verbesserte Außengeräusche, besser Tips über ihren und Turbo und das empfindliche Fahrwerk.

Alle Maschinen bekommen außerdem verbesserte Windgeräuschte, Verbesserungen bei der Zylinder- und Öl-Temperatur,eine verbesserte Nachahmung von Sauerstoffmangel bei Flughöhen über 14.000 Fuß und einen Treibstoff- und Öl-Check beim Walkaround.


 

Es mehren sich die Anzeichen, das die Veröffentlichung von Dreamfoil Creations neuer Schweizer 300 CBi in Kürze bevor steht. Zumindest ist das nach den folgenden beiden Videos zu erwarten.

Nach dem Release der Schweizer 300 CBi sollen auch die letzten Arbeiten am Update für die AS350B erfolgen. Der Entwickler hofft spätestens einen Monat später auch dieses Update fertig zu haben, das neben einem verbesserten Flugverhalten auch eine verbesserte Performance haben soll. Ein Teil dieser Verbesserungen ist erst im Rahmen der Sweizer 300 CBi Entwicklung entdeckt worden. Wir können also gespannt sein.


Car_B58_Baron_11

Die ersten Betas von 10.50 standen bislang unter einen eher schlechten Stern, doch 10.50 Beta 4 hat so gut wie alles verbessert. Mit Ausnahme von RealTerraHaze (das auf private X-Plane Resourcen zugriff, die ihren Namen geändert haben ) scheint vieles zu funktionieren. Nur beim Ausschalten des Bremsschubs scheint es noch ein Problem zu geben, wie auch bei der Steuerung der JarDesign A320.

Die erwarteten Verbesserungen des AutoGen machen sich jedoch nur in einigen Bereichen der USA wirklich bezahlt, da man bislang nur für diese Bereiche detailliertere Höheninformationen vorlagen. Erst in einem weiteren Schritt sollen jetzt Höhenangaben ausd der OpenStreetMap verwendet werden.

Die erwarteten Verbesserungen des AutoGen machen sich jedoch nur in einigen Bereichen der USA wirklich bezahlt, da man bislang nur für diese Bereiche detailliertere Höheninformationen vorlagen. Erst in einem weiteren Schritt sollen Höhenangaben aus der OpenStreetMap verwendet werden.

Das ATC hat jedoch endlich eine deutliche Verbesserung erhalten. Endlich leitet das System den Piloten auch, wenn es immer noch etwas ungeduldig ist.

Wer sich wundert, warum die Beta so langsam läuft: Sie hat die Wolrd Detail Distance auf Very High gesetzt. Je nachdem wie der Wert vorher gesetzt war kann dies einen deutlichen FPS Verlust zur Folge haben.

4 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hallo Kartsen,
vielen Dank wieder einmal für die ausführlich zusammengestellten News!
Ich kann deine Einschätzung zum neuen 10.50 AutoGen allerdings überhaupt nicht teilen. Ich habe für die Innenstadt Hamburg einen direkten Vergleich von 10.45 und 10.50 gemacht und zwischen den beiden Darstellungen liegen wirklich Welten.
In 10.45 ist die Innenstadt leer oder mit Einzelhäusern bebaut, während in 10.50 sehr viel mehr Objekte zu sehen sind und auch eine ganze Reihe 5 bis 8-stöckiger Häuser, was soweit ganz realistisch ist.
Auch habe ich in den Pfad “Resources\default scenery\900 europe objects” entdeckt. Ich denke das passirt eine ganze Menge.
Wichtige Beobachtung: kann es sein, dass Deine Screenshots mit der Europe-Library gemacht wurden und du deshalb nicht das neue Laminar-Autogen siehst…?
Alexander

Nein, das Problem beim AutoGen ist, das man alte Daten genommen hat, die man bei Laminar vor Jahren mal gesammelt hatte. Mit anderen Worten diese Daten liegen nur punktuell vor.
Das heißt die meisten Städte sehen merklich schlechter aus, als New York.
In diesen Beispiel sehen wir ja sogar halbwegs das bemühen Ortsteile aufzubauen und nicht nur lange Strassen zu bevölkern, was beim alten AutoGen recht stark der Fall war.
Ich nutze dabei zwar die Europe Library, nur sollte das so gut wie keinen Einfluss auf das AutoGen an sich haben, da sie ja nur Gebäude durch andere Gebäude ersetzt.
Was man mir vorwerfen kann: Ich hatte schon vorher vermutet das Braunschweig keine besonderen Höhenangaben hatte und das Resultat deutet auch darauf hin. Hier wurden zwar die Landclasses berücksichtigt, aber keine etwaigen anderen Angaben.

Hallo Karsten, danke für die Antwort. Du hast Recht, der Unterschied im Autogen mit oder ohne Europe-Library ist nicht so dramatisch. Es werden nur ähnliche Modelle gegeneinander ausgetauscht.
Trotzdem bleibt die Tatsache bestehen, dass ein und dieselbe Szene (auch in Europa!) mit 10.50 nativ (ohne Erweiterungs-Libraries) wesentlich besser aussieht als in 10.45 – akkurate Bebauungs-Höhendaten hin oder her. Da hat Laminar auf jeden Fall ganz kräftig nachgelegt. Diesen Fortschritt sollte man nicht unerwähnt lassen.
Bei mir habe ich mit der Europe-Library alle 4 bis 5 Sekunden so etwas wie “Mikroruckler”, im neuen Autogen nicht. Und ich finde auch das Autogen farblich insich sehr stimming, was ich von den sterilen Fassaden und knallroten Dächern der Europe-Library nicht behaupten kann.

Hallo Alexander,

Der Ordner „Resources\default scenery\900 europe objects“ ist bei mir schon seit mindestens 2014 vorhanden – also seit meiner Erstinstallation. Vom Datum her hat sich da auch nach dem neuesten Patch nichts geändert. Alle Ordner mit der Zahl 900 im Namen dürften sowieso von X-Plane 9 nach X-Plane 10 mit “hinüber genommen” worden sein. – wenn ich mich nicht täusche.

Ich denke eher dass das neue Autogen sich irgendwie weltweit auswirkt – nicht nur auf Nordamerika (und nicht immer nur positiv) – ohne dass die Daten für Europa wirklich angepasst wurden. Frankfurt z. B. ist bei mir jetzt in der Innenstadt stärker bewaldet (und auf dem Flughafen flackern dazu noch bei Tageslicht die Flutlichter. Bei Dunkelheit ist wiederum alles in Ordnung, weil sowieso alle Lichter an sind).

Gruß Thomas