X-Plane Kurznachrichten

Title

Digital Design veröffentlicht Flughafen Salzburg (LOWS) für 24 €. +++ AirFoilLabs hat das lange erwartete Update seiner Cessna 172 auf Version 1.61 veröffentlicht. +++ Carenado hat die Piper PA31 Navajo zu einem Preis von 32.95$ veröffentlicht. +++ Aerosoft arbeitet am Flughafen Calvi ( LFKC ) auf Korsika. +++ X-Plane 10.50b1 erschienen.

DA42_Twin_Star_41

Der Flughafen W. A. Mozart in Salzburg wurde jetzt vom russischen Team Digital Design als Payware veröffentlicht.

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die freie Version von x-plane.at . Hier hatte man sich besonders viel Mühe gegeben.

Dafür sehen wir uns den Flughafen mit der alten Aerobask DA-42 an. Diese besitzt ein auf Standard-Instrumenten basierendes Pseudo G-1000.

Allerdings sind sowohl Optik, wie vor allem auch der Ton ein wenig in die Jahre gekommen. Sie besitzt sogar ein Regenradar (die grünen Bereiche auf dem Radar sind Regengebiete), im Gegensatz zum Original.

DA42_46

Außerdem hat sie auf ihrer Windschutzscheibe  Regentropfen, auch wenn der Versuch einer Animation von ablaufenden Regentropfen voll danebengegangen ist.

Der Flughafen selbst hat zahlreiche Personen und Gebäude, allerdings sind die Texturen nicht besonders scharf. Die Nachtbeleuchtung des Flughafens funktioniert, obwohl sie nicht besonders überzeugend wirkt.

Die gesamte Umgebung ist vollständig von World2X-Plane abhängig, das seine Sache eigentlich recht gut macht.

Doch wenden wir uns nun der Digital Designs Fassung zu, wobei uns als Flugzeug die neue Alabeo DA-42 dient, die leider mit 35€ fast das doppelte kostet.

DA42_Twin_Star_96

Schon auf den ersten Blick sieht man, dass sowohl Flugzeug, wie auch der Flughafen wesentlich detaillierter dargestellt werden.

Es stehen keine Leute auf dem Flugfeld herum, dafür kommen immer wieder Fahrzeuge vorbei, GroundTraffic sei Dank.

Das anfänglich leere Flugfeld kann von X-Life schnell bevölkert werden. Nicht statisch, sondern echten Flugverkehr.

DA42_Twin_Star_59

Das Cockpit von Alabeos DA-42 wirkt im Vergleich zur Aerobask wesentlich plastischer und detailreicher. Außerdem konnte man darauf verzichten Extraschalter zum öffnen des Cockpits oder Reflektionen der Windschutzscheibe einzubauen.

DA42_Twin_Star_79

Das G-1000 initialisiert angenehm schnell. Wir stellen schnell einen Direktflug nach Linz als Kurs für den Autopiloten ein. Für wesentlich mehr ist das G-1000 jedoch noch nicht geeignet. Beim Wechseln des Flugplans oder dem Programmieren eines Flugplans kommt schnell Stress auf. Im 3D Cockpit ist es viel zu unpräzise und in der 2D Ansicht macht es auch keinen Spass.

DA42_Twin_Star_85

Die Cockpitscheibe zeigt leider keine Regentropfen, dafür spielt die Soundengine in einer ganz anderen Dimension und zeigt sich sowohl bei der Präzision, wie auch beim Tonumfang von ihrer besten Seite.

Auch ihr Flugverhalten ist der Aerobask überlegen. Zusammen mit den weit besseren Texturen eine sehr gute Begründung für den höheren Preis. Hier steckt erheblich mehr Arbeit und Erfahrung drin.

Konzentrieren wir uns wieder auf den Flughafen selbst. Wie sieht die Payware aus der Nähe aus?

Sie macht ihren Job recht ordentlich, wenn auch nicht perfekt. Vom Spitzenreiter Manchester sind wir immer noch weit entfernt. Aber man hebt sich auch sehr deutlich von der Freeware ab.

Allerdings zeigt sich auch ein Problem: Lichtmasken und Hangars stehen in der Luft. Dieser Flughafen unterstützt nicht die Option Runway follows Terrain. Heute schon fast eine Unverschämtheit für eine Payware.

Doch der Designer sah keine Möglichkeit den Niveau-unterschied zwischen Terminals und Runway vernünftig mit den Gebäuden zu bewältigen. Außerdem störte ihn ein Sprung auf dem Taxiway.

Die Gebäude und Bäume sind jedoch eine Nummer für sich. Wenn wir nach dem Start den Blick schweifen lassen bemerken wir schnell Unterschiede zur bisherigen World2X-Plane Scenery.

Offenbar hat man weite Bereiche von Salzburg mit Custom Gebäuden versehen und dabei auch an so manche Landmark gedacht. Auch das Bergpanorama tut einiges um diese Gegend beeindruckend zu machen.


Airfoillabs_C172SP_medium_res_38

Nach vielen Verzögerungen hat AirFoilLabs endlich das langerwartete und überfällige Upgrade der Cessna 172 Nighthawk veröffentlicht.

Airfoillabs_C172SP_medium_res_8

Diese Version besitzt endlich einen detaillierten Triebwerksstart und eine Schadenslogik. Um diese Projekte endlich zu realisieren hat man sogar die Arbeiten an der KingAir 350  Übergangsweise eingestellt.

Wie man jedoch auch sieht ist Schadenslogik noch nicht vollständig implementiert.

Man hatte jedoch gute Gründen, denn auch die Soundeffekte und die Zeigerinstrumente hat man noch einmal von Grund auf überarbeitet.

Schon wenn die Cessna anrollt wird man von den neuen Soundeffekten mitgerissen.

Eines der besten General Aviation Flugzeuge für X-Plane überhaupt nähert sich damit endlich der Zielgerade.


Car_PA31_16

Carenado hat seine Piper PA-31 Navajo veröffentlicht, wenn auch noch im öffentlichen Betatest, denn sie ist noch nur bei Carenado erhältlich und zeigt auch noch einige Fehler.

Dieses erstmals 1964 geflogene 6-sitzige Geschäftsreiseflugzeug besitzt natürlich noch kein G-1000, sondern basiert auf klassischen Instrumenten.

Car_PA31_46

Etwas merkwürdig ist die Postion der Hauptschalter, die man zunächst wirklich sucht. Sie befinden sich in der linken Seitenwand schon fast in Fußhöhe des Piloten.

Die Performance ist dabei recht ordentlich, auch wenn das Cockpit selbst nicht sonderlich komplex ist. Sie sieht einfach gut aus und liegt ordentlich in der Hand. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


Calvi-XP_3

Und hier die ersten Bilder von Korsika.


Airfoillabs_C172SP_medium_res_27

Mit einer leichten Verspätung ist die erste Beta von X-Plane 10.50 erschienen. Allerdings stand diese Beta unter keinen guten Stern. Wie man oben sieht, sieht man vom neuen AutoGen nichts, weil der Installer einen Bug enthielt und sauber das alte AutoGen noch einmal neu installierte.Auch die neuen statischen Flugzeuge scheinen ersten Berichten zufolge nur in den Default-Flughäfen von Heathrow und Frankfurt am Mein vorhanden zu sein.

Dafür gibt es jede Menge Abstürze mit verschiedenen Plug-ins (Wenn z.B. SeaTraffic installiert ist, stürzt er schon beim Start von X-Plane ab. Viele andere Probleme sind nicht auf allen Rechnern reproduzierbar. Dabei wurde am Plug-in Code eigentlich nichts verändert.), wie auch verschiedenen Sceneries.  Man wartet also auf die nächste Beta. Doch deswegen sind es ja auch Betas. Würde es derartige Probleme nicht geben, wären sie unnötig.

32 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für die News!

Korsika haut mich jetzt offen gestanden nicht vom Hocker. Ich finde es etwas unverständlich das man nicht mal ein Projekt wie EDDF für XPlane angeht, gerade jetzt wo man ja noch halbwegs aktuelle Satelliten-Bilder von der FSX/P3D v2 haben müsste. Naja, wird sich sicherlich wer anderes finden der das Geld an der Stelle verdienen möchte…

Ach ich mag kleine Urlaubsziele lieber als hässliche Großflughäfen 😀

Ich denke das gerade Drezwecki Desgin mehrfach bewiesen hat, dass Großflughäfen alles andere als hässlich sein müssen.
Z.B. New York City XP und das Airport Paket ergeben ein m.M.n. einmaliges Erlebnis. Mit der Bell 407 durch die Stadt, zur Freiheitsstatue, nach Teteboro und zurück zum JFK. Nur EPWA finde ich da noch besser. Oder auch MisterX6 KSFO und KBOS sind wahre Perlen.

Es ist ja durchaus ok wenn man lieber von kleinen Flughäfen fliegt. Dennoch fände ich es schön wenn Aerosoft bei Xplane Projekten mal ein wenig mehr Fokus auf Deutschland legen würde. Denn mit Ausnahme von EDDL sieht es dann in Deutschland relativ mau aus. Ja, es gibt noch EDDH, EDLV und EDFH. Allerdings sind die entweder sehr veraltet (EDDH) oder einfach relativ klein (EDLV, EDFH).
Ich würde mich einfach freuen von Aerosoft ein gescheites EDDH, EDDM, EDDT und EDDF zu sehen. Dann könnte man auch endlich innerhalb Deutschlands mit der IXEG 737 einen auf Kranich machen 😉

EDDH – erinnere mich bloß nicht an diesen Reinfall für den X-Plane – eine Frechheit eigentlich, dass es den so überhaupt noch gibt

Nein, mit “hässlich” meine ich nicht das Produkt, ich meine den realen Flughafen EDDF… 😀 Ich verstehe auch durchaus den Wunsch nach Großflughäfen im X-Plane…

Auch ich kann das verstehen, auch aus wirtschaftlicher Sicht wäre ein Großflughafen sicherlich interessanter. Aber (so selten das in der heutigen Zeit vielleicht auch sein mag) manchen Entwicklern geht es wohl nicht primär um Geld. Ich selbst kenne einen persönlich, der Entscheidungen eher auf emotionaler Ebene fällt. Z.B. wenn er im Urlaub irgendwo war und diesen Platz machen möchte oder es andere Verbindungen mit einer Szenerie gibt. Und wenn er nicht in Frankfurt sondern in Calvi Urlaub macht, ist das eben so. Aerosoft ist dabei doch meistens nicht mehr als ein Publisher.

Ich denke wir sollten uns über jeden guten Airport freuen, der in X-Plane umgesetzt wird, egal ob free oder payware. Noch vor einiger Zeit waren die FSX-Entwickler weit weg von X-Plane und langsam kommt der Stein ins Rollen. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich am liebsten selbst mitmachen und die Airports bauen, die ich mir wünschen würde… vielleicht im nächsten Leben 😀

Klar, natürlich, jeder neue Airport ist super. Auf jeden Fall. Nur würde ich mir so langsam mal eine Umsetzung der größeren Europäischen Drehkreuze freuen und da lange nicht jeder Entwickler da so idealistisch rangeht, wundert es mich sehr das bisher noch niemand (öffentlich) ein einem Frankfurt, Paris, Rom, Wien, Madrid etc. arbeitet.

Vermutlich weil’s für X-Plane einfach noch nicht so viele Entwickler gibt :/

Was findest du denn an Flugplaneingabe und -laden problematisch? Genau das ist eines der Dinge, die mittlerweile sehr gut funktionieren, d.h. das System reagiert schnell auf die Eingaben und auch zuverlässig/vorhersehbar. Ist halt so umständlich, wie ein G1000 halt sein soll. 😉 oder hattest du da Bugs/Hänger?

Im Prinzip ist es vorhersehbar. Doch meiner Meinung nach ist es ein wenig zu fitzelig. In der Realität kein Problem, da die Hand sich mehr oder weniger am Regler festhält, doch mit der Maus. Äußeren und inneren Ring schafft man noch, aber den Knopf drücken ist in der 3D Ansicht eine echte Herausforderung. IMHO sollte man sich an der Stelle eine etwas einfachere, wenn auch unrealistischere Methode einfallen lassen.

Das ist dann aber nicht DA-42 spezifisch, sondern hast du fast immer, auch im FSX bei Glascockpits. Darum ja die Popups.

Tja nur sind diese auch keine perfekte Lösung.Da wir n X-Plane inzwischen sowieso eine zentrale Navigationsdatenbank haben die mittelfristig jedes Flugzeug nutzen wird, gehe ich davon aus,das die Plug-ins auch ihre Flugpläne im Default-Verzeichnis abspeichern. Damit dürfte dieses weit voller werden als die Flugplan-Verzeichnisse jeden realen Flugzeugs,.da diese meist immer wieder die gleichen Routen abfliegen.
Was soll eine Cessna auch mit den Flugplänen eines Jumbos anfangen?
Doch daher spiele ich damit inzwischen immer wieder absichtlich herum. Und in diesen Punkt schneidet IMHO immer noch das Defaut-GPS besser ab, als das G-1000 von Carenado.
Ja man könnte mir vorwerfen, das ich mir an der Stelle die Arbeit leicht mache, da es nicht einfach wird bessere Möglichkeiten zu implementieren, doch es geht hier auch nicht um Hexenwerk, sondern etwas auf das gerade Anfänger recht stark angewiesen sind.

Cool, eine Cessna Nighthawk! Das muss die Stealth-Variante der berühmten C172 Skyhawk-Serie sein 🙂

Bitte nicht krumm nehmen , ist humorvoll gemeint!

Wie immer Danke für die gut gemachten X-Plane Nachrichten.

Übrigens, bezüglich Salzburg von Digital Design !
Ich besitze schon die P3D Version und habe Diese mit fs2xplane konvertiert – war fast das gleiche Ergebnis wie jetzt bei der NOCHMALS gekauften XP10 Version von dieser Scenery (hab leider zu spät gesehen, dass die Option “Runway follows Terrain” nicht unterstützt wird). Hätte ich mir sparen können, denn der Entwickler von Digital Design hat auch nicht viel mehr getan ! Finde eigentlich, dass es eine “Frechheit” ist. Sicherlich haben die hier und da was angepasst und den Ground Traffic inkludiert, aber im Prinzip ist es, mit fs2xplane, konvertierte Scenery !!
Egal, sind “nur” 20 Eur, aber wollte es einfach loswerden !

Ich hatte ihn nicht für P3D und habe ihn mir nun gekauft. Ich persönlich finde ihn schön und verstehe nicht was verwerflich daran ist frühere Arbeit “einfach nur” zu konvertieren! Und schau bitte mal ins Manual, letzte Seite. Scheinbar kann man dann mit XPlane 10.5 Runway Follows Contours nutzen. Ließt sich zumindest für mich so. Ich vermisse eigentlich nur brauchbare Charts. Ja, die gibt es kostenlos im Netz, nur wenn ich 20€ für nen Airport ausgebe erwarte ich irgendwie das ich Charts mit der Szenerie erhalte. Naja, Meckern auf hohem Niveau 😉

Ah, Danke für die Bestätigung. Ich habe extra die Einwände des Entwicklers unkommentiert übernommen. In Wirklichkeit hat X-Plane ja für solche Probleme Lösungen (tiefere Fundamente die im Boden versenken) oder auch einfach das nicht setzen von Höheninformationen, doch genau das bestätigt meinen Verdacht, das man sich hier mal wieder die Arbeit zu leicht machte.
Obwohl auch einiges am Vorwurf darn ist, das Laminar sic h etwas einfallen lassen muß. Man kann ja nicht von einem Designer verlangen, das er alle Flughäfen einer 1°* 1° Grad Karte selbst designt und verkauft, damit er wirklich ein eigenes Mesh nutzen kann.

Hallo Karsten,

Ich kann in dem Fall eure Kritik nicht so ganz nach vollziehen. Für mich ist der Airport rund. Auch wenn er “nur” konvertiert wurde, irgendwann musste er ja trotzdem modelliert und texturiert werden. Und dafür entlohne ich den Entwickler auch gerne. Solange die Arbeit gut ist interessiert es zumindest mich nicht ob er die Arbeit auch schon früher verwendet hat.

Ich habe gestern Abend mal einen kurzen Hopser von LOWL nach LOWS gemacht. Wer sich ein Bild des Airports in bewegt und Farbe ( 😉 ) machen will, darf gern reinschauen: https://youtu.be/FDTu6A0Okok?t=34m58s

Und zur Anleitung, ich habe mal einen Screenshot angefertigt, den findet ihr hier:
comment image?dl=0

Wenn ich der Entwickler wäre und wüsste das Problem wird in nicht all zu ferner Zukunft durch ein Update des Simulators behoben, würde ich mir den Aufwand auch sparen. Sofern der Release von 10.5 denn das Problem beheben wird, doch davon gehe ich gutgläubig mal aus. Da habe ich persönlich dann eher Bauchschmerzen wenn ein großer Publisher wie Aerosoft es auch nach Jahren noch für angemessen hält Geld für EDDH zu verlangen, Installer veröffentlicht die nicht unter Windows 8 laufen und es nicht schafft ins Manual zu schreiben das man manuell “Exclusion-Zones” hinzufügen muss um bei einem 25€ Payware Flughafen keine doppelten Objekte zu haben.

PS: Ja, ich habe den Airport selber gekauft und wurde nicht dazu gezwungen hier positiv zu berichten 😉

Das Problem ist, das man mit 10.50 das eigentliche Problem nicht löst, sondern man die Auswirkungen des Problems nur ein wenig verkleinert.
Mit 10.50 soll der ganze Flughafen dann eingeebnet dargestellt werden, obwohl er es nicht ist!
So verdreht ist das Mesh an der Stelle nun auch wieder nicht. Wenn an zwei drei Stellen keine Schwellen drin wären, wäre das Problem gelöst. Um genau zu sein könnte ich mir vorstellen wie man in X-Plane 11 an das Problem vielleicht heran gehen könnte. Mit Tesselation.
Was hier gemacht wurde ist nicht mehr und nicht weniger als: Im FSX sind die Airports eben. Ich mache mir hier für die X-Plane Fassung keine zusätzliche Mühe, sondern beordere eine Einebnung.
Das kann er gerne machen, nur gibt es dadurch automatisch ein dickes Minus. In wie weit man dieses Minus als kaufentscheident ansieht bleibt jedem selbst überlassen.
Wir haben hier keine SItuation wie in Ketchikan wo durch eine Reihe von Einflüssen das Mesh derart verdreht ist, das keine normale Landung möglich ist.
In der SItuation ist es wirklich das vernünftigste zu mogeln.
Es geht nicht darum, das die Gebäude und Texturen wiederverwendet werden, sondern darum: Nutze ich überhaupt die Eigenschaften des Simulators. Und an der Stelle trennt sich wirklich die Spreu vom Weizen.
Wenn man nur Deutschland oder Österreich allein betrachtet gehört er tatsächlich zu den den besten Airports.
Durch die Landmarks und Wiedergabe der Umgebung schlägt er Linz (LOWL) aus dem Feld. Doch Europaweit sieht es schon ganz anders aus. Manchester ist nun einmal einer der besten X-Plane Flughäfen überhaupt und auch Dublin hängt nicht soweit hinterher. Doch weltweit betrachtet ist er durch diese Sache nicht mehr als Mittelfeld.

Ah ok, danke für die Erläuterung. Da habe ich deine Kritik falsch verstanden. Nun ich muss sagen, ich empfinde es ebenfalls als schön wenn die Runways nicht kerzengerade sind, das erhöht die Schwierigkeit bei jeder Landung aufs neue. Nur wie du auch korrekterweise sagst, muss das ja kein Hinderungsgrund für den Kauf sein. Denn natürlich ist der Runway schon wichtig wenn man einen Airport kauft, nur die Gebäude und die Umgebung sind für mich mindestens genau so wichtig. Und an der Stelle macht LOWS für mich alles richtig, das Gefühl beim Anflug und der Landung war einfach stimmig, es fühlte sich “echt” an.Hügel waren wo sie hingehörten und einen sichtbaren Übergang zwischen w2xp und dem Airport konnte ich auch nicht erkennen. Ich werde mal abwarten und schauen wie es sich unter 10.5 verhält.

Im übrigen kommt hier Versuch Nr. 2 einen Ausschnitt des Manuals zu zeigen. Die Kommentarsoftware hat das *.png im Link wohl als Aufforderung verstanden das Bild zu laden, was ich aber nicht damit bezwecken wollte.

https://www.dropbox.com/sh/icfkwocnl9md987/AABDEVagXTBBny4J_8KQyhlha?dl=0

Wo bitteschön hast Du das Manual her ?
Ich meinte ja mit der Kritik nicht, dass dieser Flughafen schlecht ist oder das der Flughafen “Mist” ist, nur, dass ICH es mir hätte sparen können wenn dieser Hinweis irgendwo auf der SIMMARKET Seite gestanden wäre. Ich habe ihn ja bereits konvertiert, Ground Traffic dazugefügt und NUR ein Teil der Gebäude mit AC3D angepasst und deswegen habe ich ihn mir dann auch zusätzlich gekauft, da ich dachte, dass das mit dieser Version funktioniert, was ich übrigens öffters mache, weil ich gewiße Developer unterstützen möchte.
Da geht´s nicht ums Geld, ich würde halt gerne die “sloped” runways nutzen, da es viel realistischer ist, eine Schwelle hin oder her !
Ganz einfach, es soll nur ein Hinweis sein, für Die, Die es eventuell auch wie ich übersehen haben.!
MFG !

Das war doch gar nicht böse/negativ von meiner Seite gemeint, Arnie.

Ich habe den Airport beim .org Store gekauft. Dort erhält eine RAR Datei (kein Installer) und direkt dadrin ist eine PDF Datei. Wenn du noch einmal auf den DropBox Link klickst kannst du dort die Ordner Struktur sehen. Hast du schon mal im “Add-On Scenery” Ordner im Unterordner der Szenerie geschaut? Dort sollte das PDF sein.

Na das war eh klar, absolut kein Problem !!
Ah ok, na ich habs beim SIMMARKET gekauft, und da ist wirklich keine PDF Datei dabei, aber danke für den Hinweis !

Vorsicht mit dem Stichwort “Tessellation” in dem Zusammenhang. Ich habe immer wieder den Eindruck, dass viele User eine etwas zu ungenau Vorstellung davon haben und ihm daher Fähigkeiten zuschreiben welche es wohl kaum “so einfach” (oder gar nicht) erfüllen wird.

Und natürlich freue ich mich auch auf den Tag, wenn Tessellation endlich kommt (und nein, ich weiß auch nicht wann) … aber nicht weil es Flughäfen von Zauberhand glatter macht. Was es nicht tun wird … zumindest nicht diese Technik so allein für sich. Ohne weitere technische Veränderungen würde ein einfaches erhöhen der Gitterdichte an Flughäfen für steilere Stufen sorgen (genau das passierte bei der ersten Serie von UHD Mesh v1 Scenery … wo ich das Problem leider erst später erkannt habe).

Fabian, ich verstehe deinen EInwand. Ich hatte an der Stelle auch nicht ganz so einfach gedacht, sondern ich versuche hier gerade einen Grundlagenartikel für PBR zu schreiben, dafür muss ich natürlich auch die klassischen Techniken genauer erklären wo ebenfalls Bitmaps Vektoren überlagern.
Ich bin mir der Schwierigkeiten bewusst und habe leider auch nicht den Stein der Weisen. Aber das wir mittelfristig eine Lösung haben müssen mit denen Aircraft Designer das Basis-Mesh ergänzen oder überlagern können ist wohl unstrittig. Auch das die Ausbildung der Übergänge problematisch ist, da eine rechteckige Bitmap kaum einen sauberen Ebenenanschluss an das Mesh liefern wird. Die genaue Lage der Bitmap wäre auch noch eine Sache. Doch damit hätte man zumindest eine Möglichkeit, womit ein Flughafen Designer seine Geländekarte zeichnen könnte.
An den Übergängen würde es vermutlich noch stärkere Berg und Talbahnen geben aber zumindest nicht in seinem Flughafen. Bei den Taxiways und Runways fallen ja leider schon kleinste Schwellen auf.
Bei einer zentralen Masterkopie kommt man schnell in die Lage das Designer A das Mesh so gestaltet hat, wie es ihm paßt, Designer B so, dass es ihm passt, aber sie sind nicht gleich…
Es gibt nun einmal zahlreiche Ecken, wo mehrere Flughäfen in einer Kachel liegen.
Eine ganze Reihe von Designern würden wohl auf die Idee kommen ihre Meshes miteinander auszutauschen, doch spätestens wenn sie den gleichen Flughafen machen gibt es Streit.

Das steht alles außer Frage dass es einen klaren Bedarf für die Editierbarkeit der Flughäfen gibt und dass dies über einen “modularen” Ansatz gehen sollte (weil ich auch ein absoluter Gegner davon bin, dass jeder im Mesh rumbastelt … was schnell zu Kollisionen führen kann). Ich kenne nicht genau die Absichten von Laminar hier … aber ich bilde mir ein mich erinnern zu können daß Ben Supnik zumindest schon mal auch irgendwann den Gedanken mit dem “patchen” hatte (aber bitte nicht zitieren … dies ist wirklich nur eine wage Erinnerung).

Bei meinem vorherigen Post ging es mir einfach nur darum, dass man Tessellation keinesfalls als die Lösung dieses Problems sehen sollte, weil das einfach nicht die wesentliche Bedeutung dieser Technologie ist.

Jetzt mal abgesehen von den flachen oder eben nicht flachen Runways: Sind bei der Version von Digital Design auch Wintertexturen dabei? Bei der LOWS freeware ist das der Fall, und m.M.n. ein genauso wichtiges Feature…

Hi Steve,

Also ich habe mal geschaut. Wenn du Dezember wählst siehst du die gleichen Texturen wie im Juni. Auch im Manual habe ich dazu nichts gefunden. Scheint also nicht dabei zu sein. Das ist in der Tat blöd. Naja…

Und selbst wenn es Wintertexturen gäbe, müsstest du sie manuell im Dateisystem austauschen (bisher lädt X-Plane sowas nicht automatisch, weil es nicht vorgesehen ist)

Das Austauschen der Texturen geht sehr einfach mit einem “Generic Mod Enabler” wie JSGME: http://www.softpedia.com/get/Others/Miscellaneous/Generic-Mod-Enabler.shtml

Man legt einfach die Wintertexturen in einem “Mod”-Ordner ab und lädt diese dann via JSGME. Die Originaltexturen bleiben erhalten, werden aber deaktiviert. Dabei kann man mehrere Textur-Sets, also z.B. Das Winter-Texturset für X-Plane und diverse Sets für Flughäfen in einen Ordner zusammenfassen. Hat man das einmal gemacht, reicht ein klick um zwischen Winter und Sommer umzuschalten.

Nein. Der Digital Design Flughafen von Salzburg besitzt keine Wintertexturen.
Sorry, das ich erst jetzt antworte, aber irgendwie ist man ziemlich beschäftigt, wenn man mit dem Wagen auf der Autobahn liegen blieb.

Montage. Sie würden alles tun um ihrem Ruf als meist geliebtem Tag gerecht zu werden

😉

Danke euch beiden für die Info! In diesem Fall werde ich bei der Freeware bleiben.