X-Plane Entwicklung in Real

Austin Meyers hat die Eigenart bei Problemen mit dem Flugmodell immer wieder zu sagen: “Beweise es mir!”.

Wie wir sehen nehmen einige Leute das wörtlich.

Auf dem Kanal

https://www.twitch.tv/aerosimgaming

bzw. in der Aufzeichnung.

 

Sieht auf den ersten Blick etwas merkwürdig aus, doch der Tester ist Alan Shafto der selbst für zahlreiche Flugmodelle verantwortlich zeichnet, vor allem für die ASDG Super Cub. und als X-Plane 11 in Version 10 seinen windabhängigen Propwash Effekt bekam, fing er an Austin zu überzeugen ,dass das neue Verhalten falsch ist. Wie man sieht reichten inzwischen Forschungsdokumente der NASA nicht mehr aus…

Was macht also jemand der nebenbei in der Realität einen Van RV10 baut? Man leiht sich eine RV 6 aus und testet.

Zum Glück handelt es sich um Streitpunkte bei der Modellierung am Boden, wenn es um Effekte in 3.000 Fuß Höhe ginge…

Und zeitgleich gibt es hinter den Kulissen auf der Developer Seite, wer wie Webbrowser in X-Plane integrieren darf:

Let’s Talk About CEF

 

2 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das mit dem “beweise es” hat er auch bei den Kondensstreifen so gemacht. Ich habe ihm dann einige youtube-Video-Links von Kondensstreifen aus verschiedensten Perspektiven hingeschickt. Lieder meint er dann, dass er momentan keine Zeit für dieses Problem hat. Naja, vielleicht ja mal irgendwann…

Das macht er praktisch immer. Doch Kondensstreifen landen sowieso stärker bei Ben und dafür ist ja dann die neue Partikel Engine zuständig die in Wirklichkeit schon seit 10.51 eingebaut ist. Nur am Editor wird die ganze Zeit gebastelt und sie bauen die Effekte nach und nach an immer mehr Stellen ein.
Wenn ich mich richtig erinnere hatte Ben Austin sogar verboten an den Kondensstreifen etwas zu verändern.