X-Plane 10 – Kurznachrichten

Intro Bonanza A36

FlightFactor Airbus A350  ist gelandet +++ Carenado Bonanza A 36 C208 , CT210 , B58 Baron , und C337 sind in den meisten Shops jetzt auf v3.0 angehoben worden +++ Neues Video über IXEG Boeing 737 Classic

A350

Die FlightFactor Airbus A350 ist im X-Plane.org Store zum Preis von $49,95 erschienen. Der neue Flieger bringt endlich das extrem gute QPAC FlyByWire System mit einem sehr guten und aufwändig gestalteten 3D Cockpit mit einer recht ordentlichen Avionik zusammen, auch wenn sie auf dem Custom FMS aufbaut und von Haus aus keine Sids und Stars beherrscht, haben die Entwickler sich doch um diese Klippen gut herum manövriert.

Vor allem aus europäische Sicht muss man auch nicht den Kauf von weiteren Liveries in Erwägung ziehen , denn der Airbus bringt von Haus aus neben den Hausfarben und der Airbus Carbon Bemalung, Lackierungen für Qatar, United Airlines, British Airways, Air France und Lufthansa mit.


Carenado hat eine weitere große Update Runde seiner Flieger herausgebracht. Diesmal wurden die Bonanza A36, die Cessna C208 (mit Ausnahme von Aerosoft, wo der Flieger immer noch als v2 vorliegt), die Cessna Turbo 210, die Beechcraft Baron 58 und die Cessna 337 mit dem neuen GNS 430, Scrollrad und verbesserten, schnell ladenden Texturen bedacht. Am stärksten profitieren davon allerdings die C208 und die CT210 durch ein besseres Flugverhalten dank besserer Torque Beseitigung und die Bonanza A36 da ihr elektronisches EFIS erst mit dem Scrollrad gut bedienbar ist.

Wie man an den Bildern gut erkennen kann sind nun auch die Wintertexturen dank des JSGME Tools unter Windows mit einem einfachen Mausklick zu laden oder zu entladen.


IXEG hat ein weiteres Video über seine vielversprechende Boeing 737 Classic veröffentlicht, diesmal über die Regeneffekte. Der Flieger macht insgesamt bislang einen hervorragenden Eindruck, doch wir müssen abwarten wann IXEG auch das FMS sauber umgesetzt hat.

 

 


 

15 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Dass der A350 jetzt raus ist, freut mich. Ich werde allerdings noch warten, denn offensichtlich gibt es noch viele Flüchtigkeitsfehler, die nicht hätten sein müssen. Massig Rechtschreibfehler auf dem Panel oder in Menüs, ungenau bis falsch umgesetzte Bemalungen (mitgeliefert und in den Livery Packs), evtl. auch ein noch ungeklärter Crash des FBW-Plugins… da warte ich erstmal ein Update ab.

Kommt (leider) dazu, dass er nicht über ein vollständiges FMGS mit aufdatierbarer Database verfügt, sondern gemäss Beschreibung über eine “old stlye MCDU” sowie “basic SID/STAR implemetation using X-plane fms-files that you can create yourself and share with the community”. Für mich total unverständlich, dass man heutzutage sowas noch dem Käufer zumutet. Ein derart hochmodernes Flugzeug ohne vollständiges FMGS ist für mich ein klares no-go. Daran ändern auch alle andern vollmundigen Versprechungen nichts.

Oski, es ist ja bekannt, dass du zu den virtuellen Piloten gehörst, für die am besten alles 100% realistisch sein muss, und du eher herablassend (manchmal auch gütig lächelnd) auf Produkte blickst, die diesen Anspruch nicht erfüllen. Für die Masse der Nutzer dürfte der Ausdruck “no-go” aber etwas übertrieben sein.

Die Navigationsdaten sind im X-Plane selbst mit NavDataPro / Navigraph aktualisierbar. Auch die meisten Performanceberechnungen sind möglich.

Dass keine SID/STAR-Unterstützung vorliegt, kann ich mir nur mit wirtschaftlichen Aspekten erklären — immerhin soll es von dem Flugzeug ja irgendwann noch eine “Pro”-Version geben, die dann featuremäßig der 777/757 entsprechen soll, und die man auch verkaufen will (andererseits wurde schon gesagt, dass Käufer der jetzigen Version kostenfrei auf die Pro-Version aktualisieren können, was gegen mein Argument spricht. Vielleicht war es einfach Zeitmangel.) Jedenfalls hindert dich nichts daran, deine Procedures per Hand einzugeben oder eben vorher als .fms-Dateien anzulegen und dann zu laden.

Der Ausdruck “old style MCDU” ist etwas missverständlich. Damit ist v.a. gemeint, dass es neben dem modernen FMS im A350-Stil mit Touchscreens noch eine MCDU gibt, die altmodisch mit Knöpfen funktioniert. Wie im realen A350 dient die als Backup.

Das ist tatsächlich ein weit geringeres Problem als man zunächst meint. Die aktuellen NavDaten hat er. Mit 10.30 nutzt das neue GPS ja einen neuen Ort für seine NavDaten die auch von Aerosoft und Navigraph geupdated werden und der A350 greift genau auf diese NavDaten zu.
Man hat die gesamten Strukturen zumindest soweit verändert, dass man das default FMS nicht wieder erkennt, nicht zuletzt weil das Bedieninterface nichts mehr mit den alten FMS Systemen zu tun hat.
Wenn man es in den X-Plane Kontext setzt macht es schon Sinn. Das FMS und der Autopilot sind in einer anderen Dimension als die QPAC und Peter Hager Airbusse und auch die A320 Neo hat bei FMS und Autopilot seine Schwächen und ist per Hand wirklich eine Zumutung.
Das eigene FMS der 777 oder 757 hat in dem Flieger nun einmal nichts zu suchen und da Philip in dieses Projekt nicht involviert ist, weil er mit X-Plane selbst zu tun hat, kann er auch nicht einfach eine passende Modifikation zusammen stellen. Statt dessen hat man um Ramzzess herum ein neues Team aufgestellt. Nach allem was man sieht ist diese Advanced nicht mehr und nicht weniger als Work in Progress, was langsam aber sicher zum Airbus A350 Professional führen wird.
Für viele Casual Flieger wird der Stand schon mehr als ausreichend sein (wenn man die üblichen Bugs eines neuen Fliegers einmal außen vorlässt. Genauso wurde ja auch aus der B777 die B777 Professional und schließlich die B777-Extended.

Ja Karsten, da hast du schon recht, aber… es lässt sich halt nicht leugnen, dass zu einem modernen Flugzeug ein moderner FMC mit SID und STAR Eingabe gehört. Ich weiss, jeder hat da so seine Präferenzen, aber für mich ist das schon eine unabdingbare Notwendigkeit. Ich bin mir auch völlig im Klaren, dass die Programmierung eines FMC eine nicht geringe Herausforderung darstellt und teilweise zu fast unbrauchbaren Resultaten führt (siehe u.a. eben auch A320 Neo). Nichtsdestoweniger kann es ja nicht sein, dass nur Philip als einziger einen FMC programmieren kann (ich stelle keineswegs seine diesbezügliche Fähigkeiten in Frage). Aber meiner Ansicht nach machen es sich die Leute hier zu einfach. Ein Airbus ohne FMGS ist einfach keine Airbus… 🙂 Dafür habe ich diese Dinger zu lange herumkutschiert… 🙂 Hoffen wir einfach auf ein baldmögliche Erweiterung…. 🙂

Oski, eigentlich habe ich heute früh schon geschrieben, aber wieder mal ist mein Kommentar im Nirwana verschwunden.

Im Prinzip hat der A350 einen sehr modernen und ziemlich vollständigen FMC — der berechnet dir auch Performancedaten usw. Das Ding ist so modern, touchscreenbasiert und vollständig, wie es in einem A350 erwartbar wäre. Guck dir das Video der Cockpitführung an:

https://www.youtube.com/watch?v=daTB5xydwF0

Für SIDs/STARs tippst du halt die Wegpunkte, die zu deiner Prozedur gehören, per Hand ein. Das dauert dann eben eine Minute länger, sollte aber nicht wirklich ein Problem sein.

Oder du erstellst dir für deine bevorzugten SIDs/STARs deine eigene “Datenbank”, d.h. einzelne .fms-Files, die du dann auch ím Menü des FMC auswählen kannst.

Oder du erstellst dir deinen Flugplan sowieso in einem externen Programm, das ihn dir komplett inkl. SID/STAR exportiert.

Randbemerkung: Was mich an manchen deiner Kommentare irritiert, ist so eine gewisse herablassende Haltung, die unterschwellig nur deinen 100%-Anspruch an Realismus gelten lässt. Sowas schreibst du natürlich nicht explizit, sondern es spricht z.B. aus deinen vielen grinsenden Smileys bei solchen Themen. Damit vermittelst du zumindest mir so ein bisschen den Eindruck, als könntest du Nutzer, die deinen Anspruch nicht teilen, nicht ganz ernst nehmen. Als würdest du denken: “Naja, spielt ihr mal mit euren Spielzeugen, aber realistisch ist das nicht.” Das ist, wie gesagt, nur mein Eindruck, und möglicherweise irre ich mich auch.

Zum Flugzeug: Ich verstehe auch nicht ganz, warum SID/STAR-Funktionalität nicht von vornherein integriert wurde. Ich schwanke zwischen “man will für die Pro-Version Verkaufsargumente haben” oder “die Zeit bis Weihnachten hat nicht mehr gereicht”.

Viel schlimmer wiegen für mich die Urteile, die ich bisher über die FBW-Implementierung gelesen habe. Für mindestens zwei Nutzer lässt das FBW-Plugin aus ungenannten Gründen den Simulator abstürzen (nicht nur bei der ohnehin absturzgefährdeten Mac-Beta); und ein User berichtet von schwammigen Flugverhalten, das ich beim QPAC-FBW gerade nicht erwarten würde. Da warte ich noch mehr Berichte ab. Rammzzes sammelt ja schon fleißig Bugreports…

Sorry, Mario, das kann ich so nicht gelten lassen. Keine Angst, wenn ich “herablassend” sein will, dann kannst du davon ausgehen, dass ich das NICHT nur unterschwellig kommunizieren werde, sondern ganz direkt. Smileys in einem Kommentar haben genau die diametral entgegengesetze Bedeutung. Das soll heissen, dass ich GANZ GENAU weiss, dass meine diesbezüglichen Vorstellungen oder Forderungen überhöht sind. Es hat keineswegs mit Herablassung zu tun, wenn ich ein Produkt nicht kaufe, das nicht meinen Vorstellungen entspricht, sondern mit Preisbewusstsein. EINE herablassende Bemerkung zu deinen Erklärungen kann ich mir aber dennoch nicht verkneifen (ich muss ja auch meinen Ruf wahren…). Eine SID oder STAR einfach aus ein paar Wegpunkten zusammenzubasteln, muss ich ja wohl nicht als ernsthaften Vorschlag ansehen. Ausgehend davon, dass die ARINC Spezifikationen mehr als 20 verschiedene Path-Terminators kennen, verbietet sich eine derartige Vereinfachung von selbst. Ich verkneife es mir jetzt, alles aufzuzählen, was noch zu einer SID oder STAR gehört, sonst wird das hier seitenlang 🙂 (sorry für den Smiley)

Das ist doch eines der Hauptprobleme von X-Plane: da werden sub-par Addons für nicht gerade kleines Geld herausgebracht (und auch noch abgefeiert), die beim FS9/FSX/ Prepar3D Simmer, noch nicht mal als Freeware den Download-Klick-Reflex auslösen würden. Enweder grafisch auf unterstem Niveau oder systemtechnisch – oder meistens sogar beides. Die VCs Von 777/757/NEO/747-8 und wie sie alle noch heissen, lösen bei mir nur noch Würgereflexe/Brechreiz aus – und vor allem Kopfschütteln, dass man sowas im Jahr 2014 tasächlich für echtes Geld verkaufen will. Ich bin schonmal sehr gespannt wie das wird, wenn tatsächlich mal professionelle Addon-Schmieden das XP-Feld beackern, ob da noch irgendeine dieser bisherigen Bastelbuden im Rennen bleibt, möchte ich dann wirklich stark bezweifeln.
Zudem möchte ich mal die Frage in den Raum stellen: wie sinnvoll ist es denn, ein Flugzeug zu ‘simulieren’ (davon kann wohl eh keine Rede sein), von dem wahrscheinlich noch nicht eimal Airbus selbst alle Daten kennt???

Du wirfst gerade Cockpits höchst unterschiedlicher visueller Qualität in einen Topf. Das Cockpit der 747-8 ist in der Tat sehr hässlich. Das des A320neo (der im Übrigen keine neo-Triebwerke hat…) sieht sehr gut aus. 777 ist “naja”, 757 sieht durchaus okay aus.

Warum lösen etwa folgende A320neo-Fotos bei dir “Brechreiz” aus?

http://asn-xp.aerosoft.com/wp-content/uploads/2013/11/jardesign_a320neo_v2/50.jpeg

http://asn-xp.aerosoft.com/wp-content/uploads/2013/11/jardesign_a320neo_v2/72.jpeg

Wo ist da das Problem?

Die einzige “professionelle Addon-Schmiede” (aka: FSX-Entwickler) wird im Übrigen auf absehbare Zeit PMDG sein. Da aber nicht jeder Nutzer PMDG-Ansprüche hat bzw. keine Lust auf langes Handbuchlesen hat, wird für die anderen Anbieter auf jeden Fall noch genug übrig bleiben. 😉

Ich denke du irrst dich ein wenig.
Mit dem Aussehen des Cockpits hatte nicht zuletzt Flight Factor ein wenig zu kämpfen weil die 777 entstand bevor X-Plane 10.10 Final war und erst mit dieser Version eigentlich der Referenzpunkt für X-Plane 10 Flugzeuge geschaffen wurde. Zuder Zeit wurde noch massiv mit Renderingoptionen den verschiedenen Oberflächen und ihren Eigenschaften herumgebastelt, was unter 10.10 plötzlich zu solch merkwürdigen Fehlern führte das man durch die Cockpitscheiben hindurch zwar Umgebung und Lichteffekte sah, aber keine Wolken.
Das man dann mit X-Plane 10.20 das ganze Projekt noch einmal auf andere Füße stellte, nämlich 64bit machte die Angelegenheit niocht unbedingt einfacher.
Und inzwiscvhen erscheuinen nirgendwo mehr 32 Bit Flugzeuge.
Die B757 sieht ordentlich aus, genauso wie die A320 Neo, oder die B727 oder die B737.
Die CRJ200 könne4n wir nicht mitzählen weil das noch ein X-Plane 9 Flieger war und X-Plane es nun einmal wagte sich mit X-Plane 10 komplett neu zu erfinden.
Diese Verhältnisse kann man schlecht mit FSX vergleichen wo seit Jahren keine Revolutionsondern nur noch Evolution statt fand.
Ich gehe davon aus, das zwischen derr letzten Version von X-Plane 10 und der ersten Version von X-Plane 11 weniger Unterschiede liegen werden, als zwischen X-Plane 10.0 und 10.20. Bei einer solchen Vorgehensweise hätten wohl 80% aller FSX Entwickler gekündigt.
Wir werden ja sehen, was POMDG und Aerosoft mit ihren X-Plane 10 Projekten hin bekommen. Außreden von wegen des schlechten Default Verhaltens von X-Plane gelten zumindest nicht mehr. Seit mit 10.30 Overrides vorhanden sind.

@Oski: “Smileys in einem Kommentar haben genau die diametral entgegengesetze Bedeutung. Das soll heissen, dass ich GANZ GENAU weiss, dass meine diesbezüglichen Vorstellungen oder Forderungen überhöht sind.”

Danke für die Erklärung, dann weiß ich, dass meine diesbezügliche Wahrnehmung nicht mit deiner Intention übereinstimmte.

Und natürlich hast du Recht, dass das SID/STAR-Thema umständlich gelöst ist. Ich hab ja selbst gesagt, dass ich mich über die Gründe dafür wundere. Aber dadurch wird das Flugzeug nicht unbenutzbar, und “es verbietet sich von selbst” ist so eine Absolutsetzung, die nur im professionellen Kontext wirklich Sinn macht, z.B. für ‘ernsthaftes’ Lernen oder Training. Wenn man abends mal ein bisschen die Landschaft angucken und ein bisschen Flugzeugatmosphäre spüren will, ist es eher unwichtig, dass es >20 Wegpunkttypen gibt; man kommt ja trotzdem irgendwie an.

Über den Preis war ich allerdings auch etwas überrascht. Dafür, dass das Flugzeug von vornherein nicht als “Pro”-Modell, sondern nur als “Advanced” angekündigt würde (und von Anfang an klar war, dass es darin keine SID/STARs geben wird!), hätte ich mit 35-39 USD gerechnet, nicht mit fast 50.

Nun, ich glaube bezüglich Preis habe ich so langsam eine Ahnung. Die A350 ist IMHO weitaus komplexer als ich zu Beginn vermutet hatte. Das Ding scheint gewuchert zu sein, so dass es wirklich beinahe so ist, als wenn nur noch die SID und STAR Datenbank fehlt.Abstürze habe ich keine gehabt, was gerade bei mir schief lief dürfte mit recht großer Sicherheit auf meinem Mist gewachsen sein, denn das Ding unterscheidet sich doch erheblich vom A320. Kein Wunder das so viele auf die gewohnten Default Instruzmente zurück fallen wollen.
Wennich es mir so ansehe ist die Bezeichnung Custom FMS wohl eher als Witz zu verstehen, selbst die Waypoint Klassen haben sie erweitert.
Es kommt mir so vor als wenn Philip hier zwar nicht mithilft sie aber in Wirklichkeit jeden Kniff und Trick anwenden den das neue X-Plane FMS ermöglicht, womit sie wohl auch einige Probleme umgehen die in der B777 und B757 vorhanden waren bezüglich des Speicherns von Situationen.
Die ganzen grundsätzlichen Dinge wie ein Durchhängen der Steuerflächen ist auf jeden Fall drin und ob man wesentlich mehr in einem Airbus fühlt kann bezweifelt werden.
Ob sie so wenige Daten über den A350 haben wie viele glauben, darauf würde ich nicht wetten. QPAC arbeitet ja im Normalfall auch außerhalb von Spielen und zumindest für den (exhten) A380 haben sie einige Arbeiten erbracht.
Beim Taxi auf dem Boden hatte ich zuerst die Vermutung das Ramzzess beim WingFlex mal wieder übertrieben hätte, doch in der Luft sieht es tatsächlich vollkommen anders aus. ein “Flügel schlagen” wie in der B777 ist nicht mal Ansatzweise vorhanden.
Ich denke die Wartezewit für die Professional dient nicht zuletzt dazu Daten zu verifizieren und eben ihren gesamten Zoo an neuen Techniken weiter zu debuggen. Der Scrollwheel Einsatz und die Touchscreens gehen tatsächlich, wenn auch weniger flüssig als bei Carenado. Selbst ein rudimentäres Bodenmodell scheinen sie eingebaut zu haben.
Was mir auch noch aufgefallen ist: Sie haben auch ihre Modellbeschreibung nach oben hin erweitert. Neben der Advanced und Professional planen sie offenbar Ultra also in etwa das was die Saab 340A und die neue Cessna Citation von X-Aviation machen, also die internen Schltkreise simulieren und erst damit indirekt das Verhalten zu simulieren.
Wobei auch schon FlyJSim in seiner 737 teilweise so arbeitete.

Verdammt. Dank deines Erfahrungsberichts hab ich das Flugzeug jetzt doch schon gekauft. Es lädt gerade runter. Bin gespannt…

Na da bin ich auf deine Meinung gespannt. Ich folge gerade den Fehlermeldungen im Support Forum. Da ist zwar einiges aber eigentlich nichts ungewöhnliches bei einem komplexen Flugzeug, vor allem wenn man in den Fehlermeldungen verfolgt, was die Plug-ins alles machen.
Es ist nämlich nicht so das FlightFactor einfach das QPAC plug-in bekommen hat, sondern Torsten (der Entwickler des Plug-ins)ist einer der Mitarbeiter. Daher FlighFactor in Kooperation mit QPAC und es scheint genau das QPAC plug-in zu sein, das sich Terrain Daten herein holt…
Das sieht mir fast so aus, als ob man hier noch eine ganze Menge vorhat. Allerdings sollte man bei so eionem komplexen Flieger der direkt vor Weihnachten erscheint keine Fehlerfreiheit erwarten. Weihnachten ist zu interessant und man kann heute Updates recht einfach ausliefern.
Der Flieger düfte einen Review Wert sein, aber das wird Zeiot brauchen, denn ich bin momerntan mit anderen Sachen beschäftigt.

Mein Ersteindruck ist relativ positiv. Dafür, dass ich Airbus nicht mag, ist mit der A350 ganz sympathisch. Die Touchscreens funktionieren hervorragend und schnell ist ein Flugplan eingegeben. Momentan kämpfe ich noch damit, mich vom Boeing-Konzept nach Airbus umzustellen und komme mit dem AP nicht ganz zurecht (was aber nicht am A350 liegt). Das FBW finde ich gut, und es ist auch nicht schwammig, k.A. was der Nutzer da hatte. Was ich aber schon jetzt vermisse, ist die T/C und T/D-Berechnung, und das mit den SID/STARs finde ich doch nerviger als ich dachte.