VRS Superbug nun auch für P3D, aber …

VRSP3D

Eine der besten, wahrscheinlich sogar die beste Umsetzung eines modernen Kampfjets gibt es nun auch für Prepar3D: die F/A-18E “Superbug” von VRS. Allerdings schlägt die Lizenzfrage wieder zu, was einerseits für die Academic Version einen höheren Preis bedeutet, andererseits die Besitzer einer Professionell Version nun komplett ausschließt. Ein Erwerb dafür ist nur kommerziellen Nutzern vorbehalten.

14 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Es war ja nur eine Frage der Zeit bis es wieder Lizenprobleme gibt. So wie ich das jetzt interpretiere kann die F-18/TacPack P3D Version legal ausschließlich von Schülern/Studenten verwendet werden. Alle anderen, einschließlich mir, müssen nach P3D Lizenz die Professional Version benutzen. Für diese schließt VRS aber ausdrücklich eine Nutzung aus.

Also gut, kein legales TacPack für P3D für mich und viele anderen. Jedenfalls nicht ohne 4000$+ für eine entsprechende Lizenz hinzulegen.

Ich bin kein Anwahlt, aber was ich nicht verstehe ist folgendes: Warum kann man nicht einfach eine Professional Lizenz machen, wegen mir auch etwas teurer, aber ausdrücklich kommerzielle Nutzung ausschließen? Bei A2A gibt es z.B. auch spezielle Lizenzen für P3D Pro, die allerdings noch für privat Simmer bezahlbar sind.

Auf jeden Fall verheißt dieser ganze Lizenzmist für die Zukunft nichts gutes. Zuminstest für Nutzer die schön brav Geld hinlegen, um legal zu simmen. Die Raubkopierer lachen sich einen.

“Professional Lizenz machen, wegen mir auch etwas teurer, aber ausdrücklich kommerzielle Nutzung ausschließen” Warum? Die Professional P3D Lizenz IST die kommerzielle Version. Warum soll LM eine kommerzielle Version herausbringen, die eine kommerzielle Nutzung untersagt? Ist doch unlogisch. Der einzige Grund, warum man die P3D Prof Version kauft, ist doch die kommerzielle Nutzung. Und bei denen möchte VRS eben von Fall zu Fall entscheiden, was sie fur ihr Addon dafür gerne hätten. Wenn du also zu denen gehörst, die die Prof sich geleistet haben, dann schreibst du denen eben eine Email und bittest sie für deinen Anwendungsfall um ein Angebot.

Das mit der Pro Lizenz ohne Kommerzielle Nutzung war auf VRS bezogen. Soweit ich das sehe ist die P3D Pro Lizenz nicht zwingend eine Kommerzielle Lizenz. Es gibt auch noch die P3D Pro Plus Lizenz^^ Von der P3D Webseite: “Acceptable uses of Prepar3D include Simulation, Learning, and Training. An Academic License is provided at a discount for students. Prepar3D v2 Professional Plus has additional features for military training.” Also wenn man kein Schüler/Student ist -> automatisch P3D Pro Lizenz (z.B. für Simulation). Und VRS ist da nicht einsichtig: Lizenzen für eine P3D Pro Lizenz starten ab 4000$…

P3D Pro Plus ist doch auch nur eine kommerzielle Version. Genauso wie die P3D Pro. Wenn du diese Lizenz von P3D hast, dann kannst du mit dem P3D Geld verdienen. Ergo ist es eine kommerzielle Version.
Also willst du den P3D kommerziell einsetzen?

Übrigens sehe ich nirgenswo, dass VRS 4000$ und mehr verlangt. Ich sehe immer nur, das man nachfragen soll.
Wenn du deinen P3D nur als privaten Trainer einsetzt, dann solltest du auch mit der Academic Version von VRS hin kommen. Ich weiss nur nicht, ob VRS die Installation in deiner zum privaten Training verwendete P3D Pro erlaubt. ( Ich gehe davon aus, dass du dir die P3D Pro-Version gegönnt hast, warum auch immer.) Auch da: Nachfragen.

Zuerst, ja ich habe aus verschiedenen Gründen die P3D Pro Version zur rein privaten Nutzung und verdiene kein Geld damit und habe es auch nich vor.

Die 4000$+ stammen aus dem Support Forum: http://forums.vrsimulations.com/forums/phpBB3/viewtopic.php?f=114&t=15250 . Ich habe aber auch eine E-Mail mit Bitte um Angebot geschickt.

Es soll hier auch kein Angriff gegen VRS sein oder Leute, die es mit sich vereinbaren können die P3D Academic zu nutzen. Für mich war ganz klar, dass nur die P3D Pro passt und in Relation zu meiner sonstigen Hardware bin ich gerne bereit ein paar Euro mehr auszugeben, allerdings eben keine 4000$ für ein Addon.

Also von mir momentan definitiv kein Kauf, zumal es sehr gute Alternativen für Militärische Simulationen gibt, z.B. DCS World.

Hm… hat das Addon eigentlich eine Altersbeschränkung? Immerhin kann man da andere mit (virtuell) umbringen.

Naja, für 4000$ + wird wohl keiner von uns Normalos den Flieger kaufen. Das ist keine Frage. Warum sich VRS mit den Beschränkungen ins eigene Fleisch schneidet, versteht wohl auch niemand.

Man kann das Lizenzgehabe auch einfach ignorieren und drauf nutzen was man möchte. Nehmen wir deutsches Recht, ist es durchaus erlaubt. Nehmen wir US-Recht ist es verboten da aber kein deutscher ausgeliefert werden würde für eine Straftat welche hier keine ist, ist das allerschlimmste was passieren kann eben eine Sperrung des Accounts bei LM.
Man kann academic aber auch so deuten, dass man sich selbst weiterbildet und Fähigkeiten erlernt und damit wäre es ja wieder Lizenzgerecht diese zu benutzen. Es steht doch nirgends, dass man den staatlichen Status Student/Schüler haben muss. 😉

Davon ab sehe ich nicht ein, zu biegen und Unmengen an Geld auszugeben für einen Simulator dessen Zielgruppe ich nicht bin. Der FSX tut’s mindestens genausogut und sowohl Dovetail’s neuer Sim als auch XPlane sind durchaus gute Alternativen. Für XPlane fehlen mir nur noch die hochwertigen Addons wie ich sie von PMDG, Majestics und A2A gewohnt bin. Die 777 Worldliner Pro und CRJ sind ja mal allerschlechteste Sorte und haben mich sofort abgeschreckt vor XPlane. Seit der großen Enttäuschung habe ich die Sim in meiner Steam-Bibliothek ausgeblendet.

Noch vor der Veröffentlichung habe ich VRS gefragt was das mit dem Professional nur kommerziell denn soll; Da kam eine ziemlich unfreundliche Antwort, das sei nun mal so, das hätte man sorgfältig rechtlich abgeklärt etc.
Da es sich um eine amerikanische Firma handelt glaube ich das denen sogar, dass die das abgeklärt haben.
Fakt ist; VRS sagt, alle Leute die P3D nicht kommerziell verwenden, müssen die Academic Version kaufen. Das schliesst also auch Leute mit ein die privat fliegen wollen und nicht mehr in Ausbildung sind.
Nun gut, wenn eine amerikanische Firma das so sagt, mit dem Hinweis, das wäre rechtlich abgeklärt, dann muss ich davon ausgehen, dass das so stimmt. Und so habe ich einfach die Academic zusätzlich gekauft. Jetzt betreibe ich P3D Prof. für alles was IFR ist, und P3D Academic für VFR & Militär.
Der positive Nebeneffekt; Ich muss nicht mehr dauernd an den Einstellungen schrauben wenn ich wechseln will von PMDG B777 in EGLL zu C182 in ORBX-Land.

Auch eine Deutung. Was machen die dann mit mir, der eine Developer P3D Lizenz hat? 😀 Aber egal, ich brauch solch Zeuch eh nicht, auch nicht zum Entwickeln.

Also dieser Lizenzmist ist doch der größte Quatsch. Dann sollen die ihren Käse doch einfach nicht öffentlich anbieten/verkaufen. Was soll das denn ? P3D wird definitiv nicht mein Flusi !!!

Hmm … kann natürlich Spinnerei sein, aber ist das vielleicht reine Schikane? Die F18 ist ja immerhin von Mc Donell Douglas (ok, hier VRS), während P3D von Lockheed Martin. SInd ja schließlich zwei miteinander konkurrierende Rüstungsunternehmen…

Die Bedingungen der Professional Licence von Prepar3D sagen direkt nichts über kommerzielle Nutzung o.ä. aus. Da steht z.B. “Training, Learning, Simulation”. Für mich als PPLer also völlig legal nicht-kommerziell nutzbar, aber auch für alle anderen Simulatorpiloten sehe ich da kein Problem. “Learning” sollte für jeden passen. Es darf halt nur kein “personal entertainment” sein, ihr dürft also keinen Spaß bei der Sache haben 🙂

Heißt diese Meldung denn nun, dass ich TacPack gar nicht in meine Professional-Version installieren KANN? Ist mir das technisch verwehrt?