Vorsicht: Bauernfängerei?

Der angeblich so tolle und “neue” Flugsimulator, der gerade wieder im Netz angeboten wird, hat vermutlich einmal schon Pro Flight Simulator geheißen, dann Sim Pro Flight und jetzt soll er für schlappe $ 67.- (“immerhin” 50% Rabatt vom “Normalpreis”) unter dem Namen Virtual Pilot 3D verkauft werden. Angeblich handelt es sich dabei um nichts anderes als den kostenlos erhältlichen FlightGear, es soll mit Bildern aus den bekannten Simulatoren geworben werden, etc., etc.

Wir wollen und können die rechtliche Dimension rund um dieses “Angebot” hier nicht bewerten. Ob es sich dabei um Betrug handelt, wie in vielen Foren behauptet wird, sei dahin gestellt und müsste wohl gerichtlich geklärt werden. Eines kann man aber schon deutlich sagen: Internetbetrug ist überall auf dem Vormarsch und Geschädigte gibt es sonder Zahl. Vorsicht ist geboten!

19 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur Bauernfängerei, sondern Betrug würde ich das nennen, da Bilder aus FSX und X-Plane verwendet werden, dazu noch Videos eines Anflugs auf das AeroSoft Addon Lukla.
Auf AVSIM berichtet jemand, dass die Links zu Paypal, Visa etc alle zu einem(!) Clickbezahldings führen.

Schade, dass es sicher wieder ein paar hundert gibt, die hirnlos ordern …

Eigentlich kein schlechtes Geschäftsmodell, wenn ich so drüber nachdenke … 😉

Also bei soviel Frecheit bin ich erst mal sprachlos.
Die haben sich ja noch nicht mal die Mühe gemacht in ihren Videos
die Luftfahrzeugkennung zu ändern.Die Cessna G-BAFM zum Beispiel.
So fliegt sie nach der Installation des FSX auf unseren Rechnern.
Es ist so offensichtlich für uns “Kenner” der Scene das dort jemand versucht abzuzocken. Bleibt nur zu hoffen das die gerechte Strafe nicht ausbleibt und das nicht zuviele “Neulinge”
auf diesen Betrug reinfallen.

ich denke, das fragezeichen in der überschrift zu dieser news kann raus…

Unglaublich! So ein Betrug! Wahrscheinlich kann man denen nicht mal das Handwerk legen, weil sie sich schon bewusst auf mögliche Klagen eingestellt haben…

Super das ihr auch über sowas berichtet, das macht`s für viele
einfacher.
Danke

Gepostet von Klaus für Bert:

…beides korrekt. Die angeblichen Entwickler – das zu sein erwecken sie ganz offensichtlich den Anschein – schmücken sich schlicht und übel mit fremdem Federn und dürfen das zumindest grundsätzlich, denn Flight Gear http://www.flightgear.org ist Open Source (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source). Da können dann auch mal so mir nichts, dir nichts Schachteln mit Silberscheiben darin daraus gemacht werden. Das ist nicht verboten, das ist im weiteren Sinne legal!

Was aber absolut nicht legal ist, ist das “Verschweigen” des eigentlichen Produktes und der Urheber dahinter… Das geht schon – gemeinsam mit den vollmundigen Werbeversprechungen – konkret in Richtung arglistige Täuschung oder gar schon vorsätzlichen Betrug.

Bereits im FS MAGAZIN 3/2011 gab es eine Kurmeldung über einen ähnlichen Versuch: Hier wurde (erstmals?) versucht, Flight Gear als “Pro Flight” in der Box als “sensationeller neuer Flugsimulator” zu verkaufen. Flight Gear hatte damals auch darauf reagiert: http://www.flightgear.org/flightprosim.html.

Die beiden Webseiten http://www.proflightsimulator.com und http://www.virtualpilot3d.com ähneln sich denn auch frappant – genau wie die Forum und die Optik der Verpackungen. Ich bin mithin sicher, dass sich dieselben Leute dahinter verbergen: Neues Label, neues Geschäft…

Bitte lasst die Finger von den Dingern!

Bert
FS MAGAZIN

Danke für das Posting in meinem Namen, Klaus – jetzt geht es bei mir wieder… Muss am Rechnerumzug liegen, den ich gerade beginne.

Bis dann!

Bert
FS MAGAZIN

schmücken sich schlicht und übel mit fremdem Federn und dürfen das zumindest grundsätzlich, denn Flight Gear http://www.flightgear.org ist Open Source

“Weitergabe der Software soll ohne Lizenzgebühren möglich sein”

Schmücken könnten sie sich ja, GELD abzocken jedoch nicht!

Doch Günter, leider werden (!) sie Geld abzocken von ahnungslosen Leuten – die sicher nicht auf Seiten wie simFlight.de schauen und Fachveröfentlichungen wie das FS MAGAZIN lesen. Und genau das ist ja Schlimme.

Nicht alle PC-Hobbyflieger sind “organisiert” und so sehr in Breite und Tiefe interessiert, dass sich eben nicht den (für uns) “üblichen” Informationsquellen bedienen. Die “User-Dunkelziffer” dürfte recht hoch sein und genau die Zielgruppe dieser feinen “Gentlemen” sein.

Bert
FS MAGAZIN

Aber: gerade diese, die nicht-organisiert sind, die nicht in den einschlägigen Foren lesen, die die FS-Sims, MSFlight(gratis), XP10 etc. nicht kennen werden vielleicht gar nicht mal merken wie “schlecht” Virtualpilot3D” eigentlich ist, sondern vielleicht hochzufrieden sein wider besseren Wissens! Die werden sich nicht betrogen fühlen. Dieser Zielgruppe geht es eventuell meines Erachtens auch gar nicht um Systemtiefe, Realitätstreue und all die Themen zu denen wir uns hier machmal die Köpfe einschlagen :-).
An dieser Stelle könnte man eventuell nachdenken wie man den Bekanntheitsgrad der “Profi/Semi-Profisimmer” vergrössern kann um diesen Kundenkreis präventiv vor Fehlkäufen zu schützen.
Allerdings: heute leben wir online, wer am PC “fliegen” will hat auch Internet.

Ich sehe grade, mein Satz ist zweideutig zu verstehen. ich meinte damit, dass es eben eine Frechheit ist, DASS sie Leute abzocken.

nee, habe ich genauso verstanden, ist exakt auch meine Meinung!
Geht gar nicht!

Die einziege Möglichkeit die ich sehe um User vor dem Betrug zu schützen ist die….Alle die Firefox nutzen und das Plug In “Web of Trust” (WOT) haben bewerten die Seite einfach schlecht. Genauso geht das wenn man AVAST benutzt. Dort ebenfalls den Schieberegler nach Rot und Warez/Illegal anklicken.
Was bessere fällt mir nicht ein um möglichst viel User vor so jemanden zu warnen.

Das ist unglaublich!!! Hab mal im Netz danach gesucht! Zig “reviews” mit Kaufempfehlungen, (nicht nur-) Youtube Videos mit 50 Kommentaren von “unglaublich” bis “must have”- Leute das Ding ist organisiert von a-z. Da steckt ein richtig großer A***h- Konzern dahinter, der auch die finanziellen Mittel mitbringt, um so auf die Werbe Pauke hauen zu können.
Wie kann man solchen Betrüger das Handwerk legen? Wie geht das, dass man auf einer bekannten Platform wie Youtube so betrügen darf?? (stellt man ein Video mit “falscher” Musik drauf, gibbets was auf die Finger).
Liebes Simflight Team- ihr kennt euch da sicher besser aus zwecks diverser Anlaufstellen…- aber wenn das Gesetz versagt müssen!!! wir uns eben auch organisieren, Unterschriften sammeln, bekannte FS Publisher und Developer dazu überreden, gemeinsam dagegen vorzugehen- Microsoft dagegen aufhetzen….

Mann Mann…. bin ich sauer- die Säcke in einem Video die davon schwärmen wie geil doch das Teil sei… gern würd ich diesen Abschaum in die Finger kriegen

Eine Frage an den Autor: Warum um Himmelswillen verlinkst du diese Seite aus Simflight? Warum ist der Link dofollow?

Jeder Link erzeugt Trust für Google, insbesondere Simflight genießt doch Trust zum Thema Flugsimulation – das ist doch bekannt. Dein Link unterstützt das Angebot massiv besser im Netz gefunden zu werden.

Wenn solche Angebote nicht unterstützt werden sollen, dann NIEMALS einen Link darauf setzen, allenfalls namentlich erwähnen.

Und auch der Beitrag von Klaus setzt einen ganz hervorragenden Link zur Unterstützung von Proflightsimulator. Warum macht ihr das?

markus, da hast du voellig recht… habs rausgenommen. gruss

Vielen Dank Markus und Miguel,

das war mir einfach nicht bewusst. Woran man alles denken muss…. ;-).

Grüße,
Klaus

Klasse – ich sehe es nämlich auch so dass man solchen “Anbietern” keinen zusätzlichen Auftrieb verleihen sollte 😉

Na aber!

DAS ist doch der Flugsimulator auf den wir alle gewartet haben. Endlich mal eine hochqualifizierte Entwicklungsschmiede, die uns nicht hinhält mit Release-Terminen die nicht eingehalten werden und versprochenen Features, die nicht vorhanden sind.

Denn
“After 5 years of intensive development and research with FAA and NASA…”

und
“FAA certified”

und
“It is certified for commercial use…”

BOAAHH!!! 😀

Hey, die Leute wollen doch betrogen werden! Die ganze Werbung macht’s doch den ganzen Tag lang vor. Machen kann man eh nichts dagegen; jeder muss seine Erfahrungen selber machen – und merken, dass er für 67 Dollar HeißeLuft(TM) gekauft hat.

Abgesehen davon versprechen sie doch auch noch 60-Tage-Geld-zurück – was will man mehr (außer feststellen, wenn man sein Geld wirklich zurück haben will, dass die Firma nicht aufzuspüren ist).

So viel schlimmer als diese ganzen Bus-, Bauernhof-, Baustellen- usw. Simulatoren, mit denen arglosen Käufern das Geld aus der Tasche gezogen wird, ist das auch wieder nicht. Und immerhin haben sie sich doch echt Mühe gegeben, das ganze Material überall zusammenzuklauen…

Gruß
Boris