v4: It’s raining … men! Soon …

Die englischsprachigen Kollegen von PCFlight.net haben ein Interview mit Prepar3d Entwickler Adam Breed geführt, was natürlich sehr interessant zu lesen ist. Besondere Aufmerksamkeit dürfte aber die Antwort nach der Frage, wann es endlich auf unsere Scheiben regnet, bekommen: es wird!

Quelle: Interview, Link siehe oben:

“Another question that was quite popular was to do with rain effects on the wind shield, will this be coming to P3D?

Due to the new way our scripting system works, the old effect method was scrapped.  The new way is much more powerful and we expect to see developers utilizing it very shortly.  You will also see it added to more of our default vehicles.  What might come as a surprise to some users, the Mooney Bravo has a prototype of this effect, but the effect isn’t something we are showcasing yet – it needs more refinement for large scale inclusion.”

 

Kurze, freie Übersetzung: die alte Methode, regeneffekte zu generieren wurde verworfen. Die neue sei sehr viel leistungsfähiger und würde deswegen bald von vielen Entwicklern implementiert werden. Die P3D standard Bravo Mooney hat bereits einen Prototyp, aber noch nicht vorzeigbar. Es braucht noch etwas Feinschliff.

Na dann hoffen wir auf einen regnerischen Herbst … oder lieber nicht?

20 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Sie ist schon da !

Vielen Dank für den Link auf das Interview, Günter. Das liest sich in der Tat sehr interessant! Und macht Hoffnung auf neue Features. Man hat bei LM schon verstanden, dass ein Hauptargument für den P3D die Rückwärtskompatibilität ist. Der Simulator wird weiter zu entwickelt, ohne “alte” User abzuhängen. Dies ist mit dem P3D v4 beeindruckend gut gelungen.

Volle Zustimmung.
Als MS damals die Sache eingestellt hat, hätte ich keinen Pfifferling verwettet, dass es nochmal jemand geben würde, der das Projekt mal wieder aufgreift und auch noch auf das Niveau hebt.ät stehen wie man will

Man kann nun zur miltitärischen Nutzung stehen wie mal will, aber die meisten Materialien die heute für uns selbstverständlich in der Nutzung sind, stammen von dort, haben sich da amortisiert, sonst wären sie unbezahlbar für den Konsumenten.

“sonst wären sie unbezahlbar für den Konsumenten.” So nicht ganz richtig. Du zahlst sie schon mit, mit deiner Steuer! 🙂
Für Otto Normalverbraucher bleibt inzwischen ja nicht mehr viel übrig…
Ob diese Effekte nun sooo wichtig sind sei dahingestellt, Hauptsache es gibt bei entsprechender Systemtiefe/ Einstellungen keine nervenden OOM mehr und die FPS halten sich im Rahmen. Da zählt wirklich.

“Man kann nun zur miltitärischen Nutzung stehen wie mal will, aber die meisten Materialien die heute für uns selbstverständlich in der Nutzung sind, stammen von dort, haben sich da amortisiert, sonst wären sie unbezahlbar für den Konsumenten.”
Verstehe nicht ganz, was dieser Satz in dem Zusammenhang soll. Aber da er nun schon mal dasteht, meine Meinung dazu: Blöd, dass andere schon in Vorleistung getreten sind. Wie Christian schon sagte, zahlten einige durch Steuern aber auch andere mit ihrem Leben. In letzter Konsequenz heißt Deine Aussage: “Hey macht ordentlich Krieg, das macht mein Spielzeug für mich preiswerter besser.” Manchmal kann man nur den Kopf schütteln.

Dann schmeiß mal Dein Handy weg, knipse das Internet aus und schreibe hier nicht mehr, kaufe nen Autoatlas und entsorge das Navi…..dafür sind dann nämlich auch alles Menschen gestorben, wenn man Deiner Theorie folgt.
Und steige nie wieder in einen Airbus ein.. die bösen Buben transportieren damit die Totbringersoldaten und Material.

Schreibe einen Brief an Kriegsuschi, wieso wir wieder überall mitmischen und stelle die Steuerzahlung ein bis das nicht mehr passiert. und und und.
Falls Du mal ins Restaurant gehst schau vorher in die Küche dass in Blechpfannen gekocht wird und nicht etwa mit Teflon.

Meine Theorie? Da ist keine Theorie. Aber egal, gegen Deine genialen Vorschläge fällt mir kein Argument mehr ein. Danke dafür. Du hast übrigens noch vergessen zu erwähnen, dass auch Arbeitsplätze an der Kriegsindustrie hängen. Also weiter so. Und freue Dich daran, was Du sparst.

“Ob diese Effekte nun sooo wichtig sind sei dahingestellt”

Für den Trainingsbetrieb eigentlich nicht. Da würde es reichen wenn eine Textnachricht “Regen!” auf dem Bildschirm erscheint. 😀

Aber viele von uns wollen am PC etwas erleben. Und solche Details und Effekte tragen sehr dazu bei, Atmoshpäre aufzubauen und die Immersion zu erhöhen. Gerade das Wetter ist in der realen Fliegerei, die oft im Freien praktiziert wird, ein sehr wichtiger Aspekt. 🙂

“Für den Trainingsbetrieb eigentlich nicht. Da würde es reichen wenn eine Textnachricht „Regen!“ auf dem Bildschirm erscheint.”

Völlig richtig. Damit stellt sich hier wieder einmal (zum 1000. Mal) die Frage, warum LM alle diese Spielereien mitmacht, wo doch dieser Simulator gar nicht wirklich “für uns” ist… 😉

Hach, was bin ich heute wieder bööööööööse… 😀

weil die haben dafür keine lizenz bzw. für kunden wie uns, und daher wird sie umgangen, dürfen es auch nicht offiziell zugeben usw.

Na ja, auch für den Trainingsbetrieb ist sowas nicht unerheblich, da die Tropfen ja auch nicht lautlos auf die Glaskuppel prallen. Ansonsten könnte man mit dieser Argumentation auch gleich auf die Motion bei FullMotionSims und die visuelle Darstellung überhaupt verzichten, nicht? Ein Textfenster “Flughafen”, “Baum”, “Licht” und “Flugzeug” würde demnach ja ausreichend sein. Nicht? Tja, warum denn auch nicht Regen “korrekt” darstellen?

@Oski: P3D wird meines Wissens nicht für das Flugtraining im klassischen Sinn verwendet. 😉 Würde mich auch wundern, wenn selbst die Hersteller von GA-Fixed-Base Simulatoren sehr hohe Auflagen haben und der FSX/P3D lizensiert würde. Aber mit etwas Vitamin-B geht vermutlich selbst das… 😉

@Chris: Du würdest Dich vermutlich wundern, wie schlecht heute immer noch einige Visuals der Full-Motion-Simulatoren sind. Ich habe eine Weile für einen Hersteller von Simulatoren gearbeitet und wollte dort die gleiche Mühe einbringen, wie ich es vom FS gewohnt war. Von der Optik war man angetan, aber da nicht notwendig wurde der Aufwand stark reduziert. 😉

“Na ja, auch für den Trainingsbetrieb ist sowas nicht unerheblich, da die Tropfen ja auch nicht lautlos auf die Glaskuppel prallen. Ansonsten könnte man mit dieser Argumentation auch gleich auf die Motion bei FullMotionSims und die visuelle Darstellung überhaupt verzichten, nicht?”

Ehrlich jetzt? 😀 😀

@Chris: “und die visuelle Darstellung überhaupt verzichten”

Wir haben Anfang des Jahres einen Fullmotion-Simulator zerlegt. Der hatte laut Unterlagen nur eine Flugplatzszenerie und das Visual war so einfach, dass man nur nachts fliegen konnte. Scheint für den Trainingsbetrieb gereicht zu haben.

Wir haben ebenfalls Anfang des Jahres mehrere Simulatoren angeschaut, bis auf die C-Series waren die Visuals sehr bescheiden. Ich würde sie mal mit dem FS98 vergleichen.

Ich würde Dir unbedingt zustimmen, dass nach unserer Vorstellung ein detaillverliebtes, high-end Visual natürlich für die Ausbildung nur förderlich sein kann. Die Realität sieht aktuell aber eben (auch) anders aus.

Am besten beim nächsten Urlaubsflug sicherheitshalber die Piloten fragen, ob sie mit Regentropfen ausgebilder wurden. Falls nein, auf die nächste Crew warten. 😉

@Willy: Sie tauchen mittlerweile ja auch auf Entertainment-FS-Veranstaltungen auf. Damit bekennen sie sich schon zu dem Markt. Immerhin finanziert dieser die Entwicklung (mit).

P3DV4 ist für mich eine echte Alternative zum FSX geworden, dessen Zeit m. E. nun wohl doch langsam zu Ende geht und dessen Möglichkeiten im Vergleich zu dem was aktuell auf dem Flusi-Markt erhältlich/möglich ist, sehr begrenzt sind. Es sei dahingestellt, ob der eine Regeneffekte für gut und notwendig erachtet und der andere eben nicht. Es bieten sich offenbar viele Möglichkeiten, an die zu FSX-Zeiten nicht oder nur mit größerem Aufwand zu denken war. Wichtig ist, es geht weiter in der Entwicklung und zwar nunmehr endlich auf einem Niveau, dass dem heutigen Stand der Technik im Soft- und Hardwarebereich weitgehend entspricht.
Man kann für das eigenen Gewissen nur hoffen und wünschen, dass auch Entwickler die nicht über die Ressourcen von LM verfügen hierbei Schritt halten.

-viel dringender wäre die Reorganisation des Bodenverkehrs- also Servicefahrzeuge und Flugzeuge die wirr durcheinanderschwirren bzw. beim Rollen einem entgegenkommen – wie auch eine neue Technik der im Boden versinkenden Jetways!

Was für eine Aufregung um dieses Feature.
Ich hatte es bereits am Rande meines Fligtsimcon Berichtes erwähnt:
Die Regeneffekte sind nichts besonderes. P3D, X-Plane und FSW haben inzwischen eine Particle Engine in ihre Systeme eingebaut. Neben Rauch und Feuer ist diese Engine auch für Wassereffekte gut geeignet, aber für Add-On Entwickler doch zu kompliziert um die Effekte auf diese Weise zu erzielen.
Das ändert sich natürlich, wenn die Engine schon implementiert ist und “nur” genutzt werden muss. FSW hat das Ding einfach zuerst angewendet, Ben Supnik hatte schon im Vorfeld von X-Plane 11 erwähnt, dass X-Plane 11 eine Particle Engine enthält und ihre Nutzung für Wettereffekte im Umfeld von 11.2 angekündigt. Jetzt hat auch LM das für sich angekündigt. Ich warte eingentlich nur noch ob auch Aerofly FS 2 so ausgestattet ist.

was nutzt das ganze wenn man nur halbwegs stabile 34 fps hat ?!

scenery orbx global, europa und diverese airports, und PMDG 737

gewitter mit AS16 Wolken 1024×1024 DXT kurzfristig immer wieder 19 FPS

da rede ich nicht von einen schwachen system – intel 6850k 4,2 ghz, 32 gb ram nvidia 1080 gtx

prepar v4 muss sich noch optimiert werden, da ich bei der v3 immer 34 fps hatte, bis auf die OOM

Das Problem ist, dass du Äpfel mit Birnen vergleichst. Enginetechnisch gesehen ist P3D v4 nicht mehr wirklich mit v3 zu vergleichen, da die Hardwarenutzung eine andere ist.

Klar wird LM noch weiter an v4 feilen und optimieren. Im gleichen Zug muss das aber für die bekannten Addonschmieden auch gelten. Fliege mal mit der PMDG über Default gebiet. Da hast du ordentlich FPS, selbst mit den PMDG Maschinen.

Ich habe mit einer GTX970 und einem 6 Jahre alten I5-2500K stabile 30fps. Man muss eben seine Einstellungen finden und entsprechend runterregeln. Wenn du versuchst alles auf MAX zu stellen mit 4K Auflösung, 4096 Texturen usw….klar das es dann ruckelt.

Ich fliege mit Einstellungen im Gesunden Mittelfeld, ASCA Texturen 1024 bzw. 512, Full HD. Absolut keine Probleme, super stabile 30-34fps