Turbulent Designs kehrt in die Arme von Orbx zurück

Nach Jahren der Unabhängigkeit ist nach iBlueYonder auch Turbulent Designs wieder zu ihren alten Vertriebspartner Orbx zurück gekehrt.

Doch eigentlich ist es verwunderlich. Was treibt unabhängige und scheinbar finanziell erfolgreiche Firmen dazu wieder in die Arme eines großen Vertriebes?

Die Antwort dürfte sich wohl in einem kleinen Abschnitt der Pressemeldung finden:

Turbulent Co-Founder and Director Greg Jones said “Publishing our works through Orbx, while armed with our new experience, allows us to focus more on the development aspect and getting everything ‘just right’ while harnessing Orbx’s extensive beta testing network, technical know-how and the massive Orbx community.”

“We’re excited about Orbx’s move into the world of X-Plane 11 and, as we have said before, this is a platform we’re now fully adopting. In time, all Turbulent Designs airports will be available for X-Plane 11 via orbxdirect.com.”

Sie waren genauso wie iBlueYonder erfolgreich unter FSX und P3D. Doch die Sache ist etwas komplizierter geworden.

Nicht nur dass die Szenerien unter X-Plane etwas anders aussehen auch Dinge wie Kopierschutz und Vertrtieb sind ein größeres Problem. Das Trieb iBlueYonder in die Arme von X-Aviation, während Turbulent Designs nach einem bedrückenden Blick auf die Verkaufszahlen sich schließlich dazu durchdrangen doch in den Vertrieb von X-Plane.org zu gehen.

Doch wenn man ehrlich ist, ist die Vertriebswelt von X-Plane doch ein gewisser Kulturschock. Turbulent Designs musste plötzlich auf ihren Download-Browser verzichten und den Flughafen ungeschützt als Zip Archiv anbieten, während iBlueYonder plötzlich scheel angesehen wurde und die Vertriebszahlen auch nicht so berühmt waren.

Da war es doch eine Erleichterung dass Orbx sein kindliches Verhalten ablegte und wieder auf X-Plane zuging.

Plötzlich gab es einen Vertrieb, der ihre Unterstützung brauchen kann. FTX Central wird vor allem dann unter den X-Plane Nutzern eine große Resonanz bekommen, wenn viele Szenerien darüber angeboten werden. iBlueYonder und Turbulent Designs haben beide Szenerien für FSX,P3D und X-Plane 11, während beide einen Vertriebspartner haben den sie seit Jahren kennen.

Dieser ist jetzt für solche Dinge wie Werbung, Vertrieb und Kopierschutz zuständig. Und man kann unter dem gemeinsamen Dach auch weitaus besser Tools entwickeln um P3D v4 und X-Plane 11 parallel zu unterstützen.

Gegenüber Laminar kann man Forderungen gemeinsam wesentlich leichter vertreten. Ob es nun Kopierschutz oder Animationen und Sounds sind.

Und ich denke das wird auch Laminar an diesen Wochenende feststellen. Schließlich ist Orbx einer der Veranstalter der FlightSimExpo 2018 und auch Laminar tritt in fast ganzer Stärke auf, der fehlende Mann (Tyler) hatte das Problem, dass seine besten Freunde an dem Wochenende in Jamaica heiraten und auch Ben konnte sie nicht umstimmen, stattdessen nach Las Vegas zu kommen, um sich von Elvis trauen zu lassen.

3 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Vertrieb ist ein starkes Argument. Aber von welchen Kopierschutz schreibst Du?
OrbX hat ja gar keinen und hat auch weder ne Eula noch ein Copyright.
Ich habe zumindest noch nie was zur Kenntnis nehmen müssen bei der Installation, weder bei FTX Central noch bei irgend einem Addon.

Die OrbX-EULA ist hier: https://orbxdirect.com/eula

Außerdem prüft FTX Central, ob man versucht, eine Szenerie auf mehr als einem Computer gleichzeitig zu installieren und lässt das dann nicht zu. Man muss die erst auf dem alten Computer deinstallieren, bevor man sie auf dem anderen installieren kann.

Natürlich könnte man trotzdem die ganzen Ordner usw. manuell kopieren, aber das ist sicher nicht im Sinne der Entwickler bzw. oben genannter EULA.

Während es bei X-Plane, worauf Karsten sich ja bezieht, eigentlich immer vorgesehen war, manuell zu installieren und Kopien anlegen zu können. Irgendein DRM wird da sicher kommen. AirFoilLabs haben das mit ihrer Szenerie schon gezeigt. Die lädt halt nicht richtig, wenn das Kopierschutzplugin nicht aktiv ist.

Wo sich die Eula im Internet befindet ist egal, jedenfalls ist der verlinkte Standort nicht relevant für eine Installation auf dem PC.
Und wie Du schon schreibst, die Ordner laufen überall, wenn sie nicht mit FTX_ beginnen, auch x-fach.
Ich möchte das nicht ausweiten, aber bestimmte Anforderungen gibt es schon bei einer Software Installation, damit Sie für den User verbindlich werden. Im angesprochenen Falle wird überhaupt nichts verbindlich, auch dann nicht wenn man jetzt irgendwo Purzelbäume schlägt.

Jedenfalls hat jeder , der in seinen Installern etwas mitteilt, einen verbindlicheren Schutz.