Tief im Westen: Broome von Orbx!

Orbx FTX AU YBRM Broome International AirportWer den Begriff Australien hört, denkt wahrscheinlich in geografischer Hinsicht an die sonnigen Metropolen an der tasmanischen See, das Great Barrier Reef oder die Goldküste im Osten des Kontinents. Dass aber auch der spärlich besiedelte Westen seine landschaftlichen Reize hat, zeigt die erfolgreiche Tourismusstadt Broome. Entwickler Jarrad Marshall von Orbx kennt den Ort aus Kindheitstagen und hat sich — wenig überraschend — um eine virtuelle Umsetzung für den FSX mit dem aviatischen Fokus gekümmert. AU YBRM Broome International Airport kann für AU$ 32.95 (€ 25,71) im FlightSim Store als Download nach Hause geholt werden.

Eine passende Ergänzung liefert übrigens das erst kürzlich aktualisierte Freeware-AI-Traffic-Pack von Orbx für Australien und Neuseeland.

9 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Schade, dass es die größeren Verkehrsairports wie Broome, Canberra oder Melbourne nicht auch in einer Version gibt, welche die FTX-Regionen nicht vorrausetzt. Für Airlinepiloten wäre dies ideal, da man nicht standing umswitchen möchte, wenn man außerhalb Australiens fliegt…und die VFR Scenery ja auch nicht zwingend braucht.

So muss ich allerdings auch auf die meisten großen australischen Airports verzichten… 🙁

Hallo Sebastian,

auf den Websiten wird zwar gerne deutlich auf gegenseitige Abhängigkeiten der FTX- und Airport-Szenerien von Orbx hingewiesen, in den Handbüchern — so auch bei Broome — findet sich allerdings immer noch die Sektion, die das manuelle Anmelden des Airports in der Szeneriebibliothek beschreibt, wenn man FTX nicht besitzt.

FTX Australia ist nicht gerade das schlechteste Add-On, das man von Geld kaufen kann. Zumal es seit Orbx’ jüngster Preispolitik schon für unter € 40,- zu bekommen ist. Und dazu dann noch die hunderten OZx-Flugfelder… Man muss nur mal den Mut haben, über den Tellerrand zu schauen. Die 737-800 kommt auch Down Under zum Einsatz. 😉

Viele Grüße,
Jan

Hallo Jan,

glaub mir, über den Tellerand schauen tue ich ständing beim Flugsim, gerade als Scenery-Sammler habe ich wirklich aus jeder Ecke der Welt einiges zusammen getragen und bin auch wirklich überall mit den “Metallröhren” von 747 über NGX bis Q400 unterwegs. Ich nutze den FSX schließlich auch um die Welt zu entdecken, exotische Flughäfen anzufliegen und den Betrieb verschiedenster Airlines nachzustellen… 😉

Gerade aus diesem Grund ist es für mich so schade, dass die FTX Airports nicht seperat angeboten warden…wenn auf der Webseite steht, dass man die Regionen braucht wird das schon einen Grund haben denke ich. Auch das FTX Australia eine lohnende Investition ist glaube ich gerne…nur wenn ich dann mal von YMML nach EGLL fliege müsste ich ja während des Fluges von FTX auf FSX-default umschalten und das geht ja wohl schwer… 😉

Solange man GA fliegt und im Kontinent bleibt ist FTX Australia bestimmt eine feine Sache, wenn man als Langstreckenpilot den Kontinent allerdings verlässt gibt das schon Probleme. Deswegen denke ich wäre es klug wenn ORBX besagte große Airports (z.B. Malebourne, Cairns, Brisbane, Broome,…) auch seperat anbieten würde.

Realisierbar ist das bestimmt! 😉

Liebe Grüße,
Sebastian

Von YMML nach EGLL? Wer hat denn bitte soviel Zeit das realzeit nachzufliegen. Selbst im Slew-Modus ist man da noch Jahre unterwegs.

Also mit 4x Zeitraffer geht das schon… 😉 Und mit Zwischenlandung in WSSS ist es dann auch bissl spannender…

Ist aber eigentlich auch egal, auch der Flug YMML – WSSS würde ja mit FTX Australia Probleme bereiten… 🙁

Es tut der ORBX-Szenerie in den meisten Fällen nicht wirklich weh wenn man nicht “vozt” (für die, die das nicht mehr kennen: “vozen” war der Vorgang des Umschaltens beim FTX-Vorgänger Vista Australis).

Es fehlen halt die szeneriespezifischen Texturen, und auf einigen Flugplätzen (meist aber kleineren) kann es zu Mesh-Unverträglichkeiten kommen.

Einfach mal die Flugplätze deiner Wahl in FSX Default Einstellung anschauen… 🙂

Gruß
Boris

Genau. In deinem Beispiel, Sebastian, sollte es kein Problem darstellen, bei aktivem Australien-Setting aus der Region heraus zu fliegen. Dort wirst du dann eben auf die FSX-Standardszenerie bzw. die jeweils installierten Add-Ons treffen.

Anders sieht es dagegen aus, wenn du von FTX Australia nach FTX England fliegen möchtest. Das ginge zwar theoretisch schon, du wirst dann aber in UK unschöne Texturfehler am Boden vorfinden, sofern du nicht auch England in FTX Central aktiviert hast. In diesem Falle müstest du bei deinem Tankstop in Singapur den FSX beenden, FTX Central auf England umschalten und dann deinen Flug fortsetzen. Falls du FTX England oder Wales nicht besitzt, sollte es dagegen nicht weh tun, Australien aktiv zu lassen.

Viele Grüße,
Jan

Mit dem Erscheinen von FTX Global im Sommer soll der unschöne Umschalter der Vergangenheit angehören (zumindest, so man FTX Global kauft und installiert). Ich hoffe, es bleibt dabei. Viele Grüße, Michael

Danke für die Antworten! 🙂

Also FTX Global ist auch meine grosse Hoffnung, ich denke da wird sich dann wohl das problem gelöst haben. Bis dahin probiere ich vielleicht testweise einen Airport aus und kaufe mir mal einen ORBX Airport…