Thomas Ruths B727 für FSX: Ready for Takeoff

Mit seiner Serie von Freeware-Airbussen hat sich der Designer Thomas Ruth in der Flusi-Community einen hervorragenden Namen geschaffen. Kaum ein virtueller Hangar, in dem seine Flieger nicht Einzug gehalten hätten, kaum ein Forum, wo diese nicht positiv besprochen worden wären. Allein 5 Seiten füllen die Airbus-Repaints auf AVSIM.

Man kann getrost voraussagen, dass auch sein neuestes Produkt auf größtes Interesse stoßen wird. Airbus-Konkurrent Boeing schuf diesmal die Vorlage, nämlich die B727, in unseren Breiten schon ein Oltimer, in anderen Gegenden der Welt aber noch im regulären Einsatz. Geboten werden die Modelle B727-100 und B727-200 für den FSX, jeweils in Passagier- und Cargo-Ausführung und kommen u.a. mit 4 Bemalungen und funktionierendem 3D-Cockpit. Benötigt werden die FSX-Servicepacks 1 oder 2, die Flieger wurden für DX10 getestet und sind Multiplayer-kompatibel. Der kostenlose Download erfolgt über AVSIM oder Simviation, wo jeweils auch ein erster kleiner Fix herunter geladen werden kann.

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Tolles Teil! 🙂

Aber den Deppenapostroph in der Überschrift würde ich korrigieren 😉

@Theo
Wo Du recht hast, hast Du recht ;). Viel Spaß mit dem Flieger!

Na, dann testen wir’s mal. Der download von AVSIM geht übrigens wesentlich schneller vonstatten als via simviation (bei mir 5 vs 45 min). Von größtem Interesse dürfte sein, ob der Flieger erstens an die CS727 rankommt (insbesondere was die Systemtiefe angeht, eine „traditionelle“ CS-Schwäche-die Grafik im VC zu toppen dürfte schwierig sein) und ob er „by the numbers“ fliegbar ist. Wen’s interessiert: bei AVSIM gibt es sehr gut recherchierte und aufbereitete Original Boeing-727-Daten von Matt Zagoren, und zwar sowohl für die 100er wie die 200er Versionen. Einfach über seinen Namen suchen.

Auf jeden Fall mal Danke an Thomas für die tolle Freeware!

die Grafik im VC,dürfte doch wohl zweitrangig sein! Den wer fliegt schon schräg und schief.
Harald

Und wenn man im VC „Shift + 4“ drückt kommt das Pussypanel – lol, netter Gag 🙂