Tausend Worte, mehr als Bilder

Scheint, RSR ist in Redelaune. So folgt nach dem ersten Hinweis gestern, schon heute ein ausführlicher Artikel, sozusagen die offizielle Produktvorstellung der 747-8 von PMDG. Regeneffekte selbstgemacht (auch dann für 777 und NG3, den NGX Nachfolger), eine Airportmap im ND, auch selbstgemacht und die Möglichkeit, sich (vorerst nur) Navigraph Charts in den Displays anzeigen zu lassen (nur mit Navigraph Abo). Und weitere Details, die die 747-8 sowohl real als auch virtuell von der 747-4 unterscheiden.

30 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ich habe lange gebraucht um RSR´s Produktvorstellung der 747-8
und PMDG´s Zukunftsplanung durchzulesen, aber nur ganz kurz um
zu begreifen, was das für mein persönliches Budget bedeuten kann.
Zumal auch Navigraph sofort begriffen hat dass eine “Komplizenschaft”
zu einem zwangsweisen Dauerabo führen muss.
Deshalb gilt für mich persönlich ab sofort die Devise: abwarten
und sorgfältig abwägen wohin das so sauer Verdiente in Zukunft fließen soll.

Um nicht missverstanden zu werden: PMDG macht einen ganz hervorragenden
Job. Aber das ist auch gleichzeitig das gefährliche an der Geschichte.
Ich hatte im FSX alle PMDG-Flieger im Einsatz. Im P3D wird dies sicherlich nicht mehr der Fall sein können.

Naja Du bekommst einen Mehrwert (Charts) was es vorher in dem Produkt bzw. der Serie noch nicht gab. Du entscheidest ob Du das möchtest, und dafür zahlen musst, oder nicht. Ich denke nicht, dass man die Monetarisierung hier verunglimpfen sollte. Zumindest nicht, solange man die Wahl hat, und ein Mehrwert generiert wird. Du kannst ja auch’n gelben INOP Aufkleber draufpappen und weiter keine/andere Charts nutzen.

Genau, mal abgesehen davon, dass ich mir eh nicht vorstellen kann, dass das bequemer ist, als entweder echte Charts auf Papier auf dem Tisch zu haben oder (so machs ich) einen Laptop/Tablet daneben stehen zu haben, wo ich die Dinger bei bedarf öffnen kann. Ich sehe absolut keinen Vorteil darin, die Dinger direkt im FS aufrufen zu können. Wers braucht, kanns nutzen, wer nicht, der wird meiner Meinung nach auch nichts vermissen.

Dito. Da ich meine Sicht noch über den Joystick schwenke, ist das für mich ohnehin zu umständlich, für die Charts die Sicht zu schwenken. Das geht schneller, wenn ich meinen realen Kopf drehe, um auf den Laptop gucken zu können. Viel wichtiger ist mir eher die T/O Berechnung im EFB, da es sonst kein Tool gibt, um das verlässlich berechnen zu können. TOPCAT kann man mittlerweile vergessen und was gibt es sonst außer TOPER? Die Airport Moving Map ist auch sehr nett, da bin ich gespannt, wie das funktionieren wird.

Hier wird nichts verunglimpft. Höchstens festgestellt.
Monetarisierung kommt von Moneten (oder umgekehrt?)
Vielleicht hätte man aber auch eine Möglichkeit schaffen können, eigene PDF-Charts einzubringen. Darf als Idee gerne aufgegriffen werden.

Wenigstens hat man hier die Wahl, ob man navigraph oder aerosoft nutzt. Und selbst wenn nicht, ist es kein Muss. Viel schlimmer finde ich da eher, dass beim Wetterradar ausschließlich mit Active Sky zusammengearbeitet wird und alle anderen Wettertools außen vor bleiben. Ohne Wetterradar rumfliegen ist nochmal was anderes als wenn ich jetzt die Charts nicht im Cockpit habe.

Ob beide Chart-Anbieter dabei sein werden bleibt abzuwarten. Was mir einfach Sorge macht ist, daß hier so etwas wie ein kleines Monopol entstehen kann.PMDG/Active Sky/Navigraph/und dann?.
(Ironie an) Fliegen dann PMDG-Flugzeuge in ein paar Jahren nur noch mit ORBX-Scenery?
(Ironie aus) Zumindest nachdenken sollte man darüber dürfen!

Also grade was Wettertools angeht, gibt es schon sehr brauchbare Alternativen. Und diese einbinden geht wohl recht gut, zumindest man bei PILOTS immer versucht, mit PMDG zu kooperieren. Wenn man sich aber kategorisch nur auf einen Partner einlässt, schaltet man etwaige neue Entwickler aus, noch bevor sie in den Markt eintreten können. Wäre das Wetterradar auch unter FSGRW nicht ohne Funktion, wäre ich vermutlich nicht zu Active Sky gewechselt.

Fantastisch, wie alle angesichts von ein paar “unterbelichteten” Screenshots abgehen 😀 Der Typ hat’s echt drauf, das muss man ihm lassen. Und er wird genügend Leuten die Kreditkartendaten entlocken. Natürlich darf auch wieder der Hinweis auf’s geheime Geheimprojekt nicht fehlen.

Tatsächlich kommt der “vollständige” Betrieb eines solchen Flugzeugs ja schon auf gut 300€, wenn man alles will – Charts, Wetter, evtl. noch Ground Handling. Also nicht jammern, sondern sparen 🙂

Die Einbindung eines EFB mit Kartenansicht in ein VC ist anwendungstechnisch aber nur ein Gimmick – richtig nutzen kann man es im Simulator nicht – man kann eben nicht mal eben zwischendurch einen Blick darauf werfen und nebenbei mit zwei Fingern blättern, schieben, zoomen oder was auch immer man mit dem realen Teil kann. Auch am großen Bildschirm bleibt der 2. Monitor, Tablet oder Laptop das Mittel der Wahl.

Ich persönlich finde Jeppesen Charts übrigens deutlich schlechter als LIDO – aber 10 Millionen Fliegen können ja bekanntlich nicht irren.

z.B. der A320 von FlightFactor…

Was ist denn P3D??? dieser Arcade-Simulator?

Dazu hat sich der Entwickler noch nicht geäußert. Irgendwann will er es ja umsetzen, aber wann…
Es wäre schon mal ein erster Schritt, wenn wir einen ungefähren offiziellen Verkaufstermin für die A320 in x-Plane hätten. Bislang würde es mich nicht wundern wenn die A319 eher erscheinen würde, für die Flight Factor ja auch das 3D Modell geliefert hat.

Im Übrigen können das alle Maschinen von Flight Factor ab der 777…

Und da sind sie mal wieder die X-Plane Infiltranten! Eine moving Ground Map aufem ND aufrufen kann übrigens keines dieser genannten X-Plane Add-Ons, auch nicht der FF A320, wäre ja auch fernab der Realität, sofern wir nicht über eine super Custom Ausführung sprechen.

Wenn P3D Acarde ist, dann X-Plane auch, also Vorsicht mit den Steinen im Glashaus …

Das ist so leider falsch, denn FlightFactor hat ein AVS ( http://store.x-plane.org/Airport-Visual-System-AVS_p_716.html ), das sie auch separat anbieten und die A320 ist auch genau darauf ausgelegt, das in ihren Monitoren darzustellen.
Man darf FlightFactor heutzutage nicht unterschätzen. Sie sind heute in vielen Grundlagen drin. Ohne FlightFactor würde es heute auch kein SASL 3 geben, das wiederum alle JustFlight Flugzeuge nutzen.
Im Rahmen von X-Plane 11 und den Anpoassungen an Vulkan verändert sich an der Stelle gerade so einiges, im Prinzip soll man dann auch mal mit einem eigenen Custom Windows die Moving Mapdes G-1000 hinein bekommen. Auch die Regeneffekte dürften extrem schnell Standard sein, sobald Laminar die ConTrails fertig hat, denn der ParticleGenerator bringt sein eigenes visuelles Entwicklungswerkzeug mit.
Bei Flugzeugen wird Multiplattform Entwicklung wohl dennoch eher die Ausnahme als die Regel werden, doch bei Flughäfen wird es zunehmend unübersichtlich.
Turbulent Designs, JustSim und iBlueYonder oder auch OrbX in der einen Richtung, doch Skyline Simulations arbeitet an der entgegengesetzten Richtung.

Karsten,
lies bitte genau, was ich geschrieben habe! Ich kenne das Tool und das muss zusätzlich erworben werden. Zudem ist es auch keine ND Integration, was ja bei den genannten A320 auch absurd wäre. Ich unterschätze FF überhaupt nicht. Deren A320 ist bereits jetzt schon grandios.

“fernab der Realität”, “absurd”
Das System nennt sich OANS und wird seit 2014 auch als Option für den A32X angeboten.

Nicht hier, um Gottes Willen. Die ganzen Cantwaits bei Avsim – wie immer bei Verlautbarungen bestimmter Softwarehäuser 😉

Die LIDO Charts sind aber nicht Maßstabsgerecht. Damit wäre also eine MovingMap nicht machbar. Finde ich auch bissl doof, wenn man Vintage fliegt dass man explizit noch auf die Distances gucken muss und nicht “ah ca doppelte Abschnittslänge als grade eben also doch nochma fix Kaffee holen” möglich ist. Andererseits können mehr Informationen verbaut werden pro cm. Ist wohl eher eine Gewohnheits- und Geschmackssache. 🙂

Na, war eine ähnliche Situation nicht genau das, weswegen ich vor kurzem so schön “an die Decke” (deine Worte) gegangen bin, und du das nicht nachvollziehen konntest? 😉

Stimme vollkommen zu. Dieses kindische Fanboyverhalten ist absolut unnötig. Jeder soll seinen Simulator benutzen, keiner der Simulatoren ist einem anderen überlegen.

PMDG ist halt immer einen Schritt voraus und geht auf die Wünsche der Kunden ein. Das PMDG sich auf wenige Co- Partner ( wie HIFI- Tech) konzentrieren ist gut für die Qualität. Man weiß wo man(n)drann ist.

Im Grunde ausschließlich gute Nachrichten. Teilweise neue Features, die den Immersions-Faktor jedenfalls erhöhen und gleichzeitig zu mehr Authentizität des jeweiligen Flugzeugtyps beitragen. Nach dem Release der 77L dachte ich mir, ich brauch die 77W nicht. Rückwirkend betrachtet war ich mit ihr aber mehr unterwegs.

Wollte auch die 74H auslassen, jetzt nach dieser Info, werde ich sie mir doch zulegen und die Features austesten und jedenfalls eine authentischere 74H bekommen. Als Multi-Monitor-Nutzer bin ich über Navigraphs-Simlink dankbar, das ich jetzt schon zur Verfügung habe. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ein AVS bei entsprechenden Bildschirmdiagonalen zu mehr Immersion beiträgt und wenn nicht, dann orientiere ich mich weiter wie gewohnt. Ich würde auch davon ausgehen, dass das EFB ein Popup bereitstellt und sich für Single-Monitor-Sims als Segen erweisen kann. Nachteilig wird die Verfügbarkeit dieses Features jedenfalls nicht sein, im worst case bleibt es ungenutzt.

Ich verwende Navigraph Charts auch nicht, weil mich PMDG dazu zwingt sondern weil sie das interessanteste Gesamtpaket für mich bereitstellen. Es entstehen mir genau 0 zusätzliche Kosten. Wer FS ernst nimmt, fliegt sowieso online, hat immer aktuelle Charts und passende AIRAC Daten. Das kostet etwa 80€/Jahr. Ein vergleichsweise geringer Pflichtaufwand für ein Hobby in das keiner von uns gedrängt wurde.

Ich bin kein besonderer Freund der RSR Ankündigungsreden, man muss ihm aber zugutehalten, dass er und sein Team wissen, was der Community wichtig ist, bei gleichzeitigem Ehrgeiz die notwendigen Features immer bestmöglich zu realisieren. Siehe HUD der NGX, WX Implementierung, jetzt EFB & AVS.