Ein Stückchen Orbx: Northern Ireland erschienen!

Orbx FTX Northern IrelandPolitisch-religiös motivierte Konflikte sind im Flugsimulator glücklicherweise kein Thema und so darf jeder ab sofort bei der kleinsten FTX-Region von Orbx zugreifen: Northern Ireland. In 1,8 GB Downloadvolumen stecken knappe 31.000 km² virtuelles, britisches Königreich auf der irischen Insel, das in üblicher Form mit neuen Texturen und genauen Vektordaten versehen wurde. Der FlightSimStore verkauft das Stück Land für AU$ 32.95 (€ 22,37) als Download.

Übrigens: Wer noch ein wenig warten kann, könnte von einem Rabattcode profitieren, den der FlightSimStore in Kürze bei Erreichen der 3.000sten “Gefällt mir”-Angabe auf seiner Facebook-Seite herausgibt.

10 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Wenn ich mir die Szeneriedetails so ansehe, dann frage ich mich immer wieder, warum der finanzpotente Weltkonzern Microsoft dies in seinem eigenen Programm nicht bzw. nie genau so umgesetzt hatte ? Statt dessen eher lieblose Einheitslandschaften. Hier sieht man, welches Potential doch eigentlich hinter diesem Flugsimulator steckt/e. Ebenso z.B. die Systemdichte bei der B737 von PMDG oder dem Bell206 von Dodosim. Warum nur hat dies Microsoft nie so hinbekommen und standardmäßig so ausgeliefert ?

Ganz einfach:

1.: Gewinnmaximierung durch “Einheitslandschaften” (Schneller + einfacher zu programieren usw.)

2.: Gewinnmaximierung durch Vereinfachung (also nix à la PMDG usw. – hätte sich nicht so massenhaft verkauft)

Deswegen ist Microsoft auch ein Weltkonzern und deswegen ORBX wird über den Status eines mittelständigen Unternehmens (zwar weltweit tätig) niemals hinauskommen. 🙂

Jetzt rechne mal hoch was eine Szenerie der ganzen Welt in dieser Qualität kosten würde wenn bereits NI ca 22€ kostet……. Den Zeitaufwand mal außen vorgelassen….

Das kann man nicht vergleichen. Orbx verlangt diese Preise, da sie ihre Szenerien nur in homöopathischen Dosen verkaufen. Der FSX dagegen soll mit seinen Stückzahlen in den siebenstelligen Bereich vorgedrungen sein. Es hätte sich also einen ganz anderen, und mit Orbx nicht vergleichbare, Kostenstruktur ergeben.

Das Problem lag für Microsoft an anderer Stelle. Nämlich bei der Wahl des Speichermediums. Dadurch das der FSX auf ein paar DVDs ausgeliefert wird, wird eine allzu detaillierten Umsetzung von vornherein ein Riegel vorgeschoben. Das hat Microsoft damals ja sogar so kommuniziert.

Bei den Addons á la PMDG oder Dodosim muss man ganz klar sagen, dass der FSX eine Unterhaltungssoftware ist. Außerdem: Welcher Anfänger würde den mit der PMDG 737NGX oder dem Dodosim B206 klarkommen? Zusätzlich hatte Microsoft sicher auch kein Interesse daran Luftfahrtexperten für ihr Support-Center einzustellen, die den Kunden dann erklären wie man die Wellenturbine des Bell Jet Ranger startet ohne das ein Feuer ausbricht 😀

Hätte MS so machen können, Zauberwort DLC (downloadable Content).
Alle namhaften Developer in ein Boot (heißt ja nicht gleich Festanstellung), und im App-Store als Content verkaufen.
Allerdings gabs diese ganzen Zauberworte 2006 noch nicht 🙂

p.s. grade ploppt meine WIN8 News-app Benachrichtigung auf, dass Ballmer geht … vielleicht, vielleicht, vielleicht ..wer weiß, was das für einen neuen Flusi bedeutet 😉

Genau und Bill Gates will ja bei der Nachfolgersuche mithelfen…er war ja immer ein Förderer des Flightsimulators…
Ich habe das immer noch nicht verstanden der MS FS führt nach Jahren z.B. bei Amazon.com und .de immer noch die Simcharts oder Flugsimcharts an…der muss sich ja schließlich doch halbwegs gut verkauft haben…

Super, wie immer. Was kommt als nächstes ? Nord Monaco oder Süd Luxembourg ? Als Scenerygebiet ist das ja wohl zu klein.

“Hätte MS so machen können, Zauberwort DLC (downloadable Content).
Alle namhaften Developer in ein Boot (heißt ja nicht gleich Festanstellung), und im App-Store als Content verkaufen.”

… hat MS doch… schon den FS Flight vergessen? Ist bei euch gar nicht gut angekommen. Für Developer hätten sie den schon noch geöffnet, wenn er gelaufen wäre.

“Für Developer hätten sie den schon noch geöffnet, wenn er gelaufen wäre. ”
Hat MS explizit ausgeschlossen, bzw. nicht ansatzweise durchblicken lassen. Deswegen und weil keiner wußte, wann man mal aus Hawaii (und zu welchen Kosten) man wegkommt, wann mal man IFR fliegen kann … und ob (und wann) es Addons á la PMDG, A2A, etc gibt.
Die Developer standen überigens frühzeitig in Kontakt mit MS und haben sich alle der Reihe nach zurückgezogen.

Ich fand Flight als Demo toll, aber es hätte 4 Wochen später eine Verlautbarung von MS kommen müssen, dass der ganze Große Rest der fehlt innerhalb 6 Monaten zur Verfügung steht. Dann wäre das was geworden!

Also am DLC Modell hätte es sicher nicht gelegen. MS dürfte meiner Meinung nach gerne 10% mitverdienen, wenn sie dafür einen modernen Sim rausbringen und pflegen!

Ich denke schon, sie hätten das dann noch gemacht. Am Anfang wäre der Aufwand noch zu hoch gewesen – und in dieser Phase würde ich auch nichts verlautbaren. Aber nachdem sie nun für Windows Phone Apps und auch für Windows 8 Apps Entwicklungsportale mit entsprechender Infrastruktur eingerichtet und am Laufen haben, da wäre der Schritt zur Öffnung des MS Flight nicht weit gewesen. Aber nun ist der Zug ja abgefahren bzw. der Flieger abgeflogen. Auch mit einem neuen MS Chef wird sich nichts mehr in der Richtung tun.