simFlight Kurznachrichten

simFlight_kurznachrichten

Jede Menge Minivorschauen und Updates: ein Bildchen vom FlightSimLabs Airbus +++ 29Palms postet Miniteaser von Samos +++ PMDG ebenfalls von der DC-6 in X-Plane +++ simware Valencia update auf 1.10 +++ Aerosoft Rom Update auf 1.02 (beide u.a. für SODE 1.31) +++ Hifi Active Sky Next Update 5926 +++ MILVIZ – Adv Series T-38A TALON auf SP3.2v3.160305 +++ Christian Bahrs Nannhausen Update auf 1.01 +++

11 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das kam mir gerade, als ich pber die PMDG DC-6 die Erwähnung las: Eine PMDG McDonnell Douglas DC-10 für den FSX und P3D wäre echt der Hammer. Hoffentlich wird es nochmal evaluiert.

Vermutlich leider nicht. Die MD-11 war ja aus der Sicht von PMDG schon eine Fehlentscheidung gewesen. Die DC-10 war/ist ein toller Flieger!

Marcel – von der PT6 zum CF6 sind es doch nur ein paar Buchstaben und das ByPass-Verhältnis ist etwas anders. Der Rest sind Äußerlichkeiten 😉

X-Plane 10 PMDG DC-6 „coming soon“ steht da. Die Videos zeigten auch schon einen recht fortgeschrittenen Entwicklungsstand, allzu lange wird es also wohl nicht mehr dauern.

Auf die DC-6 in X-Plane freue ich mich sehr – weniger wegen der DC-6 an sich, sondern vielmehr wegen der Tatsache, dass sich PMDG damit endlich in X-Plane engagiert, und den Videos nach zu urteilen ein sehr hoch entwickeltes Produkt für X-Plane verfügbar wird, das neue Standards setzen könnte.

Bleibt zu hoffen, dass die DC-6 auch ein kommerzieller Erfolg für PMDG wird, damit die Firma auch weiterhin in X-Plane-Entwicklungen investiert. X-Plane-Nutzer, denen dieser Simulator am Herzen liegt, sollten ernsthaft überlegen, die DC-6 in jedem Fall zu kaufen, auch wenn dies nicht ihr Traumflugzeug ist. Denn wenn die DC-6 wirtschaftlich floppt, wird man bei PMDG nicht ganz zu Unrecht sagen, dass es sich nicht lohne, für X-Plane zu produzieren. Dann wird es die wirklich gelungenen PMDG B737 und B777, wie sie in FSX/P3D gibt, in X-Plane so nie geben, und das wäre schade. Robert Randazzo hat immer gesagt, die DC-6 sei eine Art „technical testbed“; sie wird aber mit Sicherheit auch ein „business testbed“ sein.

Also mal schauen, ob für X-Plane 10-Addons ein ernstzunehmender Markt da ist.

Marcel, weißt Du eigentlich was darüber bzw. darfst dazu was sagen?

: Da wüsste ich aber noch ein anderes Flugzeug mit CF6, das mir noch lieber wäre. 😉 Und das CF6 ist vermutlich deutlich weniger Arbeit als die PT6A.

@Nils: Über was wissen? Ich stimme Dir zu, obwohl mich die 737NG und die 777 nicht sonderlich interessieren. Auf die IXEG 737 freue ich mich sehr. Und in X-Plane finde ich es viel spannender, ein neues Flugzeug-Addon zu installieren. Weil sie sich so unterschiedlich fliegen…

Noch ist der X-Plane Markt natürlich etwas kleiner als der des FSX. Wie es weitergeht hängt im Moment sehr stark davon ab, wann jeweils XP11 und der DFS erscheinen und wer von beiden attraktiver für die jetzige FSX Community ist.

Sorry, wenn der Zusammenhang meiner Frage nicht ganz klar war, es ging mir um eine Einschätzung des X-Plane-Marktes deinerseits, weil Du als Entwickler da ja einige Einblicke hast. Du hast dazu ja auch was geschrieben.

Gibt es konkrete Zahlen? Du schreibst, dass der Markt „etwas“ kleiner sei. Ich hätte vermutet, dass der Markt „deutlich“ kleiner sei und dass deswegen von Aerosoft auch nicht so viel kommt, wie ursprünglich mal angedeutet wurde. Nach dem jüngsten Entwicklermeeting auf Mallorca wurde aber ja erneut von neuen Impulsen bzw. Überraschungen gesprochen. Man darf gespannt sein, was da kommt.

Ich setze mich als langjähriger FS2-P3D-Nutzer seit ca. zwei Wochen mit X-Plane 10 auseinander und bin recht angetan von dem, was der Simulator so bietet, daher verfolge ich neuerdings die Entwicklung bei X-Plane sehr genau. Jegliche ernstzunehmende Entwicklung für diesen Simulator setzt aber das Vorhandensein eines ernstzunehmenden Marktes voraus, denn nur die Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg garantiert auch das Engagement von Aerosoft, PMDG und anderen namhaften Entwicklern/Publishern. Deren Engagement ist für die (Weiter-)Entwicklung von X-Plane wichtig.

Kein Problem Nils. 🙂

Die Zahlen hängen sehr von der Art des Produktes ab. Was den Markt im Moment angeht, ist für komplexe Entwicklungen sicher der FSX noch der Simulator mit der größten Nutzerzahl. Es gibt aber auch viele Produkte, die sich bei X-Plane sehr gut verkaufen. Was die Möglichkeiten der Entwicklung angeht, dem Fluggefühl etc. ist für mich X-Plane mittlerweile sehr attraktiv geworden.

Leider wird die Rolle von Aerosoft oft falsch verstanden. Aerosoft ist in erster Linie Publisher. Die meisten Produkte kommen von externen Entwicklern. Aerosoft gibt sich Mühe, ihnen den Einstieg in die Entwicklungen von X-Plane zu erleichtern. Aber dann bleibt es abzuwarten, ob oder wann Entwickler umsteigen oder parallel entwickeln. Wenn man z.B. die Modelle bereits erstellt und mit dem FSX halbwegs finanziert hat, schadet eine zusätzliche Vermarktung bei X-Plane nicht. Die Kosten für die Konvertierung – zum Beispiel einer Szenerie – dürfte man dann leicht decken können.

Im Moment fehlen X-Plane noch ein paar wichtige Features, damit den FSX Nutzern der Ein- oder Umstieg leichter fällt. Vorallem bei der Bedienbarkeit. FSX Entwicklern fällt der Umstieg ebenfalls noch schwer, das hat mit den Entwicklungstools zu tun. Hier müsste Laminar Research auch aktiv werden.

Aus meiner Sicht muss Laminar Research entweder schnell reagieren und bei beiden Punkten nachbessern, oder darauf hoffen, dass der neue Simulator von Dovetail nichts taugt. Sicher werden sie selbst kein Problem damit haben, wenn der DFS der neue Mainstreamsimulator wird. Sollte dieser aber zum Beispiel immer noch keine deutlich bessere Physik als der FSX haben und bessere Schnittstellen für komplexe Entwicklungen, fände ich es sehr schade, nicht für X-Plane entwickeln zu können – weil die Mehrheit der Nutzer bereits zu einem anderen Simulator gewechselt hat.

Ich hoffe, dass die Community sich nicht gleichmässig auf zwei oder mehr Plattformen aufteilt. Dann wird es generell schwierig werden…

Wie Marcel schon meinte: es hängt stark vom Segment ab.
Generell ist nicht zu übersehen, das der Umstieg weit schwerer ist, als manche sich das vorstellten.
Man muß erheblich umdenken, wobei die DC-6 so langsam zeigt, dass es möglich ist. Wobei die Verkaufszahlen der DC-6 alleine für PMDG ohne Bedeutung sind.
Das ist die Anschubfinanzierung für eine neue Plattform.
Das entscheidende Moment werden da die Verkaufzahlen ihrer Klassiker sein.
Bei den Flughäfen merkt man inzwischen das der Umstieg nicht besonders einfach ist.
So hat Aerosoft zwar mit Dublin Und Heathrow Anschluß gefunden, mehr aber nicht.
Da ist immer noch Projekt Icarus mit Mykonos und Manchester Tonangebend.
Da könnte allerdings mit X-Plane 10.50 und auch JARDesigns X-Live http://jardesign.org/x-life/www/ etwas ändern. Wenn man sich da in Dublin hinstellt passiert einiges. Aber bis sie alle größeren Flughäfen abgedeckt haben…
Ob PMDG alleine so entscheidend ist weiß ich nicht. Es ist IMHO genauso wichtig das FlightFactor jetzt mit der 767 ein in jeder Hinsicht ordentliches Flugzeug abgeliefert hat. , während die IXEG 737 in den letzten Zügen liegt, wodurch auch Jack seine 737-200 und jetzt die 727 noch einmal von Grund auf überarbeitet hat.
Was sich offensichtlich auch rechnet sind die Reality Expansion Plug-ins von SimCoders, wie auch die AirFoilLabs C172.

Ein IMHO auch recht wichtiger Ansatz sind die Weiterentwicklungen von Seiten Laminars. Es ist nicht zu übersehen das mit X-Plane 11 die gesamte Grafikengine grundlegend optimiert und überarbeitet wird. Sowohl der GPU-Part, wie auch die auf der CPU liegenden Routinen.
Es gibt eine wichtige Tatsache: Zu wissen wie etwas funktioniert ist nur ein Teil der Lösung. Was teilweise noch wichtiger ist: Wie und warum etwas nicht so funktioniert wie geplant.

Karsten, ich denke der Punkt ist, dass viele FSX Simulanten PMDG kennen und ihnen vertrauen. Wenn PMDG für X-Plane produziert, werden mehr bereit sein, sich die Plattform anzuschauen. Mit IXEG und FlightFactor wird man diese nicht erreichen. Selbst wenn die IXEG 737 komplexer und realistischer als die PMDG 737 sein sollte.

Das Konvertieren der Szenerien ist nicht so dramatisch. Vieles macht aus meiner Sicht für X-Plane weniger Arbeit als im Moment beim FSX investiert werden muss. Allerdings ist die Schnittstelle für 3ds Max nicht offiziell und macht Probleme. Wenn man hier Abhilfe schaffen würde, kommen sicher mehr FSX Szenerien auch für X-Plane.

Bei Flugzeugen ist es ähnlich. Mit einem guten Exporter für 3ds Max wären die Modelle vermutlich recht schnell in X-Plane. Aber dann kommen noch die Avionik, Systeme, Aerodynamik und Sound. Sprich, hier ist noch einiges zusätzlich an Arbeit vorhanden.

Ich denke nicht, das 3ds Max Kompatibilität besonders weit oben auf der Prioritätenliste steht und zwar gerade weil NIEMAND bereit ist die Garantien abzugeben die im Allgemeinen im Zusammenhang mit diesen Programm erwartet werden. Blender ist die offizielle Schnittstelle und sie wird mit SIcherheit die offizielle Schnittstelle bleiben. Gegenüber ihr wird auch die Kompatibilität für Linux und Mac getestet. Wenn es in dem Zusammenhang mit 3ds Max knallt, wird es knallen! Ansonsten müßtest du den Laminar Entwicklern kostenlos 3ds Max geben (, das Ding auf den Mac und für Linux zu portieren) und ihnen einen Grund liefern sich dort einzuarbeiten.

Ich denke die realistischste Erwartung dürfte sein, das mit einer Erweiterung der Objektstruktur die ich für X-Plane 11 erwarte auch die genutzten Parameter von 3ds Max leichter abgebildet werden können und man damit eine bessere Kompatibilität zustande bekommt.

Das wird mittelfristig auch im Pflichtenheft für 3ds Max stehen. Natürlich nicht wegen X-Plane, sondern weil das kostenlose Blender im Funktionsumfang zu sehr aufgeholt hat und man immer mehr Entwickler bekommt die in Wirklichkeit mit Blender groß geworden sind..

Mit Blender wirst aber viele FSX Entwickler nie oder erst in sehr ferner Zukunft abholen können.

Entsprechende Gespräche laufen, aber ob sich etwas tut ist tatsächlich ungewiss.

Ein neueres und kompatibleres 3ds Max wird die Situation auch nicht vielverbessern können, weil das FSX SDK nur mit alten Versionen läuft.