Review: WF SCENERY STUDIO ZSPD SHANGHAI PUDONG (P3Dv5)

你好! / nǐ hǎo !

Vielerorts wird momentan sehnlichst auf Grafikkartenkarten oder andere Hardware-Artikel gewartet. Ein Großteil davon läuft dabei über Fernost, ja sogar direkt über Shanghai. Auch das kürzlich im Suez-Kanal gestrandete Containerschiff “Ever Given” startete vor seiner verhängnisvollen Fahrt in einem Hafen, der zu Shanghai gehört. Mit ihrer neusten Entwicklung für P3D brachte das Team von WF Scenery Studio am 27.03.2021 ihren 11. Flughafen innerhalb Chinas auf den Markt. Bereits im Vorfeld wurde über Social Media angekündigt, dass es sich um die vorerst letzte Veröffentlichung handeln würde, da sich das Team zunehmend mit Produktpiraterie konfrontiert sieht. Größtenteils wurden Flughäfen ohne Genehmigung für X-Plane konvertiert oder in chinesischen/russischen Tauschbörsen weiterverbreitet . Ein bedeutender Entwickler der Mannschaft warf sogar angeblich noch vor Veröffentlichung Pudongs das Handtuch. In Zukunft wolle man sich nur noch der Aktualität der Szenerien in Form von Updates widmen. Auch ein Umstieg zum MSFS wird in Erwägung gezogen. Sicherlich dürfte diese Ankündigung auch für Werbung für das neuste Produkt gesorgt haben.

Bei den bisherigen Veröffentlichungen handelte es sich um die größten und bekanntesten Flughäfen in China, welche in solider und zügiger Arbeitsweise erstellt wurden. Dazu gehören auch Peking und Hong Kong.

Info: Ich nutze im Simulator für den AI Traffic das Programm PSXseecontraffic, welches realen Flugverkehr auf Basis von realen Ortungsprogrammen (z.B. ADSB oder Flightradar24) automatisch in den Simulator bringt. Die auf den Screenshots gezeigten Flugzeuge sind nicht Bestandteil der Scenery.

Die Stadt und Umgebung

Shanghai, oder 上海市, ist eine Stadt der Superlativen. Weltweit gastiert sie mit ihren knapp 25,6 Millionen Einwohnern auf Rang 3 der größten Städte der Welt (nach Angaben der UN). Mit ihrer Lage am Gelben Meer und der Mündung des Yangtze-Flusses in eben dieses, bildet die Stadt den bedeutendsten Industriestandort in der Volksrepublik China. Sie ist eine von vier regierungsunmittelbaren Städten, hat also den Status einer Provinz oder einem autonomen Gebiet. Der Stadtteil Pudong gehört gar zu einer Sonderwirtschaftszone.

Shanghai wurde bereits 4000 v. Chr. nachweislich besiedelt und konnte sich immer weiter vergrößern. Durch die Lage am längsten Fluss Chinas war die Stadt schon immer eine Anlaufstelle für Finanzen und Handel. Dieser strategische und wichtige Standort machte die Stadt aber auch immer wieder empfänglich für viele Besitzansprüche und Kriege. Die Stadt war schon immer modern und weltoffen, was sie auch im Ausland bekannt und beliebt machte. Im 19. Jhd. teilten sich noch Briten, Franzosen, Japaner und US-Amerikaner die Stadt. Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt dann von Japan besetzt, während kurz zuvor viele tausend Juden vor dem Holocaust in die Stadt flüchteten, da sie kein Visum benötigten. Nach dem Krieg verzichteten die USA und Großbritannien auf ihre Besitzansprüche und Shanghai ging an China über. 1949 marschierten dann die Kommunisten in der Metropole ein und ausländischer Besitz wurde konfisziert. Die meisten ausländischen Unternehmen verlegten daraufhin ihre Standorte nach Macau oder Hong Kong. Fortan war Shanghai DER nationale Wirtschaftsstandort der Volksrepublik. Heute gibt es viele kulturelle Orte und ein Formel 1-Rennen in der Stadt. Die Stadt ist seit langem führendes Textilzentrum in China. Shanghai präsentiert sich immer noch weltoffen und politisch milde im Verhältnis zu anderen Provinzen in der Volksrepublik.

Mit dem Shanghai Tower (Höhe 632m) befindet sich das höchste Gebäude Chinas und das dritthöchste Bauwerk der Erde nach dem Burj Khalifa in Dubai (828 m) und dem Sky Tree in Tokio (634 m) in der Stadt.

Der Hafen ist mit 740 Millionen Tonnen Gesamtumschlag der größte der Welt. Die Hongqiao Railway Station ist der größte Bahnhof in Asien. Angegliedert an diesen ist auch der kleinere (immerhin 40 Millionen Passagiere im Jahr) und ältere Flughafen in Shanghai, der hauptsächlich für die Abwicklung des Inlandsverkehrs zuständig ist. ZSSS, so der ICAO-Code, wurde ebenfalls von WF Scenery Studio für FSX/P3D veröffentlich und beinhaltet Bahnhof und Flughafen, und erlangte bisher gute Kritiken. Die Scenery ist im simMarket für knappe 30€ erhältlich. Ebenfalls im Store gibt es eine Stadtszenerie von Samscene, welche die berühmtesten Wahrzeichen der Stadt darstellt. Diese kostet knapp 24€, beinhaltet jedoch keine Flughäfen.

Mit dem AI-Schiffsverkehr von Henrik Nielsen ist auch auf dem Wasserweg rund um den Flughafen etwas los. Im Hintergrund die Skyline ohne die Stadtszenerie von SamScene.

Der Flughafen in der Realität

Befassen wir uns aber nun mit dem Flughafen Pudong, dem internationalen Drehkreuz dieser Weltstadt. Mit 76,2 Millionen Passagieren ist der Flughafen nach Peking der zweitgrößte Flughafen des Landes und liegt weltweit auf dem achten Platz. Aus Sicht der internationalen Passagierzahlen gesehen, ist er sogar der größte Flughafen in China. Was den Frachtumschlag angeht, so steht der Flughafen an drittgrößter Stelle weltweit. ZSPD / PVG verfügt über 5 Start/Landebahnen mit Längen zwischen 3.400 und 4.000 Metern. 4 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, beschäftigt der Flughafen ca. 22.000 Mitarbeiter*innen. Er befindet sich 30 Kilometer östlich vom Stadtzentrum und ist mit Bus und Metro an das öffentliche Nahverkehrssystem angeschlossen. Ebenfalls verkehrt der Transrapid mit 300-430 km/h zwischen dem Flughafen und der Longyang Road Metro Station, nahe der Stadtmitte.
Der Flughafen wurde 1997 eröffnet, um den bisherigen Hongqiao-Airport zu entlasten. Bis 2005 verfügte der Flughafen über nur eine Runway. Innerhalb von 15 Jahren wurden also 4 Start/Landebahnen, ein Terminal und zwei große Satelliten in Betrieb genommen. Bis zur Corona-Pandemie herrschte ein schneller, stetiger Aufschwung. Durch das Schrumpfen des internationalen Passagierverkehrs sind die beiden neuen Concourses mittlerweile lediglich Stellplatz für nicht benötigte Flugzeuge.
Der Flughafen ist Hub für:

Aus Europa wird der Flughafen, abseits der Pandemie, von vielen großen Fluggesellschaften angeflogen. Er kann problemlos mehrere A380/B747-8 gleichzeitig abfertigen.

Der Flughafen im Simulator

Lange Zeit war die Umsetzung von Imaginesim die einzige Möglichkeit den Flughafen auf detaillierte Art und Weise im FSX und P3D anzufliegen. Doch auch wenn der Flughafen in P3D durch Updates lauffähig gemacht wurde, änderte sich nichts am Bauzustand von 2017. Wie oben erwähnt, gab es jedoch stetig bauliche Veränderungen. Auch die Technik des Addons erinnert noch immer an die Zeiten des FSX, was zum Beispiel die Texturierung angeht. Die Schmiede von WF Scenery Studio veröffentlichte also einen sehnlichst erwarteten Flughafen, da auch Freeware Erscheinungen bisher nicht der Rede wert sind. Durch die Größe und Bedeutung weltweit stehen also die Bedingungen günstig, dass das Werk über China hinaus ein Erfolg werden wird. Und übrigens: Mit Erscheinen von Shanghai-Pudong gibt es nun für die zehn größten Airports weltweit geeignete Umsetzungen in P3D.

Kauf, Installation und Umfang

Die Szenerie erhaltet ihr wie alle WF Scenery Studio Produkte hier über den simMarket . Der Flughafen kostet knapp 32€ und enthält v4 sowie v5 Versionen. Die Datei ist knappe 1,2 GB groß und die Installation läuft automatisch, installiert ein kleines Handbuch und den Scenery Configurator. Ebenfalls wird der Flughafen im Simulator automatisch aktiviert.

WFSS liefert folgenden Installationsinhalt für Shanghai-Pudong:

  • PBR Texturen
  • PBR Nässeeffekt (steuerbar)
  • Animierte Jetways (SODE)
  • VDGS (SODE)
  • Dynamic Lights
  • Manuell platzierte und zum Teil animierte Fahrzeuge
  • Animierte Windsäcke (SODE)
  • Low visibility Runway Beleuchtung
  • Reale Bodenmarkierungen
  • Animierter Transrapid
  • Scenery Configurator

Erster Eindruck

Der Landeanflug von Norden her führt über Häfen und Stadtgebiete. Der südliche Anflug ist zwar auch urban, doch gibt es hier vermehrt grünere Gegenden und Agrargebiete. Bereits im Anflug fallen uns die 5 nahezu parallel verlaufenden Start/Landebahnen auf, die das Flughafengelände deutlich in seinen Ausmaßen erweitern (dies ist auch bei Nacht spektakulär). Allerdings fügt sich der Flughafen in anderen Farbtönen in die Standardlandschaft des Flugsimulators ein. Zwar nicht allzu unterschiedlich, doch trotzdem mit bloßem Auge erkennbar. Die beiden Terminals, ihre Satelliten davon, sowie der markante Tower, stechen ebenfalls sofort ins Auge. Allerdings auch der große Frachtbereich.

Es ist schon imposant zu sehen, wie viele Frachtfluglinien sich auf dem Fracht-Vorfeld tummeln je nach Ai-Programm. Da die Flugzeuge überall dort stehen, wo sie sollten, passt auch das sogenannte AFCAD File. Durch SODE werden auch die Jetways an die Flugzeuge angedockt, was allerdings auch zu kleineren Performance-Einschnitten führt. Was uns bereits beim Rollen zum Terminal auffällt, sind die tollen Bodentexturen und auch die Gestaltung der Terminal-Gebäude, samt Schriftzüge auf dem Dach. Die Atmosphäre ist toll. Den direkten Vergleich mit den “Charts” muss das Produkt nicht scheuen: Frequenzen kann man korrekt eingeben. Beim Flughafen handelt es sich um den aktuellen Bauzustand. Größere Bauvorhaben des Flughafen-Managements sind zudem kurzfristig nicht geplant, da die neuen Concourses erst vor der Pandemie eröffnet wurden und momentan noch unausgelastet sind. Durch die enorme Größe des Flughafens gibt es viel zu entdecken.

Die Umsetzung von Pudong im Simulator

Im Norden und Süden ist die Einflugschneise mit photorealem Untergrund und den dortigen Gewerbegebäuden bestückt, welche auch an der richtigen Position platziert wurden. Gerade im südlichen Bereich ist das dann doch schon etwas weitläufiger. Im Westen liegt der große Frachtbereich mit seinen fünf großen Lagerhallen. Auch hier bietet die Umsetzung von WFSS Detailliertes, samt unzähligen Frachtcontainern, für Frachtflugzeugpiloten. Ebendort befindet sich auch der wirklich sehr kleine Bereich der Privatluftfahrt. Dieser fällt allerdings durch fehlende GA- Fahr/ und Flugzeuge gar nicht auf. Hier hätte man vielleicht das ein oder andere statische Objekt mehr platzieren können.

Gähnende Leere ohne Ai-Traffic beim GA-Bereich des Flughafens.

Im Zentrum des Flughafens liegen die Terminals. Sie sind recht strukturiert angeordnet: Die Bauart ist dabei nahezu symmetrisch, aber eben nicht ganz, was sich auch in der Umsetzung so findet. Toll und sehr gut modelliert finde ich die Schriftzüge auf dem Dach der Gebäude. Die Rollwege entsprechen auch in der Breite dem realen Vorbild und die Markierungen und Schilder lotsen zum gewünschten Ort. Im nördlichen und südlichen Bereich im Zentrum hat der Flughafen seine Außenpositionen und Wartungsbereiche. Was ich richtig spannend finde, ist der Bereich zwischen den Terminals. Hier gibt es ein ausgeklügeltes Straßensystem, welches auch so von den Entwicklern umgesetzt wurde. Es herrscht nur etwas wenig Autoverkehr auf den Zubringern und vor den Terminals und einige Autogenfehler finden sich hier, doch dazu mehr weiter unten im Review. Auch das Erscheinungsbild des Kontrollturms samt nebenstehendem Verwaltungsgebäude prägen das Aussehen des Flughafens und auch hier musste exakt modelliert werden. Aber auch damit kann das Team glänzen. Zusätzlich ist auch das Innenleben der Terminals mit gestaltet. Aufgrund der Größe war dies wohl eine zusätzliche Mammutaufgabe.

Modellierung

Ein Prunkstück der Szenerie. Zum Teil anspruchsvolle Gebäude wurden realistsich nachgebaut. Ob es die Streben in den Terminals sind, Buchstaben auf den Gebäuden, Schranken vor dem Parkplatz oder die futuristischen Terminal und Gewerbegebäude. Der Wiedererkennungswert ist riesig. Auch für die Unterführungen hat man sich eine gute Technik angeeignet. Anbei einige Beispiele:

Kompatibilität mit anderen Produkten

Ob der Partnerflughafen Hongqiao (ZSSS) sich mit diesem Produkt verträgt wurde aufgrund der Entfernung zu Pudong nicht getestet. Eine Recherche konnte jedoch feststellen, dass die Nutzung von beiden Flughäfen und der Stadtszenerie zu großen Performanceprobleme und Systemabstürzen führen kann. Sollte dies bestehen, so sollte man jeweils einen Flughafen in der Bibliothek deaktivieren. Auch das Wetter kann natürlich die Bildwiederholraten beeinflussen.

Wir fliegen den Flughafen mit und ohne dem Zusatzprodukt von SamScene an und müssen direkt feststellen, dass man mit der Stadtszenerie deutlich längere Ladezeiten hat und auch die Framerate deutlich schlechter ist. Zwar muss man sagen, dass sich der Flughafen damit etwas besser in die Umgebung einpflegt und die Skyline der Stadt schon auch optisch die Umgebung aufwertet. Fliegt man allerdings online, nutzt AI-Traffic und reales Wetter und hat eh nur wenig Zeit für einen Blick nach draußen, so ist der Flughafen auch sehr gut ohne Stadtszenerie nutzbar, da auch standardmäßig die wichtigsten Gebäude im Simulator enthalten sind.

Zunächst Bilder ohne Shanghai City Times:

Und nun mit dem Zusatzprodukt:

Es ist deutlich die dunklere Texturierung und die höhere Gebäudedichte in Downtown Shanghai erkennbar, zusätzlich wirkt die Umgebung auch städtischer. Im Anflug merken wir jedoch deutlich wie die Bildwiederholrate sinkt. Der Simulator wird hier bei schlechtem Wetter und vollem künstlichen Verkehr zeitweise unfliegbar.

Eine Nutzung mit Shanghai City Times kann ich nur bei guten Computersystemen empfehlen.

Der Flughafen bei Nacht

Wenn es dunkel wird beginnt der Flughafen zu glänzen. So ist mein erster Eindruck, und dieser wird auch bestätigt als ich mir das Gelände genauer anschaue. Das Team hat wirklich gute Arbeit geleistet. Vorfeld und Gebäude sind realistisch ausgeleuchtet und das ohne auf die Performance zu drücken. Aus meiner Sicht wirkt der Flughafen während tiefster Nacht fast schon ein wenig zu dunkel. Um dies belegen zu können fehlt mir jedoch ein direkter Vergleich. Dies fließt daher nicht in die Wertung mit ein und zählt nur zu meiner persönlichen Meinung.

Highlight für mich, der beleuchtete Schriftzug auf dem Terminal Dach.

Hier sind gut die Lichtmasten zu erkennen, das dynamische Licht tut sein Übriges.

Rollwege, die Lichter der Runways und auch die Beschilderung geben einen akkuraten Erkennungswert wieder.

Zusammen mit PBR zeigt WFSS wie es sein muss. Bravo!

Die Inneneinrichtung

Eine Sonderkategorie gibt es für den großen Punkt der Inneneinrichtung. Ich habe noch nie einen Flughafen im Simulator erlebt, bei dem soviel in die Inneneinrichtung gesteckt wurde, wie hier bei Pudong. Allein die mehrstöckigen Ebenen und die neuen Satelliten-Gebäude haben sicherlich einiges an Arbeitskraft verschlungen. Zwar wiederholen sich die Szenen, gerade in den neuen Gebäuden, doch gibt es zum Beispiel auch große Unterschiede zwischen Terminal 1 und Terminal 2. Die Texturen der Läden oder Schalter sind erstaunlich scharf.

Lediglich der Steinboden in Terminal 2 scheint für mich im falschen Massstab umgesetzt worden zu sein, da die Steine für mich doch sehr groß erscheinen (“Jammern auf hohem Niveau”, ich weiss). Das I-Tüpfelchen wären noch dargestellte Passagiere, doch die hätten vermutlich noch einiges mehr an Ressourcen verschlungen.

Die Performance

Die Bildwiederholrate ist generell gut am Platz. Aufgrund der Größe und der vielen Objekte läuft der Simulator aber auf meinem System nicht immer flüssig und es kommt teilweise bei An- und Abflug zu kleineren Mikrorucklern. Aus meiner Sicht sind diese aber zu verkraften und schmälern nicht unbedingt den Spielspaß. Zudem sind meine FPS auf 30 begrenzt. Ich erreiche in der Regel 27-29,5 davon. Auf diese Werte komme ich am Tag mit leichter Bewölkung. Ehrlicherweise muss man allerdings auch sagen, sobald ich den AI-Traffic aktiviere, und das Wetter schlecht ist (mit vielen Wolken und ggf. Niederschlag), sinken diese Zahlen spürbar. Dann sind Werte ab 18fps und abwärts keine Seltenheit.

Ohne Enhanced Athmospherics führte die Nutzung der Szenerie zu keinerlei Systemabstürzen und minimaler Auslastung der GPU. Mit konnte ich leider nicht testen, da der Simulator prinzipiell abstürzt wenn ich EA aktiviert habe.

Was mir nicht gefällt

Ich denke um diese Kategorie kommt kein Produkt herum. Ich muss jedoch sagen, dass ich mich hier auf dünnem Eis bewege und man könnte fast schon wieder “jammern auf hohem Niveau” dazu sagen.

Shanghai-Pudong bringt einfach wenige Bugs oder Fehler mit sich und ist somit ein sehr komplexes und komplettes Werk. Man merkt, dass die Entwickler sich wirklich Mühe gegeben haben Atmosphäre zu schaffen und das Produkt gründlich unter die Lupe genommen haben. Trotzdem ist mir, wie schon gesagt, beim ersten Anflug der Farbunterschied zwischen Standard-Simulator und Addon ins Auge gesprungen (siehe Punkt Kompatibilität). Dieser erste Eindruck bleibt nun mal haften, auch weil zusätzlich die Texturen der Umgebung in deutlich geringerer Auflösung mitgeliefert werden. Diese kommen in Punkto Schärfe und Detail leider nicht an die Bodentexturen der Flughafenszenerie heran. Vielleicht kann dies durch ein Update etwas mehr angeglichen werden. Ansonsten kann das schon zu Ernüchterung führen.

Je nach System kommt es auch zu Einbußen in der Performance. Hier sollte man sich ggf. an seinen eigenen Einstellungen versuchen.

Ein weiterer Punkt sind die Autogenfehler, bei denen teilweise Bäume in die Straßen hineinragen, bzw. durch Wände wachsen. Im ersten Bild ist auch ein Mesh-Fehler zu erkennen, welcher mit Shanghai City Times entsteht, dabei verschwinden die Schienen im Boden.

Ich konnte ebenfalls noch einen kleinen Beleuchtungsfehler im direkten Terminalbereich feststellen. Dabei scheinen zwei Lichtpunkte direkt über einem Taxiway in direkter Terminalnähe. Dieser sollte noch unbedingt behoben werden.

Südöstlich des Flughafens, bei der neuesten Runway, wo das Meer am nächsten ist, spülen Wellen über das Land. Je nach Anflug sind diese auch gut zu erkennen. Auch hier sollte man für das nächste Update Abhilfe schaffe.

Bleiben wir abschließend im Südanflug. Hier erkennt man drei parkende Flugzeuge nahe einem Gebäudekomplex. In der Realität ist dies eine Art Ausstellung, im Produkt leider nur Teil der Bodentextur. Vielleicht kann man hier noch drei Flugzeuge platzieren. Dies würde den Realitätsgrad zusätzlich steigern.

Fazit

Das Produkt ist teuer. Diese Feststellung sollte man nicht außer Acht lassen. Wir bewegen uns allerdings in der Größen- und Preisordnung von Amsterdam (FlyTampa),  Chicago O’ Hare (div. Hersteller), London Heathrow (Aerosoft) oder auch San Fransisco (Flightbeam) und dann sieht die Sache auch schon wieder anders aus. Für den Preis gibt es nun mal sehr viel Flughafen. Auch bei der Größe der Stadt ist es verständlich, dass hier keine Stadtszenerie mit enthalten sein kann. Mit Shanghai-Pudong liefert uns WFSS ein Produkt, welches durch seine Komplexität und Größe den Flugsimulator bereichert. Mangels Konkurrenz ist das Produkt alternativlos. Doch diesen Umstand nutzt der Publisher nicht aus, sondern zeigt sein Können in Modellierung, Nachtgestaltung und Inneneinrichtung. Aufgrund all den Details kommt es natürlich je nach System ggf. zu Einbußen in der Performance. Dies ist aber aus meiner Sicht auch der größte Problempunkt.

Die Bewertungen auf simMarket sind zum Teil sehr überschwänglich, vielleicht auch dem möglichen Ausstieg aus der Produktion des Teams geschuldet, ja fast schon übertrieben. Allerdings gebe ich dem fachlichen Inhalt Recht. Shanghai-Pudong ist ein sehr solides Werk und ein Flughafen, welcher sein Geld wert ist. Er ist quasi ein “Must-Have” für jeden der regelmäßig in Fernost unterwegs ist oder die großen Hubs weltweit befliegt. Auch Gelegenheitspiloten könnten hier auf ihre Kosten kommen. Fliegt man den Flughafen nur einmalig an, oder im Rahmen einer “World-Tour”, so muss man sich individuell überlegen ob das Produkt einem das wert ist.

Informationen

Pro Contra
  • ordentliche Performance (ohne Samscene und ZSSS) für einen Flughafen dieser Größe
  • gelungene Atmosphäre durch detaillierte Texturen (zum Teil aber deutlich unscharf mit niedriger Auflösung) und detaillierte, gut modellierte Objekte (Fahrzeuge).
  • stilvolle, gute Modellierung der Flughafengebäude
  • Nachtambiente
  • Einbettung in Standardumgebung und Auflösung der Umgebungstexturen
  • kleine Autogen / Licht Fehler und Wellen-Effekte im Südosten
  • Performance mit Zusatzprodukten
  • Preis
Informationen Testsystem

 

  • Intel I7-8700K @ 3,2 Ghz
  • 32GB DDR4-Ram
  • Geforce RTX 3060Ti
  • Windows 10 64Bit
  • Prepar3D v 5.1

 

Michi Joerg

Comments are closed.