Review FSX & FS9: Taxi2Gate – Qatar Doha Hamad Airport

Header

Inzwischen gehört es für viele reiche Bewohner der Golf-Staaten zum guten Ton, ihre Autos mit auf Reisen zu nehmen. Besonders gut sieht man das in London. Hier sind extravagante Sportwagen mit Kennzeichen aus dem Nahen Osten keine Seltenheit mehr. Neben Dubai von Fly Tampa hat Taxi2Gate mit dem Hamad International Airport, dem neuen Flughafen der Hauptstadt Qatars, einen weiteren wichtigen Hub im arabischen Raum geschaffen. Ob es sich lohnt virtuelle Luxuswagen von und nach Doha zu fliegen schauen wir uns an.

Das Emirat Qatar liegt an der Ostküste der arabischen Halbinsel. Haupteinnahmequelle sind neben Erdöl und Erdgas, der Verkauf von Düngemitteln und die Beherbergung von Einheiten der US-Streitkräfte. Interessant ist auch die Entwicklung der Einwohnerzahlen. So zählte das Land 1950 gerade einmal 47.000 Einwohner. Im Jahr 2013 sind es bereits 2,1 Millionen bei einem durchschnittlichen Bevölkerungswachstum von 9,6% im Jahr.

Die Ursache für diese Entwicklung liegt im Einbruch des Perlenhandels um das Jahr 1930, welcher viele Qataris zum Auswandern zwang. Jedoch kehrte sich dieser Trend zwischen 1938 und 1940 um, denn man fand zum ersten Mal Öl. Das Öl konnte allerdings erst nachdem den 2. Weltkrieg verkauft werden. Der daraus resultierende Öl boom katapultierte Qatar vom Mittelalter direkt in die Neuzeit, was auch mit gesellschaftlichen Umbrüchen einherging.

Da ist es verwunderlich, dass der Hauptnutzer des neuen Hamad International Airports Qatar Airways, erst im Jahr 1993 gegründet wurde. Der neue Flughafen liegt südlich des Alten (DOH, OTBD), auf einer künstlichen, aufgespülten Sandbank. Ausgestattet mit einer 4,8- und 4,2 km lange Starbahnen können problemlos alle aktuellen Verkehrsflugzeuge im unabhängigen Parallelbetrieb starten und landen. Das 600.000 m² große Terminal in Y-Form kann im aktuellen Ausbaustatus 24 Mio. Passagiere abfertigen. Angeflogen wird der Airport von allen großen Fluggesellschaften rund um den Erdball. Wer aber meint, dass nur die Deutschen keinen Flughafen rechtzeitig fertigstellen können, kann getrost nach Qatar blicken. Denn bereits im Jahr 2009 sollte der neue Flughafen eröffnen, aber Aufgrund von Verzögerungen geschah das erst dieses Jahr am 30. April 2014.

Kauf, Installation und Umfang

Für 29,74€ kann man die Szenerie sowohl für den FSX/P3D als auch für den FS2004 bei Simmarket erwerben. Nach erfolgreicher Bezahlung wandern 254MB an Daten auf die Festplatte. Nach Verifizierung des rechtmäßigen Erwerbs durch die Aktivierungsmethode des Simmarket erfolgt die Installation problemlos.

Die Dokumentation fällt mit einem 4-Seiten PDF-Dokument sehr spärlich aus. Es werden leider auch keine Flugkarten mitgeliefert, jedoch sind aktuelle Charts beim Klick auf das untere Bild zu finden.

chart

Der erste Eindruck

Wer den Flughafen zum ersten Mal anfliegt wird von der gewohnten Taxi2Gate Qualität erwartet. Die Gebäude sehen gut aus, die Texturen sind scharf. Dennoch bekommt man bei genauerem Hinsehen etwas Unbehagen, zumindest wenn man die vorherigen Szenerien von Taxi2Gate besitzt. Warum das so ist schauen wir uns an.

Untergrund- und Vorfeldtexturen

Eine Erwartung an heutige Flughafenszenerien ist, neben vielen anderen Dingen, dass für den Untergrund ein Luftbild bzw. eine Satellitenaufnahme verwendet wird. Diese in brauchbarer Qualität zu erwerben ist nicht immer gegeben. Daher hat Taxi2Gate auf den Einsatz einer solchen Aufnahme verzichtet. Ein Umstand der den Entwicklern in diesem Fall zugutekommt ist, dass Doha in einer kargen Wüstengegend liegt, und dadurch vornehmlich Sand als Untergrund vorkommt. Die Lösung ist, eine hochaufgelöste Sandtextur als Untergrund zu verwenden – diese Textur erfüllt ihren Zweck voll und ganz. Leider nicht ganz passende ist der Übergang zu ORBX Global. Da Al-Wakra im Süden und Teile Dohas als grüne Vorstadt dargestellt werden.

Die Texturen des Vorfeldes und anderer Bereiche auf der Luftseite sind scharf, fein und gut detailliert, hier gibt es nichts zu beanstanden. Weniger schön sind jedoch die vielen kleinen Ungenauigkeiten. Hier geht die Markierung über die Straße hinaus, dort steht ein Pfahl auf der Straße, anderswo hört die Straße unsinnigerweise auf. Schade, solche Fehler sind vermeidbar.

Terminalbereich

Hier zeigt Taxi2Gate wieder all ihr können. Die Modellierungen sind sauber und detailreich, man entdeckt allerhand kleine Schilder, Pfähle und Geländer. Vor allem die sehr minimalistische, aber ausreichende Inneneinrichtung des Terminals sorgt in Verbindung mit der „durchsichtigen“ Glasfassade für ein realistisches Andockerlebnis. Besonders gelungen sind auch die Fluggastbrücken, die sich übrigens mit der Standard-Tastenkombination bewegen lassen. Hier wurden Schläuche, Elektrokästen, Lüftungsanlagen usw. umgesetzt. Die Texturen sind ausreichend scharf, verschwimmen jedoch bei den Parkpositionsschildern etwas.

Nicht überzeugen kann die Uferbefestigung im Bereich der künstlichen Bucht am Terminal. Hier schimmert das Wasser an der Uferbefestigung durch und das an mehreren Stellen. Die sich noch am nördlichen Teil des Terminals befindliche Baustelle hatTaxi2Gate ebenfalls mit umgesetzt. Allerdings hat man sich damit begnügt, die entsprechenden Fluggastbrücken wegzulassen sowie vereinzelt und wahllos Baufahrzeuge auf dem entsprechenden Areal zu platzieren. Sicherlich liegt der Fokus nicht auf der korrekten Darstellung der Baustelle, so wirkt es aber etwas lieblos. Neben diesen gibt es noch andere kleinere Unzulänglichkeiten, wie z.B. die etwas merkwürdig anmutende Platzierung des Bauzauns.

Wartungs-, Cargo-Area

Zwar ist die Wartungsarea von Qatar Airways nicht mit der von Emirates in Dubai zu vergleichen, aber dennoch sind hier zwei große Hangarkomplexe entstanden mit genügend Platz für zukünftige Erweiterungen. Die Umsetzung im Simulator ist nicht sonderlich spektakulär. Das Gelände wirkt etwas steril und leblos. Die Texturen sind ausreichen scharf, jedoch hätte im Bereich des Qatar Airways Logos die Schärfe etwas stärker ausfallen können. Auch die Anordnung der Zufahrten auf der Rückseite des kleineren Hangars hat nicht wirklich Sinn, da diese gegen die Wand laufen und die Rolltore nicht treffen. Das ist aber Erbsenzählerei und fällt im normalen Flugbetrieb nicht auf.

Im Gegensatz dazu ist der Cargo Bereich etwas schöner gelungen. Hier sind allerhand Container, Paletten und Wagen platziert. Die vorbeifahrenden Fahrzeuge tragen ihr Übriges zum belebt wirkenden Vorfeld bei. Das Cargo Gebäude und das Vorfeld sind etwas zu abgenutzt geraten. So sind an der Oberseite des Gebäudes bereits Rostspuren zu erkennen und das Vorfeld wirkt auch etwas zu abgenutzt. Allerdings kann man das nicht wirklich als Kritikpunkt nehmen, da es erstens in naher Zukunft auch in real so aussieht und zweitens es zum Charme und zur Lebendigkeit beiträgt. Sehr schön sind die kleinen Details wie das geschwungene Vordach, die Streben, die es halten und die kleinen Überwachungskameras am Gebäude selber.

sonstige Gebäude und Objekte

Doha besitzt relativ viele kleine Sekundärgebäude. Neben den obligatorischen Verwaltungs- und Cateringgebäuden gibt es noch einen eigenen General- bzw. Business Aviation Bereich. Dessen Gebäude sind eher rudimentär umgesetzt und warten mit keiner nennenswerten Umsetzungsqualität auf. Sie wirken sehr steril und leblos, was auf die mangelnden Objekte zurückzuführen ist.

Ein besonderes Gebäude, welches westliche Flughäfen in der Regel nicht haben, besitzt Doha mit dem Emiri Pavillon. Dieses wie ein normales Terminal arbeitende Gebäude ist nur dem Emir und seiner Familie sowie hochrangigen VIPs vorbehalten. Dieses von den Formen doch sehr komplexe Gebäude, welches von der Architektur an ein segelndes Schiff angelehnt ist, wurde von Taxi2Gate gut umgesetzt. Einzig die Texturen hätten etwas schärfer sein können.

Der mit im Lieferumfang enthaltene Stadtbereich bedarf keiner Kritik. Die Hochhäuser sind respektive der Entfernung und der nicht überragenden Wichtigkeit ordentlich umgesetzt und auch anhand von Aufnahmen wiederzuerkennen. Den Untergrund für den Stadtbereich liefern nachbearbeitete Satellitenaufnahmen, die mit ihrer geringeren Qualität dem doch eher untergeordnetem Szenerie Bereich gerecht werden.

Der Flughafen in der Nacht

Die nächtliche Beleuchtung ist annehmbar, aber kein Glanzlicht. Zwar sind das Terminal und andere große Gebäude schön und stimmig beleuchtet, es gibt aber an anderen Stellen durchaus zu kritisierende Umsetzungen. Auf dem Vorfeld des Terminals verschwimmt sehr schön der beleuchtete mit dem nicht ausgeleuchtetem Teil. Da ist es nicht verständlich, warum es im Bereich des Cargo Centers nicht ebenfalls möglich war, dieses Verschwimmen so fein umzusetzen. Generell wirken alle Gebäude, bis auf das Terminal, rundherum zu gut ausgeleuchtet. Lediglich die angestrahlten Bereiche wirken noch einmal heller. Besonders auffällig ist das an dem Hangarkomplex im Wartungsbereich zu erkennen. Sicherlich gibt es auf einem Flughafen sehr viele Lichtquellen, aber dennoch ist eine so rundherum gleichmäßige Ausleuchtung eher unrealistisch. Dagegen sind die Taxiway- und Startbahnbeleuchtung in gewohnter Taxi2Gate Qualität umgesetzt.

 Performance

Für einen Flughafen dieser Größe ist die Leistung bemerkenswert. Das Rollen und Anfliegen mit einem Airliner à la B777 und B737 ist kein Problem. Die VAS-Auslastung bewegt sich mit 2GB inkl. Pmdg B777 und Ai Traffic im oberen Feld. Den einzigen Leistungseinbruch erfährt man, wenn sich der komplette Flughafen im Blickfeld befindet. Allerdings erholen sich die Frames bis zum Touchdown, sodass einer weichen Landung nichts im Wege steht.

*bitte klicken Sie, um beide Videos zu sehen, auf “1.” für den Start und auf “2.” für die Landung.

Fazit

Für die FSX Version kann nur eine bedingte Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Die vielen kleinen Fehler und Ungenauigkeiten, von denen einige im normalen Flugbetrieb auffallen, andere wiederum nicht, hätten einfach vermieden werden können. Zwar sind das Terminal und die Texturen im Allgemeinen sehr schön umgesetzt, jedoch fehlt einfach die Liebe zum Detail, die Taxi2Gate bei früheren Szenerien, besonders Istanbul, hat erkennen lassen.

Dennoch ist Doha ein solider Flughafen, der sich gut für Flüge zum liebevoller umgesetzten Nachbar-Hub in Dubai eignet. Außerdem ermöglicht er den virtuellen Qatar Airways Piloten einen realistischen Flugbetrieb von und zu ihrem Heimat-Airport.

 

FS9 Version

Erfreulicherweise hat Taxi2Gate Doha auch für den FS9 veröffentlicht. Das ist insofern bemerkenswert, da nicht mehr viele Entwickler diesem Weg folgen. Ob es sich lohnt auch im FS9 nach Doha aufzubrechen hat sich Tom Domenic Götz angeschaut.

Seiner Bewertung nach macht das Terminal auch im Fs9 was her. Es ist ordentlich modelliert und schön anzuschauen. Das gilt auch für die anderen größeren Gebäude. Auch die Afcad-Datei, welche primär für die Rollwege der AI Flugzeuge zuständig ist, wurde der Realität nachempfunden.

Jedoch hat er auch kritische Dinge festgestellt. So beschreibt er, dass im Bereich der Wartungshangars der Qatar Airways-Schriftzug nicht sonderlich detailliert ausgefallen ist. Außerdem hätte man die Landebahnschwellen mit einer Befeuerungsanlage detaillierter ausgestalten können.

Wie im Fsx wird auch der noch im Bau befindliche Teil des Terminals mit dargestellt, dieser wirkt aber nicht wie eine Baustelle sondern ist einfach leer und tot. Dieser Eindruck trägt sich für ihn über den ganzen Airport. Es fehlt einfach das Leben. Ein Fahrzeug mehr hier, eine schon vorausgegriffene Verschmutzung da, vielleicht der Cateringtruck, der seine Runden um das Terminal dreht – das fehlt.

Besonders enttäuschend ist seiner Meinung nach die Stadtszenerie. Im FSX so großartig angekündigt und wunderbar umgesetzt, im FS9 schlichtweg nicht vorhanden. Ein paar Gebäude im leeren Braun der Default Szenerie.

Die Framerate des Flughafens ist im unteren, akzeptablen Bereich. Man hat stellenweise 30 Frames, die aber auch auf 18 Frames abrutschen können, falls ein komplexeres Flugzeug verwendet wird. Dabei ist die Belastung durch etwaigen AI Traffic nicht mit berücksichtigt.

Sein Fazit

Die FS9 Version von Doha ist sehr enttäuschend. Die FSX Bilder sahen fantastisch aus, die FS9 Bilder toll, aber das, was man bekommt ist leider für Taxi2Gate unterdurchschnittlich. Sicherlich gibt es, wie schon beschrieben, auch gute Seiten, das Terminal, die AFCAD ist sauber. Der Preis von 29€ für eine solche Szenerie ist aber definitiv zu hoch.
Es scheint, Taxi2Gate habe mit möglichst wenig Aufwand einen akzeptablen Airport von FSX- auf FS9 Format gebracht. Aber nur weil man im FS9 nicht die “moderne” Technik des FSX hat, muss das nicht heißen, dass man Doha so umsetzen muss. Daher gibt es für die FS9 Version keine Kaufempfehlung.

 

FSX Version

Pro Contra
  • Texturen
  • Aktualität
  • Mit umgesetzter Stadtbereich
  • Performance
  • interessante Destination
  • fahrender Vorfeldverkehr
  • AES unterstützung (seit 2.36)
  • Viele kleine Ungenauigkeiten im Bereich der Texturen und Straßen
  • Fehlende Markierungen auf Flugplatzstraßen
  • Wirkt leblos
  • zu Gut ausgeleuchtete Gebäude bei Nacht
Informationen Testsystem

 

  • Intel I5-4670K @ 4,5 GhZ
  • Corsair DDR3-1600 8GB
  • Geforce 660TI GTX
  • Windows 7  64Bit
  • DirectX X9

 

11 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Wie hat man den AI VERKEHR zum Doha new Airport bekommen? Durch Neuinstallation von My traffic??? Weil ich habe kein Ai Traffic auf dem neuen Flughafen es wäre echt schön wenn man mir helfen könnte….

Andreas, das können wir! Bitte gedulde dich, wir haben bereits ein Tutorial in Arbeit das dir helfen wird.

Ja danke für die Information:) Ich weiss hab länger nachgefragt aber die Bilder vom Review haben mich weggehauen wo ich den Ai-Verkehr gesehen hab und ich dann eben nicht das habe. Aber gut wenn was kommt wäre das echt toll. Noch nebenbei zur Info auch für andere Mitleser, ich hab vor kurzem meinen Rechner umgebaut mit einem I7 4790K (4.00GhZ Turbo Boost 4,44 MhZ) einem MSI Z97 Gaming 5 Mainboard ,16 GB Arbeitsspeicher sowie einer ASUS NVIDIA 750 TI OC Grafikkarte, SSD 1TB Samsung 840 EVO Festplatte läuft der FSX mit FTX Vector samt Aerosoft Airports ziemlich flüssig konntet ihr in der Redaktion mit dem Testrechner ähnliche Werte erzielen? Also mich würde das mal interessieren. Vielen Dank für die Mitteilung vom 28.09.2014 12:52Uhr

Hallo Andreas, ich bin mit meinem Testrechner mehr als zufrieden. Es hat eine Weile gedauert, aber der FSX läuft bei mir in fast allen Lebenslagen relativ flüssig. Von daher kann ich dir nur recht geben! Benutzt du ein Traffic Programm?

Ja nutze das My Traffic 2013 hab es inmoment nicht im neuen Rechner installiert da ich noch abwarte wie das ist mit Doha. Ansonsten erwarte ich da keine Probleme. Ausserdem könnte ja Aerosoft mal den My Traffic 2015 an die Menschheit bringen:) Oder ?:)

Hallo,

ein großes Lob für dieses toll gemachte Review!
Ich kann wieder nur sagen das die Umsetzung mit euren eingepflegten Videos absolut gelungen ist.
Vermittelt doch einen ganz anderen Eindruck als eine statische Aufnahme.

Doha wird trotzdem nicht meine Destination für den FSX werden.
Da bleibe ich doch lieber im schönen Europa 😉

Gruß

Besten Dank für die tolle Review!
Die fehlende Liebe zum Detail ist schnell erklärt, wenn man sieht, wie schnell dieser grosse Flughafen von T2G hingeklotzt wurde. Qualität statt Quantität scheint bei T2G immer mehr verloren zu gehen.

Ich wäre sehr froh, ihr würdet mit deutlichen Worten eure Befunde an T2G weiterreichen. Die müssen merken, dass es einfach nicht akzeptabel ist, einen Flughafen zwar in Rekordzeit zu bauen, aber dafür mit sehr vielen Fehlern.
Vielleicht hilft es ja, wenn sie merken, dass dies in der Review aufgedeckt und deutlich gemacht wurde.

Nochmals besten Dank für die Mühe!
Grüsse,
Markus

Auch ich wäre Taxi2Gate sehr dankbar wenn die verantwortlichen Entwickler sich mehr Mühe geben würden und die Qualität als erstes stehen würde. Die Quantität ist nicht wichtig denn sie verursacht genau das was man hier an der Doha Airportscenerie gesehen hat! Lasst Euch Zeit bei solchen Bauarbeiten lieber 1-2 Monate länger Entwicklungszeit aber dafür ordentliche Qualität. Und das der AI-Traffic nicht funktioniert ist auch ein richtig dickes Minus bei meiner Bewertung. Hätte man sich von Anfang an mehr Zeit gelassen und alles noch mal in Ruhe kontrolliert hätte man die Fehler beheben können und wir hätten eine richtig toll umgesetzte Destination. Punktabzug ist auf alle Fälle der fehlende AI-Traffic. Das ist ein absolutes NO GO!!!!!

Wobei man fairer Weise sagen muss, dass der fehlende Ai Traffic nicht Taxi2Gate anzulasten ist!

Hallo Stefan,
Ge90 liegt da völlig richtig! Zumindest als MyTrafficX-Besitzer bist Du grundsätzlich in der Lage, Dir den Traffic für Hamad Intl selbst zu stricken. Es gibt im Ordner ‘MyTraffic’ einen Editor, der weitreichende Veränderungen am AI-Traffic zuläßt. Sowohl mauell, als auch halbautomatisch – nach ein paar Versuchen (und vorher natürlich alles in Form eines Backup speichern!) kann man z.B. eine solche Destination zum Leben erwecken. Wenn Du alles richtig machst, dann startet Dein Wunschflieger genau zur ausgewählten Zeit und fliegt auch genau dorthin, wo Du ihn ein paar Stunden später sehen willst. Faszinierend!
Warte einfach das angekündigte Tutorial ab. Du kannst es aber auch schon jetzt versuchen – so oder so wirst Du mal wieder ein paar Zeilen lesen müssen 🙂 !

ich habe MytrafficX für P3D und da gibt es neben der 787, der A350 auch die Superjet 100, dürfte also schon ziemlich nah an der Realität sein.