Review: Redwing Sim – Kai Tak Airport (MSFS)

Über Kai Tak, den kleinen internationalen Flughafen der Kronkolonie Hong Kong, muss ich in einem Flugsimulator-Blog sicherlich kaum Worte verlieren. Der Anflug auf Kai Tak, besonders zur Landung in Richtung Osten, ist anspruchs- und optisch reizvoll und daher unheimlich befriedigend zu fliegen – und das in ca. 15 Minuten, ein schöner Feierabendflug. Sicherlich eines der bekanntesten Add-Ons für den FSX und alle Derivate ist folgerichtig auch FlyTampa’s Version von Kai Tak gewesen, die nicht nur den Flugplatz nachbaut, sondern auch weite Teile von Hong Kong selbst in den Simulator bringt. Und obwohl FlyTampa schon einige Szenerien für den Microsoft Flight Simulator rausgebracht hat, hat sie eine mir bisher unbekannte Schmiede namens Redwing Sim in Bezug auf Kai Tak überholt. Ein mir bis dato unbekannter Name, der sich an einen so großen Namen wagt? Das musste ich mir doch mal anschauen – und auch ein wenig mit FlyTampa’s Kai Tak vergleichen.

Erster Eindruck: Anflug auf Kai Tak mit dem Checkerboard Approach im Microsoft Flight Simulator

Falls hier Einsteiger mitlesen, die durch den Microsoft Flight Simulator 2020 neu zu unserem Hobby gekommen sind, lasst mich in wenigen Sätzen skizzieren, was Kai Tak so spannend macht (für mehr Details gibt es einen tollen Wikipedia-Artikel). Hong Kong war sehr lange eine von Festland-China getrennte Stadt, der Bau eines Großflughafens außerhalb schied daher aus. Der Innenstadtfllughafen liegt aber leider so, dass in der Verlängerung der Bahn Richtung Land recht nah eine Bergkette liegt. Ein Anflug von der See ist aufgrund der Windverhältnisse nicht immer möglich. Bleibt also der Anflug parallel zur Bergkette mit einer sportlichen Kurve kurz vor dem Aufsetzen, geflogen in etwa 100 bis 200 m Höhe – über dem Boden natürlich, nicht über über der dichten Bebauung hier. Zur Hilfe gibt es ein sogenanntes Instrument Guiding System IGS, im Prinzip in ILS-Sender, dessen Gleitpfad aber nicht zur Landebahn, sondern zu einem Felsen mit markanter Schachbrettmarkierung – dem Checkerboard Hill – führt. Eben auf ca. 200 Meter / 600 Fuß Höhe geht es dann nach rechts zum Flughafen.

Im Einzelnen funktioniert der Anflug wie folgt:

  1. Anflug auf Radial 270 des VOR CH 112,3 MHz auf 8000 Fuß
  2. ab CH sinken auf 6000 Fuß.
  3. 7 NM nach CH sinken auf 4500 Fuß und Rechtskurve zum ADF SL 268 kHz auf einen Kurs von 45°.
  4. Einfangen und Abfliegen des IGS (88°) bis zum Middle Marker,
  5. Rechtskurve auf Landebahnkurs (136°), stabilisieren und landen.

Klingt nicht so schwierig, oder? Leider habe ich es bei keinem der serienmäßigen Verkehrsflugzeuge des MS FS geschafft, eine exakte Entfernungsanzeige zum Funkfeuer zu erhalten. Das geht eigentlich nur vernünftig mit der gemoddeten A320 NEO, die sich dafür mit einem – zumindest bei mir – verbugten Autopiloten revanchiert. Da der A320 durch sein FlyByWire aber eigentlich auch so halbwegs gut in der Luft liegt lässt sich der Anflug trotzdem gut machen. Wichtig ist, dass ihr die Frequenzen so gut es geht schon einstellt (VOR 1 auf 112,3 MHz, ILS auf 111,9 Mhz, ADF auf 268 kHz). Und wichtig: Beim Abfliegen des IGS auf die Höhe achten und in der Kurve immer wieder zur Landebahn schielen, ob die Höhe noch passt.

Ab dem Verlassen des Radiale 270° CH, nicht weit vom heutigen Flughafen Chek Lap Kok, sieht das in MS FS dann so aus:

Redwing Sim haben im Gegensatz zu FlyTampa nicht die Schwierigkeit, die ganze Stadt nachzubauen, die ist ja größtenteils schon da. die Herausforderung ist lediglich, den Checkerboard Hill wieder in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen, die Anfluglichter zu montieren und den Flughafen in die Stadt einzubauen. In der Kombination und im ersten Eindruck haben sie das ganz gut geschafft. Der einzige Schwachpunkt, der mir direkt auffällt, sind die verpixelten Bodenmarkierungen. Ansonsten sehen Anflug und Flugplatz ungefähr so aus, wie ich das von Prepar3d gewohnt bin. Probleme hatte ich mit den Höhendaten und mit fliegenden Lichtern neben der Landebahn, beides scheinen Probleme des MS FS zu sein. Die Performance ist auch auf meinem älteren System (s.u.) kein Problem. Aber auch hier zeigen sich die Stärken und Schwächen des MS FS gleichermaßen: Beeindruckende Landschafts- und Stadtdarstellung, Schwächen in der eigentlichen Simulation von komplexen Flugzeugen.

Bevor wir uns in die Details stürzen hier nochmal zum Vergleich eine vollständige Runde mit der PMDG 737 NGX in Prepar3d V5.1, eben mit FlyTampa’s Version.

Im direkten Vergleich zeichnet sich FlyTampa vor allem durch schönere Modellierung der Umgebung aus, vor allem der markanten Hochhäuser. Im direkten Umfeld des Flughafens wirken beide Varianten gut, und auch der Flugplatz mit seinen abgestellten Flugzeugen unterscheidet sich nicht dramatisch. Die Bodentexturen gefallen mir bei FlyTampa besser, und es gibt eine funktionierende Docking-Hilfe.

Das verspricht der Hersteller, Kauf, Installation und Lieferumfang

Der Hersteller verspricht einen Flugplatz auf dem Stand der Technik plus Anpassungen mit Neonschildern in Downtown, die mir aber bei Tag nicht aufgefallen sind. Ernsthaft, es gibt im MS FS kein Replay, und bei diesem Anflug hat man wenig Zeit, sich aus Spaß einfach so umzusehen.

Das hier ist die Beschreibung der Leistungen:

  • Airport modeled with PBR 2K& 4K materials
  • 3D bridge for plane
  • Main apron, cargo maintenances aera and R.A.F zone.
  • Curved flash approach ramp RWY13
  • Hand-placed vegetation, and 3D lighting
  • High Resolution Aerial Scenery with custom mesh
  • Dynamic lighting,
  • animated Jetways
  • 747-100 form Cathay Pacific, Flying Tigers and Panam on apron
  • Concorde AirFrance on apron
  •  neon and advertisings near by the airport
  • Neon of downtown

Das alles in einem Download von 750 MB, installiert etwa 1 GB, erhältlich im simMarket für gute 22 Euro. Die Installation wird im Community-Folder des MS FS vorgenommen, automatisiert durch das Installationsprogramm. Weitergehende Dokumentation oder gar Anflugcharts habe ich leider nicht gefunden. Die im simMarket genannte Online-Aktivierung hat bei mir nicht stattgefunden.

Der Flughafen

Der Flughafen besteht aus dem Passagierterminal, Frachtbereich, General Aviation Area, einem Bereich der Royal Air Force und der Landebahn, die weitgehend ins Wasser gebaut ist.

Hier der Bereich um das Terminal herum, den ich ganz gelungen finde.

Das hier ist zum Vergleich die Variante von FlyTampa.

Hier der Frachtbereich, den ich ebenfalls gut nachgebildet finde.

Die Bodentexturen an und für sich sind nicht schlecht, aber die Markierungen  – ich hatte es eingangs schon geschrieben – sind doch leider zu verpixelt.

Hier ein paar Bilder der Landebahn vom Wasser aus.

Die General Aviation Area ist voll mit Bäumen – allerdings sollten die Bäume dort nun nicht gerade stehen.

In Kai Tak steht einiges an Flugzeugen herum – ganz überwiegend 747er vor der -400, die ja bei FlyTampa’s Version dominiert. Schön, dass hier erstmals echte Lackierungen benutzt werden, sonst sehen wir im MS FS ja eher generische Fantasiebemalungen.

Auf der Landseite gibt es eher rudimentäre Gebäude: Straßenrampen, Parkhäuser. Aber auch Werbung an den Gebäuden.

Umgebung

Das eigentliche Kunststück ist es ja, eine moderne Stadt in den Zustand von vor über 20 Jahren zu versetzen. Das ist Redwing Sim soweit ganz gut gelungen. Der Checkerboard Hill ist gut erkennbar, in manchen Perspektiven kommen zwar wieder Mesh-Fehler dazu, aber das ist sicher nicht den Entwicklern anzulasten.

Hier im direkten Vergleich ein paar Bilder der direkten Umgebung des Flughafens in Prepar3d V5. Mir scheinen hier aber ebenfalls Inkompatibilitäten mit Prepar3d V5 aufzutreten – meine Kai Tak-Version ist von Aerosoft’s Support-Seite, dort offiziell nur mit Prepar3d V4 kompatibel.

Nachts

Für die Demonstration der Nachtdarstellung habe ich einen zweiten vollständigen Rundflug im A320 gemacht:

Die Nachtdarstellung ist aus meiner Sicht gut, allerdings stören die vielen fliegenden Lampen im Bereich der Landebahn. Ob das ein Mesh-Problem des Microsoft Flight Simulator ist, oder ob das den Entwicklern anzukreiden ist kann ich nicht sagen. Die Erfahrung zeigt aber – es könnte durchaus der Flight Simulator sein, und es könnte beim nächsten Update besser, schlechter oder genauso sein ;).

Fazit

So, wo stehen wir nun? Kai Tak im MS FS ist ein ordentlicher Flughafen, der einige kleine Schwachpunkte hat: Pixelige Markierungen, fliegende Lichter (vermutlich MS FS-Fehler), im Bereich der Landebahn gefallen mir die Grastexturen eher mittel. Die Umgebung ist gut angepasst, aber eine Verbesserung der Stadt Hongkong selbst einschließlich der wesentlichen Hochhäuser ist nicht enthalten. Für den gelegentlichen Feierabendrundflug ist das kein Problem, und zumindest den Containerhafen, der beim Anflug auf die 13 direkt überflogen wird, bringt der MS FS schon mit. Wirklich großartig wird so ein Anflug aber dann, wenn die Stadt vollständig glaubhaft ist, und das bietet mir bisher nur die Version von FlyTampa in Prepar3d und FSX.

Was mich etwas stört ist das Fehlen von Dokumentation und Anflugkarten. Zumindest Anflugkarten finden sich aber problemlos im Netz.

Mein Fazit: Wer glaubt, Spaß am Anflug auf Kai Tak zu haben, der kann hier jetzt schon zugreifen, der Preis ist mit gut 22 Euro kein Schnäppchen, aber vertretbar. Zur Umsetzung der FlyTampa-Version in den MS FS habe ich nichts gefunden. Allerdings ist die Flugzeugsituation im MS FS weiterhin angespannt, zum Anflug auf Kai Tak eignet sich derzeit eigentlich nur der A320 in der Mod-Version, und auch das nur ohne Autopilot.

Informationen

Pro Contra
  • Detaillierte und zeitgemäße Darstellung von Kai Tak
  • Fliegende Lichter (MS FS-Fehler?)
  • Pixelige Markierungen
  • Im Vergleich mit FlyTampa: Deutlich weniger Anpassungen und Gebäude in der Umgebung
  • Keine Dokumentation, Anflugkarten und ähnliches
Informationen Testsystem
  • Entwickler: Redwing Sim
  • Preis: 22,61 €
  • Kauf: u.a. simMarket 
  • Intel Core i5 3570K, 4.5 Ghz
  • GeForce GTX 1080, 8 Gb
  • Windows 10×64, 16 Gb Hauptspeicher
  • Diverse SSD

Dr. Patrick Seiniger

 

 

 

2 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Tolles Review! Hat mich motiviert, den Airport mal wieder anzufliegen.
Danke.

reicht für mich leider auch nicht an FlyTampas Kai Tak heran. Die Gebäude direkt im Anflugsektor wirken zu generisch, bzw. sind auch von der Größe her nicht dem Stand von 1998 entsprechend. Das ist mit der Obstacle Clearance nicht ganz easy 😛

Hoffe FlyTampa wagt sich trotzdem an die Umsetzung im MSFS! Bis es hier vernünftig zu fliegende Airliner gibt, haben sie ja noch ein wenig Zeit.