Review: FSDG HEGN Hurghada (P3Dv5)

أهلا و سهلا

 Willkommen im Land der Pharaohnen!

Eine der bekanntesten Urlaubsdestinationen unter den Deutschen liegt am roten Meer. Neben der Dominikanischen Republik und der türkischen Region um Antalya, zählt Hurghada zu dem Inbegriff im Pauschalreisen-Segment.

Die heißen Temperaturen machen die Gegend zu einem Urlaubsziel, welches ganzjährig bereist wird.

Kurz vor der Jahrtausendwende habe ich selbst Urlaub in der Region gemacht. Mit der damaligen Lotus Air ging es in einem A320 in knapp 4 Stunden an das rote Meer. Damals besaß der Flughafen nur ein sehr kleines Terminal mit zwei Check-In Schaltern. Zwischenzeitlich hat sich allerdings baulich einiges getan. Unvergessen bleibt auch die Abholung vom Hotel um 02:30 Uhr in der Nacht.

Das Team von FSDG ist ja bisher bekannt für die Umsetzung von Urlaubsdestinationen und Sehnsuchtszielen (Djerba, Windhoek, Rhodos, Mauritius, …) und hat nun, nach einigen Veröffentlichungen im MSFS2020, mit Hurghada eine weitere bekannte Destination für P3D veröffentlicht.

Info: Ich nutze im Simulator für den AI Traffic das Programm PSXseecontraffic, welches realen Flugverkehr auf Basis von realen Ortungsprogrammen (z.B. ADSB oder Flightradar24) automatisch in den Simulator bringt. Die auf den Screenshots gezeigten Flugzeuge sind nicht Bestandteil der Szenerie.

Die Stadt und Umgebung

Mit knapp 100 Millionen Einwohnern und trotz der Lage mit viel Hitze, Sand und Wüste, ist Ägypten größer als Deutschland. Es gibt vier Millionenstädte, allen voran die Hauptstadt Kairo mit über 9 Millionen Einwohnern. Mit gut 260.000 Einwohnern spielt Hurghada aber keine große Rolle bei den Populationszahlen. Allerdings bringt die Region gutes Geld in die Kassen des ägyptischen Staats. Durch den Tourismus konnte die Stadt und Region in den 1980er Jahren schnell wachsen. Die Lage am roten Meer machte die Gegend einst bekannt für die tollen und ausgeprägten Tauch-Reviere. Von den tollen Korallenriffen ist heutzutage allerdings leider nicht mehr viel übrig geblieben.

Gegründet wurde Hurghada im frühen 20. Jahrhundert als Fischerdorf und ist heute vor allem bei Touristen aus Europa / Russland, aber auch in der eigenen Bevölkerung sehr beliebt. Auch ein Öl-Fund spielte eine Rolle in der Geschichte. Genauso wie der Krieg zwischen Israel und Ägypten 1968-1970, bei dem der Hafen von Hurghada Ziel von israelischen Operationen wurde.

 Wegen der großen Beliebtheit unter Europäern, welche preisbewusst Urlaub machen wollen, wurde die Region immer wieder Ziel von blutigen, islamisch-extremistischen Anschlägen, bei denen bisher auch u.a. mehrere Deutsche ermordet wurden.

Der Flughafen in der Realität

Hurghada / HEGN / HGN ist quasi umschlossen von Hotelanlagen und Wüstensand, konnte sich aber trotzdem in den letzten zwanzig Jahren deutlich entwickeln. Heute verfügt der Flughafen über zwei Parallelbahnen mit 4.000m Länge und zwei Terminals. Ebenfalls gibt es noch Überreste der Hurghada Air Base (Bunker). Dieser Standort ist mittlerweile nach Berenice, weiter südlich, umgezogen. Terminal 1 ist das neuere Terminal mit 9 Jetways. Hier werden die Flüge aus Europa abgefertigt. Im nördlichen Terminal 2 werden dagegen die inländischen und russischen Flüge abgefertigt. Dazwischen liegt der Tower und der Bereich der Allgemeinen Luftfahrt.

Egyptair fliegt mehrmals täglich mit dem A220-300 nach Kairo. Aus Deutschland sind Condor und Tuifly die größten Anbieter.

2019 konnten 7,5 Millionen Passagiere gezählt werden, dabei sind Montag und Donnerstag die verkehrsreichsten Tage. Durch das (ehemalige) Militär, herrscht nach wie vor ein striktes Fotografierverbot auf dem Gelände, was auch zu der Verzögerung beim Erstellen des Addons geführt hat.

Lange Zeit war der Flughafen auch Tor für die Urlauber nach Marsa Alam, welche nach dem Flug noch eine lange Busfahrt in Kauf nehmen mussten. Heute gibt es dort selbst einen Flughafen, der die Busreise ersetzt und welcher auch von FSDG umgesetzt wurde. Weiterhin bedient der Flughafen Hurghada aber noch das Urlaubsgebiet von EL Gouna, einem privaten, abgeschotteten Resort. Hier befindet sich ebenfalls ein kleiner Privatflugplatz, welcher auch im Paket enthalten ist. Die Bahn und das Vorfeld ist immerhin groß genug für Gulfstreams oder sogar BBJ / CorporateJets.

Der Flughafen im Simulator

Anfang 2019 von Entwickler „Jetman“ angekündigt, wurde Hurghada Mitte Mai 2021 dann endlich veröffentlicht. Bis jetzt nur für P3Dv4 und v5. Enthalten ist neben dem Flughafen auch die Stadt und die Hotels, sowie der Privatflugplatz von El Gouna.

Bis zum Release von Hurghada von FSDG war die Umsetzung von Simbreeze (Jürgen Huelden) die einzige, brauchbare Umsetzung des Flughafens. Einfach gehalten und mit einer guten Performance, ist die Szenerie nach wie vor aktuell und steht nun in direkter Konkurrenz zum neusten Werk um das Team von FSDG welches in dieser Review behandelt wird.

Wie bereits erwähnt war FSDG aber auch schon zuvor in Ägypten aktiv und zwar mit Marsa Alam und Sharm el‘ Sheikh. Auf Kairo in guter Qualität müssen sich aber P3D-Piloten nach wie vor gedulden. Fehlendes Bildmaterial und Abbildungsverbote, machen es den Entwicklern schwer. Die große Nachfrage lässt allerdings die Hoffnung keimen.

Auf den Privatflugplatz von El Gouna werde ich nicht gesondert eingehen, da mir hier Vergleichsbilder fehlen und auch sonst die Informationen über den Platz. Einzige Quelle war für mich quasi Maps, und beim Satellitenbilder-Vergleich sind mir keine Unstimmigkeiten aufgefallen. Allerdings beschränkt sich der Flugplatz auf wenige Gebäude und einer erstaunlich langen Landebahn. Trotzdem dürften sich nur einige wenige virtuelle Piloten auf den kleinen Platz verirren und dort vor allem länger aufhalten.

Kauf, Installation und Umfang

FSDG Hurghada gibt es seit dem 12.05.2021 im Simmarket zum Preis von 24,99€. Enthalten sind beide P3D-Versionen (v4 und v5) mit einer Gesamtdownloadgröße von 1,6 GB. Bezahlung, Download und Download läuft wie üblich zügig und nahezu automatisch. Der Flughafen wird über die Addon.xml- Methode in den Simulator geladen, er muss lediglich beim Starten von P3D aktiviert werden. Im FSDG-Konfigurator lässt sich die Szenerie dazu noch nach den eigenen Vorstellung einstellen.

FSDG verspricht folgende Features:

  • Komplette, sehr realistische Nachbildung des Hurghada International Airport (HEGN) mit Umgebung
  • Hochauflösende Luftbilder
  • Hotels, Resorts, viele zusätzliche Objekte, Autogen und 3D Straßenlampen
  • Zusätzlicher privater Airport El Gouna (HEGO)
  • Sehr realistische Licht- und Schatteneffekte mit dynamischer Beleuchtung
  • Optimiert für hervorragende Performance und visuelle Ergebnisse
  • Kompatibel mit SODE/GSX Jetways und VDGS Systemen
  • Kompatibel mit allen bekannten Add-ons wie GSX, UTX, FS Global und der ftx-Serie
  • Handbuch als PDF (englisch)

Erster Eindruck

Über eine ausgedehnte rechts Kurve fliegen wir von Osten her auf den Flughafen von Hurghada an. Bezeichnend für den Anflug ist der fast wolkenlose Himmel, das türkisfarbene Wasser, Sand soweit das Auge reicht, und jede Menge Bettenburgen mit ihren Pools. Die Altstadt von Hurghada geht dabei fast unter. Wir sind hier weit weg von Nil, Tempelanlagen oder gar Pyramiden. Es gibt daher keine anderen spektakulären Aussichten. Was mir aber gleich auffällt ist, dass das Flughafengelände sich gut in die Umgebung einpasst und auch als solches zu erkennen ist. Verschiedene Farbverläufe des Untergrunds sind gut getroffen. Auch auf dem Boden angekommen, verliert der Flughafen nichts von seinem Charme als „Wüstenairport“. Da Flughäfen auf dem afrikanischen Kontinent rar gesät sind, kommt mir diese Szenerie sehr gelegen, da es sich um einen nicht gerade kleinen Airport handelt.

Die Umsetzung von Hurghada im Simulator

Der Flughafen sieht nach mittlerweile zwei Updates richtig gut aus. Fehler wie Frequenzen oder Texturen, auch in der Nacht, wurden ausgebessert. Allerdings gibt es zum Teil noch schwebende Objekte in der Flughafenumgebung und das Afcad ist noch nicht zu 100% korrekt (Flugzeuge parken nicht ganz mittig). Ein nächstes Update steht allerdings bereits unmittelbar bevor. Trotzdem muss sich das Team durchaus die Frage stellen lassen, ob das Produkt nicht etwas zu früh veröffentlicht wurde.

Im direkten Vergleich mit Maps schneidet der Flughafen detailliert ab. Die Flughafengebäude sind vorhanden und auch die Flughafenumgebung mit ihren vielen Hotels haucht der Szenerie; vor allem im Anflug, Leben ein.

Durch die PBR-Texturen wirkt der Flughafen sehr realistisch und auch die abgestellten Flughafenfahrzeuge lassen einen geschäftigen Flughafen erleben.

Modellierung

Aus meiner Sicht handelt es sich um Gebäude, die zwar einen hohen Erkennungswert aus der Realität haben, allerdings nicht zu komplex erbaut wurden. Trotzdem hat der Entwickler diese Gebäude sehr gut „nachgebaut“ und gestaltet. Allerdings hält sich die Anzahl der Flughafengebäude auch in Grenzen.

In großer Anzahl wurden allerdings die Hotelanlagen mit umgesetzt. Hier gibt es allerdings aus meiner Sicht Licht und Schatten, was aber auch in Ordnung geht, da sie sich ja in einiger Entfernung zum Flughafen befinden.

Positiv: Es wurden sogar die Rutschen der Swimming-Poolanlagen mit umgesetzt. Negativ: Die Texturen (Gebäude, Boden) sind sehr niedrig aufgelöst und erinnern bestenfalls an FS98 Zeiten. Rechnet man jedoch die Bildwiederholrate dagegen, gibt dies dem Entwickler Recht, da die einfache Gestaltung eine gute Atmosphäre schafft, ohne auf die Performance zu drücken.

Kompatibilität mit anderen Produkten

Sode: Wer die Szenerie mit SODE-Jetways statt statischen Fluggastbrücken nutzen möchte, muss zuvor den FSDG-SODE link auf der Tools-Seite von FSDG herunterladen. Etwas ungeschickt. FSDT GSX: funktioniert; ORBX Produkte: Keine Probleme; AI-Traffic und Frequenzen: keine Unstimmigkeiten festgestellt, lediglich das besagte AFCAD müsste noch angepasst werden, da sich die Flugzeuge etwas seitlich versetzt zur jeweiligen Markierung befinden.

Der Flughafen bei Nacht

Eine nicht unwichtige Kategorie, weil viele Flüge zurück nach Europa in der Nacht stattfinden. Hier kann der Flughafen mit einer guten Atmosphäre überzeugen. Die Texturen wirken ausgewogen und das Vorfeld nicht übertrieben ausgeleuchtet. Die Anflugbefeuerung ist stimmig und die Rollwege nicht zu übertrieben beleuchtet.

Lediglich die Nachttexturen der dynamischen Fahrzeuge auf dem Vorfeld sind aus meiner Sicht etwas zu hell geraten. Je nach benutztem Shader-Tool, können allerdings einige Stellen zu dunkel dargestellt werden.

Die Inneneinrichtung

Dies ist ein Punkt, an dem die Szenerie durchaus glänzt. Zugegeben beschränkt sich der Umsetzungsradius auf das neue Terminal, doch FSDG zeigt hier wie es geht. Von außen erkennt man im zweistöckigen Gebäude viele Passagiere, Boutiquen und Schalter. Begibt man sich zum Spaß nach drinnen, so erkennt man ferner, wie gut hier die Texturen sind. Es wirkt zudem, als ständen die Passagiere zum Boarding bereit, was wirklich eine gute Atmosphäre schafft. Chapeau!

Nachts sind dann die Texturen innen nicht mehr ganz so gut, Aus dem Flugzeug selbst sieht es aber dann noch immer realistisch aus.

Wo FSDG allerdings etwas gespart hat, sind die Zufahrten und Bereiche vor den Terminals. Hier scheint nicht wirklich Saison zu sein  und dementsprechend leer sind die Plätze. Hier hätte ich mir ein paar aussteigende Passagiere, Taxen und Busse mehr gewünscht.

Die Performance

Das Wetter spielt der Performance des Flughafens in die Karten. Kaum Bewölkung und nahezu kein Niederschlag in der Realität führen mit dazu, dass es kaum Reduzierungen bei den Bildwiederholraten gibt. Lediglich in Verbindung mit Ai-Traffic kann es zu kurzen / kleinen Rucklern kommen. Sonst funktioniert die Szenerie sehr gut, bei ordentlicher FPS-Anzahl. Ebenfalls lief der Flugsimulator während des gesamten Tests stabil. Auch Nachts gibt es keine Einbußen. Die Auslastung der Grafikkarte ist gering. Mit dem neuen P3D Update (die Szenerie ist voll kompatibel), läuft der An/Abflug durchweg flüssig. Stellt man hingegen das Wetter auf schlecht, fügt Nebel ein oder eben Niederschlag, so wirkt sich das nur sehr wenig auf die Performance aus. Hier hat man vorbildlich gearbeitet.

Was mir nicht gefällt

Dieser Punkt fällt heute etwas kleiner aus. Generell wirken mir die Gebäude- und Bodentexturen etwas zu dunkel. Es gibt relativ wenig reale Bilder um vergleichen zu können, doch bei den Vorhandenen erkennt man, dass es etwas heller sein dürfte. Für meine Tests habe ich keine Shader in P3D benutzt.

Zwar spielt die Umgebung nur eine kleine Rolle in der Beurteilung einer Flughafenszenerie, doch sucht man bekanntlich das „Haar in der Suppe“, wenn man sonst nicht mehr zu beanstanden hat. Hier wurde ich also bei den Hotel- und Resortanlagen schnell fündig. Viele der Gebäude sind nur sehr einfach modelliert und texturiert. Die Bodentexturen sind sehr grob, bzw. verwaschen und erinnern eher an längst vergangene Simulatoren. Ich möchte dem Entwickler nicht unterstellen unsauber gearbeitet zu haben, doch der Fokus lag eindeutig auf dem Flughafengelände. Wie gesagt, sicherlich zu Gunsten der guten Performance.

Schön wäre es noch gewesen, wenn der Flughafen etwas belebter wäre. Es gibt nur wenige statische und dynamische Fahrzeuge auf dem Vorfeld. Zwar bin ich ein großer Fan von AI-Traffic, doch das ein oder andere Passagierflugzeug, dass gerade abgefertigt wird, (mit Passagieren) hätte sicherlich zur Belebung beigetragen.

Etwas schade fand ich, dass ich trotz mehrmaligen Nachfragen beim Support, über Mail und Facebook, keine Antwort auf eine Frage erhalten habe.

Fazit

Mit Hurghada bringt FSDG ein solides Werk auf den Markt, worauf viele virtuelle Piloten gewartet haben. Nach gut 4 Stunden Flugzeit erwartet den Simmer zwar kein innovatives Feuerwerk, doch die Umsetzung in den Simulator kann sich sehen lassen. Realitätstreue ist klar erkennbar und es gibt nicht wirkliche Problemfelder.

FSDG hat sich bis heute einen Namen gemacht, den sie mit Hurghada auch beibehalten.

Aus meiner Sicht wurden alle Hausaufgaben gemacht, auch wenn man sicherlich darüber diskutieren kann, ob der Preis von 24,99€ gerechtfertigt ist, denn der Airport verfügt über insgesamt nicht viele Flughafengebäude oder große komplexe Modelle die es galt umzusetzen. Mir persönlich ist der Preis ca. 5€ zu hoch. Zwar wurde die Umgebung mitgestaltet, doch ist diese Größe des Inhalts zB ähnlich des Lite Produkts von Nairobi, welches für 11,90€ verkauft wird. Daher lägen 20€ zum Beispiel in der Mitte und wären aus meiner Sicht gerechtfertigter.

Vielleicht gibt es zu den angesprochenen Problempunkten noch ein kleines Update.

Ich kann die Szenerie jedoch uneingeschränkt zum Kauf empfehlen. Man erhält ein gutes, solides Produkt. Hurghada erweitert (positiv) den Luftraum in Richtung Afrika und viele „Urlaubspiloten“ dürften hier eine weitere, gern beflogene „Holiday Destination“ finden, sowohl am Tag, als auch in der Nacht.

Informationen

Pro Contra
  • Rundum gute Performance
  • Modellierung der Flughafengebäude
  • Ambiente und Einbettung in die Umgebung, Urlaubsfeeling kommt auf.
  • Texturen wirken zu dunkel / trüb
  • Hotelanlagen + Texturen dieser erinnern an FS98 Zeiten
  • zum Teil schwebende Objekte
  • Bodenseite dürfte etwas belebter sein.
Informationen Testsystem

 

  • Intel I7-8700K @ 3,2 Ghz
  • 32GB DDR4-Ram
  • Geforce RTX 3060Ti
  • Windows 10 64Bit
  • Prepar3D v 5.2

 

Michi Joerg

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für den Test. Der Link zu Simmarket ist aber falsch 😉

Macht nix, kann man auch direkt bei FSDG kaufen. Oder aber auch im Aerosoft Shop 🙂

Ich finde ja, dass FSDG einen super Job macht, indem sie Szenerien für Afrika erstellen und veröffentlichen. Und der Hurghada Airport macht alleine schon von den Bildern her einen sehr guten Eindruck, alles wirkt angenehm und homogen, dazu die vielen Details, Bodenfahrzeuge etc … und erst die animierten Personen im Terminal!

Da freut sich das Simmer Herz 😀

Link in den Informationen ist immer noch falsch 😉

Sorry, dann stimmt mit deinem Browser etwas nicht?
Bei mir funktioniert der Link bestens 😉

ja, jetzt wird es richtig angezeigt.

Ich besitze Hurghada von Simbreeze, werde mir aber auch die Version von FSDG holen, da ich diese Szenerie qualitativ etwas besser finde.

Hallo Michi Joerg

Dein Testsystem: Prozessor Intel I7-8700K @ 3,2 Ghz

Nicht übertaktet, kann das gut gehen mit dem P3Dv5.2 ??
Hab da so meine Zweifel.

Besser als je zuvor und EA aktiv!

Gutes Review, danke. Ob es stellenweise vielleicht etwas zu gut wegkommt, mag man anhand von Feedback im FSDG-Forum schauen :
https://forum.flightsimdevelopmentgroup.com/viewtopic.php?f=4&t=3267

Hi,

interessantes Review, aber mit den Updates ist das so eine Sache. Ich sage nur Bremen. Aber wenn irgendwann mal ein Update von HEGN kommt und die Bekannten Issues bereinigt, wer weiß, vielleicht investiere nicht nur ich nochmals etwas in diese Softwareschmiede.

VG
Thomas