Review: Crazycreatives Marble Canyon Airport L41 (FSX/P3D)

FotorCreatedklLust auf Erlebnisurlaub ? – Eine asphaltierte Landebahn, Abstellbereich und fertig ist der Flugplatz, welcher am Beginn des Grand Canyons liegt und Ausgangspunkt verschiedenster Bootstouren auf dem Colorado River ist. Doch die Szenerie von Crazycreatives hat weit mehr zu bieten. Ob es sich lohnt den Airport, welcher irgendwo im Nirgendwo liegt, anzufliegen sehen wir uns an.

Der Begriff Marble Canyon ist eigentlich falsch, da hier kein Marmor vorkommt. Jedoch sieht der polierte Kalkstein an einigen Stellen Marmor sehr ähnlich. Die Siedlung am Ende der Landebahn besteht hauptsächlich aus kleinen Lodges und Läden. Unweit vom Flughafen befindet sich Lee´s Ferry – ein beliebter Startpunkt für Rafting- und Kanufahrten auf dem Colorado River. Darüber hinaus markiert der Marble Canyon den Anfang des Grand Canyons.

Kauf, Installation und Umfang

Im Simmarket erhält man den Flughafen „Marble Canyon Airport L41“ in der FSX und P3D Version für 10,95€. Die Installation verläuft problemlos, jedoch muss der Airport per Hand in der Szeneriebibliothek angemeldet werden. Nutzer der ORBX NA Freeware Airports müssen die entsprechenden Daten der ORBX L41 Umsetzung löschen, da es sonst zu Fehldarstellungen kommt.

Von Hause aus ist die Farbgebung der Bodentextur an die der ORBX Texturen angepasst. Nicht FTX Global Benutzer können jedoch Texturen wählen, die farblich denen der Default Texturen entsprechen. Unglücklich dagegen ist, dass die Szenerie in ihrer Auslieferungsversion nur korrekt mit dem Default Mesh dargestellt wird. Zwar hat Crazycreatives einen Fix für Fs-Global User veröffentlicht, jedoch existieren immer noch Unzulänglichkeiten.

Das mitgelieferte PDF Dokument erklärt alle Besonderheiten, wie oben dargestellt, noch einmal ausführlich und Schritt für Schritt.

Der erste Eindruck

Aus Süden kommend, den sich verjüngenden Grand Canyon folgend, taucht irgendwann auf der linken Seite die relativ lange Landebahn aus der Wüstenlandschaft auf. Das kleine Einod ist ein idealer Ausgangspunkt um die Region um den Grand Canyon zu erkunden. Die Umsetzung wirkt liebevoll und detailliert mit einigen Schwächen.

simflight-2015-jul-1-004_Fotor

Flugplatz

Im Grunde besteht das Flugplatzgelände aus einer 1100m langen Landebahn, einem Wendepunkt sowie einem nicht befestigtem Abstellplatz. Eine Tankstelle oder ein Abfertigunsgebäude sucht man vergebens. Bedenkt man jedoch, dass keine kommerzielle Verbindung besteht und der Platz ausschließlich von kleinen Privatmaschinen angeflogen wird, davon jedoch immerhin ca. 2000 im Jahr, ist dies auch nicht notwendig.

Die Texturen sind scharf und mit Verschmutzungs-, Abnutzungs- und Sandspuren versehen. Die Risse wirken etwas zu groß und prägnant, genauso wie die braunen Flecke auf der Landebahn. Hier wäre weniger etwas mehr gewesen.

Die Mauer sowie das Eingangsportal zum Flughafenbereich sind schön umgesetzt. Besonders die kleinen Steine und Sträucher beleben die Szenerie.

simflight-2015-jun-29-050

Gebäude und Objekte

Wie bereits beschrieben, verfügt der Flugplatz über keinerlei Bebauung. Das Herz der Szenerie schlägt daher in der umgebenden Siedlung. Die Modellierung der Häuser ist gut gelungen, mit besonderen Features kann sie aber nicht aufwarten. An einigen Gebäuden sind Klimaanlagen, Schilder und verschiedenste Arten von Vordächern umgesetzt. Das wirkt liebevoll und detailliert. Die Texturen der einzelnen Gebäude sind verhältnismäßig fein und erzeugen eine realistische Farbgebung. Auffällig ist, dass alle Schilder, Tafeln und Schriftzüge gut lesbar und scharf sind und damit keiner Kritik bedürfen.

Das Navajo Bridge Interpretive Center, am Fuße der beiden Brücken, fällt besonders durch seine liebevolle Gestaltung der Holzdächer und Steinfassade auf.

simflight-2015-jun-29-043 simflight-2015-jun-29-045

Die Boden- und Straßentexturen hätten etwas detaillierter ausfallen können, bewegen sich jedoch im annehmbaren Bereich. Die Einbettung in die ORBX Farblandschaft ist nicht optimal, da Übergänge eindeutig erkennbar sind. Vielleicht ändert sich das ja mit dem Release der ORBX Nordamerika Landklassen. Die anderen Objekte wie Boote, Fässer, Kisten und Zäune sind erstklassig. Weniger erstklassig sind die verwendeten PKW Modelle. Diese wirken gerade bei näherer Betrachtung grob und durch die schwarze untere Kante oftmals deplatziert.

Nachtumsetzung

Sobald die Sonne hinter den Bergen verschwindet und das Tal langsam in die Nacht eintaucht, passiert auf dem Flugplatz erstmal nichts – denn über eine Landebahnbefeuerung verfügt L41 nicht. Die Häuser samt ihren Schildern sind dagegen subtil und dezent beleuchtet. Einzig die ORBX Straßenbeleuchtung erzeugt unrealistische Lichter innerhalb der Szenerie und entlang der Straßen.

Sonstiges

Ob ein Designer sich bei der Entwicklung einer Szenerie an dem Default oder Addon-Mesh orientiert, ist natürlich von verschiedenen Faktoren abhängig. Für Nutzer von Fs-Global ist der Platz ohne den entsprechenden Mesh-Fix unbenutzbar. Doch auch dieser behebt nicht alle Fehler. So entstehen an den Brücken immer noch Spalten und Absätze. Welche Wichtigkeit das hat, muss jeder selbst entscheiden.

simflight-2015-jun-29-044

mit Mesh-Fix und Fs Global

Fazit

Die Umsetzung hat Höhen und Tiefen, wie das Leben auch. Grundsätzlich ist die Szenerie aber sehr schön und regt durchaus auch zum mehrmaligen Anfliegen an. Generell ist die Region durch den Grand Canyon besonders reizvoll und Marble Canyon bietet hier einen ideellen Ausgangspunkt durch seine realitätsnahe Umsetzung. Selbst ORBX Sedona liegt nicht weit entfernt und lädt damit zu einem schönen Flug über den Grand Canyon ein.

Pro

Contra

  • Gebäude
  • Lage
  • Nachtbeleuchtung
  • Performance
  • Manuelle Szenerieanmeldung
  • Mäßige ORBX Kompatibilität
  • Unzulänglichkeiten des Mesh

Informationen

Testsystem

 

  • Intel I5-4670K @ 4,5 GhZ
  • Corsair DDR3-1600 8GB
  • Geforce 970 GTX OC Edition
  • Windows 7  64Bit
  • Flightsimulator P3d V2.5
  • DirectX X11

 

Thomas Hempel

3 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank fürs Review, schöne Bilder und schöne Eindrücke! Bei dem Preis kann man wahrscheinlich wirklich nicht viel falsch machen… Ob es aber wirklich ein ideeler oder wohl doch besser ein idealer Ausgangspunkt ist?! 😉

Was mich interessiert hätte ist die Frage, wie die Szenerie sich mit der tollen Foto-Tapete von BlueSkyScenery alias Gottfried Ratzeck verträgt. Der Grand Canyon kommt einfach nur als Foto-Tapete richtig gut rüber. Da gab es doch auch eine Freeware von Orbx, oder erinnere ich das falsch? Ob das auch zusammen passt?

Danke für deine Nachricht und dein Lob! Marble Canyon ist insofern ein idealer Ausgangspunkt, da es direkt am Beginn des GC liegt und somit der komplette Canyon abgefolgen werden kann – und dann retour. Das kann aber natürlich jeder für sich beeurteilen. Die Einschätzung, dass man bei dem Preis nichts falsch machen kann, ist richtig und man macht damit auch nichts falsch. Es existierte eine Freeware von OzX, die sowohl den Canyon, als auch den Grand Canyon Flugplatz umfasst.

Stimmt, OzX waren das. Müsste ich noch irgendwo auf der Platte versteckt haben, installiert ist es nämlich nicht. Danke für die Nachhilfe!