Review: Aerosoft Mega Airport Rom (FSX/FSX-SE/P3D)

title

Die heutige Reise führt uns tief nach Italien in die ewige Stadt am Tiber. Besser gesagt 34 Kilometer vor die Tore Roms zum Flughafen “Leonardo da Vinci”. Den Meisten wohl besser bekannt unter dem Namen des Stadtteils in dem er liegt: Fiumicino.

Nachdem Aerosoft den ersten Anlauf zur Entwicklung des neuen Mega Airports von Dreamfactory nicht veröffentlichte, durften die Entwickler von MK-Studio ihr Können unter Beweis stellen. Der 1960 eröffnete Flughafen ist mittlerweile der achtgrößte Europas und der Größte in Italien. Die in Italien beheimatete Alitalia hat hier ihr Hauptdrehkreuz für Flüge nach ganz Europa und in die Welt. Insgesamt 4 Bahnen stehen zur Verfügung von denen in der Regel 3 ständig genutzt werden. 2 Bahnen können dank ausreichendem Abstand zueinander parallel genutzt werden. Eine Querwindbahn ergänzt das Pistensystem. Für die Passagierabfertigung stehen insgesamt 5 Terminals zur Verfügung. Momentan finden am Flughafen weitere Ausbauarbeiten statt, die sich auch in Form des Rohbaues des Termnalpiers von T5 in der Szenerie wiederfinden.

Kauf und Installation

Erhältlich ist der MA Rom derzeit im Simmarket sowie direkt bei Aerosoft zum Preis von 25,95 Euro. Besitzer der Vorgängerversion für den FS9 erhalten den Download zum Update-Preis von 14,95 Euro. Nach dem Download der 450 MB großen Datei erfolgt die Installation gewohnt zügig und belegt dann insgesamt 1 GB auf der Festplatte. An Konfigurationstools finden sich 2 an der Zahl: Einmal ein Tool um den Verkehr auf den Vorfeldern und rund um den Flughafen zu konfigurieren, sowie ein weiteres Tool in dem zwischen höher und weniger hoch aufgelösten Texturen gewählt werden kann. Daneben kann man 3D-Gras und statische Flugzeuge aktivieren oder deaktivieren. Ein kurzes Manual sowie die Charts ergänzen das Paket. Für den Vorfeld-Verkehr sorgt AESlite und sobald Oliver Pabst die Arbeit fertigestellt hat, kann Rom auch mit dem vollen Service von AES versorgt werden. Wer dies nicht wünscht findet an den Terminal einige animierte Jetways die das SODE-System nutzen. Das Handbuch erläutert hier näher die Möglichkeiten zur Aircaft-Konfiguration damit die Jetways korrekt andocken.

Bodentexturen

Die Bodentexturen sind gelungen. Sowohl die Runways als auch die Taxiways zeigen die Spuren des täglichen Gebrauchs. Die Markierungen sind gestochen scharf und an einigen Stellen auch nicht mehr ganz frisch. Die Übergänge zu den Grasflächen sind nicht abrupt gezogen, sondern offenbaren ein wenig vom sandigen Untergrund. Zusammen mit den auch sichtbar genutzten Parkpositionen entsteht ein stimmiges Bild.

Terminal und Gebäude

Das bogenförmig angelegte Hauptterminal sowie das Satellitenterminal wurden mit hochwertigen Texturen umgesetzt. Der insgesamt sehr graue Eindruck ist der betonlastigen Realität geschuldet. Auch die im Bau befindliche Pier findet sich als Rohbau in der Szenerie wieder.

Rund um den Flughafen sowie auf dem Gelände selbst hat man die entsprechenden Gebäude platziert. Die Nachtbeleuchtung ist zweckmäßig und wenig spektakulär, soll aber so der Realität aus Sicht des Piloten entsprechen. Ich meine, hier unterscheidet sich die Umsetzung nicht großartig von den meisten anderen Mega-Airports.

Bewegliche Jetways

Einige Brücken wurden mit Hilfe des SODE Systems beweglich umgesetzt. Mit der Tastenkombination Shift-Bindestrich lässt sich ein Auswahlfenster öffnen. Hier kann zwischen den verfügbaren Optionen gewählt werden. An den Gates, die ich ausprobiert habe, konnte ich zwischen dem äußeren und inneren Jetway sowie der anzusteuernden Tür wählen. Das Handbuch verrät Tüftlern zusätzlich wie einzelne Flugzeuge angepasst werden können damit der Jetway möglichst gut andocken kann. Laut Handbuch sind die Brücken mit Rädern auf diese Weise beweglich. Auf AES ist man also nicht zwingend angewiesen.

Fazit

Für knapp 26 Euro bekommt man einen der größten Flughäfen Europas in zeitgemäßer Optik in das persönliche Streckenportfolio eingebunden. Die Umsetzung sticht sicherlich nicht aus den momentanen Publikationen heraus, es finden sich aber auch keine gravierenden Mängel, die einem den Anflug auf Rom verleiden. Ein schönes Feature sind die steuerbaren Jetways, die auch schon ohne großartige Anpassungen in der Aircraft.cfg einen nicht ganz und gar unbrauchbaren Eindruck machen. Wer hier ein bisschen Zeit investiert und GSX nutzt braucht also nicht zwingend in AES zu investieren, um Leben ans geparkte Fluggerät zu bringen. Insgesamt sortiere ich Fiumicino nicht in die Kategorie der Must-Haves ein. Wer gerne in und rund um Italien unterwegs ist, der kann hier unbesorgt zugreifen und bekommt einen soliden Mega-Airport. Alle Anderen haben zumindest nichts verpasst.

Informationen

Pro Contra
  • Bewegliche Jetways ohne AES
  • Gute Perfomance
Informationen Testsystem
  • Intel Core i5 4570, 3,2 Ghz
  • AMD Radeon R9 200
  • Windows 8.1×64, 8 Gb Hauptspeicher
  • FSX

 

9 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Dem kann ich nur zustimmen. Knappes aber präzise Review. Bin mit Rom sehr zufrieden!

Ja hab der Airport an sich ist super nur leider geht bei meinen FSX scheinbar die Afcad fehlerhaft ! Der Traffic bewegt sich nicht vom Gate zur RWY und selbst bekomme ich nur die Startbahn zugewiesen aber keine Taxiways !! Wird die Kompatibilität zb.: mit MyTraffic auch getestet ?

Das Configurations tool für Rom ist im übrigen für Prepar3Dv2/v3 funktionlos. .

Auch für den FSX scheint das Configurations Tool keinerlei Funktion zu haben ! Es bleibt einfach auf 2048 Pixel und lässt sich durch das drücken vom “submit” Button auch nicht wirklich aktiveren ! Beim erneuten Öffnen der config.exe ist alles wieder wie davor unverändert… ;o( !!

Interessant! Dann geht das Tool nicht in Prepar3Dv2, Prepar3Dv3 und FSX nicht. Ich frage mich warum man es überhaupt mitgegeben wurde?!

Hallo Wuffi84,
ich hab wohl da gleiche Problem. Wenn ich vom Gate aus zur Startbahn rollen soll bekomme i h auch keine Anweisung über welche Rollwege ich zur Startbahn soll. Wenn ich gelandet bin und die Parkposition bekomme dann ist alles gut und bekomme Anweisungen. Beim Ai Traffic ist mir das noch nicht aufgefallen. Ich benutze die FSX Version und Ai Traffic von WOAI

Ja im Englischen Support Forum ist das Problem auch angesprochen wurden und angeblich gibt es eine gefixte AfCad für ROM und den FSX ! Leider Antwortet keiner wo man diese findet…! Im Deutschen scheint es niemanden zu Interessieren auch hier keine Antwort ;o( !
Naja falls ich was brauchbares erfahre geb ich es hier weiter !

MfG Wuffi

Zitat: “Ein schönes Feature sind die steuerbaren Jetways, die auch schon ohne großartige Anpassungen in der Aircraft.cfg einen nicht ganz und gar unbrauchbaren Eindruck machen.”
Als absoluter Neuumsteiger auf P3D und zuvor langer AES Nutzer sind die Jetways einer meiner Wehmutstropfen nach dem Wechsel. ABER: offensichtlich scheint vergessen gegangen, dass der FSX (und damit auch der P3D) ein bereits gut funktionierendes Jetway-System enthält, welches die Exit-Kordinaten in der aircraft.cfg verwendet. Auch UK2000 verwendet ein System (zumindest in Edinburgh), welches ohne Konfiguration auskommt. Warum Aerosoft also bei ihren Szenerien wieder was Anderes (SODE) verwenden muss, bleibt mir verborgen. Auch FlyTampa scheint ein System zu haben, welches zumindest beim Aerosoft Airbus OHNE jegliche Konfiguration einwandfrei funktioniert (IK-Jetways). Bei meinem P3Dv3 Testflug dieses WE von FT Kopenhagen nach UK2000 konnte ich so sowohl am Abflugsort als auch an der Destination Jetways an meine A319 andocken lassen.

Fazit: ich hätte es kaum für möglich gehalten, dass ich nach Jahren AES plötzlich hoffe, dass zukünftige Szenerien mit P3D Kompatibilität zumindest einige Gates mit dem FSX/P3D Standardjetway-System oder einem anderen, konfigurationsfreien System, versehen.

Eine Kröte muss man schlucken… 🙂 Wenn nicht AES, dann eben GSX: funktioniert einwandfrei! Ständig Updates!
Der Rest des P3D v3 lässt FSX im Schatten stehen. Ich hab dem FSX bereits seit P3D 2.2 keine Träne nachgeheult: alles läuft besser. Nun kommen noch bald die restlichen Installer für die Aircrafts. Aerosoft Airbusse und QW 146er schon einwandfrei. Alle meine Airports laufen dank Estonian Migration Tool, auch auf www. simmershome.de gibt es eine gratis Anleitung zur Installation. Vielen Dank dafür! PMDG noch immer mit dem fehlenden ATC Fenster oder allgemein Fenster Problem Auch die Ifly 747 und die Hawker X 850 werde ich demnächst wieder aus dem Hangar rollen. Ich habe Zeit.
Um auf das Thema zurück zukommen: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut! 🙂