Ready for Take off – A320 Simulator

Nur wenige Tage nachdem Dovetail ein Ende verkündet hat, bringt Aerosoft einen neuen Flusi für Einsteiger oder den “cozy evening flight” auf den Markt. Wir hatten bereits berichtet, was man von dem Neuen erwarten kann. 9 bekannte Flughäfen und viele Details wie bewegliche Kofferwagen, Busse, Pushback-Trucks, Polizeifahrzeuge, usw. Dank Tag- und Nachtmodi präsentieren sich die Szenerien in angemessener Stimmung. Für knapp 25 EUR im simMarket

Features:

  • Flugzeuge:
    • Airbus A320
    • Beechcraft Baron
  • Fluggebiet:
    • Europa
  • Flughäfen:
    • Hamburg
    • Düsseldorf
    • Zürich
    • Paris Orly
    • London Heathrow
    • Nizza
    • Palma
    • Kos
    • Antalya
  • Spielmodi:
    • Tutorial
    • Zufallsflug
    • Streckenauswahl
    •  Karriere
  • Sonstiges:
    • Einsteiger-freundlich
    • Achievements
    • Tag- und Nachtmodi
    • Animierte Pilotenmodelle im Cockpit
    • Drei Kameraansichten
    • Originale Sprachaufnahmen mit echten Piloten
    • Bemalungen unterschiedlicher europäischer Airlines

24 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Wenn ich schon sehe das die das Star Aliance logo auf einen Air Berlin flieger draufgeklatscht haben.

Wo siehst du denn einen Air Berlin Flieger?

Verabschiedet Euch mal in irgendwelchen Vergleichen zwischen bestehenden Sims, insbesondere FSX, P3D oder gar X-Plane. Die Zielgruppe hier ist eine ganz andere, nämlich eher die jungen Piloten unter uns (zumindest ist dies meine Meinung).

Nix mit Flugvorbereitung, AIRAC-Updates & Co. Hier wird “nur” geflogen, wobei schon klar ist, dass das Fliegen am Ground beginnt und der Flugschüler langsam an das “fliegerische” angenähert werden soll.

Es dient wohl eher als “Sprungbrett”, um die Jugend an die Simulation heranzuführen, für die eher “ältere” Generation ist es eher ungeeignet.

Hallo Leute,

wieder ein Spiel- Sim, der nach ganz kurzer Zeit langweilig werden wird und in der Kramkiste verschwindet.
Über Verfahrenssimulation hier möchte ich denn doch lieber NICHT spekulieren, aber ich denke mal, auch dieser “Sim” wird schon bald sang´- und Klanglos verschwinden, wie so viele vor ihm… Wetten!?

Naja über das Konzept und seine Erfolgsaussichten kann man sich streiten und entweder wird es gekauft oder verschwindet sehr schnell wieder….

Was mich viel mehr stört ist die Aussage, dass es ein einfacher “Feierabendsim” sein soll dabei den Titel A320 Simulator trägt. Es ist kein a320 simulator weil nix daran Airbus ist ausser das 3D Model und die Texturen. Der Funktionsumfang ist sogar noch geringer als der alte A320 für Windows Simulator. Da konnte man immerhin VORs und NDBs einstellen und durch Europa Touren.
Das war einfach und man hat wirklich was gelernt und es hat Spaß gemacht. Aber das hier….Keine Ahnung persönlich halte ich davon wirklich rein garnichts.

Was spricht dagegen sich die Cessna im FSX oder P3D oder Xplane zu nehmen und zu fliegen???? Is nicht komplizierter.
Oder meinetwegen den aerosoft Airbus und einfach Direct fliegen. Weil nix anderes ist das hier und zudem wird der gewünschte Grad an Simulation schnell nach oben gehen und dann fliegt das Spiel hier schnell weg.

Naja… Man muss es ja nicht kaufen 😂

Anfängerflugspiele – ja gerne! Aber nur mit voller Systemtiefe! 😉

In Bus-, Lkw- und Landwirtschaftssimulatoren kann man auch ohne den “absoluten” Realismus viel Spaß haben.

Ich frage mich, warum sich die erfahrenen Simulanten an so einer Software stören. Inwiefern schadet sie Eurem Hobby? Ich hoffe es ist nicht die Tatsache, dass jemand ohne unsere Fachkenntnis am PC fliegen darf. Dann wären wir – in der Tat – ziemlich abgehoben. 🙂

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass für so etwas eine tragfähige Community gibt.

Nun, immerhin ist das Teil über die Steam-Plattform runterzuladen. Da wird’s schon den einen oder anderen Versuchs-Piloten geben.
Wenn man von Steam absieht, erinnert das irgendwie doch an den Funktionsumfang des MSFS 2.0, nur eben ohne die damals übliche phantasie-fordernde “Grafik”.

SimFlight-Leser sind sicher nicht die Zielgruppe dieses Spiels. Dieses Spiel ist in etwa in derselben Kategorie anzuordnen wie Euro Truck Simulator, Landwirtschaftssimulator oder World of Subways — einfaches unkompliziertes Spielen. Es geht um einfachen Spaß ohne den Anspruch, irgendwas lernen zu wollen. Dass das “Simulation” genannt wird, ist natürlich ungenau, aber das trifft auf dieses Genre insgesamt zu. Der ETS ist auch keine Simulation, macht aber trotzdem sehr viel Spaß. Daher, wie ich schon letztes Jahr in meinem Vortrag auf der Aerosoft-Konferenz gesagt habe (nachzulesen hier: http://flyingxplane.apps-1and1.net/the-playful-the-serious/), gibt es keinen Grund, sich über solche Spiele lustig zu machen, zumindest wenn sie für das, was sie sind, gut gemacht sind (ob das bei diesem Spiel der Fall ist, weiß ich nicht). Wenn bei einzelnen Nutzern vielleicht nach Nutzung so eines Spiels wirklich Interesse an “richtiger” Simulation aufkommen sollte, werden sie schon irgendwann zu FSX oder XP finden.

Nachwuchspiloten….

Erinnert mich ein wenig an Dovetail. Dieser Einstiegssimulator hat dort offensichtlich auch nicht wirklich viele neue Kunden (Nachwuchs) gebracht.. und ist ja zwischenzeitlich auch nicht mehr über steam verfügbar. Flight (Microsoft) war ja auch so eine Luftnummer. Wenn man da bei Aerosoft Geld in die Hand nimmt und neue Kunden werben möchte die ggf. später umsatteln auf FSX oder P3D – viel Erfolg 😊!

Glaube nicht das man damit Nachwuchs rekrutieren kann. Aber den FSX gibt’s für 10 Euro im Handel und mit den Standardfliegern kann man sicher auch jede Menge Spaß haben. Laut Pegi ist der immer noch erhältliche FSX und dessen Inhalte für Spieler aller Altersgruppen geeignet.

Gruß Kai

Hauptsache alle nörgeln einmal kräftig rum, anstatt vielleicht mal zu schauen, ob es nicht doch Menschen gibt, denen dieses Computerspiel Spaß macht. Langsam wundert’s mich wirklich nicht mehr, dass der Nachwuchs (angeblich) immer weniger wird. 🙁

Ich finde das eine gute Idee von Aerosoft, einen Versuch in Richtung Akquise neuer FlusianerInnen zu machen.

Wenn ich hier einige Kommemtare lese, oh man…

Ich plaudere mal aus dem Nähkästchen…

Vor vielen Jahren gab es einen ähnlichen “Simulator”, ebenfalls mit einer A320 und ähnlicher landschaftlicher Abdeckung. Dabei war damals noch ein Booklet mit original gedruckten Jeppessen-Charts. Ich glaube ich bin das Ding seinerzeit sogar auf meinem Amiga 600 geflogen. Das war mein Einstieg in die Fliegerei. Ich war Schüler, noch weit vor dem Abi. Ich habe damals mit dem Teil das lesen von Approach Charts gelernt und erste Berührungen mit einem modernen Verkehrsflugzeug gehabt. Dann kam FS 5.1, FS95 etc. Wo bin ich angekommen heute? Ich bin im realen Leben Fluglotse und fliege den P3D mit real life Verfahren in meinem eigenen Homecockpit.
Genau solche Art von Software war damals der Startschuss in meine berufliche Karriere und in mein über alles geliebtes Hobby.
Ja, es ist einfach, nicht umfangreich und schaut bescheiden aus. Aber es kann in einigen Fällen eventuell verborgene Interessen wecken.

@Christian: Mein Einstieg war noch früher mit noch einfacheren Flugspielen bzw. Simulatoren. Aber an den A320 Simulator erinnere ich mich auch gerne und das Charts-Booklet haben wir vor einigen Jahren immer noch genutzt.

Ist schon interessant, wie einfach wir angefangen haben, aber an den Nachwuchs stellen wir sehr hohe Anforderungen. 😉

Man sollte dem A320-Simulator schon deshalb Erfolg wünschen, weil mit den Einnahmen ja auch die eine und andere Entwicklung an komplexeren Add-ons finanziell unterstützen könnte. So haben alle was davon.

@Philipp: Dank Twitch.tv und Youtube kommt aktuell wieder etwas Nachwuchs.

@Mario: Gefühlt ist es nur so, dass viele (Entwickler) aus der Flusi-Szene nicht verstehen, warum ein Truck Simulator, Landwirtschaftssimulator etc. Spaß macht und erfolgreich ist. Diese Konzepte findet man in den einsteigerfreundlichen Flugspielen leider nicht. Und wenn ich versuche, dies den entsprechenden Leuten zu erklären, glauben sie es nicht und gehen lieber die üblichen, langweiligen Wege. Anscheinend mit dem immer gleichen Ergebnis. 🙁

Wie gesagt, ich weiß nicht, ob “Ready for Takeoff” ein gutes Spiel ist. Am ETS (und nochmal am ATS) gefällt mir: Die Landschaft, die vielen Sehenswürdigkeiten, die Sonnenuntergänge, und das vor allem visuell erzeugte Gefühl, mit einem großen LKW durch diese schönen Landschaften zu fahren. Ob der Motor richtig simuliert ist, oder dass die Skalierung der Landschaft nicht maßstabsgetreu ist, und dass das Spielprinzip selbst eher langweilig ist, ist da Nebensache 🙂

Und ich wundere mich, warum hier manche – zumindest mal subtil – so einen aggressiven Ton anschwingen. Mitunter ist die Kommentarfunktion doch auch dafür vorgesehen, dass man die Möglichkeit hat zum spekulieren, zum kritisieren oder einfach seine eigene Sicht der Dinge darzustellen.

Ich denke den Allermeisten hier ist dieses Spiel relativ egal, da sie bereits mit P3D, X-Plane oder dergleichen bestens aufgestellt sind bzw. schon viel tiefer in die Simulation vorgedrungen sind.

Viele fragen sich vermutlich einfach nur aus Interesse, ob dieses Spiel ökonomisch Sinn macht, zumal es wirklich bereits mit Dovetail und Flight vergleichbare Ansätze gab. Sicherlich wird das ein paar Abnehmer finden, aber Aerosoft haben ja sicherlich primär ein ökonomisches Interesse und ob das befriedigt wird, wage ich eher zu bezweifeln. Ich denke, dass Menschen, die sich für Flugsimulation interessieren, in den allermeisten Fällen nicht das schnelle Vergnügen suchen. Die, die das tun, bevorzugen dann doch eher auch Flugzeuge abzuschiessen und dergeleichen, vermute ich mal.
Wäre aber nichts das erste Mal, dass ich mich mit einer derartigen Einschätzung irre …

Vergleiche von vor 20 Jahren anzuführen hinken vermutlich auch ein wenig. Selbst wenn man da über einen vergleichbares Spiel den ersten Zugang zur Flugsimulation gefunden hat, so muss man doch auch anmerken, dass die Simulator-Welt zu diesem Zeitpunkt noch eine ganz andere war, als heute.

Stellt Euch mal vor ein kleiner Steppke kommt mit dem Flieger aus dem Urlaub zurück und findet nun Fliegen toll. Flugs ergreift er sein Smartphone oder Tablet oder gar PC und gibt in Google “Fliegen”, “Flugsimulator”, “selber fliegen” etc. und findet auf den ersten Blick: NICHTS!Hier sollten die Marketing Leute mal drüber nachdenken! Was für viele von uns Simmern der Mittelpunkt des Universums ist ist in der Realität eine absolute Randerscheinung! Dann findet er irgendwann vielleicht “simflight.de” und erkennt: Simmer sind chronisch unzufrieden, stets und gern aggressiv und : schaltet ab. So wie die will er nicht sein!
Allen ein ruhiges, besinnliches Osterfest and always three greens!

Oder er findet im App Store seines Tablets oder Smartphones die mobile Version von X-Plane 😀

@Christian: Sehr schön geschrieben! Sehe ich auch so.

@Mario: Es schadet ihm auch nicht, wenn er noch ein paar Programme mehr findet. Eine Dauermotivation oder Mehrspielererfahrung wie bei anderen Simulationsspielen wird er trotzdem nicht bekommen. Ich selbst würde mir das sogar für FSX/P3D/X-Plane wünschen.

@Mika: Wenn man so ein Konzept kritisiert, dann weil es noch nicht genug Spielspaß bietet. Aber nicht, weil ein Einsteiger A320 nicht den vollen Funktionsumfang eines realen Airbus hat. Ich verstehe Dich aber.

Und trotzdem bleibt der Fakt, dass viele von uns mit einfachsten Flugspielen angefangen haben und nach 25 Jahren komplexe Airliner bewegen. Und jetzt erwarten wir, dass die Einsteiger sich sofort auch dem gleichen Niveau bewegen müssen. 😉

@Marcel

Verstehe nicht, was du mir persönlich damit sagen möchtest!? Ich selbst habe doch diesbezüglich gar keine Stellung genommen…

Ich wollte nur sagen, dass für mich viele Kommentare keine (konstruktive) Kritik sind. Man kann von einem Einsteigersimulator nicht erwarten, dass die Flugzeuge komplett simuliert werden. Auch verstehe ich nicht, warum man einen A320 nicht in ein Flugspiel einbinden kann. Das habe ich aber nicht auf Dich bezogen.

Wenn es vor 20 Jahren schon komplexe Simulatoren gegeben hätte, hätten viele von uns trotzdem mit einfachen Spielen angefangen. Und mir machen Flugspiele auch heute noch Spaß.

“Und trotzdem bleibt der Fakt, dass viele von uns mit einfachsten Flugspielen angefangen haben….”

aber nur, weil nix besseres verfügbar war. hätte es damals schon Aerofly, P3D oder x-plane gegeben, wozu sollte man dann damals einen Simpel-Simulator kaufen?

“Und jetzt erwarten wir, dass die Einsteiger sich sofort auf dem gleichen Niveau bewegen müssen”.

ich erwarte von anderen fs-usern überhaupt nix und müssen tun sie auch nix. aber was kann der neue Simpel-Sim was z.B. Aerofly für einen Einsteiger nicht auch schon, und sogar viel schöner bietet? ok, europäische Airports.

Flugsimulation ist eben nicht gleich Trucksimulation, sondern der einstieg in eine der komplexesten technik-erlebnisse im pc-gaming bereich. wer sich dafür interessiert, träumt evtl. davon nach dem Airbus auch mal einen segelflieger, helikopter oder einen Jumbo ausprobieren zu können. stellt dann aber fest dass die freiheit in seinem “Feierabend-Sim” nicht schier grenzenlos ist.

dass MS-Flight und Dovetail Flightschool innerhalb kürzester zeit abgestürzt sind, spricht ja bände. für einen dauerhaften spielspass waren die flügel einfach zu sehr gestutzt. daher meine einschätzung: ready for fehlstart.

Nun, wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, ob der Einstieg auf diese Weise wirklich Sinn macht. Wenn man ehrlich ist wäre am Anfang ein einfacher Flugsimulator einfach langweilig gewesen.
Man neigte dazu entweder Unsinn zu machen, oder Leute oder Gegenstände abzuballern. Nur das fliegen alleine und erst recht Prozeduren, wären mir zu uninteressant gewesen.
Es mußte entweder schnell sein, oder zumindest wendig, aber mit sehr großer Sicherheit kein Verkehrsflieger.
Da war meiner Meinung nach Microsoft Flight weit besser aufgebaut, aber natürlich so, wie es geplant war und nicht, das was die X-Box Crew dann daraus machte.
Du nimmst nicht umsonst einen viertklassigen Manager dessen größter Erfolg der sechste Nachfolger eines Pokemon Spiels war und der dafür jede Menge Pleiteprojekte geführt hat und macht ihn zum neuen Verantwortlichen. Da ging es nur darum: Wir müssen dem Management zeigen, dass das nicht klappt, dann können wir mit den Geldern etwas sinnvolleres anfangen.

Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Die “CTRL E” Piloten bekommen zusätzlich paar Flughäfen, wo die sicherlich daran Spaß haben werden.

Ich bin von der Generation FS II. Hätte ich mich damals mit PMDG und co. beschäftigt, hätte ich sicherlich schnell die Lust an Flusi verloren.

@Werner: Ich stimme mit Dir überein, dass der Aerofly die Aufgabe sicher besser erfüllt. Aber aus meiner Sicht gibt es noch keinen Flugsimulator, der so viel Spielspaß bietet wie der Trucksimulator, Landwirtschaftssimulator etc. Es gibt also durchaus noch eine Marktlücke, die bisher keiner füllt.

@Karsten: Beim Landwirtschafs- oder Trucksimulator ist man jetzt auch nicht so schnell unterwegs und man kann auch nur sehr beschränkt (Heu-)ballern. Den Flugsimulatorentwickelnden fehlt einfach das Verständnis für Spielspaß und wie man solche Konzepte in einen Anfängersimulator oder meinetwegen auch X-Plane bringt. Aber das kann sich ja noch ändern. 😉