Prepar3D V3 am Mittwoch, den 30. September

p3d_V3

Eine alte Bauernregel besagt, wenn Pete Dowson im Urlaub ist, kommt ein P3D Update. So auch diesmal, nicht nur ein Update, sondern die neue Version V3. Versprochen werden signifikante Leistungssteigerungen und größtmögliche Rückwärtskompatibilität zu Addons. Am kommenden Mittwoch, den 30. September ist es soweit. [neue Infoschnipsel unter …]

Release notes (in Englisch)

Lizenzen

Und es scheint, mit der V3 kann sich der Simmer nun ein wenig bewegen:

 

PMDG kommentiert den Release mit (für uns) guten NachrichtenDie Installer für V3 sollen am Mittwoch bereits fertig sein und der VAS Konsum (also Out of Memory Abstürze) sollen erheblich reduziert worden sein in V3.

ORBX kündigt an, mit einem neuen Multi-Installer für V3 (und alle anderen Versionen) gerüstet zu sein, und die (nicht Airport) Szenerien im kommenden Monat kostenlos upzudaten.

 

Die Zeit steht nun auch fest: “This Wednesday, September 30th, at 1:00 PM EST Prepar3D v3 will be available for purchase and digital download via thePrepar3D Store“. Dürfte 20:00 Uhr hier sein?

 

25 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ooohhhhh jaaaaa….es geht weiter ?

Hoppla, bisher habe ich all die Spekulation über das baldige Erscheinen von V3 für bloße Wunschträume gehalten; und plötzlich geht es dann ganz schnell. Das ist eine sehr gute Nachricht! Hoffentlich steigen bald noch mehr Entwickler auf diese Variante um.

Hört sich jedesmal dramatisch gut an – wenn eine neue Version erscheint – was da an “enhancements” implementiert wurde.., ich bin –begeistert–!

Viel lieber würde ich hören, dass man an “Grundsätzlichen” Mißliebigkeiten arbeitet.. z.B. wann endlich einmal der Bodenverkehr an Flughäfen besser geregelt wird- und einem nicht ständig Flugzeuge und Versorgungsfahrzeuge entgegenkommen.
Dass sich meine Passagiere nicht ständig erschrecken, wenn die Maschine im Reiseflug an der nächsten Kreuzung schon wieder eine 30° Querneigung einnimmt..!

Hm das Changelog zeigt ja deutlich, wo die Priorität der Entwicklung liegt. Erstens auf wirklich technischen Verbesserungen/Fehlerbehebungen unter der Haube, aber zweitens vor allem auf dem Szenarioeditor, was für die eigentliche Zielgruppe (also nicht wir Desktopsimmer) wesentlich wichtiger. Der Avatar ist auch eher unter diesem Gesichtspunkt zu sehen. Lernvideos usw.

Finde ich auch besser als schon Monate vorher irgendwelche Ankündigungen, Previews und Verschiebungen in die Welt zu blasen

So machen’s leider die wenigsten. Mir fällt da noch IFly ein, (737NG/747), kurz vor Erscheinen eine Ankündigung und dann ist das Produkt da 🙂

Bin echt gespannt, was so berichtet wird über P3D3!

Geht mir auch so! Was bringt es einem, wenn man 1 oder 2 Jahre mit dem Warten auf Release gefoltert wird und am Ende wird man ständig nur entäuscht!

“wenn die Maschine im Reiseflug an der nächsten Kreuzung schon wieder eine 30° Querneigung einnimmt..!”

dann hat das mal genau garnix mit P3D selbst zutun, sondern mit dem jeweiligen flugmodell, was solche werte durchaus zuläßt und per SDK in weitem rahmen von den jeweiligen 3rd party entwicklern selbst festgelegt werden kann. nicht nur eine F16, sogar eine Cessna kann mit 30° Querneigung und noch viel mehr in die kurve gehen. also kein fehler der P3D platform. die rollrate und max. querneigung kann per SDK jeder entwickler selber festlegen. was schlägst du bitte als bessere lösung vor?

“Hoffentlich steigen bald noch mehr Entwickler auf diese Variante um.”
welche wichtigen Entwickler fehlen denn alle noch? es sind wohl eher diverse user die immer noch an dem völlig veralteten FS9 festhalten. aber wie immer gilt auch hier: “whatever floats your boat”

freuen wir uns derzeit über die fortgesetzte weiterentwicklung durch LockheedMartin und die aussicht auf 64bit und DX12 in späteren versionen.

Schön an der Sache: Eine Neuinstallation der v3 wieder problemlos neben einer installierten Version 2.x oder auch 1.x möglich sein.

Ich meine natürlich “WIRD problemlos neben…”

FS2002 zu FS9 waren knapp 2 Jahre, FS9 zu FSX waren 3 Jahre.
P3D v1 zu v2 waren 3 Jahre, v2 zu v3 sind jetzt 2 Jahre.
Also im Schnitt sind wir wieder in der alten Kadenz, als die FS-Linie noch lebte. 🙂

Ich bin total enttäuscht, dass es wieder nicht 64 bit sind!

“Ob das der Sim mit 32 bit oder 64 bit schafft, ist mir persönlich dann wurscht.”
ist leider nicht ganz wurrrrrscht, da auch die neue 32bit V3, allerdings später, auch wieder mit einem VAS OOM error aufwarten kann. bei einer 64bit version und z.B. 32GB RAM dürfte das aber praktisch gänzlich ausgeschlossen sein, siehe xplane64 bit version, seit bereits einigen jahren ist das wort OOM dort ein fremdwort. von anderen xplane unzulänglichkeiten mal ganz abgesehen. daß P3D v3 keine 64bit version sein würde, war schon seit längerem bekannt.

“Finde ich auch besser als schon Monate vorher irgendwelche Ankündigungen, Previews und Verschiebungen in die Welt zu blasen”

stimmt 100%. an solch selbstverliebtem egozirkus erkennt man die vielen hinterzimmer amateur entwickler, oder sollte ich besser sagen “studios” mit so wohlkingenden produktbezeichnungen wie “xyz xtreme, professional (in visual basic geschrieben) oder gold etc”, die krönung sind kostenpflichtige “preview releases” ausgeliefert sogar ohne jegliche anleitung, dafür aber mit 50 $ genausoviel wie für die ganze P3D platform kassieren wie z.B. die Milviz King Air 350i, nach 2 jahren immer noch nicht fertig, wird sie aber fleißig unverhohlen unfertig und buggy verkauft. sollte sich mal LockheedMartin sowas erlauben. einfach nur infantil was sich in diesem metier teilweise so abspielt.

Wieso dann 64 bit? Damit überhaupt bzw. alles scharf auch in weiter Ferne dargestellt wird und nicht dieses blöde Aufpoppen von Gebäuden, Wolken usw. und sich scharf stellen und wieder unscharf werden von Texturen und Bergen auftritt. Es geht um Reichweite und dazu braucht man 32 GB oder mehr! Stell doch mal den LOD in P3D V3 auf 20. Viel Spaß beim Abschmieren! Schau dir mal die UHD Meshes von X-Plane an! Ist da irgendetwas unscharf? NEIN!!! Da hat man das Gefühl P3D hinkt 10 Jahre hinterher! Staune mal: http://www.alpilotx.net/gallery/

sehr schöner beitrag 😉 erinnert mich an frühere, ähnlich “konstruktive” diskussionen wie z.B:
“dann geht doch nach drüben wenns euch hier nicht paßt”
vielleicht gehts auch ein bißchen niveauvoller.

Vielleicht gehts auch mit besserer Recherche. Zum Beispiel warum ein Add-on leicht 50 $ kostet und eigentlich noch viel teurer sein müsste.

Dafür, dass Du beim Hobby FS von Entwicklern abhängig bist, die das großenteils nur aus Leidenschaft machen, weil es (sehr oft) finanziell unvernünftig oft, haust Du aber ganz schön drauf. 😉

bitte nicht verallgemeinern. ich zahlte gerne 80 oder mehr $$ für hohe qualität wie z.B. von PMDG . jedoch kritisiere ich entwickler, die bewußt jahrelang unfertige, fehlerhafte produkte und noch dazu ohne jegliche doku den kunden zum vollpreis andrehen mit dem hinweis: die bedienung des FMS möge man sich doch bitte zusammengooglen und ich verurteile auch die dampfplauderer, die jahrelange pre-launch-ankündigunsorgien feiern ( IXEG ist z.B. so ein kandidat) . ich möchte nicht den aufschrei derselben leute hören wenn sich LM soetwas erlauben würde.

Du hast verallgemeinert: Da meine Produkte sehr lange Entwicklungszeiten haben und ich rechtzeitig bekannt gebe oder geben muss, dass ich daran arbeiten, gehöre ich nun mal zu dem “selbstverliebtem egozirkus” und bin ein “hinterzimmer amateur entwickler”.

Nur weil LM nebenher mit “anderen Geschäften” so viel Einnahmen hat, dass sie die Konkurrenz nicht fürchten müssen, können sie sich so eine Taktik leisten. Wenn ein Mitbewerber am gleichen Projekt arbeitet und dieses vor mir veröffentlicht, bin ich in so einer kleinen Sparte ruiniert. Oder soll der einfache Add-on Entwickler nebenher Kampfflugzeuge und Waffen verkaufen, damit er seriös und anständig ist?

Es gibt sicher auch unseriöse Anbieter in diese Branche, aber auch sehr viele, die das mit viel Herzblut machen und nicht anders können, als rechtzeitig das Revier abzustecken und die auch die positiven Rückmeldungen aus der Community brauchen, um weiter motiviert zu bleiben. Also bitte nicht verallgemeinern – und eben mal recherchieren. 😉

PS: Auf die IXEG freue ich mich sehr. Und ich bin bestimmt nicht der einzige Nutzer, der jedes neue Preview mit Vorfreude genießt. 🙂

“Wenn es mit 32 bit nun auch keinen OOM gibt, wieso dann 64 bit? ”

“When I was about 5 miles from the airport she crashed all together and the OOM message popped up. Whole flight was about 5 minutes.”

so geschrieben heute von einem P3Dv3-32bit user auf avsim, nach nur 5 minuten flugzeit.

keine weitere Fragen, Euer Ehren.

Nun, ich denke eine klare Antwort wird es darauf auch erst geben können, wenn die echten Speicherfresser in P3D V3 laufen.

Doch generell wird man nicht davon ausgehen können, dass P3D V3 OOM sicher ist. Das bekommt man nicht hin, man kannnur die Wahrscheinlichkeit senken und damit vielleicht etwas mehr Zeit herausholen oder etwas höhere Details fahren können.
Eine echte Lösung des Probles ist jedoch nicht möglich, weil die meisten Cache Verwaltungsalgorithmen einfach auf die Zeit seit der lketzten Nutzung schauen, das heißt man braucht stille Reserven und die hat man nun einmal im 32 Bit Käfig nicht.

RAM ist und bleibt nun einmal die Reserve die in absehbarer Zeit nich wirklich wächst, ganz im Gegnsatz zum Prozessorspeed.. Doch mehr als eine lebendsverlängernde Maßnahme ist es nicht.

Ich muß zugeben das mich die Ankündigung bei 32 Bit für V3 bleiben zu wollen eher geschockt hat. Entweder fand man da plötzlich einige große Speicherlöcher im Code, oder man fand weitere Zöpfe die den 64 Bit Wechsel nicht überstehen würden.

Wobei im im wirklichen Anwendungsfeld wohl auch keine direkte Not für 64 Bit besteht, sondern eher grundsätzliche Überlegungen der Prozesssicherheit den Wechsel als sinnvoll erscheinen lassen.

Generell ist der Sprung zu 64 Bit einerseits kein echter Performancevorteil (die Unterschiede durch die einfachere Verwaltung sind nicht wirklich nennenswert, aber die echten Probleme zewigen sich meist erst nach der Umstellung.
Im Falle von X-Plane war es ein grundsätzlicher Fehler im LUA, der Zwangsmaßnahmen von Seiten Laminars zur Folge hatte, doch auch in vielen anderen Fällen blieb häufig noch was zu tun.

Daher beschäftigt mich eher die Frage, warum man den Mut nicht aufbrachte endlich etwas grundsätzliches zu tun. Man hat die Probleme vertagt, nicht gelöst.

Man kann mir vorwerfen , das ich zu sezhr Pro X-Plane eingestellt bin, doch in der Hinsicht hatte ich bei meinen ersten Vergle8ichsartikel eine Erkenntnis erlangt. Während in P3D aus Kompatibilitätsgründen immer noch Strukturen geschützt wurden, deren Aufbau sich an längst vergangenen Grundvorstellungen orientierten und die heute kontraproduktiv sind, hat man bei Laminar eher eine Herangehensweise: Diese Struktur könnte uns in Zukunft mal Ärger bereiten. Reißen wir sie ein, oder setzen wir hier ein neues Feature auf und erklären diesen Ansatz als veraltet?

Ich hoffe nur das DTG Nägel mit Köpfen macht, doch wenn ich mir den Train Simulator ansehe würde ich nicht darauf wetten.

Hallo,

gibt es mittlerweile eine vernünftige Bezahlmethode ? Kreditkarte fällt natürlich weg.
Wäre wünschenswert. Da ich keine Lust habe, mir jetzt nur wegen P3D eine zu holen. Das wäre völliger Quatsch.

Grüße

Sebastian

Ich finde das ein bisschen scharf formuliert. Ich weiß ja nicht, wie es in Deutschland so ist, aber ich kenne in meinem persönlichen Umfeld niemanden über 14, der nicht mindestens eine Kreditkarte hat. Ist doch bei jedem Bankkonto gratis dabei… Ich wüsste nicht, welche andere “vernünftige” weltweite Bezahllösung LM anbieten sollte. Genau für weltweiten Vertrieb wurden doch Kreditkarten entwickelt…