25 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das Update auf die Version 2.5 wird es nicht – wie die früheren Updates – als Patch geben. Aufgrund von Veränderungen in der Ordnerstruktur werden alle, die auf v2.5 updaten wollen, ihren Prepar3D neu installieren müssen.

http://www.prepar3d.com/forum-5/topic/upgrading-from-v2-1-to-v2-4/#post-97781

http://forum.avsim.net/topic/460387-prepar3d-v25-development-update/page-2#entry3160225

Fein, dann habe ich ein großartiges Argument gegenüber meiner Vorfeldkontrolle (Frau) für die Anschaffung einer SSD und einer Graka mit mindestens 2 GB und 256er Bus, Um vorbereitet zu sein wenn die 64bit Version dann irgendwann kommt.
Und komplette Neuinstallation in den Winternächten, es gibt schlimmeres…
🙂

Zum Beispiel das man vorgestern 2.4 neu installiert hat, in dem Glauben, dass 2.5 noch eine Weile auf sich warten lässt 🙁

Willkommen im Team! *lach* 2.4 vor zwei Wochen installiert und bisher zwei Mal zum Fliegen gekommen. 😉

Das ist die eine Seite der Medaille.
Die andere ist: Welcher andere SW-Produzent liefert innerhalb von (gefühlten) 12 Monaten FÜNF substantielle Updates, und das noch gratis, nach?
Zu Microsoft’s Zeiten gab’s ein SP1, vielleicht ein SP2, das war’s gewesen.
Und noch was:
Man MUSS das Update ja nicht installieren.
Zumindest ich habe in der Feature-Liste keine Fehlerbehebung gefunden, deren Fehler mir in der v2.4 bisher aufgefallen wäre – Vielleicht bin ich auch nur zu unkritisch?

Hurra! Das macht doch wieder mal Spass 😀 ! Ist ja nicht das erste Mal. Gottseidank fahre ich im Moment den P3D mit Minimal-Installation. Da hält sich der Aufwand wenigstens in Grenzen. Die Jungs haben es wirklich voll im Griff, wie man sich unbeliebt macht… 😀

kontinuierliche Weiterentwicklung! Bravo!

An die Insider von P3D: Gibt es eine Verbesserung der Taxi- und Runwaylights in Verbindung mit Add-on Scenerys? Ich kann aus der Liste nichts diesbezüglich herauslesen. Oder ist das damit gemeint “Fixed a bug that would prevent visual model from updating orientation changes reflected in the property grid” ?

Ich meine die Fehler der Taxi- und Runwaybeleuchtung bei den Aerosoft Airports. Ich wusste nicht das es nur bei AS Airports dieses Problem gibt, ich dachte es ist bei allen Add-on Airports so und deshalb meine Frage ob LM das jetzt gefixed hat. Aber nun weis ich das es ein AS-Problem ist.

Nvidia-Treiber 337.88, Gruß Michael

Ok, nun verstehe ich gar nichts mehr. Wenn die Lichter mit den Nvidia-Treiber 337.88 korrekt dargestellt werden, was ich noch nicht getestet habe, dann ist das weder ein Fehler von AS noch LM sondern ein Treiberproblem. Sehe ich das jetzt richtig?

Ständige Weiterentwicklung ist ja schön, aber wäre auch toll, wenn AES so langsam auf eine finale Version geschrieben werden könnte.

AES? Prepar3d? Es gab doch von Aerosoft schon eine recht klare Aussage, dass AES nicht für Prepar3d kommen wird, weil technisch nicht möglich… Aus meiner Sicht zum Glück…

Will jetzt keinen AES-Thread hieraus machen, aber die letzten Infos waren, daß das Vistacore-Modul für P3D geschrieben werden kann, allerdings bedarf es immenser Arbeit, das bei jedem Update zu tun. Daher wird auf eine “finale” Version von P3D gewartet. So habe ich es zumindest vor wenigen Wochen gelesen. 🙂

Diesen Unsinn kann man gegen leichten Aufpreis direkt in das Addon einbauen, dann macht es auch keine Probleme. Und die Jetways sind eigentlich normales Feature. Zudem reicht mir GSX. Die starren Jetways sind eher Kaufhindernis
Ich hoffe inständig, dass dies P3D als Modul erspart bleibt.

aka Simmershome

Dem kann ich nur 100% zustimmen. Diese Abzocke soll dem P3D bitte erspart bleiben. Aber wie schon gesagt, die Diskussion gab es hier ja vor kurzem schon einmal…

Solch ein dynamischer Prozesse wie P3D es hier an den Tag legt ist absolut kontraprooduktiv für jegliche Add On Entwicklung. Einerseits ist es ja zu begrüßen, dass eine Produktpflege stattfindet, aber P3D geht hier jedesmal weit drüber hinaus. Manches geht plötzlich nicht mehr weil der code verändert wurde, bzw. Bauteile entfernt wurden (siehe RWY Lichter oder auch simconect), anderes wird hinzugefügt. beim nächsten update wieder entfernt oder überarbeitet…. Will man als Entwickler relativ “safe” sein, kann man eigtl. nur streng nach SDK entwickeln. Heraus käme dann jedenfalls ein Default-ähnliches Ergebnis wenn immer nur “alte” Codes abgeschaltet werden ohne neue Alternativen anzubieten. Die Zeit “Hybrid” einfach FSX Add Ons in P3D zu platzieren ist jedenfalls vorbei. Fragt sich nur, ob eine Xtra Entwicklung für P3D sich rechnet, zumal man ja dann die “Updatefrequenz” mithalten muss. Je nach Komplexität eines Add Ons (z.B. mal ein komplexer Flieger á la 777) kann dies länger dauern als das nächste Update…
Dazu jedesmal die Neuinstallation… nach dem Mottto bastelst Du noch oder fliegst du schon.
Ich mag P3D wirklich, die Grafik ist schön. Aber irgendwie kann man ihn nur “out of the box” nutzen.

Ich hätte gar nichts dagegen, wenn Szenerien strikt mit dem SDK gebaut würden. Vermutlich (bin da natürlich völliger Laie) wären die Szenerien dann auch nicht so performance-lastig. Dass viele visuelle Goodies dann natürlich passé wären, ist mir klar, aber für eine flüssige Simulation eines komplexen Flugzeuges und keine ständigen Patchschwierigkeiten wäre es mir das definitiv wert.

Beim FSX gehe ich jetzt diesen Weg – komplexes Flugzeug, aktualisierter Flughafen per AFCAD oder einfacher SDK-generierter Szenerie (beides kostenlos) ohne den ganzen Schnickschnack, den viele kommerzielle Szenerien mit sich bringen = gute Framerate.

was mich wundert: scheinbar ist man bei der 64bit Version an der Arbeit, aber man steckt Manpower in ein 2.5 Update das offenbar niemanden so wirklich nützt. Mir sind die “bugs” bislang nicht aufgefallen und bin mit 2.4 sehr zufrieden.Diese Manpower kann man dann doch in die Entwicklung der 64er Version stecken und schneller zum Ziel kommen, was deutliche Marktvorteile bringen würde…

Vielleicht ist diese Von-grund-auf-neuorganisation der Verzeichnisse und das andere (was dem “Durchschnitts-user” – so auch mir – wahrscheinlich gar nicht aufgefallen wäre) schon eine Vorbereitung, damit der Schritt auf 64bit leichter wird?
@Torsten: Das ewige Neu-Installieren der AddOns (bei mir hpts.OrbX) kann schon nerven. Aber wie ich weiter oben schon schrieb: man MUSS ja nicht.

Ich glaube der P3D 3.0 wird dann in 64bit sein…was heissen würde das die Entwicklung vom 2.X irgendwo zwischen .6 und .9 eingestellt werden wird, damit man dann nur noch für 3.0 weiterentwickelt.

Ab diesem Zeitpunkt hätten wir dann ja einen stabilen P3D, welcher nicht ständig geupdated wird. Ist zwar noch immer 32bit, aber bis 3.0 dann so richtig in Fahrt kommt (wird ja auch etwas dauern bis zumindest die wichtigsten Add-Ons kompatibel sind) haben wir eine stabile Basis. Und wer will kann ja auch bei dieser langfristig bleiben und hat wie jetzt beim FSX dieselbe Situation… 😉

Hallo Sebastian, die langfristige Nutzung von 2.x wage ich zu bezweifeln. Gerade die Mehrzahl der Prepar3d-Nutzer will die neuesten Features nutzen, die anderen sind meist ohnehin noch beim FSX oder gar FS9. Ich bin sicher, dass das Gros der Nutzer nach Verfügbarkeit ganz schnell auf die 64-Bit-Version-Version umsteigen wird, selbst wenn vieles noch nicht kompatibel ist. Genauso, wie es übrigens beim Übergang von 1.4 zu 2.0 war.

Beste Grüße, Michael

Hi Michael,

ich selbst zähle mich zu genau so einem User…ich persönlich möchte auch soweit es geht immer von der neuesten Technologie profitieren. Auch eine komplette Neuinstallation z.B. einer PMDG 777 machen mir nichts aus…im Gegenteil, ich mache dies sowieso bei jedem Update, anstatt einfach nur den Patch “drüberzubügeln”. Alles im Interesse eines stabilen Flugsims… 😉

Mein Post war eher auf die Leute bezogen, die sich darüber ärgern ständig mit einer neuen Version alles neu installieren zu müssen oder auf Updates zu warten. Diese können dann ja (vorerst) bei der Version 2.X bleiben und abwarten wie es mit 3.0 weitergeht. Oben klang es halt so, als ob man immer gezwungen wird mitzugehen bei jedem Update…ist vielleicht im Moment wirklich noch so, da bei 2.X viele Bugfixes dabei sind, aber wenn Version 2 mal final ist, dann hat man ja erstmal den erwünschten stabilen Flugsim.

Gibt ja heute auch noch Leute, die den FS9 verwenden…genauso wirds bestimmt noch Leute geben, die lange den P3D V2 verwenden werden.

Lg,
Sebastian