PMDG: Was Robert sonst noch so sagt…

Robert Randazzo von PMDG hat heute nicht nur “das geheime Projekt” vorgestellt, sondern weitere interessante Ankündigungen gemacht. Und er hat auch ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert. Doch der Reihe nach:

  • Die Boeing 737 NGX bekommt ein Service Update 1c spendiert. Dieses befindet sich gegenwärtig bereits in der Entwicklung und sollte auch bald fertig sein. Gegenwärtig führt man bei PMDG ein paar interne Systemupgrades durch, auf denen dann das SP1c noch ausführlich getestet werden muss. SP1c wird mit einem neuen Installer, Installshield 2012, veröffentlicht.
  • Das SDK scheint fertig zu sein. Da das Self-Development-Kit mit dem Service Pack 1c verbunden ist, wird sich auch dessen Veröffentlichung ein wenig hinaus zögern. Sobald das SDK veröffentlicht ist, werden auch dritte Entwickler für die 737 NGX programmieren können – wie bspw. Bryan York mit seiner FS2Crew Software.
  • Die Arbeiten an der  Triple Seven gehen offenbar gut voran. Randazzo sagt: “Erste Previewbilder werden wir Ende des ersten Quartals zeigen. Obwohl wir normalerweise drei Jahre Entwicklungszeit zwischen großen Produktveröffentlichungen haben, werdet Ihr zufrieden sein, wie weit dieses Projekt bereits gediehen ist.”
  • PMDG wird für X-Plane entwickeln! Damit korrigiert Randazzo eine Aussage von früher, in der er die Entwicklung für X-Plane 10 ausgeschlossen hat. Nichtsdestotrotz werden entweder zunächst die Jetstream 4100, die Boeing 737 NGX oder “das geheime Projekt” nach X-Plane konvertiert. Aus Marketing-Sicht hat Randazzo allerdings Respekt vor X-Plane: Er macht sich Sorgen, inwiefern der X-Plane ein gesunder, funktionierender Markt werden kann. X-Plane braucht seiner Meinung nach noch mehr Entwickler für Szenerien, Flughäfen und Flugzeug-Addons, da dieser Markt erst noch entwickelt werden muss.
  • PMDG hat mit direkt mit Lockheed Martin Gespräche über die Simulations-Plattform Prepar3d geführt. Die wichtigste Aussage lautet: “Es wird niemals eine Endkunden-Version von Prepar3d geben!” Dementsprechend wird Prepar3d kein Markt für PMDG darstellen. Es gibt jedoch ein paar ernste Anfragen für Lizenzierungen bereits bestehender Produkte in Prepar3d. Randazzo möchte jedoch die Verwendung von PMDG-Produkten in Prepar3d juristisch ausschließen und wird dafür eine Änderung im End User Licence Agreement anstrengen. Auf lange Sicht soll es nur möglich sein, PMDG-Produkte in Prepar3d nutzen zu können, die speziell für kommerzielle Zwecke von PMDG lizenziert wurden.
  • Für die NGX soll eine Backup-CD veröffentlicht werden, sobald das Service Pack 1c fertig ist.

Den Originalwortlaut könnt Ihr hier nachlesen: Klick!

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Bezüglich Prepar3D und dem Fakt, das PMDG seine Produkte nicht dafür kompatibel machen will;
Eine typisch amerikanische Haltung, ja nicht etwas tun, dass einen Anwalt aufmerksam machen könnte. Schönes Beispiel, wie diese “Sue-everyone-and-everything”-Mentalität mal wieder die Entwicklung behindert.

Andere Entwickler sehen das zum Glück nicht so eng und sind bereits dabei, ihre Produkte kompatibel zu machen.
Wir werden sehen, wie lange sich PMDG dem noch entziehen will 🙂

Markus

“Aus Marketing-Sicht hat Randazzo allerdings Respekt vor X-Plane: Er macht sich Sorgen, inwiefern der X-Plane ein gesunder, funktionierender Markt werden kann. X-Plane braucht seiner Meinung nach noch mehr Entwickler für Szenerien, Flughäfen und Flugzeug-Addons, da dieser Markt erst noch entwickelt werden muss.”
Einer macht den ersten Schritt, andere werden folgen!
Mit PMDG an Bord kann es für X-Plane 10 eine sehr gute Zukunft geben!
Netten Sonntag!

Für was braucht man denn eine Backup-CD?

Ich habe die 800/900 von Aerosoft auf CD, und den Installer der 600/700 kann man sich doch selbst auf CD brennen. Man muss doch beim installieren auch sowieso online sein, also verstehe ich nicht so ganz wofür eine Backup-CD herausgebracht wird…

Weiß da jemand was genaueres?

Gruß,
Sebastian Beier

“wofür eine Backup-CD herausgebracht wird…”

ich sehe das wie Du, aber es wird nach wie vor immer noch stark nach Backup CDs nachgefragt, bzw deren fehlen bemängelt.

Ich frage ebenfalls ernsthaft, wofür man eine Backup-CD von PMDG benötigt. Ein Brenner befindet sich heutzutage in jedem PC, ebenso sollten Datensicherungen durchgeführt werden (z.B. auf externe Festplatten).

Gruß
Patric

Jungs, wenn ihr eine Backup CD nicht braucht, dann holt ihr sie euch eben nicht. Es zwingt uns ja keiner dazu. Ich hoffe, dass die Triple Seven nicht wieder in eine so lange Warterei ausartet, wie bereits die 737. Aber wenn man bedenkt, dass sie erstmalig zu Ende 2009/ Beginn 2010 angekuendigt wurde, ist es ja vielleicht nicht mehr lange hin… 😉

Ich hoffe, dass die Triple Seven nicht wieder in eine so lange Warterei ausartet, wie bereits die 737.

Naja, lieber 1,2 oder auch 3 Monate länger warten und dafür nicht so viele unnötige SP´s wie bei der NGX. 😉 Außerdem wäre eine Vollversion als Box wünschenswert und nicht so eine Box-Download-Kombi wie bei eben dieser NGX.