PMDG und MSFS: “We’re right here”

Immer mal wieder gibt PMDG Chef Robert Randazzo am Wochenende einen kleinen Einblick in die derzeitige Entwicklung, über den Stand der Dinge und was so im Lauf der nächsten Monate auf uns zu kommt.

Dieses Mal startet er mit der Entwicklung zum MSFS. Im Rahmen des Release des Aerosoft CRJ sei eine Debatte aufgekommen, wo denn nun die anderen Entwickler von systemtiefen Addons seien. Deshalb der Hinweis, dass sie noch da sind.

Die komplette Produktpalette von PMDG wird für MSFS entwickelt. Dabei wird der Entwicklungsprozess komplett umgestellt. Die Addons werden nicht nur konvertiert, sondern komplett neu modelliert, Sounds neu aufgenommen, neue Texturen erstellt um zu vermeiden, dass die Cockpits nicht einfach danach aussehen, als wären sie vom FSX in den MSFS gesetzt.

Die 737NG3 wird bekanntermaßen das erste Addon aus dem Hause PMDG sein und der Release wurde von Randazzo mit spät im Jahre 2021 und irgendwann mit 2022 angegeben. Da die Entwicklung für den MSFS nun überraschend schnell Fahrt aufnimmt, sei das Releasedatum nun nicht mehr ganz so pessimistisch und spät.

Er weißt sehr ausdrücklich darauf hin, dass MSFS ein sehr dynamischer Sim ist, dessen Entwicklung stetig voran schreite und Aussagen wie, mit dem SDK oder dem MSFS selbst ist man nicht in der Lage ein systemtiefes Addon wie die von PMDG entwickeln zu können, stimmt so nicht mehr. Wörtlich: “Aus Sicht der Entwicklung sehen wir derzeit keine größeren Einschränkungen, die uns daran hindern, unseren Produktkatalog in MSFS einzubringen.”

Weiterhin:

die 777 und die 737 (P3D) werden in den nächsten Wochen und Monaten kleinere Patches bekommen.

Die PMDG Global Flight Operations sind noch im internen Test, aber es wird bald ein Preview geben, was das GFO kann und leistet.

LNAV, Flight Director und NAVDATA: Nachdem die 777 (und Updates) nun veröffentlichtlicht wurden, beginnt die Arbeit an LNAV 2.0, welches in Zusammenarbeit mit einem überarbeiteten Flight Director den neuen Standard setzen soll. Dies betrifft am Ende die 737, 747 und 777. Der Prozess der Navigationsdaten wird zukünftig über eine Navigraph Datenbank laufen und nicht mehr das in die Jahre gekommene PMDG System benutzen.

An der PMDG DC-6 wird gearbeitet und diese soll irgendwann ebenfalls ein Update bekommen. Die Kunden werden “blown away” sein. Über die Umsetzung einer DC-3 wird im Team ständig diskutiert.

 

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Gute Nachrichten! Sehr lobenswert auch, dass für den MSFS nicht einfach alte Modelle des FSX oder P3D hergenommen und kompiliert werden, sondern komplett neu modelliert wird, neue Sounds aufgenommen werden und neue Texturen erstellt werden, um das Potential, das der MSFS gegenüber seinen Vorgängern bietet, auch entsprechend ausnutzen zu können. Das geht natürlich bei so komplexen Addons nicht von heute auf morgen. Absolut verständlich, auch wenn ich es selber nicht mehr erwarten kann…

meint Randazzo damit das Interieur der 737NGXu BBJ? 😉

Na, da lohnt sich das Warten😍

Bin mal gespannt ob sich PMDG an den anfänglichen 99$ discount hält 🙂

Sie werden schon ohne Verlust kalkulieren. Rabatte, Skonten etc. werden seid jeher in die Marge verrechnet.