PMDG released 737-600 zum Einsteigerpreis

Seit gestern hat PMDG die 600er Variante seiner Boeing 737 im Shop, und zwar – Überraschung – für knapp 35 Dollar (Danke an das Fenix-Team für sein Preis-Signal!). Dafür gibt es nur die Passagiervariante, vorerst ohne Kabine, ohne EFB und ohne Innenleben der Gear Bays. All dies würde mit zukünftigen Updates geliefert, ebenso ein Wetterradar und weitere nicht näher beschriebene Neuerungen, soweit MSFS fortschreitet.

Eine Videovorschau gibt es hier:

18 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das heißt, dass ich für 35 Dollar das Flugzeug fliegen kann, ohne zuvor ein Basispaket kaufen und installieren zu müssen?

Ja 🙂

Vielen Dank, wird gekauft.

Kann man die MSFS PMDG Flugzeuge nur im eigenen Shop kaufen oder auch anderswo? Zum Beispiel über Aerosoft One oder ORBX Central?

Also machen die jetzt die Preise nach Popularität des Flugzeugs? Die -600 ist ja wahrscheinlich die am wenigsten interessante von allen. Die -800 kostet dann wahrscheinlich $90 😂

Nicht ganz, es geht um den Paketinhalt.
Die 600 kommt nur als Pax Variante, die 700 hat man als Pax, BDSF und BBJ1, die 800 als Pax, BDSF, BBJ2 und BCF Variante (und jeweils die verschiedenen Winglets/Sharklets/Scimitars). Zur 900 ist es noch nicht bekannt, da wird sicher die Pax und die 900ER (Extended Range) drin sein.

Last edited 14 Tage vor by Marcel

Das ist ja auch ein Argument von PMDG: Wer erstmal einen (Zitat) “High Fidelty Airliner” testen will um zu schauen, ob er die komplexe Simulation mag oder ob ihm das zu kompliziert ist, der bekommt die 600 zum kleinen Preis. Weniger Umfang, weniger reale Einsatzgebiete, aber “volle Simulation” wie die größeren Varianten.

Super, die 737-600 mit der vollumfänglichen Systemsimulation der Großen 737-800/900 reicht mir vollkommen für gelegentliche Boeing Flüge 🙂

Wow also 35€ sind dann echt nichtmehr viel. Ich dachte mir auch, dass ma da vorher die 737-700 kaufen MUSS, aber anscheinend ist dem nicht so. EFB, Gear Bay und so Schnickschnack brauch ich ohnehin nicht, weil ich nur vom Cockpit aus simuliere. Ich habe mir für den MSFS noch keinen einzigen Airliner gekauft, sondern nur mal 20 oder 30€ an FBW gespendet, weil ich eigentlich nur den FBW A320 fliege und damit mehr Spaß habe als in einem Jahrzehnt PMDG 737, 747 und Dash 8 in FSX und P3D V3, V4 und V5. Mit dem A310 in Sichtweite im November, der bestehenden MSFS Kunden 0€ kostet, bin ich im Winter auch mit einem Long Range Flugzeug versorgt. Wobei natürlich 30€ auch 30€ sind und ich die B736 nicht brauche, weil ja FBW fliegen nachwievor viel Spaß macht. Hab die 737 aber schon am allerhäufigsten in P3D genutzt und konnte mit der Zeit alle erdenklichen Anflüge fliegen und kannte alle Schmähs des FMC. Ach Leute,… ich weiß nicht.

Bin auch überrascht über den Preis. Finde ich aber Klasse

Ich kann dich verstehen Reinhard 2. Ich finde denk FBW A320 auch klasse, wenn du die 35$ für die 736 übrig hast, kann ich sie dir nur wärmstens Empfehlen. Du wirst mit der 736 deinen spaß haben. Jedenfalls hab ich das mit der 737!

Meiner Meinung nach ist das auch ein cleverer Zug – ebenso von Fenix zuvor. Ich spiele zum Beispiel deutlich häufiger kleinere GA Flieger, aber in der Preisklasse werde ich dann auch mal für “gelegentliche” Flüge mit den großen zuschlagen. Schon allein aus Neugierde. Im Bereich der 100€ hingegen überlege ich mir zweimal ob ich dass in einen Airliner stecke, oder in ein GA Flugzeug was ich häufiger verwende.
Ich sehe schon den Wert und die ganze Arbeit die da drin steckt, aber günstigere Varianten die etwas abgespeckt sind finden ganz sicher auch ihre Kundschaft wie in de Fall mich als GA Flieger.

Ist ein gutes Flugzeug geworden, wie ich finde, kann man bedenkenlos kaufen und für 35 EUR macht man ganz bestimmt nichts falsch.

Das Fluggefühl, soweit man das überhaupt bei einem Computerspiel sagen kann, kommt sehr gut rüber – der Flieger ist gutmütig und es macht einfach Spaß ihn zu fliegen. Obwohl ich mich noch nicht in alle simulierten Systeme reingefuchst habe, ist erkennbar, dass die Systeme insgesamt komplex programmiert wurden. Freue mich auf weitere Testflüge 🙂

Geniale Strategie von PMDG. Die völlig ausgehungerten Leute kaufen erstmal die -600 und/oder -700. Und dann kaufen sie nochmal die -800, die sie eigentlich wollten. Vielleicht verdienen sie so pro Kunde im Durchschnitt 90 oder 100 $, kommt drauf an. Die Arbeiten für eine neue Variante sind vermutlich eher nicht so aufwändig, wird eben länger gemacht, andere Leistungsdaten etc. Also unterm Strich ein gutes Geschäft für PMDG. Wobei sie durch Fenix sicher ganz schön unter Druck gekommen sind, denn ich persönlich finde den Fenix viel besser.

Einerseits war das sicher eine Überlegung. Finde ich aber okay, denn wer nur die 800 will und sich trotzdem andere Varianten kauft, der zahlt halt mehr für die Ungeduld.

Andersrum ist es ja gerade denen gegenüber, die eben nur eine Variante wollen extrem entgegenkommend, da sie nicht ein “Basispaket” oder sogar dies plus Erweiterung kaufen müssen um ihre gewollte Variante zu bekommen.

Wer alle 4 Varianten haben will zahlt natürlich etwas mehr als früher, aber bekommt ja auch viel.
Und vielleicht überlegt sich PMDG ja doch noch einen “Mengenrabatt fürs Komplettpaket” irgendwann. Dann kommen diejenigen mit 2 oder 3 Varianten auf der Platte nochmal ins grübeln… 😉

Ist in den Paketen, egal welches, auch die 737 MAX enthalten von PMDG?

Nein, noch gibt es keine MAX von PMDG – und die wird sicher auch als eigenes Modell irgendwann erscheinen.
Die Zeit der “Basispakete + Erweiterung” von PMDG ist vorbei.

Die einzige MAX-Variante ist momentan von Bredok erhältlich. Natürlich mit Abstrichen in der Simulationstiefe…

“Abstriche” ist ne schöne Untertreibung. Was das Ding taugt, steht in unserem Review (am Abschneiden ändern auch die seit Veröffentlichung des Reviews erfolgten Updates nicht viel).