News zum FS AEROFLY 2

Einige von uns lieben ihn – den FS Aerofly 2 und schätzen nicht nur die Performance und das visuelle Gesamtbild des Simulators. Vor einigen Tagen wurde auf Steam veröffentlicht, dass man an einem Major Update arbeitet mit neuen Hubschraubern und verbessertem (komplett neu entwickeltem) Navigationssystem. So soll der brandneue EC135 in die Basisedition aufgenommen werden.

Mit einem neuen Auswahlmenü wird man bald auch eine Cold-and-Dark Konfiguration laden können und viel näher in die Navigationskarte zoomen können. Die Verbesserungen im Navigationssystem beinhalten auch eine intuitivere Routenerstellung, die mit wenigen Klicks erlauben soll, Abflüge (SID) und Anflüge (STAR) zu erstellen.

Auch die Performance soll durch Änderungen des Multithreading-Codes verbessert werden, man eine CPU mit 4 oder mehr Kernen hat (was wohl der Standard sein dürfte).

Die Startzeit des Aerofly 2 wird ebenfalls verbessert in dem nicht mehr alle Szenerie-TSC-Dateien während des Programmstarts geladen werden. Stattdessen werden jetzt die Namen der Szenerienordner nach ICAO-Codes oder Längen-/Breitenkoordinaten gescannt und mit der globalen Flughafendatenbank verglichen. Die TSC-Dateien werden dann nur geladen, wenn sich das Flugzeug in der Nähe dieses Flughafens oder dieser Szenerie befindet, und nicht mehr bei jedem Start. Dies sollte keine Auswirkungen auf Benutzer-generierte Szenerien haben. Wenn man jedoch viele benutzergenerierte Szenerien hat, kann die Startzeit nur dann verbessert werden, wenn die eigene Ordnerstruktur ebenfalls auf diese neue Namenskonvention umstellt. Es wäre großartig, wenn die Szeneriedesigner bitte zu diesem neuen Ansatz übergehen könnten, damit Aerofly FS auch bei einer großen Anzahl von installierten Benutzerszenarien superschnell bleibt – so das Entwickler Team.

Danke an Roland für den Hinweis.

Wer AEROFLY FS 2 noch nicht auf der Platte hat, kann den Simulator für knapp 60 EUR im simMarket erwerben.

Link zur Quelle: https://store.steampowered.com/newshub/app/434030/view/4017725613949358971

Abonniere
Benachrichtigungen:
13 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Finde ich sehr schön, daß ihr – die Redaktion von simflight.de – auch mal einen kurzen Bericht über den AFS2 bringt.

Mittlerweile hat die Aerofly Serie von IPACS (Versionen 1-2) schon mehr als acht Jahre auf dem Buckel, und es gibt ihn – trotz aller zeitweiligen Unkenrufe – noch immer !!!! Man könnte ihn also schon zu den etablierten Simulatoren hinzu zählen.

Der Simulator im Ganzen ist zwar noch immer weit entfernt von komplett, aber das was die kleine Gruppe der Programmierer von IPACS machen, und was der AFS2 bis dato kann, hat Hand und Fuß, und läuft außerordentlich stabil und performant.

High End Hardware als Voraussetzung für flüssigen Ablauf in allen Lagen wie bei den üblichen Platzhirschen a’ XPlane, P3D, XPlane und bald auch MSFS ? Fehlanzeige, was natürlich auch den Geldbeutel erheblich schont.

Jetzt soll auch ein neuer Eurocopter das Portfolio auffüllen, sogar ohne Draufzahlung. Schon erstaunlich wenn man bedenkt wie wenige be IPACS in Vollzeit arbeiten/programmieren.

Auch der neue von Microsoft wird selbst in den kommenden Jahren nicht annähernd an die Performanz des Aerofly heran kommen.

Was noch hervor zu heben ist: die unglaublich aktive Freeware Community für den AFS2, und darunter gibt es mittlerweile nicht wenige Perlen die es locker mit Payware aufnehmen könnten.

Last edited 2 Tage vor by Carsten

Jederzeit gerne, lieber Peter 😀 .

Was ich vergaß zu erwähnen: Derzeit kann man obiges Update als Aerofly FS 2 Steam Alpha Update 2020-07-31 über den “Alpha-Channel” auf Steam testen – aber vorerst noch ohne den kommenden EC-135 Eurocopter.
Die Entwickler möchten durch diese erweiterte Testphase einfach gewährleisten, daß dann beim offiziellen Release des Updates auch weitestgehend alle Bugs erkannt und gefixt wurden.

Die kompletten Infos dazu – einschließlich Changelog – findet ihr hier:
https://www.aerofly.com/community/forum/index.php?thread/16357-aerofly-fs-2-steam-alpha-update-2020-07-31/

“Auch der neue von Microsoft wird selbst in den kommenden Jahren nicht annähernd an die Performanz des Aerofly heran kommen.”

Du vergaßt zu erwähnen, deshalb tue ich das hier für dich, daß der aerofly selbst in den kommenden Jahren weder annähernd an den Funktionsumfang noch 3rd Party Vielfalt oder Realitätsgrad des FS2020 heran kommen wird. Ein netter, aber eben immer nur Nischensimulator. Daraus wird er, angesichts eines derart kleinen Entwicklerteams, in den nächsten Jahren auch nicht annähernd herauskommen. Er hatte für kurze Zeit eine Daseinsberechtigung und für eine kleine VR Runde zwischendurch macht er auch immer wieder mal Spaß, aber die Verweildauer ist mangels Funktionsumfang nur immer sehr kurz. Leider.

Immer lustig wenn im changelog von Aerofly FS 2 “performance improvements” steht. Das heißt dann wohl von 150 auf 160 fps? Aerofly schlägt jetzt schon jeden etablierten simulator in puncto Performance. Leider besteht das genannte “kleine” Entwicklerteam aus exakt zwei festen und ein paar wenigen freien Mitarbeitern. Deshalb verläuft die Entwicklung extrem schleppend. Mit der manpower von Microsoft hätten wir wahrscheinlich inzwischen die Optik und Features eines MSFS mit der Aerofly Performance.

“Mit der manpower von Microsoft hätten wir wahrscheinlich inzwischen die Optik und Features eines MSFS….”

Leider nein. aerofly, LockheedMartin, DCS, xplane, niemand von denen verfügt über die im FS2020 verwendeten globalen Luftbild/Sat daten, da helfen auch keine zusätzlichen Entwickler. Ohne ein solches Alleinstellungsmerkmal hätte Microsoft garantiert nicht noch einen weiteren Simulator auf den Markt gebracht.

“mit der Aerofly Performance.”

Leider nochmal nein. Features kosten nun mal CPU/GPU power.
denn es gilt auch hier Newtons erstes Gesetz der Schwerkraft:
you can’t have your cake and eat it too. will sagen: beides zeitgleich geht nicht.

Hast du Aerofly überhaupt schon mal ausprobiert? Mir ist klar dass features Rechenleistung kosten, aber es kommt eben auch darauf an wie gut die engine die Hardware nutzt und wie sauber das ganze programmiert ist und da ist eben bei Aerofly noch deutlich Luft für künftige Features. Als Aerofly veröffentlicht wurde gab es viele Unkenrufe, dass die gute Performance nur daher rührt dass in vielen Regionen wenig bis gar kein Autogen existiert – aber oh Wunder, inzwischen gibt es Szenerien mit Millionen von 3D Objekten wie zb Paris von France VFR und die Performance ist immer noch erste Sahne. Natürlich fehlen Aerofly noch essentielle Features aber das Potential ist riesig. Und Luftbilder kann man sich mit dem kostenlosen Tool Aeroscenery ähnlich wie bei XPlane selbst generieren, nur dass sie eben nicht gestreamt werden sondern eben lokal auf Festplatte gespeichert werden so dass der größe natürlich Grenzen gesetzt sind. Ich will damit auch nicht sagen dass Aerofly perfekt ist, ganz im Gegenteil, aber für ein Mini Entwickler Team in der Nische einer Nische ist es echt grandios was die Jungs leisten.

“Hast du Aerofly überhaupt schon mal ausprobiert?”

YES. SSSSir! sogar mit VR Brille, wenn schon denn schon.

“Natürlich fehlen Aerofly noch essentielle Features aber das Potential ist riesig.”

stimmt, aber ich will kein Potential was auch nach Jahren noch immer brach liegt sondern einen fertigen Simulator.

“Und Luftbilder kann man sich mit dem kostenlosen Tool Aeroscenery ähnlich wie bei XPlane selbst generieren,”

kann man, will man aber nicht. Wir haben doch keine Zeit! oder anders ausgedrückt: “Er will doch nur fliegen.!”

“Mir ist klar dass features Rechenleistung kosten, aber es kommt eben auch darauf an wie gut die engine die Hardware nutzt und wie sauber das ganze programmiert ist und da ist eben bei Aerofly noch deutlich Luft für künftige Features.”

Genau das ist der Punkt!

Erinnere mich noch genau, als damals TE Netherlands für Aerofly FS2 herauskam, als J.Venema (zu der Zeit noch CEO von ORBX) postete, daß es für ihn fantastisch ist zu sehen, dass er das ganze TE Netherlands über den Aerofly auf den höchsten Einstellungen mit etwa 100 FPS bespielen kann.

J.V ergänzte auch noch, daß er mit zukünftigen Features wie Traffic/erweitertes Wetter im Aerofly überhaupt keine Probleme sehe, weil dieser Simulator noch soviel Luft nach oben biete, und seine Vollauslastung bei weitem noch nicht erreicht wurde (klar, mit vernünftiger Hardware)

Gleichzeitig wurden damals im Vergleich zu XPlane, und besonders P3D erhebliche Performanz-Probleme mit TE Netherlands aufgezeig. P3D etwa kam i.d.R. nie über die 30 FPS hinaus, selbst wenn man alle anderen Peformanz-Killer abschaltete, wie zB. Traffic.

Und Jerald Marshall hatte damals im Vorfeld des Releases von Innsbruck LOWI im ORBX Forum öffentlich attestiert, daß er bei seinem Besuch bei IPACS in Tübingen realisiert hat, wie unglaublich viel Wert dort auf Performance-Optimierungen gelegt wird, und daß der AFS2 im Vergleich zu FSX/XPlane/P3D die bei weitem beste Leistung biete, für ihn auch die besten Visuals.

Dezenten, begrenzten Traffic kann man sich über die Freeware-Seiten bereits ziehen (Autos, Schiffe, geziehlten Air-Traffic).

Leistungseinbrüche dadurch in extrem dichten Gebieten wie zum Beispiel Aerofly Florida: Null, nicht die Spur. Auf keinen Fall im direkten Simbetrieb erlebbar, vielleicht meßbar; ich persönlich war auf jeden Fall verblüfft und sehr angetan über das, was eigentlich möglich wäre, wenn Entwickler willens sind viel Zeit in Performanz-Optimierungen zu stecken.

Last edited 1 Tag vor by Carsten

dann sollten Sie am besten bei Asobo anheuern und ihr knoffhoff meistbietend verkaufen, denn alleine werden sie es nie schaffen, hatten ja Jahrelang zeit dazu.

LoL 😀 genau, das war auch ein steter, geheimer Traum von mir: das die Entwickler von IPACS mit ihrem Wissen irgendwo bei den Big-Playern unterkommen.

Aber das erstaunliche ist: irgendwie scheinen die Jungs aus Tübingen recht gut über die Runden zu kommen, selbst nach all den Jahre; obendrein steht ein neues, großes Update für PC bevor (s.o.)

Und der Aerofly für PC ist ja nicht ihre einzige Plattform. Da gibt es noch den Aerofly RC und vor allem die Mobile Plattform, welche bei den Usern sehr beliebt zu sein scheint.

Außerdem stellen diese ” Entwickler der besonderen Art” die Qualität vor das schnelle Geld bzw. den Mammon, was in der heutigen Software-Branche wirklich sehr sehr selten geworden ist.

Und mit diesem hohen Arbeitsethos bzw. Qualitätsanspruch wären die Konflikte mit anderen Simulatoren a’ Asobo/MS, Laminar, oder Lockheed vorprogrammiert und unausweichlich.

Glaube, Menschen mit solch einem Perfektionsanspruch müssen ihr eigenes Ding machen, sonst könnten sie ihre Vorstellungen gar nicht realisieren.

Beste Grüße.

Last edited 1 Tag vor by Carsten

viel spaß dann noch damit, vielleicht treffen wir uns ja mal am aerofly himmel, aber nur mit VR, und nur solange der FS2020 das noch nicht hat 😉

Da wünsche ich Dir viel Spass mit FS2020,in 4K mit 30fps und das mit einer RTX 2080TI.
Und bitte kaufen Sie aber gleich für 120 Euro die Premium Deluxe Edition,das es sich auch lohnt!!

Ich bleibe bei Aerofly FS 2,ist für mich der beste Flugsimulator auf dem Markt.
Da kommt der neue FS2020,was Pervormence angeht auch nicht ran,und das ist für mich das wichtigste!!!!!!!!!!!!!

Und schön das mal was vom Aerofly FS2 zu lesen war,müsste viel mehr darüber berichtet werden!!

MFG

13
0
Deine Gedanken? Bitte kommentieren!x
()
x