Nächster Halt….Berlin Tegel *Update

222.thumb.jpg.0c562790cec6ee766c9096fca96f87bc

Im Aerosoft Forum wurde am Samstag bekanntgegeben, dass an einer neuen Version des Flughafens Berlin Tegel gearbeitet wird. Die Umsetzung übernimmt PadLabs, wobei ein release gar nicht soweit entfernt sein soll. Heute wurden die ersten Bilder veröffentlicht…

18 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

kiecken wa mal wat da kommt 🙂 Vielleicht als Bonbon zur Konferenz?
Ein Jammer das der mal geschlossen werden soll!
Oder weiß AS hier mehr :-). Denn wenn der wirklich 2017 zu macht würde sich die Neuversion nicht wirklich lohnen, oder?

„wenn der wirklich 2017 zu macht würde sich die Neuversion nicht wirklich lohnen“

Würde ich so nicht sagen, man schaue auf Hong Kong Kai Tak, Quito, Meigs Field. Ich würde auch einen geschlossenen Flughafen Tegel gerne im Flugsimulator (P3D) weiter nutzen.

Vor allem, wenn man ein paar Jährchen zurückgeht und retro fliegt 🙂 Als es noch Northwest und sowas gab 🙂 Bin ich gespannt, wie die Umsetzung wird!

Okay, dann richtig Retro. Soll heißen: Auch den stillgelegten Militärflughafen Gatow umsetzen (heute Militärmuseum, eine Reise nach Berlin wert!). Und Berlin hätte insgesamt 6 Start- und Landebahnen plus 2 in Schönefeld direkt an der Stadtgrenze! Da werden Frankfurt und München und so manche andere Hauptstadt blass vor Neid! 🙂
Aber das wurde hier selbst bei ständig steigenden Fluggastzahlen nicht erkannt, oder wollte/sollte nicht erkannt werden. Der Bau“fortschritt“ von BER passt da genauso ins Bild. Und das ist nicht gut so, Herr Wowereit und Konsorten!

Wenn es danach geht sind es sogar mehr 😉 Sperenberg wurde auch bis 94 betrieben. Dazu kleine Flugplätze wie Schönhagen.

Im übrigens werdens hoffentlich 3 Bahnen in Schönefeld :p

Das mutet schon grotesk an: Da wird eine Entrauchungsanlage geplant, beantragt und wohl auch genehmigt und nach/während des Baus werden vom Bauamt Änderungen gefordert, das gehe so nicht Wer hat denn bei der Prüfung der Anträge im Tiefschlaf gelegen. Gehört derjenige zu den Flughafengegnern?

Na, irgend so ein Spielverderber hat sich halt nicht schmieren lassen oder das Angebot war ihm zu niedrig. Und plötzlich hat er dann seine Arbeit ernst genommen.

Vor Jahren habe ich ein Interview mit einem BKA Spezialisten (oder was auch immer das war) gesehen, der meinte, Deutschland wäre bezüglich der Korruption eines der führenden Länder, nur läuft das halt nicht mehr so unprofessionell ab wie in irgendwelchen Bananenstaaten (oder in Griechenland).
Habs damals nicht geglaubt, bin inzwischen aber anderer Meinung (Hamburg, Stuttgart, BER, Autobahnen, etc …)

Wem das Wort „Korruption“ nicht gefällt, der kann auch gerne „Lobbyismus“ nehmen. Dürfte nicht viel ändern.

“… bin inzwischen aber anderer Meinung (Hamburg, Stuttgart, BER, Autobahnen, etc …)“

Du hast noch die FIFA bzw. den DFB vergessen, Günther 😀

Wenn BER jemals fertig wird, ist er eh schon so unterdimensioniert, dass Tegel weiter betrieben werden muss. Von demher wird man Tegel noch einige Jahre anfliegen können, wenn nicht ewiglich.

Doch ewiglich, BER wird nicht fertig befürchte ich. Und wenn es dann doch zu einer Erweiterung kommen sollte geht der Spaß wieder von vorne los!
„Niemand hat die Absicht einen Flughafen zu errichten“ hieß es anfangs scherzhaft. Ich glaube nunmehr das es wohl doch ernst gemeint war :-). Das sieht ja schon fast nach Sabotage aus. Da scheine viele Flughafengegner in den Gremien zu sitzen.

http://www.istderberschonfertig.de/

Nun ja, das Hauptproblem mit „Retro“ Flughäfen sind dann eben die Procedures, die aus der ARINC-Datenbank entfernt werden. Natürlich sind die ILSen (glücklicherweise) an die Szenerie gebunden, aber mit SIDs und STARs ist dann nix mehr. Und diese dann immer händisch (sofern noch möglich) in den aufdatierten Datenbestand nachzutragen, wird auf die Dauer mühsam, zumal gewisse Hersteller ihren Datensatz in einem Binär-Format vorliegen haben. Da geht dann gar nichts mehr mit Nachtragen. Also können wir nur hoffen, dass uns Tegel noch lange erhalten bleibt… 😀

Ich fand die Reaktionen auf diese Szenerie sehr interessant. Man könnte meinen, Flugsimulanten wären nur mit aktuellem Fluggerät auf aktuellen Flugplätzen nach original Prozeduren unterwegs. 😀

Ich vermute, es gibt auch viele, die „einfach so“ fliegen oder den Simulator aus nostalgischen Gründen anwerfen. Mit der A310 nach Schönefeld, der DC-10 nach Kai Tak… umgekehrt mit der Starflight One nach Berlin Brandenburg…

Schön, wenn real geschlossene Flughäfen virtuell erhalten bleiben…

ich glaube eher das 95% nur „eher so fliegen“. Da reicht ein mittelmäßiger Wiedererkennungswert: Oh, schau mal Schatz: Tegel auf meinem PC! Vielleicht wird dieser Markt von den Entwicklern unterschätzt, die wollen das ganze 3D- Gedöns etc. gar nicht. Ein simpel zu bedienendes Cockpit, „echt aussehende“ Airports und Landschaften, ein paar Wolken am Himmel: Dann sind die richtig glücklich. Und nach einer Weile, wenn sie merken das Mehr möglich ist, dann muss man schon präsent sein. Im Nachhinein denke ich das so etwas wie „Flight“ gar kein so schlechter Ansatz war die „breite Masse“ zu begeistern.

Hi Chistian,
warum bekomme ich gerade das Gefühl, das man sich an anderer Stelle das Lesen und Kommentieren hätte ersparen können. Das Leben ist meist einfacher erklärt und bedarf keiner langen Auslassungen. Die „breite Masse“ motiviert, wie auch immer 😉
Gruß
Oliver Pabst

Vermutlich weil es eine kleinere Zahl von Simulanten gibt, die jedes noch so kleine Detail schätzen und brauchen. Ich kann das gut nachvollziehen. Und wenn diese kleine Zahl lautstark auftritt, hat der Entwickler unter Umständen das Gefühl, es handelt sich hierbei um die große Masse. 🙂

Auf der anderen Seite ist es aber auch so, wie bereits mehrfach geschrieben, dass dieser Markt eigentlich sehr klein ist. Wenn man also eine Szenerie entwickelt, macht man das nicht (nur) aus wirtschaftlichen Gründen, sondern aus Leidenschaft. Und wenn man etwas aus Leidenschaft macht, legt man selbst auch viel Wert auf Details oder will das technisch Machbare ausreizen.

Was ich heute Abend wieder bei Twitch.tv festgestellt habe: Eine schöne und detaillreiche Szenerie kann sehr schnell „virtuelle Passanten“ für unser Hobby begeistern.

Christian, Deine beiden Kommentare an anderer Stelle habe ich gelesen und stimme Dir zu. Ich wollte dort nicht schon wieder schreiben… 😉

Also „PadLabs“ können gerne weitermachen mit den deutschen Flughäfen. 🙂