Mit FSDG ins kleinste Bundesland: Bremen Airport verfügbar

Nachdem es im Juni bereits eine Umsetzung in den MSFS-eigenen Store geschafft hatte, gibt es nun ein weiteres digitales Abbild des Bremen Airport Hans Koschnick für Microsofts Flugsimulator. Diesmal wirbt Thorsten Reicherts FlightSimDevelopementGroup (FSDG) um die Gunst der Kunden.

Benannt ist der Flughafen des Stadtstaates Bremen nach dem ehemaligen Bürgermeister und EU-Bosnien-Beauftragten Hans Koschnick. Gemessen an den Passagierzahlen rangiert Bremen eher im unteren Mittelfeld innerhalb Deutschlands. Der Airport ist allerdings ein wichtiger Knotenpunkt für die Flugzeugfertigung von Airbus, die ganz in der Nähe Flügelteile und andere Komponenten herstellen, unter anderem für den Militärfrachter A400M. Daher fliegen die “Beluga”-Transporter regelmäßig die Weser an. Im Passagierbereich landen und starten neben der Lufthansa (München, Frankfurt), KLM (Amsterdam) und Ryanair auch unterschiedliche Charterairlines und Urlaubsflieger. AirFrance fliegt seit der Corona-Pandemie nicht mehr nach Bremen; ob die Verbindung nach Paris wieder ab dem Sommer aufgenommen wird, ist noch unklar.

So ist die HOP!-Maschine auf den Vorschaubildern des Addons wohl das Einzige, was nicht zu 100% akkurat zu sein scheint. FSDG spricht von “unerreichter Detailtiefe und visuelle Qualität, modelliert nach realen Vorbildern” – und die Fotos scheinen dem Werbesprech durchaus Recht zu geben. Wenig überraschend ist der Flughafen kompatibel mit dem Landmarks-Pack Niedersachsen/Bremen vom gleichen Hersteller, aber auch bereits vollständig mit dem umfangreichen Groundhandling-Tool GSX.

Die weiteren Features:

  • Extrem akkurate und detaillierte Darstellung des Hans Koschnik Flughafens, Bremen (EDDW)
  • Ultrarealistische Nachtbeleuchtung und Innengestaltung
  • Komplett überarbeitet mit MSFS Technologien (reflektierende Texturen, dynamische Nachtbeleuchtung, saisonale Veränderungen)
  • Handbuch als PDF (englisch)

Wer ins kleinste deutsche Bundesland starten, das Weserstadion, die Stadtmusikanten und Rathaus und Roland sehen möchte, muss dafür gut 22 Euro investieren.

 

Comments are closed.