LINDA wird 5 Jahre!

LINDA5Jahre

Wie die Zeit vergeht! LINDA wird 5 Jahre. Und das wird mit der Version 2.8 gefeiert. Chefprogrammierer Andrew Gransden hatte vor einiger Zeit den Code von Artem Crum übernommen und ganz im Sinne der LINDA-Community weitergeführt. Zahlreiche Features sind inzwischen zur Urversion hinzugekommen.

LINDA dürfte all jenen ein Begriff sein, die etwas komplexere Hardware an ihren PC angeschraubt haben oder solche ausgefallenen Dinge wie ein VRInsight MCP Combo, Saitek Switch Panel, Saitek Radio- oder Multi- Panel betreiben. Aber auch wer nur einen Joystick hat, dürfte gefallen an LINDA finden, denn hiermit kann man Funktionen belegen, für die man sich ansonsten recht schwer tut, speziell in Verbindung mit komplexeren Addons.

Die Entwickler freuen sich über eine kleine Spende für den Geburtstagskuchen 😉

 

Die wichtigsten Features von LINDA:

  • über sog. Module werden für zahlreiche Addonflugzeuge unzählige Funktionen zur Zuweisung an HID Geräte (Joysticks) bereitgestellt.
  • VRInsight MCP Combo support (v1 und 2 Boeing und Airbus) mit erweiterter Displayfunktionalität
  • mehr als 10 Joysticks werden unterstützt
  • Saitek Pro Flight Switch Panel Unterstützung
  • Autosave Feature
  • Hands on Throttle and Stick ATC lib
  • FS2Crew library
  • Geräte können nun während der Benutzung an und abgesteckt werden
  • Saitek Multi und Radio Panel Unterstützung
  • Mehrere Leo Bodnar USB Karten werden unterstützt
  • Mehrere Geräte des gleichen Typs werden unterstützt
  • uvm.

 

Eine kurze Erläuterung, was LINDA überhaupt ist:

viele, oder besser gesagt, die meisten Funktionen komplexer Addons lassen sich schlecht bis meist gar nicht für einen Joystick etc. zu ordnen. Nimmt man als simples Beispiel die Packs einer PMDG 777, die manch einer vielleicht mit einem seiner zahlreichen Schalter bedienen möchte.

Mittels FSUIPC würden sich nun einerseits Macros erstellen lassen, die sich aber bei jedem Update verändern und die Programmierung des Macros erneut beginnen muss.

Eleganter sind da sog. LUA-Scripts (LUA ist eine Programmiersprache), die ebenfalls von FSUIPC unterstützt werden. Hiermit sind gleich unzählig mehr Möglichkeiten gegeben. Allerdings ist die Verwaltung und Zuordnung derselben etwas umständlich und unübersichtlich.

LINDA ist nun nichts weiter als ein Interface, das mittels seiner eigenen LUA Script Struktur eben diese Skripte verwaltet und die entsprechenden Funktionen über das Interface leichter zuweisbar macht.

Für den einfachen Nutzer heißt das nichts weiter, als eine registrierte Kopie von FSUIPC zu besitzen, LINDA herunterzuladen und in den Modules Ordner zu kopieren. Ein „Modul“ für das entsprechende Addon herunterladen und schon können Funktionen, also eben z.B. die Packs der 777 auf einen Joystick belegt werden.

Das ganze ist Freeware. (Lediglich FSUIPC muss gekauft werden).

 

An dieser Stelle Dank an Artem Crum, der die Idee zur „Ur-LINDA“ hatte und LINDA, so wie wir es heute kennen, entwickelt hat. Die Weiterentwicklung die letzten Jahre nahm Andrew Gransden vor, der unermüdlich Features hinzufügt und Bugs fixed:

14 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Herzliche Gratulation! Was wäre die FSX/P3D Welt ohne LINDA! Mir schaudert vor dem Gedanken… 😀 Den Entwicklern ein dreifaches Tri-Tra-Trallalla.. 😉

Leider nie für den Fs2004 gemacht, was ich seeeehr schade finde….

ÄÄÄÄÄÄH … LINDA hat nix mit FS9/FSX/P3d zu tun, sondern ist ein Tool was Scripte für FSUIPC verwaltet und erstellt. Insofern mal auf der Seite von Peter Dowson nachschauen, ich glaube es gab/gibt auch ein FSUIPC für FS9 und dort auch mal nachlesen ob diese Version auch LINDA Scripts unterstützt.
Chris

Da schliesse ich mich vollumfänglich an!

Der FS2004 wird in 3 Tagen 13(!) Jahre alt…Sehr schade das ORBx Szenerien nicht für den FS2004 veröffentlicht werden und für den Opel Kadett B auch keine Start/Stop-Automatik verfügbar ist.
Ich kanns echt nicht mehr hören…:-(

Du, was soll der Text?.. ich hab Hardware für über 1500€, die gerne mit dem Fs2004 arbeiten würde. Ich flieg nunmal, wie viele Andere mit dem FS 9 und so ein Aufwand kann das umprogrammieren nicht sein…. Ein klein wenig mehr Respekt unter Flusianern wäre nicht verkehrt…..

Vor 8 Jahren hätte ich meinen Text auch nicht geschrieben (da gab’s LINDA noch gar nicht :-))…
Aber 13 Jahre nach Veröffentlichung eines Simulators immer noch rumzutrauern, das die sehr große Masse der Free- und Payware Entwickler eben diesen Sim nicht mehr berücksichtigt kann ich einfach nicht mehr nachvollziehen, geschweige denn verstehen. Wir haben mittlerweile 4(!) Quasi-Nachfolger des FS2004 (FSX, Prepar3D V1-3). Liebe FS2004 User, ihr seid einfach stehen geblieben. So hart das auch klingt :-(.
Ich habe Respekt vor JEDEM Flusianer. Aber bitte habt auch den Mut der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Der FS2004 ist nicht mehr zeitgemäß, wir sind viiiel weiter mittlerweile, und das auf allen Ebenen, egal ob Scenery, Aircraft, Textures oder Tools. Nennt mir doch mal einen Grund warum ein Entwickler noch den alten Stand des FS2004 berücksichtigen sollte? So gut wie kein Softwareanbieter pflegt heutzutage noch ein 13 Jahre altes Programm. Da gebt Ihr mir doch Recht denke ich mal…
Ich hab Hardware für über 3000 Euro, da würden viele Features überhaupt nicht gehen mit dem FS2004 😉

Trotzdem natürlich fliegerische Grüße an alle Flusianer!

„Ein klein wenig mehr Respekt unter Flusianern wäre nicht verkehrt…..“

Ich denke nicht, dass das mit fehlendem Respekt zu tun hat. Christian ist sicher genauso egal wie mir, welche Plattform deine bevorzugte ist.

Die Entscheidung, die dich um den Fortschritt bringt, hast du selbst ganz alleine getroffen, wie alle anderen FS2004 Nutzer auch.

Jetzt wäre es natürlich auch vernünftig mit dieser Entscheidung leben zu können.

Das impliziert nicht, wie oft bei FS2004 Nutzern beobachtet, bei jeder sich bietenden Gelegenheit um mehr Angebot für das Museums-Sstück FS2004 zu ringen. (Worauf seine Reaktion „Ich kann’s echt nicht mehr hören“ anspielt. Weil diese Platte wurde in der Tat sehr oft bemüht.

Falls es hier tatsächlich an „Respekt“ mangelte, wäre er gegenüber den eigenen Entscheidungen zu suchen (nämlich diese selbst mit allen Konsequenzen vollinhaltlich zu respektieren). Nicht bei Dritten! 😉

Und schon wird wieder aufeinander losgeprügelt. Ich habe Hardware für 6000 Euro (ätsch!) – und bekam neulich von einem Cockpitsoftwareentwickler gesagt, dass FSUIPC ein „Dinosaurier“ sei und man dieses deswegen nicht mehr unterstütze.

Ich frage mich allerdings welche hardwareseitigen Features es sind, die zwar beim FSX, aber nicht beim FS9 funktionieren sollen. Viele der FSX-Variablen stammen noch aus dem FS2000 – und funktionieren nach wie vor. Vielleicht kann Christian ja mal Beispiele geben. Bei LVars (und das ist ja das mit dem Linda arbeitet) bin ich mir nicht sicher ob diese im FS9 funktionieren – warum allerdings nicht wäre mir jetzt nicht auf Anhieb klar. Auch im FS9 mussten die Addons die Parameter irgendwie verarbeiten.

An der „Flugzeugtechnik“ hat sich von FS9 zu X nicht allzu viel verändert (und das ist im P3D vermutlich auch nicht anders) – der Simulator selbst bringt eine Reihe von Systemen mit (das sind übrigens mehr als mancher denkt), und wo das nicht reicht muss das über ein Addon kompensiert werden.

Der FS9 ist „self contained“ – man kann mit ihm einen kompletten weltweit funktionierenden Simulator aufbauen, der so lange funktionieren wird wie es Windows gibt – und viele Cockpitbauer verwenden ihn tatsächlich noch (gut, viele Cockpitbauer sind verschwindend wenige FS-Nutzer, klar).

Also: BoViE – ausprobieren. Christian, Commander-AUT – einfach mal drüber weglesen ohne gleich immer alles kommentieren zu müssen, weil man meint, die eigene Methode sei die allein selig machende. Eure Kommentare sind nämlich genauso überflüssig wie meiner hier, haben mich aber letztlich erst dazu animiert 😀

Boris

Linda nutz Funktionen und Variablen des FSUIPC (nennt sich dann API) welches diese wieder u.a. aus dem shared Memory vom FSX holt und die API des FSX anspricht. Diese wurden mit dem FSX erweitert. Sicherlich könnten diese in die alte FSUIPC portiert werden; vllt auch mit weniger Aufwand. Aber zum einen sind die Addon-Verkaufszahlen des FS9 im Keller (und spätetesens seit dem Verkaufserfolg von FSX: SE schwenken fast alle Addonhersteller auf FSX only) und zum anderen gibt es FSUIPC 4 nicht für den FS9. Da kann man auch kein Modul dann dafür entwickeln welches eben von jenen Funktionen abhängig ist. 🙂

Boris, sehr gut geschrieben… Fs9 hin oder her, ich flieg da weiter mit, weil er mir sehr viel Hilfe fürs reale Fliegen gibt und immer absolut flüssig läuft in höchsten Einstellungen, Punkt. Ich find es halt einfach nur schade, denn mit Linda könnte ich das vr-compo Panel auch für die dc-10 pmdg benutzen u.a., so gehts leider immer nur eingeschränkt bei Vielen… Wollte auch keine Fs9./.fsx Diskussion wieder lostreten…Jedem doch so, wie er mag. Fand es aber bis jetzt interessant hersuszulesen, dass das programmieren für den Fs9 dann wohl dich nicht “ so einfach „zu machen ist…
Nur, weil Add-On Hersteller einfach nichts mehr fürn fs9 entwickeln, obwohl immer noch genug damit fliegen, muß ich ja nicht zwingend hinterherlaufen.So, und jetzt Jedem seinen Simulator, ich werd nicht mehr jammern…grins… . und freu mich auf ne Flugstunde im realen Leben, drück Euch trotzdem alle… .und ein schönes Wochenende… .