Konkurrenz belebt das Geschäft – erste Previews von Frankfurt

eddf

Heute endet die Abstimmung, die aus unserer Sicht eine FlightBeam-Version von Frankfurt ergeben soll. Diese Abstimmung scheint man auch im Hause Aerosoft zur Kenntnis genommen zu haben.

Seit heute morgen gibt es erste Previews der neuen Frankfurt-Version. Diese Fotos lassen eine zeitgemäße EDDF-Version erwarten. Weitere Details finden sich noch nicht, aber das wird sicherlich im Thread nach und nach enthüllt werden.

Eine weitere, allerdings noch sehr unzuverlässige Quelle ist die Aerosoft-Rubrik zu den Produkten im Vorverkauf: Ende August für die Box, etwa 30 €. In diesem Sinne: der Wettbewerb ist eröffnet!

47 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

@Mallorca: DANKE!!! Das ist auch so ein säuerlicher Punkt, wo der schwarze Peter dann natürlich an Sim-Wings weitergereicht wird, die eigentlich schon 2012 “fast fertig” waren – nun ist 2014, um PMI sieht immer noch aus wie kurz nach der Jahrtausendwende.
Es geht mir hier auch nicht um kostenlose Nachlieferungen, sondern schlicht um Produktpflege.

Fakt ist doch, daß Aerosoft sich nur allzu gerne als Publisher (und Mitverdiener) sieht, aber wenn es dann um Updates geht, wiederholt kneift. Die GAPs waren zu ihrer Zeit schon ganz gut und teilweise sicherlich auch Aushängeschild, aber mittlerweile bestenfalls Hausmannskost. Und auch einen Oliver, dessen Meisterwerk damals ein “funktionstüchtiger” EDDW war – woraus sich dann AES ableitete – sehe ich mittlerweile dringend im Updateverzug (anstelle nur neue Airports zu “enablen”) – da stimmt das Kosten-Leistungs-Verhältnis gerade zu FSDTs GSX überhaupt nicht mehr.

Versteht mich nicht falsch – ich habe auch schon Monate Freizeit damit zugebracht, Flughäfen zu erstellen, und gönne jedem Entwickler, der auch nur ein Quäntchen Qualität abliefert ein Honorar. Aber so lange von mir Geld erwartet wird, erwarte ich auch letztere. Und nicht nur einmal für einen Snapshot auf 2005.

Ich lese hier immer, dass die EDDF Previews ja noch “work in progress” sind. Ja glaubt ihr das man mit dieser Aussage jegliche Qualität rechtfertigen kann? Glaubt ihr, dass nur weils noch Alpha ist, die Flughafengebäude wieder komplett abgerissen und neu erstellt werden? Gerade diese sind doch nicht nur fertig modelliert sondern auch texturiert in den Previews…zumindest die die zu sehen sind.

Ich bin ein Uralt-Kunde von Aerosoft, habe im Regal noch die FS4-Szenerien von Prof. Sundermann. Dass Aerosoft in der Anfangszeit jahrelang eine Monopolstellung missbraucht hat, finde ich glatt daneben. Im Gegenteil, Aerosoft hat viele Jahr den Addonmarkt ganz wesentlich entwickelt und geprägt und erst zu dem gemacht, was er heute ist.

Leider muss es um ca. 2010 eine strategische Umorientierung gegeben haben, und inzwischen hat Aerosoft die Marktführerschaft (zumindest bei Szenerien, und nur da kenne ich mich wirklich aus) eindeutig an ORBX verloren. Die haben nämlich (wie auch FSDreamteam und eben auch Flightbeam) vor allem eines: eine öffentlich verkündete Produktstrategie. Sicher muss die gelegentlich korrigiert werden, aber es gibt sie eben wenigstens.

Mag sein, dass Aerosoft die auch hat, aber ich als Verbraucher sehe sie nicht mehr. Heute ist das ein Gemischtwarenladen: ein bisschen FSX, noch ein kleines bisschen FS9, ein bisschen X-Plane, ein bisschen Prepar3d (aber nicht zu auffällig), ein bisschen Flughäfen, dann natürlich die Flieger, dann mal wieder ein bisschen Nachtbeleuchtung aus dem Zylinderhut geholt, ein bisschen Straßenkehr- und Hühnerpflegesimulator usw. Ob sich das verkaufen lässt, weiß ich nicht, Verkaufszahlen sind ja in der Branche (nicht nur bei Aerosoft) sicher aus gutem Grund streng geheim. Tatsache ist aber, dass man damit hätte rechnen müssen, die Stammkundschaft (und das waren nunmal die Käufer der German Airports für FSX) zu verprellen. Clever wäre es gewesen, wenn Aerosoft hier schon 2012/3 zusammen mit LM mit der Neuentwicklung für Prepar3d2 (und parallel Aktualisierung für FSX) begonnen hätte. Da hätten viele – und jedenfalls ich – durchaus gern wie früher bei den GA eine Upgradegebühr bezahlt. Und wir hätten jetzt ein aktuelles EDDF für Prepar3d2 und FSX.

Ich habe nichts gegen Aerosoft, im Gegenteil. Ich wäre sogar froh, wenn ein deutsches Unternehmen wieder in die Vorderhand käme. Daher eine gut gemeinte Empfehlung: Überlegt euch eine Produktstrategie, mit der Ihr auch wieder begeistern könnt und die Ihr öffentlich machen könnt: Hier ein paar mögliche Empfehlungen: Mitteleuropa mit Fotoszenerien mit detailliertem Autogen – aber frameratefreundlich – für Prepar3d2 + FSX (natürlich in Ergänzung und am besten Abstimmung mit dem, was schon da ist wie VFR France). Oder eben Ihr stoßt die FSX-Schiene ganz ab und macht ein Komplettprogramm für X-Plane. Oder konzentriert Euch auf die noch fehlenden europäischen Großflughäfen (ich wüsste ja da noch einige 🙂 und macht die in zeitgemäßer Qualität (sagen wir so wie BER, der wirklich gelungen ist) für Prepar3d2 und FSX (ja, die Reihenfolge ist kein Zufall) und vor allem in einem überschaubaren Zeitrahmen. Sonst kommt nämlich vorher das nächste Schreckgespenst Prepar3d3/64 und Ihr beginnt wieder von vorn mit der Entwicklung. Oder… oder. Ich bin kein Produktmanager, um zu sagen, welche Strategie wirklich erfolgreich sein würde, das muss man genau durchrechnen. Aber dass es ohne Strategie nichts wird, das sehe ich.

Und eine ganz große Bitte:Schimpft nicht auf die Kunden, die murren. Überlegt lieber, was Ihr falsch gemacht hat. Ich mache (leider) auch Fehler, bin damit aber immer ganz gut gefahren.

Beste Grüße, Michael