Justflights TriStar ist da

Just Flight L1011 TriStarSie war ja bereits für heute angekündigt und Justflight hat Wort gehalten. Heute wurde die TriStar veröffentlicht. Knappe 40€ sind für das Download Paket fällig. Für 9€ gibt es noch ein Bemalungs-Paket und wer eine Box bevorzugt, kann diese bereits vorbestellen. Die Veröffentlichung der Box soll am 10. April erfolgen.
Das Paket wird beworben mit einem akkurat nachgebauten Außenmodell, authentischen Sounds (RB211), realitätsnahen Flugeigenschaften und einem voll funktionalem INS. Es sind übrigens beide Avionik-Versionen (“Round” und “Tape”-Instrumente).

16 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Captain Sim hat auch noch eine in der Pipline, wen es etwas für das Auge sein soll, gefällt mir die besser.

http://www.captainsim.com/products/l011/

Danke für den Hinweis, ich werde gleich mal eine News formulieren.

Wow, im Vergleich zu Captain Sim sieht die Tristar von Just Flight wie ein FS2002 Modell aus. Und in Sachen Systemtiefe nehmen sich sicher beide nichts…

Allen Unkenrufen zu trotz haben mir die klassischen Airliner von captainsim immer sehr gut gefallen ( 707 / 727) . Denke mit solchen klassischen Fliegern wurden sie sich mehr Freunde machen … Lassen wir uns überraschen wie die l1011 so wird.

bis auf die Cockpits, die waren wirklich nicht gut, da es bessere Freeware gibt. Ich habe beider wieder deinstalliert-

Cs sollte bitte erstmal halbwegs akzeptable Versionen der bisher ausgelieferten Modelle fertigstellen-siehe akt. FSMagazin. Nur schoen und nix in der Birne, wer will das schon. Und hat jetzt gerade einer gesagt, “…dumm f….t gut”? Verzeihung, ich meinte natuerlich “fliegt gut”. Stimmt nicht!

Den unbelehrbaren frohes warteen. Fuer alle anderen gibt es nach meinem urlaub eine Review der Justflight TriStar.

@ Stefan B
Zitat:”…Fuer alle anderen gibt es nach meinem Urlaub ein Review der Justflight TriStar…” Ist das dann ein Ersatz für Selbstkasteiung auf einer Pilgerreise…? 😉

@oski: hehe, koennte man so sehen. Sitze gerade suedlich von Mombasa, halte die Nase in den Wind und die Fuesse in den Indischen Ozean. Zum abschluss der Fastenzeit haben Birgit und ich beschlossen, den Komfort des ewigen Winters mit unertraeglichem Sonnenschein zu Tauschen. Heute bei der Ankunft begruesste uns doch wirklich eine Basler T 67 der mombasa air service comp. Doppel-smile dafuer. Sorry fuer die Tippfehler, daran ist Birgits i-dings schuld.

Gute Zeit Euch allen!
Stefan

Ich habe das Gefühl das keiner imstande ist, eine Tristar mit guter Systemtiefe herauszubringen, obwohl an den Feedbacks zu merken ist, das dieses doch viele wünschen.

eine Tristar mit guter Systemtiefe ist diese definitiv nicht – es mangelt zudem nicht an Fehlern – durchweg keine Kaufempfehlung durch die bisherigen Käufer!

so wie es aussieht (subjektive Wahrnehmung), würde ich auf eine akzeptable(re) Umsetzung der TriStar durch CS hoffen – aber: “Hoffnung ist der erste Schritt auf der Straße der Enttäuschung” 🙂

auch CLS ist nicht der große Bringer.

Es wird eine L-1011-500 für den FS2004 mit sehr guter Systemtiefe geben. Einfach mal abwarten .)

Interessant…und woher hast du die Erkenntnis? Von wem wird die L1011 entwickelt? Hoffentlich nicht wieder von “PILOT’S”

Neee, kann nicht sein. Das sollte doch eines der ersten Addons für den FSX werden.

Schade um das Projekt damals. Vielleicht zeigt sich die TriStar von JF ja als ein Projekt analog zu QW Sim mit schönen Flugdynamiken?

Mal schauen, was Stefan berichtet.

Gruss,
Ingo

http://nzff.org/forum/index.php?showtopic=19696&st=0

Maulen auf höchstem Niveau, wie üblich. Bei nzff.org ist man nicht eurer Meinung. Keine Begeisterung, aber auch kein Maulen, ohne den Vogel selbst bewegt zu haben. Das die Optik nicht auf dem Super-Duüper-ganztoll-und-sonst-gefälligst-nichts-Niveau ist, das muss nicht unbedingt das KO-Kriterium sein und ihr solltet euch das mal hinter die Ohren Schreiben. Aber sie ist komplett, enthält die frühen transkontinentalen Versionen und die -500er, die eigentliche Langstrecken-Variante und ferner Tanker und Transporter der Royal Air Force. Sie ist kein Bastelflieger a la CS und hat ein funktionierendes INS, das ordentlich dokumentiert ist. Ebenfalls von Vorteil, sie ist ein “hauseigenes Gewächs” und kein Zukauf von Aeroplane Haeven, die die vorhergehenden klassischen Flugzeuge wie die Comet mit den unterschiedlich langen Flügeln “verbrochen” haben. Seien wir fair und geben ihr eine Chance. Das kann man auch von notorischen Meckerern mal erwarten wenn die Bedingungen sich geändert haben.