IVAO Global Offline Day?

Am Samstag sollte bei IVAO für 3 Stunden die Hölle los sein – leider gab es technische Probleme, die dafür gesorgt haben, dass man nicht wirklich online fliegen konnte. Seit gestern Vormittag gibt es von IVAO eine Stellungnahme im Forum (Login erforderlich) zur Ursache.

Der für das IVAO Netzwerk zentralste Punkt, der FSD Hub,  ist demnach um 17.56z ausgefallen. Bis dahin verwaltete er 2900! Connections (Rekord). Ohne diesen zentralen Punkt, verloren alle Clients Ihre Verbindung und eine erneute Verbindung war aufgrund der großen Anzahl Neuverbindungen nicht mehr möglich. IVAO weist zudem darauf hin, dass man sehr intensiv an der Ursache arbeiten wird.

Wer seinen Award dennoch haben will, kann hier seine VID eintragen und die Auszeichnung wird nach Prüfung manuell verliehen.

Persönlicher Kommentar:

Leider sind im Netz und auf Facebook einige hasserfüllte Kommentare zu lesen. Ich kann gut verstehen, dass man ziemlich sauer ist, wenn man seinen Flug machen will und plötzlich nichts mehr geht. Aber hat dann gleich das Recht die Organisation zu beschimpfen?

Oder Ist es nicht eher toll, dass es Online Netzwerke wie IVAO und VATSIM gibt, die sich dank hohem persönlichem Engagement des Staff weiterentwickeln und unser Hobby hoffentlich auch auch in der Zukunft versüßen werden? Die Motivation der Einzelnen hängt sehr von unserem Feedback ab…

Ärgerlich, dass aus dem Online-Day ein Offline-Day geworden ist – aber DANKE IVAO für Eurer Engagement!

 

Benachrichtigungen:
Sebastian

Ich war gestern Nachmittag auf Vatsim unterwegs und würde förmlich vom immensen Traffic erschlagen. Das blieb nicht ohne technische Nebenwirkungen: regelmäßig kam es zu Verbindungsabbrüchen und auch manche Lotsen sahen vor lauter Symbolen auf ihren Radarschirmen kein Land mehr. Dennoch habe ich die Stunden genossen und ziehe meinen Hut vor allen, die uns dieses großartige Erlebnis möglich gemacht haben. Niemals würde ich auf den Gedanken kommen, wegen Problemen rumzumosern. Die Verantwortlichen bei Ivao deshalb anzugehen, ist das Allerletzte. Manchen sollte man das Benimmbuch links und rechts um die Ohren hauen.