Interview: Winfried Diekmann zur AERO Expo 2022

Nur noch zwei Mal schlafen, dann findet vom 27. bis 30. April 2022 in Friedrichshafen am Bodensee wieder die “Leading Show for General Aviation” – AERO Expo statt. Seit einigen Jahren gibt es dort die Tradition einer Flightsimulation Area. Aerosoft war von Anfang an mit dabei und daher haben wir es uns nicht nehmen lassen, Winfried Diekmann, einen der Aerosoft Geschäftsführer, zu interviewen.

 

Die AERO Expo in Friedrichshafen und Aerosoft treffen sich zum Dritten Mal. Was reizt Euch an der AERO Expo als Aussteller teilzunehmen?
Aerosoft ist seit der Gründung auf jeder AERO als Aussteller vertreten gewesen. Die Messe ist wichtig, weil wir hier echte Piloten und Flugsimulations-Enthusiasten gleichermaßen treffen und zudem viele Kontakte zu den Unternehmen der Luftfahrt knüpfen können.

Wie kam es zu der Kooperation mit der Messe Friedrichshafen?
Wir hatten schon länger überlegt, ob eine Kombination der FS Konferenz mit der AERO möglich wäre. Als dann die FliegerRevue die Idee auch gut fand und als Medienpartner auftreten wollte, konnte das Konzept mit Unterstützung der Messe Friedrichshafen realisiert werden. In diesem Jahr wird es aber wegen der immer noch hohen Corona-Fallzahlen leider kein Vortragsprogramm geben. Nur X-Plane 12 wird am Mittwoch im Rahmen des Messeprogramms vorgestellt werden.

Es gibt ja eine Flightsimulation Area, welche Aussteller werden sich denn noch um Euch gesellen?
In diesem Jahr freuen wir uns, dass auch Aussteller für professionelle Simulatoren, wie Elite, AlSim in der Area sind. Neben IPACS, Honeycomb, Laminar Research u.a. freue ich mich, dass auch die Vereine, wie VatSim, Ivao und ILS wieder teilnehmen. Eine endgültige Liste habe ich aber auch nicht.

Auf welche Fachvorträge dürfen sich die Besucher freuen?
Leider nur auf die Vorstellung des neuen X-Plane 12. Ein kleiner Vortragsraum wäre wegen Corona nur schwierig umsetzbar gewesen und wahrscheinlich recht leer geblieben.

Dort sind ja viele “reale Piloten” vertreten. Verzeichnet Ihr von dieser Zielgruppe ein Interesse an Flugsimulation und gab es schon jemanden, der sich auf der Messe mit dem “Full Package für daheim” ausgestattet hat?
Die meisten echten Piloten kennen die Flugsimulation bereits. Viele sind gerade durch die Flugsimulation zum realen Fliegen gekommen. Daher kommt es nur sehr selten vor, dass ein Pilot erst auf der Messe von der PC-Flugsimulation hört und sich dann komplett eindeckt.

Viel häufiger werden Neuheiten ausprobiert und gekauft. Hier ist in diesem Jahr die Hardware zu Garmin Produkten von der australischen Firma RealSimGear sicherlich sehr interessant für reale Piloten. Hier haben wir viele Modelle anspielbereit.

Trägt so eine Messe aus Eurer Sicht dazu bei, neue Flugsimulatorbegeisterte zu gewinnen oder ist es eher ein “meet and greet” für die aktiven Simulanten?
Unter den Fluginteressierten und Familien, die die Messe besuchen, gibt es immer wieder Besucher, die bei uns erstmals die Flugsimulation live erleben und darin ein für sie interessantes Hobby entdecken.

Das ist aber nicht das Hauptziel der Messe. Uns geht es darum, langjährige Geschäftsfreunde zu treffen und neue Produkte oder kommende Produkte vorzustellen.

Aerosoft war ja bisher immer mit einem großen Stand und Unmengen an Software CDs vertreten. Wie sieht es diesmal aus? Riesiger Ausverkauf mit tollen Rabatten? Welche Highlights habt Ihr am Stand dabei?
Wir werden in diesem Jahr den größten AERO-Stand unserer Geschichte haben und dort neben Neuheiten zum Microsoft Flight Simulator und zu X-Plane auch viele interessante Hardware Neuheiten zeigen.

Insgesamt wird es fünf Cockpits und Anspielstationen geben. X-Plane 11 und X-Plane 12 und den Microsoft Flight Simulator mit verschiedenen Add-ons und verschiedener Hardware.

DVDs wird man nur noch sehr wenige bei uns finden. Add-ons werden heute nur noch als Download verkauft.

Aber es wird natürlich einige interessante Messeangebote bei Hardware und Software geben.

Wird es die Chance geben, Entwickler dort zu treffen? Wer wird denn von Aerosoft Vor-Ort sein?
Natürlich werden auch wieder Entwickler vor Ort sein, vor allem Freitag und Samstag und auch der Veranstalter der FS Expo in den USA. Der Gründer von Honeycomb wird vor Ort die neuen Pedals erstmals in Europa zeigen und von Laminar Research sind zwei Mitarbeiter vor Ort, die die neueste Version von X-Plane 12 zeigen werden.

Hinzu kommen noch 8 Aerosoft Mitarbeiter, unter anderem unsere FS Produktmanager William Lennox und Günter Zehnel sowie unsere Experten für den FlightSim Vertrieb und das FS Marketing, Volker Brüggemann, Bernd Almstedt, Marius Ellenbürger und Vanessa Quandt.

Ich selbst werde nur bis Freitagmorgen dort sein und werde dann von meinem Mitgeschäftsführer Andreas Mügge abgelöst.

Jeder der mal als Aussteller eine Messe begleiten durfte, hatte mindestens ein witziges Erlebnis das er so schnell nicht mehr vergisst. Was wirst Du so schnell nicht mehr vergessen?
In den frühen Jahren gab es immer täglich eine Standparty vom FliegerMagazin und in der gegenüberliegenden Ecke der Halle vom Aerokurrier. Hier traf sich die Branche und die Aussteller und ab und zu wurde da in geselliger Runde auch schon mal das Abendessen dem letzten Bier geopfert.

Oder ein anderes Mal war ich im Rahmen meiner Vorstandstätigkeit beim deutschen Game-Verband noch bis Mittwoch in Berlin und konnte dann mit einer ATR nach Friedrichhafen fliegen. Da hatte ich das Vergnügen, dass wir wegen eines harmlosen Unfalls an der Landebahn nicht sofort Landen durften und einen 20-minütigen Gratis-Rundflug über den Bodensee genießen konnten.

Gibt es schon konkrete Pläne für eine FS-Konferenz 2022?
Derzeit haben wir noch keine konkreten Pläne. Wir werden aber auf der AERO sicherlich mit vielen Kunden, Ausstellern und den Vereinen über eine solche Veranstaltung sprechen und Optionen ausloten. Vielleicht wird es aber auch noch ein Jahr bis zur nächsten FSK dauern.

Danke an Winfried Diekmann und Vanessa Quandt für dieses Interview!

 

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hier übrigens ein Hinweis (und ja, man kann den als Werbung verstehen, aber ich bin gerade sehr begeistert): Wer die AERO 2022 besucht, kann sich auch X-Plane (11) in Zusammenspiel mit einem ‘richtigen’ Simulator der Comco-Ikarus C42 (Ultraleichtflugzeug) anschauen – der Prototyp des beweglichen (!) Simulators wird nicht in der Simulator Area, sondern am Stand von Comco-Ikarus selbst vorgestellt (Halle B1 Stand 301).

Comco-Ikarus hat den Simulator zusammen mit der Flugschule FunFlight entwickelt. Als Software dient die Pro-Version von X-Plane, auf dem wiederum eine Version der vFlyteAir X-Plane C42C läuft (an der wiederum ich beteiligt war mit freundlicher Unterstützung der Flugschule Magdeburg / Flugsportzentrum Mitteldeutschland). Es ist so cool, was heute alles möglich ist.