Happy Birthday: Microsoft Flight Simulator X

fsx_logoAm 10.10. 2006, also genau vor 10 Jahren also, wurde der Microsoft Flight Simulator X von Microsoft als 10. Version des beliebten Flugsimulators herausgegeben. Wir wollen dies Jubiläum feiern und wagen einen Rückblick… 

Der Neue

Nur 3 Jahre nach dem Launch des FS2004 der den Untertitel “Das Jahrhundert der Luftfahrt” trug wurde der FSX geboren. Der “Neue” wurde speziell für Windows Vista programmiert, lief aber auch mit Windows XP (SP2) – was wohl damals die meisten Simmer auf der Platte hatten.

Erstmals wurde im FSX die Erde als eine Kugel dargestellt und auch die Detailgenauigkeit hatte sich beeindruckend verbessert.

Auch die Autogendichte wurde verbessert, sodass man grundsätzlich eine bessere Orientierung in der Landschaft bot, was insbesondere für VFR Flüge interessant war.

Neu war auch, dass man online mit anderen Spielern fliegen konnte oder sich in Missionen Offline einen Namen machen konnte.

Und auch schon damals galt, “je vieler desto mehr”. Wer also einen Pentium 4 im Tank hatte, kam auch in den Genuss, den ein oder anderen Regler etwas nach rechts zu verschieben.

Im Dezember 2007 kam dann das Service Pack 2 welches bis heute das letzte offizielle Update für den Simulator darstellt.

Wer nicht fliegt, der tweakt

“Des einen Glück, des anderen Leid” ist bis heute geblieben. Man kommt nicht umhin, im FSX an verschiedenen Stellen Einstellungen verändern oder die Leistung des Simulators zu tunen oder besser gesagt die Nutzung der Hardware priorisieren.

Und was wir da nicht alles hatten, “UsePools”, “FIBER_FRAME_TIME_FRACTION” oder der “HIGHMEMFIX” um nur einige zu nennen. Welch eine Erleichterung war da das Online Tuning Tool von Bojote (leider ist die Website mittlerweile Offline, daher ein paar Screenshots auf fsx-info.de) mit dem man dann auch anständige Ergebnisse erzielen konnte. Das “shi*-In shi*-Out” Prinzip konnte aber auch diese Wunderwaffe nicht überlisten.

Szenerien

Viele Simmer waren sehr dankbar, dass Aerosoft alsbald die German Airports Reihe für den FSX erst konvertiert und später dann überarbeitet hat. Auch AddOns für VFR Germany hatte bald jeder auf der Platte auch wenn das Sparschwein dafür mit Scheinchen gefüllt sein musste.

Approaching Innsbruck von Gianni wohl ebenfalls ein Highlight. Die meisten werden inzwischen schon mal einen LOC DME Circle of die RWY08 geflogen haben.

Ja, die Liste kann man endlos fortführen…

Flugzeuge

Nur 2 Jahre (2008) nachdem der FSX verfügbar war, setzte PMDG mit der Boeing 747 neue Maßstäbe. Was ein Gefühl die Box in den Händen zu halten. Aber auch A2A machte mit der Boeing 377 Stratocruiser auf sich aufmerksam.

Wieder 2 Jahre später konnte man für knappe 55 EUR den nächsten Flieger mit beeindruckender Systemtiefe erwerben. Die Concorde X von Flight Sim Labs setzte damals neue Maßstäbe, Ingo und Oski erinnern sich sicher noch an ihr Review.

Heute kommen durch Addon Hersteller wie Carenado fast monatlich neue Flieger auf den Markt.

Was bleibt…

sind sicher wunderbare Erinnerungen an verregnete Tage, die man mit der fsx.cfg verbracht hat. Stunden, die in diversen Foren nach dem Trick für noch mehr Performance geforscht wurde aber natürlich auch ein wichtiger Schritt für uns Simmer, der unserem Hobby einen großen Aufwind verpasst hat und mittlerweile einen ganzen Industriezweig ernährt.

Danke Microsoft, ähm ACE für 10 Jahre!

AM ENDE WIRD ALLES GUT. UND WENN ES NICHT GUT IST, IST ES AUCH NOCH NICHT DAS ENDE.

Oskar Wilde

19 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

“je vieler desto mehr”? 😀

Sehr schön auf den Punkt gebracht, Peter! Danke für den – ähhh – Nachruf?! 😀 Ich bin sicher, der FSX war seit Ende der 80er Jahre der einzige Flusi, bei dem ich mehr Zeit mit den Einstellungen und Tweaks als mit Fliegen verbracht habe…

Sehr schön! Danke für die Retrospektive! 🙂

Ja, Ja! Da kommen Erinnerungen hoch!Damals vom FS9 gewechselt der auf meinem Pentium 4 so halbwegs lief dann die kalte Dusche per FSX. Jetzt, mit meinem nicht mehr taufrischen i7 und P3D 3.4 läuft alles ohne nennenswerte Probleme mit wirklich guter guter Leistung. Einmal die Einstellungen an den Rechner angepasst und los…Schwindelig wird einem nur bei den Versionsupdates von LM und Konsorten.
Zurückblickend, so hart es für manch einen klingen mag: Der Geburtstag von Prepar3D kann m. E. auch als “Todestag” vom FSX angesehen werden, auch wenn dessen Zukunft (bezogen auf seine jetzige Form) eher ungewiss ist. Aber wie es heutzutage nun einmal ist: wir kriegen den Kanal nicht voll, haben P3D wohl schon als Übergangslösung definiert und warten sehnsüchtig auf seinen Nachfolger, wenn er denn kommt. Groß wird das Geschrei sein wenn keines der für bislang so viel gekauften Add-Ons funktionieren wird.

Also ich bin erst vor 2 Jahren auf den FSX umgestiegen. Totgesagte leben länger. 🙂

Ist doch egal, Hauptsache es macht Spaß.
Ich würde zwar von P3D nie zurück gehen, aber immerhin ohne den FSX gäbe es gar kein P3D.

Ohja…. erst nach dem SP2 war der FSX überhaupt diskutabel! Und erst mit 4Ghz halbwegs zufriedenstellend fliegbar! Und erst mit Bojotes Tuning kam leistungsfähige Ordnung in die CFG. Und erst mit dem DX10-Fixer war endlich Schluss mit frustrierenden OOMs vor fast jeder Landung, und erst der FiberAccalerator konnte autonom zwischen begrenzten und unbegrenzten FPS wechseln, wie es gerade gebraucht wird. Eigentlich hat FSX also JAHRE gebraucht, zu einem Flugsimulator zu werden … auch in Hinsicht auf die unzähligen Addons, die überhaupt erst anständige Flugzeuge und Szenerien brachten, und immer weitere bringen.
Hab sooo viele Stunden mit glücklichem Fliegen zugebracht – DANKE an alle, die mit Programmieren, Tipps, Recherchen dazu beigetragen haben und auch Danke, Microsoft, für den FSX!
Micha

Tja, mein Rechner damals war zu schwach, um ein auch nur einigermaßen brauchbares Ergebnis zu erreichen. Lange habe ich von einem neuen PC geträumt, aber anderes war wichtiger. So musste das Haus abbezahlt werden, der Autokredit zu bedienen und nicht zu vergessen die jährliche Urlaubsreise…
Also bin ich beim guten, alten Fs2004 geblieben und habe es bis heute nicht wirklich bereut. Mit den neuen Textursets von REX schaut der Fs9 fast genau so gut aus und ich habe alle Regler rechts. Jetzt habe ich einen neuen PC und könnte sicher auf P3D wechseln, doch das will ich (noch) nicht. Add on für ca.2000€ stehen in meinem Regal. Wegwerfen, weil inkompatiebel? Ääääähm- Nö! Natürlich sehe ich seine Einschränkungen und manchmal juckt es schon nach einem neuen Pc, zumal es immer weniger Add ons für den guten “alten” gibt. Aber das ist halt der Lauf der Welt. Solange ich mit meinem alten zufrieden bin, werde ich auf jeden Fall NICHT wechseln und wie Ihr anfangen zu konfigurieren. Denn wie lästerte mal einer hier im Forum:”Fliegst Du schon oder schraubst Du noch an Deiner cfg!?” Ich für meinen Teil fliege lieber…

Natürlich sehe ich seine Einschränkungen und manchmal juckt es schon nach einem neuen Pc, …
Ich meine nicht Pc, denn den habe ich ja jetzt, sondern natürlich einen neuen Sim 🙂

Beim P3D gibts so ziemlich nichts zu schrauben, und sorry, wer glaubt, dass der FS9 selbst mit REX auch nur ansatzweise so ausschaut wie der P3D mit REX und PTA, der ist schlichtweg blind. Natürlich kann man argumentieren, dass die Optik nicht das Wichtigste für einen Sim ist, und selbstverständlich ist es völlig legitim, beim FS9 zu bleiben, das ist echt jedem selbst überlassen. Begründen muss man das ja eigentlich nichtmal, jedenfalls nicht mit völlig falschen Aussagen wie “der FS9 sieht mit REX fast so gut aus wie der P3D”. Das klingt eher danach, als ob man sich seine Entscheidung iwie selber gutreden muss. Unnötig 😉

Den FS9 durfte man immerhin noch zum ‘personal/consumer entertainment’ benutzen. Beim P3D geht das lizenztechnisch nicht mehr. :-/

Sie werden dich holen!
http://i.imgur.com/SrSxP6yh.png

🙂

German Airports wurden konvertiert? Soweit ich weiß, warten wir noch heute auf German Airports 1 🙂

Und läuft, und läuft…. ähm fliegt, und fliegt… noch lange 🙂

Der FSX ist tot! Lang lebe der FSX…Oder war’s P3D? Egal! Wo P3D drauf steht, ist auch FSX drin!
Oder so….

Für mich ist die Flugsimulation mittlerweile seit Jahren tot, da sich das Genre auf Dauer als langweilige und zeitintensive Freizeitbeschäftigung entpuppte. Bei IVAO oder VATSIM online mit dem FMC/MCDU von A nach B zu fliegen, bockt irgendwann nicht mehr, selbst wenn es mit einem realistischen Airliner von PMDG passiert. Mir wurde das Ganze irgendwann einfach zu langweilig und zu zeitaufwendig. Ich fliege jetzt nur noch just-for-fun Platzrunden mit X-Plane 10 und kleineren Maschinen ohne jegliche Autopilotenunterstützung. Natürlich ist es toll, was in den letzten Jahren alles an Add-Ons auf den Markt kam, nur wer soll das allles noch kaufen, wer hat soviel Geld, und wer braucht diese Masse an Zusatzsoftware überhaupt noch?! Klar sind zwei, drei Programme sinnvoll, um den FSX aufzuwerten, aber der große Rest ist doch Wahnsinn. Anstatt zu fliegen, wird dann installiert und getunt. Ich für meinen Teil habe deshalb auch den Spaß an der Flugsimulation verloren. Gelegentlich ein paar Platzrunden, reichen mir mittlerweile aus. Voll simulierte IFR-Flüge mit PMDG & Co. sind mir zwischenzeitlich zu langweilig und zu zeitintensiv geworden. Irgendann ist einfach der Reiz daran verflogen. Trotzdem wünsche ich natürlich allen weiterhin viel Spaß mit dem FSX, P3D, X-Plane oder anderen Flugsims.

Stell dir mal die armen Piloten vor die das tagtäglich machen müssen…

Also ich muss dir inzwischen auch recht geben, wenn es bei mir noch nicht soweit ist wie bei dir aber mir geht die ganze bezahlerei auch immer mehr auf den geist ich bin doch kein grossverdiener. Bei X Plane gibt es sehr schoene addons als freeware, ich wuerde sagen das reicht eigentlich. Habe mir aber auch drei Flugzeuge gekauft, brauche ja nicht alles umsonst.
So nun auch ein kleiner flug in der Alpengegend mit Cessna.