FTX England: Orbx kommt nach Europa!

Lange ist es her, dass Orbx eine virtuelle Ausgabe des “alten Kontinents” für den FSX ankündigten. Vor einigen Tagen zeigte CEO John Venema nun erste Bilder der FTX England, die zusammen mit dem Flugplatz Goodwood (EGHR) in den nächsten Wochen veröffentlicht werden soll. Verantwortlich zeichnet das neu eröffnete Entwicklerstudio in Hampshire, England, das derzeit mit Russell Lin und dem bereits für zahlreiche andere Orbx-Flugplätze verantwortlichen Russ White besetzt ist. Die ersten Bilder, die übrigens dem Flugplatz-Manager ob der Detailfülle die Sprache verschlagen haben sollen, können im Orbx-Forum bestaunt werden.

Nebenbei gehen die Arbeiten an den anderen Orbx-Projekten selbstverständlich weiter, sodass auch erste Bilder des West Yellowstone Airports (KWYS) im US-Bundesstaat Montana begutachtet werden können.

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Naja, sieht zwar nett aus, wie üblich Top-Standard, aber was bitteschön soll ich als VFR-Flieger in UK. Wenn ich VFR fliege, dann von Deutschland nach Frankreich / Schweiz / Österreich / Italien / Benelux. Für mich rein persönlich hat ORBX momentan nix mehr zu bieten. Australien war ja ganz amüstant, aber schon USA / Canada interessieren mich als VFR in keiner Weise und UK erst recht nicht. Schade……..und ob es ORBX überhaupt jemals mal bis Deutschland schafft ???????
Aber wie gesagt, dass ist meine eigene, ganz persönliche Meinung, die sich nicht mit anderen decken wird.

Aus Deutscher Sicht sehe ich das genauso, aber sieh es mal aus der Sicht der Briten. Was sollten britische VFR Flieger in Deutschland? Immer eine Frage des Standpunktes 😉

Tja – so verschieden sind eben die Geschmäcker! Ich persönlich fliege so gut wie gar nicht in Deutschland (u. schon gar nicht in Frankreich – die sich beharrlich weigern in ihrem Luftraum ausschließlich englisch zu parlieren!) herum. Ich war schon, bevor ich OrbX überhaupt kannte, auf die US-(Nord-)West-Küste abonniert und habe erst vor ca. 2 Wochen mein Paket mit CRM komplettiert. Und bevor ich zum Nordwest-Fan wurde, war immer U.K. meine Lieblingsregion – und daher freut mich diese Ankündigung wirklich riesig! ;D Grüße Tom

Das bleibt dann wohl ORBX überlassen, welcher Markt für sie der wichtigere / kommerziell effektivere ist. Aber klar, für ein englischsprachiges Softwarehaus ist eine englischsprachige Dependence als Sprungbrett nach Europa einfacher, wie eine deutschsprachige.

Finde jetzt GB auch nicht gerade die glücklichste Wahl, aber warum auch nicht? Ich sehe es z.B. noch mal anders: Australien: Naja. PNW: GROSSARTIG!!! VFR in Deutschland: Gibt`s was Langweiligeres?

So hat halt jeder seinen Standpunkt. Der britische Markt ist nicht zu unterschätzen. Und selbst für IFR ist ORBX immer `ne ganz gute Grundlage. 😉

Für mich ist GB fliegerisch absolut genial, da sehr vielseitig: VFR mit GA-Flugzeugen, VFR mit Warbirds wie Spitfire, dann natürlich IFR mit kleinerem Airliner wie die BAE Jetstream, und später mal, wenn ORBX soweit ist, low level durch den Mach Loop in Wales! Und das Beste daran, ist nicht so riesig gross wie USA und Australien, man braucht also nicht ewig lange zu fliegen um die Gebiete zu sehen.

Nur her damit! 🙂

Also irgendwie verstehe ich euch nicht. Was ist denn so spannend daran, in den bereits hinlänglich bekannten Gefilden herumzufliegen? Das wäre ja so, als wenn ich dauernd um Eiger, Mönch und Jungfrau herumkurven müsste und mich äusserst unwohl fühlen würde, wenn ich die drei Bergspitzen mal nicht sehe!

Ein Vorschlag: schnappt euch das genialste aller Tools – und erst noch Freeware – Skyvector und macht mal darin eine einfache Flugplanung nach Geländepunkten. Und dann ab in die Maschine, um mit Karte, Kompass und Stoppuhr zu fliegen! DAS macht Spass, glaubt mir. VFR über unbekanntem Gebiet ist doch viel spannender als nach der A4 oder A7 oder sonst einer Autobahn als Auffanglinie Ausschau zu halten, damit man sich ja nicht verfranzt 🙂

Für viele ist Deutschland von oben gar nicht so bekannt, man kann auch hierzulande viel entdecken. Und wenn ich in bekannten Regionen fliege fasziniert mich das Wiedererkennen bestimmter Ortschaften, Flussläufe, Seen etc. 🙂 Aber ich gehöre auch zur seltenen Spezies der “VFR-Germany-Möger”. 🙂

Finde England auch spannend -Irland und Schottland um so mehr.

Ich muss gestehen auch immer in bekannten Gefilden rumzueiern (VFR)! Und zwar einfach deswegen, weil ich dann meine virtuelle Aussicht mit dem bereits erlebten vergleichen kann. Und nichts Schöneres als zu sagen: UI, da sieht meine virtuelle Realität aber der realen Realität schön ähnlich 🙂

Und speziell England war ich bisher noch nicht viel – da käme für mich nur Aerosofts London City in Frage 🙂

Hab um England lange einen Bogen gemacht, bis Ich mir den ersten UK 2000 Airport gegönnt habe. Insbesondere die Qualität der Nachtbeleuchtung sucht bis heute mit Ausnahme von San Francisco X seinesgleichen. Jeder, der mal abends in Manchester getaxelt ist, weiß wovon Ich spreche. UK 2000 und Orbx Texturen ist dann wahrscheinlich nicht mehr zu toppen, wobei schon die GEX Europe Texturen wirklich gut sind.

Das schöne an England ist doch, dass man dort fast immer auf “interessantes Wetter” trifft. Da wird auch ein kleiner VFR Flug nicht langweilig 😀

Nachdem ich mit Australien und den USA nicht viel anfangen konnte, freue ich mich sehr auf England.

Zu spät.

Horizon Photographic Scenery plus UK 2000 VFR Airports 1-3 ´plus Earthsimulation Guernsey, Alderney, Scilly Iles ´plus Nothern Micolights decken in guter bis hervorragender Qualität Großbritannien ab. Ich steige nicht um, yumal es keine Kompatibilität zu UK 2000 geben wird, wie üblich. Was dann passiert sehrt ihr in Neuseeland.