FSLabs bringt realistisches Vereisungsmodell mit der A319-X

Vor wenigen Tagen hat Lefteris Kalamaras, Gründer von FlightSimLabs, die Ankündigung eines bahnbrechenden neuen Features im Zusammenhang mit dem Release der A319-X-Erweiterung für den FSLabs A320-X angeteasert, wir berichteten. “It’s really super-cool” war die Äußerung von Lefteris zu dem Thema und nun wissen wir, warum.

FSLabs bringt für die kommende A319-X (ausschließlich als Erweiterung für die A320-X für P3D v4 erhältlich) ein realistisches – FSLabs nennt es “bahnbrechend” – Vereisungsmodell mit. Das Icing Model wurde, wie sollte es anders sein, komplett unabhängig vom Simulator implementiert und soll dafür sorgen, dass sich Eis und Frost dynamisch auf dem Airframe ansammeln und auch wieder abtauen. Dabei werden die atmosphärischen Bedingungen in der Simulation, also Temperatur, Luftfeuchtigkeit und der Stand der Sonne, berücksichtigt. Selbst der Effekt von eiskalten Tragflächen nach einem Flug, der für Eisbildung über dem Gefrierpunkt sorgen kann, wurde berücksichtigt.

Wie bei den bisherigen Entwicklungen auch, konnte FlightSimLabs auf Expertise von realem Luftfahrtpersonal, unter anderem Piloten, zurückgreifen und so das korrekte Verhalten und die korrekte Performance je nach Vereisungsgrad verifizeren.

Und wo Eis ist, da sind auch die Gegenmaßnahmen nicht weit, zumindest wenn man erfolgreich in die Luft kommen möchte oder dort bleiben möchte. Immerhin sinkt der Auftrieb und steigt der Luftwiderstand schon bei gering wirkenden Vereisungsgraden sehr signifikant. FSLabs hat dem natürlich Rechnung getragen und deswegen Anti-Ice- und De-Icing-Maßnahmen realistisch umgesetzt. Beim De-Icing per Enteisungsflüssigkeit ist je nach Flüssigkeitstyp, wie in der Realität, auf Holdover-Zeiten und ähnliches zu achten. Beim Taxi-out lässt sich die mit der Enteisungsflüssigkeit benetzte Tragfläche dann auch erkennen.

FlightSimLabs liefert mit diesem Feature, das zunächst nur für die kommende A319-X für P3D v4 ausgerollt wird, einen ganz wesentlichen Punkt, der bisher in der Flugsimulation wenig Beachtung genießt. Reale Piloten, das stellt FSLabs auch heraus, müssen sich in entsprechenden Bedingungen tagtäglich mit der Gefahr durch Vereisung befassen müssen und entsprechend entscheiden und reagieren müssen. Für Käufer der A319-X-Erweiterung wird dies bald ebenfalls ein Punkt sein, der zu beachten ist.

Kunden der A320-X werden nach Aussage von FSLabs allerdings noch nicht direkt in den Genuss des neuen Vereisungsfeatures kommen. Es ist geplant, dass auch der größeren und bereits erhältlichen Version dieses Feature zuteil wird, allerdings wird dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da das Icing Model auf die A320-X angepasst und die Performance anschließend verifizert werden muss.

12 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Das “super-cool” war wohl Absicht gewesen 😀 Aber das Feature klingt echt interessant, bin auf erste Berichte gespannt, sobald der A319 draußen ist, speziell ob man wirklich Probleme mit der Steuerung oder gar mit dem Auftrieb bekommt, wenn man Eis am Flieger ansetzen lässt.

Das “super-cool” war wohl Absicht gewesen 😀

Offensichtlich, ansonsten wären wir darauf auch nicht so eingegangen. 😉 Aber ja, gespannt darf man sein, wobei ich mir das schon sehr gut vorstellen kann, sonst würden sie es auch nicht so ausführlich ankündigen.

Eigentlich muss man sich schon wundern, warum sich die heutigen Simulatoren mit Regen und Schnee etc. so schwer tun…

P.S.: Was soll eigentlich dieser Zusatz “Ich bin damit einverstanden, usw.” ? Das nervt !! Wer keine Veröffentlichung seines Kommentars will, soll einfach nicht posten !!!

Bin eher gespannt wie perfomant der Flieger ist. Ist ja nicht so das der A320 von Fslabs schonend mit der Hardware umgeht. Wenn das Icing Modell noch mehr frisst hoffe ich das man es ausschalten kann.

Ganz entspannt, Patrick. Es ist ein nicht unverbreiteter Irrtum, dass eine erhöhte Anzahl an Ausrufezeichen irgendetwas an der Aufmerksamkeit oder an der Reaktion des Angesprochenen ändert. Und wenn doch, dann sicher nicht zum Besseren.
Aber so oder so danke ich dir fürs Feedback, ich weiß, was Du meinst. Das wird der DSGVO geschuldet sein, ich werde deinen Kommentar aber mal mitnehmen und das Thema ansprechen. Der Spielraum wird aber, so fürchte ich, marginal bis nicht vorhanden sein.

Grüße

Jonas

sollte gefixt sein….

Weiß man schon ob es eine Erweiterung für die 320 ist oder ob es ein komplettes neues Addon ist?

Ja. 🙂

FSLabs bringt für die kommende A319-X (ausschließlich als Erweiterung für die A320-X für P3D v4 erhältlich)

Man benötigt also die A320-X dafür.

mega !!! wäre auch cool wenn man erst zu de-icing pad taxiing könnte und dann sich de-icen zu lassen

sollte ja dann eigentlich gehen. Ist nur die Frage, wie das mit der Optik aussieht. Vielleicht klappt da was im Zusammenspiel mit GSX….

Das Zusammenspiel mit GSX ist lt. FSLabs gegeben und vorgesehen, das ist in der News leider hintenüber gefallen, sorry. GSX ist allerdings keine Voraussetzung für die De-Icing-Funktionalität.

Leider unterstützt GSX derzeit kein Remote-De-Icing. Da müsste man Umberto überreden, dies einzubauen. Mit den FSL-internen Optionen geht Remote-De-Ice, dann aber ohne die De-Icing-Trucks.