FS-FlightControl – Instructor Station

top-banner

Insider wissen schon davon, aber der breiten Masse noch unbekannt: FS-FlightControl ist eine neue touch-optimierte Instructor Station für Prepar3D und FSX in allen Versionen. Das Programm selbst ist zwar in Englisch, ein deutsches Online-Handbuch steht jedoch zur Verfügung. FS-FlightControl kann kostenlos für 14 Tage ausprobiert werden. Auf der Download-Seite gibt es neben dem Windows-Programm auch eine Android- und iOS-App, die aber aktuell beide noch im Beta-Status sind.

Überblick über die vielfältigen Programmfunktionen:

  • Einfache Flugzeug-Positionierung auf Anflüge oder andere Positionen.
  • Echtzeit-Kartenansicht mit VATSIM-, IVAO- und PilotEdge-Unterstützung.
  • ProSim, Project Magenta und Aerosoft Airbus kompatible Flugplanung.
  • Kontrolle der Wetterbedingungen mit Echtzeitwetter.
  • Vollständige Pushback-Kontrolle des Flugzeuges.
  • Betankungs- und Beladungsverwaltung.
  • Kontrolle der Ansichten und des Slew-Modus.
  • Defektsteuerung mit detaillierten Defektbedingungen und ProSim-Unterstützung.
  • Umfangreiche Fluggerätübersicht mit allen Flugzeug-/Helikopterdaten.
  • Flugdaten- und Anfluggrafen mit Google-Earth-Export.
  • Detaillierte Remote-Steuerungsmöglichkeit für alle Ihre Netzwerkcomputer.
  • Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Eine genaue Übersicht über alle Features von FS-FlightControl gibt es auf der Webseite des Anbieters.

 

screenshot-aircraft

screenshot-failures

screenshot-map1

screenshot-map2

screenshot-position

screenshot-pushback

 

8 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Insider wissen noch viel mehr, u.a. auch, daß es „die“ breite Masse und „ein“ Online Handbuch heißt. wo lährnd ia eua doitsch?

Oh, heute wieder Troll-Fütterung auf simflight.de! 😉

Martin ist kein Troll, Martin ist das neue Rechtschreibprogramm von simflight.de

Beides falsch. Martin liebt realistische Flugsimulation, ohne deshalb automatisch auf korrekte Orthographie verzichten zu wollen. Ich weiß, diese Kombination ist hier für manche ein bißchen zuviel verlangt. Der Autor hat inzwischen ja schon beide Fehler korrigiert, sein Text liest sich jetzt damit gleich viel angenehmer.

Tja, seine Grammatikkentnisse sind da nicht tiv, sonst hätte er den Dativ erkannt… 😀