64 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Allerdings mit VAT (19%) und das macht dann insgesamt 171€.

Nicht vergessen. Die 140 Dollar sind OHNE MwSt. Also noch einmal 19% darauf….

Lang ersehnt, über 6 Jahre des Wartens, aber da ich noch keine Zeit hatte meinen neuen Flusi-Rechner fertigzustellen, warte ich wohl doch noch bis zum SP1. Der Andrang wird sowieso die nächste Tage die Infrastruktur zum Erliegen bringen und ein paar Bugs wollen sicher auch noch gefunden werden. 😉

Allen inzwischen viel Spaß mit diesem Sahnestück.

PS: den erwartbaren Preisdiskussionen vorgegriffen, ich halte die Preisgestaltung für mehr als angemessen, vorausgesetzt man schöpft das Potential einer solchen Simulation überhaupt aus. Und das muss jeder selbst wissen, ob man das tut oder nicht.

Für die realitätsnahe Simulation ist der Preis gerechtfertigt, jedoch nicht für die Optik! Vieles ist hier auf meinem 28 Zöller zu klein geraten(Schriften, Schalter)und läßt sich dadurch schlecht bedienen. (Wohl auf mehrere Monitore ausgelegt?) Auch die Fensterleiste bei Aerosoft ist hervorragend. Hier ist Optisch der Aerosoft Airbus besser dran. Die Optik vom Aerosoft Bus mit dem System von FSLAB wäre der Optimale Airbus.

“Vieles ist hier auf meinem 28 Zöller zu klein geraten(Schriften, Schalter)und läßt sich dadurch schlecht bedienen.”

Ein 28er als Hauptschirm in seiner nativen Auflösung jenseits von HD ist nicht die beste Option. Dafür kann FSL nichts.

Damit zb. UHD zum Erlebnis wird (geringeres aliasing, somit weniger Texturfilterung notwendig, und dennoch gut lesbar) würde ich mich um einen guten TV mit geringem input-lag umsehen, in der Größe von 50-55″. Damit hebt man FS auf die nächste Stufe.

Einzelschirme wie dein 28er mit den aktuell verfügbaren Auflösungen sind auch für andere Spiele nur bedingt geeignet. Die Vorteile der größeren Diagonale enden bei etwa 24″ und HD Auflösung. Beim Flusieren hast du wenigsten keine Gegner die zu klein sind, dass du sie zu spät erkennst. 😉

PS: für schlechte Lesbarkeit (abgesehen von zu klein) sind auch schlechte Texturfilterungseinstellungen verantwortlich.

Chris das ist richtig , bei mir war bei der FSX Version noch nicht einmal Spotlights umsonst dabei!

Hey, schaut alle her, mal wieder eine falsche Behauptung… FSSpotlights einfach runterladen und installieren, funktioniert selbstverständlich gratis mit dem A320.

Hat bei mir aber nicht!!! Kreditkarte wurde abgefragt und kassiert!
Was ist da falsche Behauptung?

Deine, Harald. Spotlights funktioniert bei jedem kostenlos, sofern man entweder in Athen steht oder den FSLabs Airbus verwendet. Wenn man es an einem anderen Flughafen und/oder Luftfahrzeug verwenden will, muss man zahlen.

Von der Website:
“FSLSpotlights is available to download and “Try-Before-You-Buy” and works fully as long as the user aircraft is loaded at LGAV airport. A license purchase can be made directly from the Spotlights Manager under “Help – Registration”. Refer to the “Licensing” topic in the User Manual for more details.”
Und im Manual des Airbus sowie im Popup nach der Installation (bei fehlendem Spotlights) steht das ebenfalls sinngemäß so drinnen.

RTFM.

@Harald: “Was ist da falsche Behauptung?”
SpotLights funktioniert mit dem FSL Bus uneingeschränkt und ist unabdingbar für das Funktionieren der Innenbeleuchtung. Die Einschränkung mit LGAV gilt nur für Drittflugzeuge. Die Lizenz wird nur dafür benötigt – NICHT für den FSL-Bus!

Oski ich hatte kein Fahrwerk unter dem Flugzeug und der Flusi lies sich auch nur beim 2mal Starten. Als ich es Aktiviert hatte mit Kreditkarte lief alles. Auf das mit LGAV
bin ich auch gekommen hat aber nicht funktioniert.

Bei der FSX Version ist ja mittlerweile ein Update da ! Bei der ersten Version waren auch einige Böcke drin.

Aber der Preis relativiert sich doch sehr schnell wieder – wenn man die Nutzzeit berücksichtigt.

Denn solch eine Anschaffung tätigt man nicht, wenn man den Flieger nur kurze Zeit nutzen möchte. Daher würde man auf drei Jahre gerechnet pro Monat 4,75€ bezahlen – das ist für den garantierten Spaß also eine eher lohnende Investition.

Als direkten Vergleich würde ich Switzerland Professional von FlyLogic heranziehen. Das hat auch einen gewissen Anschaffungspreis, aber selbst über Jahre hinweg wird es einem damit zu keinem Zeitpunkt langweilig 🙂

Soeben mit 3 MB/s geladen 🙂
Sind übrigens 538MB

Habs drauf, erster Testflug ist on der Luft…
Sehr feine Sache… läuft rund bei max Settings und 3 Monitoren.

Ah gerade übers Wochenende weg gefahren 🙁 Naja wird am Montag gekauft. Die FSX Version habe ich schon, allerdings fliege ich sie aktuell “nackt” im FSX (keine Addons installiert, man sieht der FSX so scheiße aus….), kann es kaum abwarten den Flieger im P3D mit allen Addons in die Luft zu bewegen 😉

@FreaXter
Na ja , laut denen ihren Post musst du ORBX deaktivieren, Texture auf 512×512 einstellen usw. damit er fliegbar ist. Dass für 170 Euro ???? Erst warten bis P3D auf 64 bit ist , dann kann man überlegen zu kaufen.

Lg Fini

Niemand sagt du sollst ORBX deaktivieren. Aber klar wenn du Vector mit maximalen Einstellungen fliegst, dann bleibt nicht mehr viel VAS übrig. Das ist aber nicht das Problem von FSLabs.
Nur ist es doch völliger Blödsinn, mit solchen Vector-Einstellungen auf FL350 zu fliegen… Schalte einfach das ab, was du gar nie siehst vom Airliner-Cockpit aus, das ist die echte Message. Nicht, dass du ORBX komplett deaktivieren sollst.

Erstmal Popcorn gekauft. 170€, die Diskussion dürfte interessant werden 😀

Wieso Diskussion? Es ist ein Preisschild, nichts weiter. Keiner muss, jeder darf kaufen. Was es da zu diskutieren gibt, ist mir schleierhaft. Ausser vielleicht für ein paar Ewiggestrige, die es NIE begreifen werden.

Warum bist du mir gegenüber so aggressiv, Oski?

Qui s’excuse, s’accuse… 😀

Bedeutung laut Wiktionary:

wer sich verteidigt, klagt sich an

Was soll mir das jetzt in Bezug auf deine Aggressivität sagen?

Ach ja, wir könnten diese linguistische Diskussion jetzt seitenlang weiterführen. Dieser Ausspruch wird sinngemäss auch dafür verwendet, um jemanden dahingehend “anzuschubsen”, dass er/sie sich wohl durch eine Aussage betroffen fühlt – und das war hier wohl eindeutig der Fall 🙂 Aber lassen wir es bitte damit bewenden. Es geht zu weit Off-Topic. Over and out!

Natürlich fühlte ich mich durch deine unnötige Aggressivität betroffen. Unschön zu sehen das du darauf nicht eingehst sondern lieber drum herum schwafelst. Naja, anders kennt man dich auch nicht.

Leute, bitte denkt dran: Im Shop US-Dollar als Währung auswählen, NICHT Euro. Dabei spart Ihr Euch ganze 15€, weil dann der Wechselkurs von eurer Bank genutzt wird, und nicht der wesentlich ungünstigere von der Payment-Gateway.

Wer mehr erfahren möchte, sollte mal nach Dynamic Currency Conversion (DCC) suchen, in Kombination mit dem Suchwort “Abzocke” gibt es gute Artikel. 😉

Selbst FSLabs warnt auf seiner Webseite davor, mit einer anderen Währung zu zahlen:
“NOTE: When purchasing, ensure that you select the price to be in US$ so that exchange rate conversion is done by your credit card instead of eSellerate.”

Wie soll man, bei solchen Preisen, junge “Nachwuchs-Kapitäne” für
dieses Hobby gewinnen können? Ist schon bei P3D ein Problem.
Zweifellos mag der Preis für das gebotene angemessen sein,
aber geht´s nicht auch eine Nummer kleiner? In 20 Jahren werden
wir ausgestorben sein. 😉

Genau dafür ist doch der Aerosoft-Airbus da.
Und kein Neueinsteiger wird sich direkt den P3D kaufen, sondern erstmal FSX/FSXSE/XPlane.

Deine Bedenken sind wirklich unbegründet, finde ich.

Aber was ich mich allerdings frage: Wie ist das jetzt mit dem Preisunterschied zwischen FSX und P3D-Version? Musste da so viel umgeschrieben werden? Oder ist das hier wieder so ein typischer Fall von “P3D – Da verlangen wir doch einfach mal mehr, weil wir können”?

Absolut richtig! zum Einsteigen und Reinschnuppern langen auch die Default-Flieger erstmal. Anschließend kann jeder die Qualität-, und damit auch logischerweise, Preisstufe wählen die er für angemessen hält.
Geiz ist nicht immer geil! 🙂

Sebi der Aerosoft Airbus ist auch nichts für Anfänger, den der Unterschied zum FSLAB Airbus ist da gar nicht mehr so groß. Nur lassen sich im Flusi auch bei dem vieles abschalten.

Wie sollen heute noch junge Leute ohne festes Einkommen einen Führerschein machen können, wenn ein Bentley 200.000 Euro und mehr kostet? 😉

Nachwuchs gibt es in der Spielebranche auch mehr als genug, obwohl man dort deutlich mehr für virtuelle Fahrzeuge ausgeben kann. 😉

Mal abgesehen davon, dass der Bus bei mir die frames ganz heftig in den Keller zieht und regelmäßig OOMs produziert (muss da sicher noch an den Einstellungen spielen), wo gibt es eigentlich liveries? Im download habe ich nur das default gefunden und auf der Webseite sehe ich im Download-Bereich auch nichts, nur das paintkit.

Im Forum gibts einen Download Bereich. Ist so wie bei Aerosoft.

Ja schon, aber da habe ich nur das Paintkit und Checklisten etc. gefunden. Einen Bereich für repaints sehe ich da nicht ??!

Komisch, diese Kategorie wurde mir trotz Anmeldung im Forum nicht angezeigt. Erst mit dem direkten link klappt es. Super, herzlichen Dank!

musst im Forum angemeldet sein

Hallo, ich binbl ein Anfänger und “spiele/simuliere” Flugsimulation erst seit ein paar Wochen. Ich würde gerne für mich persönlich nachvollziehen können warum der Preis von 170 Euro Gerechtig ist. So viel anders kann das System nicht sein als von aerosoft oder BB Airbus. Beide Airbus fliegen, evtl. Funktionieren ein paar mehr Knöpfe aber gerechtfertigt das 170 Euro.
Ich lese oft, das das System so kompliziert ist. Es gibt aber kleine indi spiele die 20 euro Kosten aber dafür noch komplizierter im System sind. Für mich persönlich ist das kein Grund sich viel Geld zu verlangen. Und die flight community ist nicht so klein. Würde man nicht mehr verdienen, wenn man den Preis nicht halbiert.

Nadine FL
lese dir das vorletzte FS Magazin 6/15 da ist ein ziemlich guter Bericht von einem Piloten den A320 auch fliegt drin. Auch hat er einen ungefähren Verglich zum Aerosoft gemacht. Ich hatte ihn direkt nach erscheinen für den FSX gekauft und würde das Geld nicht mehr unbedingt dafür ausgeben, weil ich über einiges enttäuscht bin. Das muß aber jeder selbst entscheiden.

Dafür, dass du dich hier selbst als Anfänger zu erkennen gibst, finde ich deine Mutmaßung, dass der FSL Bus nicht so viel mehr Systemsimulation bieten kann als der von AS, doch mehr als selbstüberschätzend. Ich will da auch gar nicht näher drauf eingehen, sondern viel mehr die Frage mal für dich umdrehen.

Empfindest du einen Preis von 150€ nach 6 Jahren intensiver Programmierarbeit, Quellen-Recherche, Studium, Testerei usw. plus den Enthusiasmus ohne den so ein Projekt gar nicht zu Ende geführt werden könnte, als zu hoch?

>Für mich persönlich ist das kein Grund sich viel Geld zu verlangen.

Wie fühlst Du Dich, wenn andere persönlich keinen Grund sehen, dass Du fair für Deine Arbeit bezahlt wirst? 😉

>Und die flight community ist nicht so klein.

Die Flugsimulation ist eine sehr, sehr kleine Sparte der Spielebranche. Die Leute, die aus dieser Gruppe sich mit komplexen Airlinern beschäftigen wollen, sind wieder ein kleiner Teil der Simulanten. Zumal der Aerosoft Airbus bei vielen bereits installiert sein wird und ihnen genügt.

>Würde man nicht mehr verdienen, wenn man den Preis nicht halbiert.

Nein, dann verdienst Du die Hälfte. Wir haben es ausprobiert. 😉

Der Preis steigt sogar nur relativ moderat im Verhältnis zu Entwicklungszeit. Durch “ein wenig” mehr Systemtiefe kann sich die Entwicklungszeit verdoppeln oder vervierfachen. Und der Aerosoft Airbus hat sich eigentlich über mehrere Versionen bis zum heutigen Stand entwickelt. Wer die alle genutzt hat, hat auch deutlich mehr investiert.

Du hast aber Recht, dass viele Nutzer keine komplex simulierten Systeme brauchen. Das ist auch in Ordnung und für die gibt es zum Beispiel den Default Airbus oder jenen von Aerosoft. Je nach gewünschtem Grad der Komplexität.

Es gibt in der Spielebranche Skins für Fahrzeuge zu kaufen, die keinerlei Funktionen haben und 500 Euro kosten. Ich finde, dagegen ist der FSL Airbus geradezu preiswert. 😉

Heute bei
http://www.flightsimlabs.com/index.php/a3xx-master-series-a320-3/#1477756051394-7245a0ef-9cd1
reingeschaut – kostet für den FSX nur noch 99,95 $ – das sind ca. 126 € incl. MWSt.
Na, werden die, denen’s zu teuer war, nun zuschlagen?
Ich nicht, aber nur weil ich generell kein Dickblech-Systemfreak bin.

Der Preis für FSX lag schon immer bei 99 USD.

P3D kostet seit release 139 USD.

Das ist halt der “Apple Effekt”. Seit Steve J. genialen Marketing Coup sind die Leute bereit Unsummen zu zahlen, wenn sie nur gescheit “emotional angespitzt” wurden.In der Szene gibt es sicher einige, die zahlen mehr für den Flusi übers Jahr als Heizung , Strom und Wasser für ein Haus im Jahr kostet.

Wir waren früher auch bereit, Unsummen für ferngesteuerte Flugzeuge oder Modelleisenbahnen zu bezahlen. Da kannten wir noch keinen Steve J.!

Vor 15 Jahren konnte man mit einem kleinen Team innerhalb eines Jahres einen Airliner umsetzen. Es gab kein virtuelles Cockpit, das Aussenmodell konnte nur sehr limitiert umgesetzt werden. Die Systeme waren nicht komplex umgesetzt. Alle waren glücklich.

Heute können wir jede Niete platzieren, Hydraulikschläuche verbiegen sich korrekt. Wir haben nicht nur ein aufwändiges Aussenmodell und hoch aufgelöste Texturen, sondern auch ein virtuelles Cockpit. Die Systeme sind authentisch und haben weniger Bugs als das Original. Ein großes Team braucht mehrere Jahre. Früher waren wir zwei namhafte Entwickler auf dem Markt, heute ist die Konkurrenz wesentlich größer.

Und entgegen aller Vermutungen sind auch für einige Entwickler die Lebenshaltungskosten in der Zeit gestiegen. Es gibt für FS Entwickler weder einen Mietzuschuss noch verkauft mir der Bäcker die Brötchen zum Preis von vor 15 Jahren. 😉

Wir sind mit der MJC Q400, der IXEG 737 und dem FSL A320 so nah wie nie zuvor am Pilotenalltag. Jetzt musst Du Dich nur entscheiden, ob es Dir wert ist, diese Entwicklung zu unterstützen, oder ob Dir weniger Realismus ausreicht. Zu erwarten, dass man alles bekommt, ohne alles zu bezahlen, ist schon etwas seltsam.

Für GA-Flugzeuge ohne komplexe Systeme kann man mittlerweile auch schon knapp 50 Euro ausgeben. Da wird nur wenig diskutiert.

Vor kurzem haben wir 150 Euro pro Stunde in einem 737NG Simulator bezahlt. Und die Immersion hat trotz Cockpit-Nachbau bei weitem nicht an die IXEG 737 herangereicht. Selbst wenn ich die 737 nur insgesamt 70 Stunden nutzen sollte, kostet mich das Hobby einen Euro pro Stunde. Da sind die meisten Hobbies oder z.B. das Kino deutlich teurer.

Wir jammern hier auf einem sehr hohen Niveau. Schade, dass gefühlt ausgerechnet bei den Realismus-Fanatikern immer wieder über den Preis diskutiert wird. 😉

Zum Schluss noch ein anderer Aspekt: Wenn man etwas investiert, hat die Sache auch einen Wert. Ich hätte sowohl die Dash 8 als auch die IXEG 737 seinerzeit kostenlos bekommen können. Ich habe aber sehr gerne für die Flugzeuge bezahlt. Nicht nur, weil ich damit zwei tolle Projekte unterstütze und eventuell weitere Projekte ermögliche. Sondern weil die Flugzeuge so für mich auch einen besonderen Wert haben.

Klar. Es hängt generell davon ab, wieviel man zu zahlen bereit ist.

Ein Krankenpfleger, der sicher eine Menge arbeitet, kommt, wenn er Glück hat, mit “einem Tausender” raus am Ende. Der müßte in der Relation schon Unsummen bezahlen.
Man muß aufpassen, daß sich das jetzt nicht zum “Elitenhobby” entwickelt. Das Abendspäßchen für den Chefarzt quasi. Bei 500 Euro pro Stunde ist das alles kein Thema.

Das ist das selbe Argument wie einer der behauptet nur weil ein Ferrari 250.000 Euro kostet, würde man dem Normalverdiener die Mobilität verwehren. Wenn man sich ein Add-on für 170 Euro nicht leisten kann, dann kann man dennoch Spaß an der Flugsimulation mit günstigeren Add-ons haben. Wir sind hier ja nicht im Kommunismus wo alles für alle zugänglich sein muss.

Mittlerweile gibt es einen Patch der viele Ctds beim Laden behebt und auch was für den VAS-Verbrauch tut. Bin EHAM (FT) – EDDF (AS) geflogen und am Ende mit 700mb Platz rausgekommen.
und die “Immersion” in diesem Flugzeug ist einfach der Hammer. Der funktioniert genau wie im Buch, fliegt und hörst sich an, wie ich mir einen Airbus vorstelle. So muss Flugsimulation am heimischen PC aussehen!

gibt’s bez. Systemtiefe und Realismus eigentlich schon einen ersten Vergleich von diesem A320 mit PMDG Produkten?

Hallo Foizman,

ich denke man kann ohne Probleme sagen, dass Systemtiefen und Realismus PMDG im aktuellen Zustand (die 747v3 kenne ich noch nicht) WEIT übertreffen!

Die NGX und auch die 777 können nach meinem empfinden nicht mithalten. (Sie sind auch sehr gut, keine Frage!)

Beispiel:
Dynamischer Sound, je nachdem wo du ich ums Flugzeug bewegst, hörst du Pumpen, Lüfter, BrakeFans,…
Lastverteilung im Stromsystem: Je nach Belastung ändert das elektrische Summen im Cockpit seine Frequenz.
Soundumgebung, einfach der absolute Hammer!

Am besten du googlest mal nach Reviews, z.B. hier:
http://flusinews.de/2016/11/review-flight-sim-labs-airbus-a320-x-fsx/

Ich hätte wirklich mal gerne einen 1:1 Vergleich mit dem Aerosoft Produkt. Fr mich wäre interessant, was sich in einem stinknormalen Flug von A nach B für mich tatsächlich ändert. Ein besserer Sound ist zwar schön und gut, aber natürlich noch keine 140€ wert.

Wie ist die Liveryverfügbarkeit bisher? Die ist bei Aerosoft natürlich ungeschlagen.

Wenn du den Aerosoft fliegen kannst (auch FMC Programmieren) kannst du das auch mit dem FSLAB A320. Ich habe ihn installiert, und bin sofort ohne Probleme losgeflogen und gelandet. EDDL>LEPA.
(mit Cold & Dark Modus)

Was ja indirekt auch wieder für den AS Airbus spricht.

Ein gutes Argument, passt nur nicht zum Zeitgeist 😉

Es ist im übrigen für den FSX A320 von FSLAB das zweite Update v.1.01.191 herausgekommen !

300-500mb VAS weniger jetzt

Leider nicht bei jedem. Bei mir hat es überhaupt nix gebracht. Ich hatte allerdings auch vorher keine riesen Probleme mit VAS.

Auf jeden Fall berichten Kunden im FSLabs-Forum reihenweise von CTD- und anderen Problemen. Ein Feedback oder auch nur die Wahrnehmung dieser Meldungen seitens des Herstellers … leider Fehlanzeige. Eine ziemlich traurige Art und Weise, bei dem Premiumpreis, der verlangt wird. Dafür sollte die Software eigentlich tiptop funktionieren. Tut sie aber offensichtlich (nicht immer).

Erst gestern wurde wieder ein Patch veröffentlicht und auch dazu berichten viele im dortigen Forum, dass er Verbesserungen bringen soll.

Würde ich als Wahrnehmung der Meldungen bezeichnen

Den CTD hatte ich auch, man muß auch die neue Version von Spotlight
runterladen dann geht es. Es läuft jetzt etwas flüssiger.

Ja, gestern wurde ein Patch veröffentlicht, und seitdem berichten User weiterhin von CTD-Problemen (ohne ein Feedback darauf zu bekommen). Die Probleme scheinen – zumindest für ein Teil der User – nicht behoben worden zu sein. Ich gehöre auch zu diesen Kunden.

Bei diesem Preis reicht es meiner Meinung nicht aus, mit dem Tipp “Lies mal die Faqs durch” zu antworten, vor allem, wenn das nicht zu Lösung der Probleme führt.

Also bei mir funktioniert der Bus Tip-Top! Saubere Frames, guter VAS Verbrauch, stabil, ich bin zufrieden!!