Es wird ein Business-Jet! Pilatus PC-24 im Anflug…

IRIS_Pilatus_PC24_BannerIRIS Flight Simulation Software lüftet das Geheimnis um das nächste Projekt. In Arbeit für FSX und P3D ist die PC-24, ein Zweistrahliger Business Jet und das erste Strahlflugzeug von Pilatus. Wer den Flieger in der Realität nicht Vorbestellt hat, der muss sich leider bis 2019 gedulden, da die Produktion bis 2019 ausverkauft ist. Wer sich einen Eindruck vom virtuellen Abkömmling machen möchte, bitte

17 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Eine PC-24 ist auch für X-Plane in Arbeit: http://sgier.com/ Eine Freeware Version gibt es schon auf http://www.x-plane.org

Zum Glück hab ich meine PC-24 schon 2012 in Stans vorbestellt, so dass sie Ende 2017 endlich geliefert werden soll.

Jetzt warte ich nur noch händeringend auf den Lottogewinn um sie bezahlen zu können.
Hmmm…., vielleicht sollte ich mal einen Schein ausfüllen? Es pressiert ja langsam.
Sonst wird es am Ende wohlmöglich doch nur die virtuelle Variante, die in den Renderings ja schonmal ganz nett aussieht.

Ich persönlich finde es witzig, dass dank den Renderings, Previews etc. man bald als Simmer ein besseres Bild von der PC-24 kriegen wird, als es mit allen offiziellen Dokumenten von Pilatus möglich wäre.

Tja, so hat halt jeder seinen Witz an der Sache 😀 Ich persönlich finde es überhaupt nicht witzig, ein Flugzeug zu modellieren, von dem noch so gut wie keine Leistungsdaten bekannt sind. Die Primeur-Jagd hat jetzt halt auch die Simmerei erfasst. A350 lässt grüssen. Wen wundert’s dass die Flugeigenschften dieser Modelle dann nicht so wirklich was mit der Realität zu tun haben. Aber Hauptsache, man ist der Erste. Schrott hin oder her… 😀

Nur ist genau das eine der Funktionen von X-Plane. Du gibst die Außenform und Stärke der Triebwerke an und beobachtest dann wie das Modell fliegt, lange bevor das erste Modell gebaut wird.
Genau über die Schiene hat X-Plane einen Großteil seiner Professional Versionen verkauft.
Genau auf die gleiche Art und Weise geht ein Aircraft Designer vor, wenn er ein existierendes Modell in X-Plane nachbauen will. Zuerst wird das Außenmodell eingegeben und beobachtet wie es fliegt und mit den bekannten Flugparametern verglichen und immer mehr getunt, bis man glaubt es gut genug getroffen zu haben.

Insofern verstehe ich nicht, was an der Vorgehensweise komisch sein sollte. Es ist immer nur ein Vergleich mit bwekannten Daten und das Feintunen des Flugmodells ist mehr oder minder normal.

Na der Punkt ist, dass es kaum bekannte Daten gibt und man gar nicht wissen kann, ob man es gut getroffen hat.

Hmm, da würde sich aber mein ehemaliger Professor für Aerodyanmik freuen, wenn alles so einfach wäre 🙂 Ich glaube nicht, dass Pilatus zum jetzigen Zeitpunkt die genauen Profildaten von Flügel und Leitwerk sowie die Mechanik und Geometrie der Landeklappen bekanntgeben wird – schon deswegen nicht, weil sie auf gewissen Teilaspekten noch Patente angemeldet haben. Ergo gibt es einfach ein Flugzeug, das so ähnlich wie die PC24 aussieht und so ähnlich (oder auch nicht)) fliegt. Es haben nicht alle Flugzeuge einfach ein NACA 2412, weils damit am problemlosesten fliegt… 🙂

Karsten, dein Glaube an diesen Teil von X-Plane in Ehren, das funktioniert eben nur, wenn auch die richtigen Parameter benützt werden. Dazu bedarf es aber etwas weitergehender aerodynamischer Kenntnisse sowie eben Konstruktionsunterlagen, damit das was Gescheites gibt.

Es gibt in der Sammlung der X-Plane Add-Ons genügend Beispiele, wo die Flugzeuge so zusammengezimmert wurden, dass sie einigermassen vernünftig fliegen. Schaut man sie etwas genauer an, sieht man aber, dass sie total vertrimmt sind – eben weil die Geometrie und die genauen Profildaten nicht bekannt oder einfach nicht angewendet wurden – und ich rede nicht nur von der MU2… 😀 Auch X-Plane kann aus falschen Daten kein “richtiges” Flugzeug machen. Wunder gibt es in der Aerodynamik nicht… 🙂

Natürlich kann man keine Wunder erwarten, die Toleranz ist durchaus relativ hoch, wenn man noch keine zuverlässigen Daten hat. In wieweit die Datenlage bei der A350 jedich ist, darauf würde ich keine Wetten abgeben. Für einen Teil des Teams geht es in diesen Zusammenhang wohl nicht nur um ein Computerspiel. Es ist ja nicht so, als ob nicht auch bei so mnachen anderen Hersteller von einer Version zur nächsten massive Veränderungen eingebaut werden.

Ich schliesse mich der Meinung von Oski an, es ist doch total sinnlos jetzt schon einen PC-24 zu bauen. Es gäbe weit genug andere kleine Business-Jets, die man simulieren könnte, die aber schon ewig in der Welt herum fliegen!
Erst die schlecht gemachten Business-Jet von Wilco, dann Flight1’s Mustang, die kurz vor der brauchbaren Version die Entwicklung stoppen, und nun die zwangsläufige Fantasienachbildung des PC-24 von Iris.

Und weiter geht es mit warten auf einen brauchbaren Business-Jet.
Lasst uns Marcel Felde klonen, dann gibts neben der PC-6 dann endlich auch was Gutes mit Jetturbinen! 😀

“Lasst uns Marcel Felde klonen” …. ob Marcel da mitmacht 😉 ?!?

Ein Marcel schreibt hier ja schon viel zu viel. Zwei davon wären unerträglich… 😉

Ich gebe Euch Recht, wenn man davon ausgeht, dass wir Realitätsfanatiker die einzige Interessensgruppe sind. Es gibt aber eben auch sehr viele Luftfahrtenthusiasten, die von neuen Flugzeugen gerne ein Modell in der Vitrine, ein Poster an der Wand oder ein Add-on auf dem PC haben wollen. Die werden sicher an der PC-24 ihre Freude haben, auch wenn die Parameter nicht genau stimmen. Und ihnen gönne ich auch ein PC-24 Add-on.

Sehr interessant bei der PC-24 ist ihre Fähigkeit auch auf unbegestigten Pisten landen zu können. Ein Feature, dass weder die Szenerien noch die Physik der zivilen Flugsimulatoren, mit Ausnahme des AeroflyFS, simulieren können. Von daher scheitert eine realistische Umsetzung schon an den vorhandenen “Betriebssystemen”.

Na ja, IRIS scheint sehr gute Beziehungen zu Pilatus zu haben, eventuell können die schon früh auf Daten zurückgreifen, die unsereins gar nicht kennt. Zudem: wo hat IRIS ein Release-Date bekannt gegeben? Wer sagt denn, dass bis zum Release von IRIS’ PC-24 nicht genügend Daten vorhanden sein werden, damit auch ein mehr oder weniger realistisches Flugmodell resultiert? Ich finde, hier wird wieder arg im Voraus kritisiert…

Ich finde das verlangen nach realistischen Flugzeugen usw. ja in Ordnung. Diese mag ich auch gerne. Genau so wie ich aber diese hoch realistischen Flugzeuge mag, spiele ich auch gerne mal einfach herum. Da kann ich auch mal gut mit einem sehr schönen Modell leben dass sich vielleicht nicht 100% wie in echt fliegt. Aber manchmal habe ich dass Gefühl wen man sich hier als solchen äussert, ein Übeltätet zu sein der realistische Simulationen verhindert weil man sich damit zufrieden gibt. Ich sage immer mal wieder gerne. Wen ich es am liebsten 100% realistisch mag, dann fliege ich ein echtes Flugzeug.

Zur PC-24 ich freue mich auf die Umsetzung und lasse mich überraschen was IRIS hier baut. Sie haben aus meiner Sicht schon so dass eine oder andere schöne Flugzeug auf den Markt gebracht.

Übrigens würde ich den Marcel drei mal klonen 😉 Aber aus dem Grund seiner Sichtweise hier. Entwickelt hoch komplexe Addons kann aber die Gegenseite auch noch verstehen. Er gibt uns auch mal Blicke hinter die Kulissen um zu verstehen was da gerade so geht bei der Entwicklung. Deshalb werde ich mein versprechen zu Marcel in Hergiswil einlösen 😉 PC-6 Ahoi =)

Ich kann ja auch sehr gut verstehen, wenn Leute auch Flugzeuge fliegen oder eben damit “herumspielen” wollen, die nicht so genau simuliert sind.
Aber im Falle des PC-24 ist es ja nicht bloss ein “nicht 100% wie echt fliegen”, sondern eben 0%! Und da frage ich mich dann halt wirklich was das soll. Man könnte ja auch einfach mindestens ein Jahr warten mit dem PC-24? Dass Pilatus Konstruktionspläne oder Leistungsdaten herausgibt (bzw. geben wird, der Prototyp ist ja noch nicht geflogen!), halte ich für unmöglich, da nützen auch gute Kontakte nichts.
Kommt ja noch dazu, dass bezüglich den Systemen und der Avionik auch überhaupt nichts bekannt ist.

Und das Iris es nicht so genau nimmt ist leider auch bereits bekannt. Für deren PC-21 haben sie einfach das Flugverhalten des PC-9 kopiert und den Schub etwas erhöht. Das geht halt gar nicht, und dann am Schluss das Produkt noch Pro Edition nennen.

Vereinfacht simulierte Flugzeuge? Ja klar, kein Problem! Die sollen dann aber auch als solche verkauft werden, sprich entsprechend beworben werden und preislich unterhalb von Marcel’s Kunstwerken liegen.
Aber PC-24, das ist jetzt wirklich total sinnlos zur jetzigen Zeit.

Tja, Markus, du bringst es auf den Punkt! Aber das ist es (leider) nicht, was der “Durchschnittssimmer” (um dieses Kunstwort wieder einmal zu strapazieren) will. Er will ein hochglanzpoliertes Default-Flugzeug, das zwar möglicherweise sogar eine moderne Avionik zeigt, aber um Gottes Willen nicht auch noch dessen Bedienung simuliert. Da müssen Default-Werte- und Bedienungsmethoden her. Man will ja seinen Spass haben, aber bloss nicht noch was Neues dazulernen. Erstaunlicherweise lassen sich dann aber dieselben “Durchschnittssimmer” (schon wieder) zu Aussagen wie: “fantastische Simulation – hervorragende Flugeigenschaften – tolle Systemtiefe” hinreissen, obwohl sie einerseits immer wieder betonen, wie unwichtig ihnen so eine genaue Simulation ist und andererseits nicht die geringste Ahnung haben, wovon sie sprechen. Dagegen hab ich einfach was. Das ist mir – nicht nur in der Fliegerei – in die Wiege gelegt worden. Ich rede nur da mit, wo ich auch was davon verstehe. Wenn das nur alle tun würden… 😀

Ich bin halt eben ein Pragmatiker, das werde ich jetzt nicht mehr ändern… 😀

Markus, Du sagst hier explizit, dass man mit der PC-24 noch mindestens ein Jahr warten sollte. Und daher frage ich Dich nochmals: wo steht, dass IRIS den Flieger innert Jahresfrist veröffentlicht? Immerhin sagen die auf FB, dass sie im engen Kontakt mit Pilatus direkt stehen, eventuell ist es also möglich, dass auch in weniger als einem Jahr eine gute PC-24 auf den Markt kommt. Du gehst einfach davon aus, dass IRIS den PC-24 in ein, zwei Monaten mit Phantasieflugdynamiken veröffentlicht, eine Basis für diese Annahme hast Du jedoch nicht (PS: auch von Carenado konnte man bereits vor über einem Jahr Rendershots vom Hawker sehen, veröffentlicht ist der Flieger immer noch nicht…).

Markus, warum bist Du Dir so sicher, dass der PC-24 von IRIS innerhalb des nächsten Jahres erscheinen wird? Wenn Du jetzt sagst, das bist Du gar nicht, es kann auch sein, dass der PC-24 erst in 18 Monaten oder später erscheint, sind dann die Vorwürfe noch haltbar? Ich glaube nicht. Ihr tut so, als ob IRIS den Flieger gleich Übermorgen mit Phantasieflugdynamiken veröffentlichen wird, dabei sind das vorerst lediglich Rendershots. Meine Güte…