Erster Eindruck: precipitFX von OldProp Solutions Inc.

PrecipitFX_titel

Der FSX hat in den letzten Jahren schon so einiges an Verbesserungen und Verschönerungen erhalten. Neben Szenerie- und Flugzeug-Addons gibt es auch eine Reihe von globalen Erweiterungen, die um die Gunst der Flugsimulator-Gemeinde buhlen. Die wohl am häufigsten genutzte Variante sind Austauschtexturen für die Wolken- und Landschaftsgestaltung. Doch auch bei den Effekten gibt es immer noch Verbesserungspotenzial. 

Ergänzung vom 11.12.2014: precipitFX nun auch für PREPAR3D verfügbar!

 

OldProp Solutions Inc. möchte mit den FSFX Packages auf diesem Gebiet Abhilfe schaffen und hat mit precipitFX ein erstes Produkt am Start, dass zunächst einmal für überarbeitete Regen- und Schnee-Effekte sorgt. Ferner enthalten sind neue Kondensstreifen und Verwirbelungseffekte an den Flügelspitzen. Alles Schnickschnack, oder lohnt sich die Investition von immerhin knapp 15 Euro?

Also schnell mal installieren und gucken, was sich dahinter verbirgt. Das mit der schnellen Installation war schon mal nix. Nach dem Erwerb über den simmarket hatte ich zwar einen Lizenzschlüssel, aber dieser allein genügt nicht, um das Produkt zu laden und zu installieren. Denn es muss zunächst auf der Homepage von OldProp Solutions Inc. eine OldProp ID erstellt werden. Dieser ID wird dann der über den simmarket erworbene Lizenzschlüssel zugeordnet. Bei der späteren Installation wird nur noch die OldProp ID und das Passwort abgefragt, der Lizenzschlüssel muss nicht erneut eingegeben werden. Das ist vielleicht umständlich, funktioniert letzten Endes aber ohne Probleme.

Während des Installationsvorgangs hat man die Möglichkeit, das Produkt auch nur in Teilen zu installieren. Zur Auswahl stehen Contrails (Kondensstreifen), Vortices (Wirbel) und Precipitation Effects (Niederschlags-Effekte). Ebenso bietet das Setup-Programm die Möglichkeit, einzelne oder alle Komponenten wieder zu deinstallieren. Hier wurde also sauber gearbeitet und die Originaldateien lediglich deaktiviert und nicht überschrieben.
Und genauso verhält es sich mit der Integration der Effekte bei den einzelnen Flugzeugen. Die Installationsroutine fügt jeder einzelnen Aircraft.cfg entsprechend neue Einträge hinzu. Ein Backup der vorherigen Aircraft.cfg wird ebenfalls erstellt.

Szenario 1 – Regen

Die Darstellung des Regens ist wesentlich realistischer als bei den Original-Effekten des FSX. Der Regen ist feiner und optisch nicht mehr so aufdringlich. Sehr gut gefällt mir der Gischteffekt hinter den rollenden Rädern. Dieser sieht gut aus und wirkt nicht übertrieben. Gleiches gilt für den Engine Wash Effekt, der die aufwirbelnde Feuchtigkeit durch den Triebwerksschub simuliert.

Szenario 2 – Schnee

Während die Original-Effekte des FSX eher an einen vulkanischen Ascheregen erinnern, sind die Schnee-Effekte von precipitFX die reinste Augenweide. Schön wäre es, wenn die Fallgeschwindigkeit der Schneeflocken variabel einzustellen wäre. Was mich beim FSX immer gestört hat, waren die Schnee-Effekte beim Rollen. Die aufgewirbelten Schneeflocken in Kombination mit leichten Windeinflüssen haben in kleineren Flugzeugen dazu geführt, dass man gelegentlich von diesem Effekt komplett eingenebelt wurde und keinerlei Sicht mehr nach Außen bestand. Leider ist der Roll-Effekt bei Schnee auch bei precipitFX nicht wirklich besser. Hier kann und sollte noch nachgebessert werden.

Kondensstreifen

Ein leidiges Thema beim FSX. Das Original wirkt immer irgendwie etwas platt. Bei precipitFX gefällt mir der Kondensstreifen deutlich besser, allerdings wird er mir nach hinten zu voluminös und er ist mir insgesamt zu kurz. Auch hier wäre es wünschenswert, wenn es variable Einstellmöglichkeiten gäbe.

Verwirbelungseffekt

Hier muss man eventuell erst einmal selbst Hand anlegen. Einige Addon-Hersteller haben diesen Effekt in der Aircraft.cfg unterbunden (z. B. PMDG bei 737NGX). Die Entwickler von precipitFX haben sich entschlossen, diese Vorgabe nicht zu verändern. Damit dieser Effekt trotzdem wirksam wird, müssen die Zeilen, die „vaportrail_l=“ bzw. „vaportrail_r=“ enthalten, im Abschnitt [EFFECTS] aus der Aircraft.cfg gelöscht werden. Leider habe ich trotz der Aktivierung des Effekts bei meinen Testflügen noch keine Vaportrails an den Flügelenden zu Gesicht bekommen. Daher kann ich keinen eigenen Screenshot beisteuern.

Performance und Kompatibilität

Die Austausch-Effekte haben auf meinem Rechner keine spürbaren Performance-Einbußen verursacht. Derzeit ist precipitFX – zumindest offiziell – nur mit dem FSX kompatibel. DX10-Kompatibilität ist laut Hersteller möglich, wenn der SteveFX DX10 Scenery Fixer verwendet wird. Ob die Effekte auch im Prepar3D funktionieren, habe ich nicht getestet.

Fazit

Die precipitFX von OldProp Solutions Inc. sind sicherlich kein Must-have-Addon. Es soll ja sogar einige Vertreter in der Community geben, die würden auf die Darstellung eines Außenmodells gänzlich verzichten, weil man ja eh im Cockpit sitzt und somit das eigene Flugzeug gar nicht sehen kann. Für jene ist dieses Addon sicherlich überflüssig wie ein Kropf. Wer hingegen ein Verfechter von Eye-Candy ist und sich hin und wieder seine eigenen Flugkünste in der Wiederholung ansieht, kann aus diesem Produkt sicherlich seinen Nutzen ziehen. Die Effekte wurden weitestgehend gegenüber den Original-Effekten verbessert, einiges sogar gravierend. Richtig enttäuscht hat mich eigentlich nur der Rolleffekt bei Schnee. Der war vorher aber auch nicht besser. Ob es sich lohnt, dafür ca. 15 Euro auszugeben, muss jeder selbst entscheiden. Wer gerne Screenshots oder Videos seiner Flüge erstellt, wird an dieser Effektsammlung sicherlich viel Freude haben.
Als nächstes planen die Entwickler ein spezielles Effekte-Paket für die PMDG 777 zu schnüren. Ein erstes Vorschau-Video mit wirklich netten Spezial-Effekten gibt es auf der Homepage von OldProp Solutions Inc. zu entdecken.

 

INFORMATION TESTSYSTEM
  • Intel i7-4790k @ 4,4 GHz
  • 16GB RAM
  • Geforce GTX970 4096 MB
  • Windows 7 Home Premium

Frank Schmidt

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Behebt es denn auch den FSX Bug mit der Regenfahne unter dem Flieger, wenn man von einem nassen Gebiet in ein trockenes fliegt? Hat das jemand getestet?

Nein, wird nicht behoben!

Ist ein Bug im FSX, der ziemlich tief verwurzelt scheint und daher auch nicht so einfach zu korrigieren ist!

Vielen Dank für den kleinen Einblick. Ich hatte mir das ganze schon ein paar mal angeschaut, aber kam zu keinem richtigen Schluss.
Das Fazit hier gibt zwar auch keine Kaufempfehlung aus, aber der Bericht schlüsselt schön die Veränderungen auf.
Wie sieht es denn mit der Integration der Flugzeuge aus? Ist da gefummel nötig um bei einer Cessna die Auswirkungen kleiner zu haben als beispielsweise bei einer 747?
Auf jedem Fall ein informativer Artikel.
Vielen Dank dafür. Werde mir das wohl, wenn kein gefummel nötig ist holen.
Gruß hoRst

Moin hoRst!

Gefummel ist nicht nötig, da die Integration der Flugzeuge automatisch erfolgt. Das funktioniert natürlich nur bei Flugzeugen, die zum Zeitpunkt der Installation im FSX vorhanden sind. Wenn du nachträglich ein Flugzeug installierst, dann müssen lediglich 4 Zeilen in der Aircraft.cfg angepasst werden. Die kannst du dir aber aus jedem x-beliebigen Flugzeug herauskopieren, denn der Eintrag ist für alle Flugzeuge gleich. Wie die Anpassung an die Größe des Flugzeugs funktioniert, kann ich dir gar nicht genau erklären. Es wird jedenfalls nicht durch irgendwelche Parameter bei den Effekt-Einträgen gesteuert. Diese sind, wie gesagt, bei jedem Flugzeug gleich.

Gruß
Frank

Meines Wissens reicht es das Programm zu starten es scannt dann nach neuen Fliegern.

Gruß
Klaus

Vielen Dank für die Antwort. Das war ein weiteres überzeugendes Argument für den Kauf.
Vielen Dank 😉
Sehr hilfreich. Ich danke, meine Kreditkarte weint 😉

Wäre ja mal was gewesen, wenn wieder Regen auf der Scheibe gäbe. Ist wohl auch nicht so leicht zu erzielen. Schade …