Erster Eindruck: Mscenery Cologne (MSFS)

Köln, mein Lebensmittelpunkt (in der Pandemie umso mehr!) erscheint von Mscenery als Fotogrammetriemodell für den Microsoft Flight Simulator. Mscenery ist als Designer bisher nur mit solchen Modellen in Erscheinung getreten, bei Facebook gibt es schlechte Bewertungen – aber hey, Köln aus der Luft, und dann noch sehr detailliert, das wäre schon toll. Also habe ich mir ein Review-Exemplar besorgt und schildere euch knapp meinen Eindruck.

Das verspricht der Hersteller, Installation, Umfang, erster Eindruck

Mscenery Cologne gibt es für 9,52 € im simMarket. Dort wird in der Produktbeschreibung eigentlich nichts versprochen: Der Hersteller liefert nur ein paar Zeilen Beschreibung über Köln, in etwa vergleichbar mit der Informationsdichte in einem beliebigen Lied der Höhner. Geliefert wird eine Zip-Datei mit 3,2 Gb Größe, aus der dann etwa 5,5 Gb auf der Festplatte werden. Die Datei enthält das Modell in Form eines Verzeichnisses, das in den Community-Ordner des MS FS geschoben werden muss, und ein Textfile, das genau das sagt – und noch dazu eine gmail-Adresse von Mscenery enthält. Etwas dünn.

In der Beschreibung ist als Systemanforderung von einer GTX 1070 als Mindest-Grafikkarte die Rede, von 16 GB Hauptspeicher UND von 16 GB Videospeicher. Das muss ich wohl übersehen haben, meine GTX 1080 hat leider nur 8 GB Videospeicher. Soweit ich weiß hat aber auch keine GTX 1070 16 GB Videospeicher, insofern ist das hier etwas widersprüchlich.

Etwas optimistisch habe ich mir dann erstmal die Oculus Rift aufgesetzt, ein Propellerflugzeug ausgewählt und bin in Köln-Bonn gestartet. Leider, leider – es ruckelt enorm, vor allem dann, wenn das Fotogrammetriemodell – oder besser gesagt, die Innenstadt von Köln – im Sichtfeld liegt. Schaue ich woanders hin, geht es. Fliege ich am Rand des Modells, geht es auch. Und auch, wenn ich besonders tief fliege. Auch ohne Brille ruckelt es noch ziemlich, schaut euch das Video an.

Was mir dabei aber auffällt: Im Gegensatz zu anderen Modellen, wie zum Beispiel dem exzellenten Fotogrammetriemodell von München, bei denen mit einer Art LOD-Technik nur nahe Bereiche vollständig detailliert sind, wird Köln direkt mit vollen Details dargestellt. Farblich nachbearbeitet ist das Modell auch nicht: Es ist sehr viel heller als die Umgebung, das fällt auf und stört enorm. Eins wird aber auch klar: Das Modell selbst ist ziemlich hoch aufgelöst. In den wenigen Momenten, in denen die Umgebung nicht zu sehen ist und es gerade nicht ruckelt ist es eine wahre Freude, meine Stadt so detailliert im Simulator zu haben.

Abdeckung und Detailaufnahmen

Kommend vom Flughafen beginnt das Modell etwa in Poll bei der Südbrücke und erstreckt sich über die Innenstadt und die ringsherum angrenzenden Veedel (Mülheim, Nippes, Ehrenfeld, Sülz, Zollstock). Hier sind die Grenzen beim Anflug aus Süden ziemlich gut an der Farbgebung zu erkennen.

Wie sieht es dann aus? Hier ein paar Schnappschüsse der Schokoladenseite von Köln.

Die Kranhäuser sind sehr gut abgebildet.

Diese Perspektive kennt sicher jeder, der schon mal in Köln war: Hohenzollernbrücke und Kölner Dom, vom Rhein aus gesehen.

Hier mal etwas anderes: Bahngelände am Mediapark.

Die Pracht verliert sich aber durch die Kontraste an den Grenzen des Modells. Hier die Nordgrenze: Im Vordergrund die S-Bahn-Station Geldernstraße/Parkgürtel, dahinter Nippes und die autofreie Siedlung, links nicht mehr im Modell enthalten ist Mauenheim.

Aber was nützt die schönste Detaillierung, wenn es nicht nutzbar ist – zumindest nicht mit meiner Hardware (siehe unten), die bis auf die Grafikkarte ziemlich neu ist und in der Lage, in so ziemlich allen Szenarien flüssige Bilder im Simulator zu erzeugen, auch in VR.

Nachts gibt es übrigens nichts besonderes, die Straßenlichter des MS FS beleuchten auch das Modell, aber gesonderte Nachttexturen gibt es nicht.

Fazit

Wir haben vor uns: ein wunderbar detailliertes 3D-Modell von Köln, das leider farblich nicht an die Umgebung angeglichen ist und – viel schlimmer! – nicht an die Verwendung in einem Flugsimulator angepasst wurde, zum Beispiel durch LOD-Technik, die nur nahe Bereiche detailliert darstellt, wie es bei den im Simulator enthaltenen 3D-Fotogrammetriemodellen gemacht wird (und wie es wohl auch für selbstgemachte Modelle möglich ist, siehe zum Beispiel hier). Für nächtliche Flüge hätten ein paar Lichter, wie zum Beispiel die Beleuchtung des Doms, schon viel geholfen.

So ist es meiner Einschätzung nach ein zugekauftes Modell, das ohne weitere Verarbeitungsschritte in den Simulator gebracht wurde. Dafür ist es mit knapp 10 Euro nicht wirklich teuer, aber halt – leider nicht wirklich nutzbar. Möglicherweise wird es besser, wenn die Grafikkarte mehr Videospeicher hat, das kann ich nicht sagen.

Ein paar Sätze noch zu den z.B. bei Facebook gefundenen Gerüchten, dass das Modell bei Google geklaut wurde: Das ist es nicht, das habe ich anhand der Züge im Bahnbetriebswerk und anhand des Parkplatzes der Zulassungsstelle geprüft. Das gilt auch für Apple Maps. Bei Bing habe ich kein Modell von Köln gefunden. Möglicherweise ist es zugekauft, vielleicht auch selbst aus Luftbildern anhand einer Fotogrammetriesoftware wie zum Beispiel Metashape  erstellt, was auch immer.

So wie das Modell sich gerade darstellt, würde ich davon aber wirklich abraten – in der Hoffnung, dass die viertgrößte Stadt Deutschlands irgendwann mal in einem Update von Microsoft gewürdigt wird. Leider.

Informationen

Pro Contra
  • Detailliertes Modell von Köln
  • Extrem schlechte Performance durch fehlende LOD-Techniken und fast unfliegbar
  • Farblich nicht an die Umgebung angepasst
Informationen Testsystem
  • Entwickler: Mscenery
  • Preis: 9,52 €
  • Kauf: simMarket 
  • AMD Ryzen 5600x, 3,7 Ghz
  • GeForce GTX 1080, 8 Gb
  • Windows 10×64, 32 Gb Hauptspeicher
  • Diverse SSD

Dr. Patrick Seiniger

24 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Sehr schade.
Als ich es im Simmarket gesehen habe, habe ich mich erst über eine Umsetzung Von Köln gefreut. Denn Mscenery hat auch Frankfurt modelliert, zwar auch eher schlecht als recht, aber wenigstens keine Fotogrammetrie.
Irgendwie bin ich absolut kein Fan davon.
Sehr hardwarehungrig, oft verschwommene Texturen und in diesem Beispiel passt es nicht mal farblich.

Sehr schade, Köln wäre sonst sofort gekauft.

Schaut ja komplett furchtbar aus. So eine Szenerie ohne LOD anzubieten, ist mehr als grenzwertig. Das schafft der beste Gamer-PC nicht. Wer auf Photogrammetrie seiner Heimatstadt dennoch nicht verzichten möchte, kann es selber besser machen. Und das alles mit einstellbaren LOD Stufen und farblicher Anpassung, um etwa den Blaustich, der auf den Screenshots klar erkennbar ist, wegzubekommen und die Photogrammetrie-Szenerie an die Standardszenerie anzugleichen, ebenso die Höhen direkt im Simulator anzupassen. Ein Video, wie man das ganz leicht schafft, findet ihr z.B. hier.

https://www.youtube.com/watch?v=sP7oQaKPTlo

Wie gut man den Übergang zwischen Standardszenerie und Photogrammetrie incl. Höhenanpassung hinbekommen kann, zeigt ein Screenshot von einer Szenerie, die ich erstellt habe (roter Strich markiert die Grenze zwischen Standard- und Photogrammetrie…). Auch die Performance ist durch die LOD Anpassung (zwischen 15 und 19) PC-schonened…

Ist es legal, Google Photogrammetrie-Dateien in den MSFS einzubauen? Genauso legal, wie etwa mit Tools wie Ortho4XP Satellitenkacheln für den X-Plane oder mit FSEarthTiles für den FSX oder P3D herunterzuladen. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man diese Dateien allerdings nicht teilen oder gar zum öffentlichen Download anbieten…

Vergleich.jpg

Nachdem ich mich schon länger mit der Umsetzung von Google Photogrammetrie Szenerien in Flugsimulatoren beschäftige (habe selber bereits für den AeroflyFS2 und den MSFS welche für mich selber umgesetzt), kann ich mich über die schlechte Qualität der oben vorgestellten Szenerie nur wundern. Ich habe es mit Hilfe des Tools Earth2msfs (Erklärvideo unter: https://www.youtube.com/watch?v=sP7oQaKPTlo) innerhalb von weniger als 15 Minuten geschafft, einen Teil von Köln besser umzusetzen, als die Profis von Mscenery. Mit drei LOD Stufen, sowie Farb- und Höhenanpassung (siehe Screenshot. Die Magentalinie mit dem roten Kreis markiert den Übergang zwischen Photogrammetrie und Standardszenerie). Und ich bin alles andere als ein Profi…

Die Einstellungen im Earth2msfs:
LOD Options:
LOD Range 17 bis 19
LOD 2 minSize 0.00
LOD 1 minSize 10.00
LOD 0 minSize 20.00
Color Correction:
Red Level 1.07
Blue Level 0.95
Contrast 0.90

Achtung: Der Bereich, den man herunterlädt, sollte nicht großer als 1.5 x 1.5 Kilometer groß sein. Danach kann man die nächste Kachel anschließen usw. Wie gesagt. Bei kurzer Einarbeitung ca. innerhalb von 15 Minuten pro Kachel zu machen…

Wie bereits oben erwähnt: Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man die selber erstelllten Szenerien nicht teilen oder gar zum öffentlichen Download anbieten…

Kölle.jpg

Bei meiner Szenerie ruckelt nichts, im Gegensatz zu der bei den Profis! Durch den Einsatz von 3 LOD Stufen kann ich mich trotz Photogrammetrie in Köln über eine Framerate von 63 freuen (siehe Screenshot).

KölleFPS.jpg

Also ich bekomme mit dem Tool Earth2msfs überhaupt nichts hin, bekomme immer den ‘unknown’ Fehler, so wie gefühlt 90% der user wenn man sich die Kommentare in dem Youtube Video anschaut. Lösung wird da auch nicht angeboten.

Es funktioniert, wenn man folgende Dinge beachtet:

1.) Den Bereich, der heruntergeladen werden sollte, zwischen maximal 1,5 x 1,5 und 2 x 2 km markieren (weißes Kästchen soll nicht größer als 2 x 2 km sein – Entfernungsangabe findet man unten rechts – hellblauer Strich mit Längenangabe)

2.) Die LOD Einstellung so vornehmen:
LOD Range 17 bis 19 (mit Schieberegler markieren)
LOD 2 minSize 0.00
LOD 1 minSize 10.00
LOD 0 minSize 20.00

Dann funktioniert es garantiert!

Wenn man ein größeres Gebiet abdecken möchte, muss man eben mehrere Packages mit den oben genannten Einstellungen herunterladen und erstellen…

Meine größte Szenerie ist Wien mit insgesamt 8 Packages, die hardwareschonend die gesamte Stadt abdecken….

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Hab sogar mal versucht nur die Zeilgalerie in Frankfurt einzubauen, das sollte nicht zu gross sei, Ergebniss ‘unknown’ Fehler.
Hab alles schon enttäuscht wieder runter gelöscht.

Hast Du die Einstellungen genau so vorgenommen , wie oben beschrieben? Vor allem bei den LOD Einstellung auf 17 bis 19 gehen. Bei Einstellunge darüber gibt es Probleme! Auch muss unbedingt das letzte, aktuelle SDK (0.9.0) heruntergeladen und installiert sein. Bei älteren Versionen kann es öfter zum beschriebenen Fehler kommen…

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Obwohl in Wien ein riesiges Gebiet abgedeckt wird, komme ich im Durchschnitt auf 40 bis 50 FPS (siehe Screenshot mit Wolken und damit Sonnen- und unterschiedlicher Schattendarstellung der Stadt)…

WienPhotogram.jpg
Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Wow vielen Dank, hab es geschafft, es war mein SDK das war noch auf 0.7.0.
Vielen herzlichen Dank

Gerne!

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Hallo,
Es gibt Bonn, Köln und Leverkusen sowie Phantasialand auch als Freeware.
Darf ich die Website sagen?

Nein, von Rodenkirchen , Kalk, Deutz bis Mühlheimerbrücke ist alles da.
Fliege gerne von Hangelar über Bonn den Rhein entlang Köln bis Leverkusen.
Die Dikusion habe ic nicht mitbekommen, lese eigentlich jeden Tag die Seite.
Grüße aus Bonn Andreas

Die Arbeiten auf flightsim.to sind jedenfalls um Klassen besser, als das, was hier oben vorgestellt wird. Ganz Köln wäre sicherlich relativ einfach hardwareschonend umzusetzen, wenn man mit LOD Stufen gearbeitet hätte. Jemand, der Photogrammetrie-Szenerien erstellt, sollte zumindest den Ansatz einer Ahnung haben, was “Level of Detail” bedeutet, warum diese LOD Stufen unerlässlich sind und wie man unterschiedliche Detaillierungsgrade und auch Farb- und Höhenanpassungen im MSFS umsetzt. Für so eine mittelmäßige Arbeit auch noch Geld zu verlangen ist schon ziemlich dreist…

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Nun, ich würde mir das auch nicht kaufen. Wenn man sich allerdings über Klickprogramme ausschließlich am geistigen Eigentum Dritter labt, kann man leicht die dicke Lippe riskieren.

Apropos “dicke Lippe”: Ich hoffe, Du hast auf Deinem X-Plane oder P3D keine einzige Sat-Kachel laufen, die Du Dir irgendwo heruntergeladen hast. Sieht dann nämlich auf beiden Simulatoren ziemlich grausam aus. Und alljene X-Plane und P3D Piloten, die heruntergeladene Sat-Kacheln verwenden (ca. 80 Prozent), werden sich über Deinen diesbezüglichen Kommetar sicher freuen :))

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Nein, ich bin da ganz bei Dir, es geht ja ums veröffentlichen und nicht um Eigengebrauch. Und bei den Veröffentlichungen trifft in vielen Fällen das zu
https://youtu.be/yMR45cZbvDw

Das habe ich in meinem ersten Posting auch klargestellt.

Zitat: “Ist es legal, Google Photogrammetrie-Dateien in den MSFS einzubauen? Genauso legal, wie etwa mit Tools wie Ortho4XP Satellitenkacheln für den X-Plane oder mit FSEarthTiles für den FSX oder P3D herunterzuladen. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man diese Dateien allerdings nicht teilen oder gar zum öffentlichen Download anbieten…”

Damit ist wohl alles gesagt, oder?

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Ja sag ich doch, da bin ich bei Dir. Ich meine auch nicht Kartenmaterial mit reinem Ground, sondern richtigen 3D Content und das sind schon mal zwei paar Schuhe.

Nein, rein rechtlich macht es keinen Unterschied. Die 2D Sat-Kacheln sind genauso urheberrechtlich geschützt wie der 3D Content mit den Photogrammetrie-Daten. Man befindet sich als Nutzer in beiden Fällen in einem gewissen “Graubereich”. Sicher solange kein Problem, solange man das alles nur für sich selber verwendet und nicht zum Download anbietet.

Last edited 3 Monate vor by LoislSim

Ich nenne das schlampige Arbeit.

Wir sehen wieder mal das Krebsgeschwür der Flugsimulatorszenerieentwicklung. 3rd-Party-Hobbyentwickler, die Preise nehmen, wie andere für ein AAA-Spiel und dabei eine nicht nennenswerte Qualität abliefern.