Erster Eindruck: Helsinki Metropolitan VFR + Carenado Bonanza V35 REP (X-Plane)

Title

Bereits zu Hochzeiten von TruScenery war eine OSM Scenery für die ganze Gegend um Helsinki geplant. Jetzt ist die Helsinki Metropolitan VFR Scenery mit mehreren Jahren Verzögerung erschienen. Wir nutzen gleich die Gelegenheit für eine Beurteilung des neuen Reality Expansion Pack für die Carenado Bonanza V35.

Car_Bonanza_821

Installation

Wenn es einen Preis für die komplexeste Installation einer Scenery geben würde, hätten wir mit Helsinki Metropolitan VFR einen ganz heißen Kandidaten.

Vor der Installation soll man bitte alle TruScenery Airports deinstallieren. In Wirklichkeit sind damit nur die Flughäfen für EFHF Malmi und EFHV Hyvinkaa gemeint. Auch die uralte TruScenery Helsinki OSM Map und natürlich eine etwaige Demo dieser Scenery zählen dazu.

Danach kann man die 26 Verzeichnisse dieser Szenerie in den Custom Scenery Ordner verschieben.

Vergleichen wir das:

Installation des Reality Expansion Packs

Man erstelle eine Kopie des installierten Carenado Bonanza V35B Version 3.2. Verzeichnisses. In das plugin Verzeichnis dieser Kopie, kopiert man das REP Verzeichnis der Zip-Datei des Reality Expansion Pack. Nach dem Start dieser Kopie wird man darum gebeten, dass REP plugin zu starten.  Nach Eingabe der Lizenznummer wartet man einen kurzen Moment und muss das Flugzeug neu laden. Fertig.

Dabei wurden im Hintergrund die Sounds und aerodynamischen Profile, die Flugzeugkonfiguration selbst wie auch die Avionik und das REP plugin selbst ausgetauscht.

Car_Bonanza_777

Der erste Start

Wir starten X-Plane für einen kurzen Flug vom Flughafen Malmi aus, diesmal jedoch mit der unmodifizierten Bonanza V35B.

Im ersten Moment glaubt man wirklich in eine frühe Fassung von X-Plane 10 zurück versetzt worden zu sein: ein leeres Flugfeld und sonst nichts.  Erst wenn wir uns umsehen, finden wir eine sehr schlechte Kopie des berühmten Zentralgebäudes von Malmi. Um ehrlich zu sein: Für diesen Flughafen würde sich so mancher Freeware-Designer schämen.

Nach dem Start wird es nicht viel besser. Man hat zwar etwas lokalkolorit, aber diese uralten OSM Gebäude wirken aus heutiger Perspektive extrem schlicht. Hinzu kommen einige sehr seltsame Strassenkonstruktionen. Auch die Fotoszenerie löst keine echten Begeisterungsstürme aus.

Car_Bonanza_771

Das Flugzeug selbst ist, typisch Carenado, eine Augenweide. Niemand käme auf die Idee, das dieses Flugzeug  nahezu zeitgleich mit der ersten Version von X-Plane 10 erschien ist. Die Flügelspitzentanks sind eine nette Spielerei. Doch wenn man ehrlich ist, sind die Unterschiede im Flugverhalten, verglichen mit der Bonanza F33, denkbar gering.

Car_Bonanza_790

Zweiter Flug

Wir räumen auf. Das heißt, wir schieben die ausgeschaltete TruScenery Malmi und Hyvikaa wieder an die Spitze der scenerypacks-Datei. Da die Geschwindigkeit nicht wirklich berauschend war, setzen wir die Wintertexturen explizit auf Disabled.

Außerdem wechseln wir von der normalen Carenado Bonanza V35 auf das Modell mit dem REP plugin. Das heißt vor allem, wir beginnen mit einem Walkaround um das Flugzeug. Dann müssen wir den Motor richtig primen (Erfahrungswert: Mixture+Prop voll, Throttle fast voll, Fuel Pump ein, bis diese 9 geliefert hat. Fuel Pump aus,  Starten).

Der Flughafen sieht natürlich weitaus besser aus. TruScenery Malmi gehört immer noch zu den sehr guten Flugplätzen.

Die Framerate hat unter der Ausblendung der Wintertexturen nicht gelitten, doch wenn wir uns auf die eigentliche Stadt Helsinki ausrichten, wird es doch recht langsam.

Die eher schlichten OSM Gebäude sehen zwar aus der Entfernung recht authentisch aus, doch derartige Fassaden sind für heutige Maßstäbe eher ineffizient. Sie waren zwar das Mittel der Wahl zu X-Plane 9 Zeiten, da sie die GPU jedoch nicht alleine zeichnen kann, bremsen sie X-Plane 10 merklich aus. Da nun plötzlich jede Fassade wie ein Objekt verarbeitet werden muss.

Wenn wir jedoch nahe heran fliegen, zeigt sich, dsas man hier aus OSM wohl mehr oder weniger das Maximum heraus geholt hat. Doch um das ganze wirklich flüssig darzustellen, braucht man hier wirklich sehr leistungsfähige Hardware.

Wie man an den Bildern selbst sieht, fliege auch ich hier häufig in die eingestellte Maximalzahl an Objekten. Trotzdem gibt es bei den normalen Grafikeinstellungen Probleme, auch nur 10 fps nicht zu unterschreiten.  Außerdem kommt es zu heftig flackernden Texturen.

Wir wollen uns einmal weiter umsehen und dem TruScenery Flughafen EFHV einen Besuch abstatten. Auf dem Weg nach Norden kommen wir an EFHK vorbei. Hinter diesen ICAO Code versteckt sich Helsinki-Vantaa, der größte Verkehrsflughafen Finnlands. Aus der Luft macht er schon einmal einen wesentlich besseren Eindruck als Malmi. Trotzdem wurde die versprochene TruScenery-Version natürlich noch einmal deutlich besser aussehen. Dabei erholt sich auch die Performance deutlich.

Aber weiter im Flug. Wir sehen hier ein wichtiges Feature der Scenery auf das wir inzwischen gar nicht mehr achten: die mehr oder minder handplatzierten Bäume. Doch da diese Waldpolygone sowieso von w2xp und im HD Mesh automatisch aus den OpenStreetMap-Daten extrahiert werden, sind wir etwas Anderes kaum noch gewohnt.

Car_Bonanza_838

Wie wir allerdings auch sehen können, gibt es auf den Fototexturen teilweise Farbverschiebungen.

Wir nähern uns EFHV. Wir können aus der Entfernung die Übergänge der Fotoscenery zu den Landclass Texturen sehen. Wir erkennen auch, dass die Helsinki Scenery sehr gut mit der Scenery des TruScenery Flughafens verschmilzt.

Überlegungen zum REP plugin

Nach einem kurzen Zwischenstop starten wir erneut und machen uns auf den Rückflug nach EFHK. Doch auf diesem Abschnitt möchten wir uns weniger mit der Scenery selbst, als vielmehr mit unserem Flugzeug auseinandersetzen.

Wie hat sich die Carenado V35 durch das Plugin verändert?

Dafür werfen wir einen Blick in die Geschichte. Ein gewisser Beech war mit der Entscheidung Cessnas, nur noch Hochdecker zu bauen, nicht einverstanden. Er verließ die Firma und gründete die Beechcraft Corporation, die 1945 ihr erstes eigenes Flugzeug baute: die Bonanza 35.

Car_Bonanza_873

Ihr optisch auffälligstes Merkmal war das V förmige kombinierte Höhen und Seitenleitwerk. Ab 1957 erschien eine V35 genannte Version.

Doch diese Kombination war nicht ganz ohne Tücken. So erschien ab 1959 auch eine Version mit konventionellen T-förmigen Höhen- und Seitenleitwerk. Diese Version wurde zunächst Debonair benannt, später (ab 1970) wurde daraus die Bonanza 33.

Car_Bonanza_874

Für Carenado waren vor allem zwei Details an der V35 interessant. Zum einen eben das V-förmige Seitenleitwerk und die Tatsache, dass die meisten Bonanza 35 Besitzer ihre Flugzeuge mit Flügelspitzen Zusatztanks nachrüsteten. Zwei Elemente die sich von vielen anderen Modellen abhoben.

Nachdem das Reality Expansion Pack für die F33 erschien, gab es schnell Anfragen, was nötig wäre dieses Pack für die V35 anzupassen.

Car_Bonanza_879

Doch SimCoders erkannte schnell, dass dafür so einiges verändert werden müsste: Das Aerodynamische Profil ist ein vollkommen anderes, was sich schon beim Taxiing auswirkt und erst recht im Flug.

Der Motor der V35 ist älter und erheblich empfindlicher als der Motor der F33. In der F33 ändert sich die Lebenszeit des Motors durch Leaning (Veränderung des Gemisches in Richtung auf zuviel Treibstoff oder zuviel Luft) praktisch nicht. Die V35 ist da empfindlicher. Die Motorsimulation musste also überarbeitet werden. In diesem Rahmen wurde auch noch die Simulation faulender Zündkerzen hinzugefügt.

Car_Bonanza_1189

Und die Zusatztanks dienen im allgemeinen nicht der Reichweitenerhöhung, sondern sie sind fast alle mit Pumpen ausgestattet.

Car_Bonanza_982

Auf den ersten Blick gibt es tatsächlich wenig Unterschiede. Man muss den Motor etwas vorsichtiger bedienen, aber das fällt nur durch die zusätzlichen Tipps auf. Doch das ändert sich erheblich, wenn man die Maschine auf ein Ziel ausrichten will und es auch nur einen leichten Seitenwindeinfluss gibt.

Die Maschine lässt sich kaum stabil ausrichten, sondern man muss laufend nachkorrigieren. Die Ursache ist, dass das Höhenseitenruder auf der Seite, aus welcher der Wind bläst, etwas angehoben wird.  Sofort neigt sich die Maschine ein wenig zur Seite.

Wenn man jedoch die kleinen Zusatztanks montiert und mit Treibstoff füllt, lässt sich die Maschine weitaus schwerer Rollen. Der Seitenwind hat es also weitaus schwerer das Flugzeug zu kippen und es hält weiter den Kurs auf das gewünschte Ziel.

Car_Bonanza_1186

Das REP Plugin baut also wie in der Realität, Treibstoffpumpen für diese Tanks ein. Damit kann man während des Fluges die Stabilität etwas verringern, bis man einen Kompromiss aus Seitenwindstabilität und Beweglichkeit gefunden hat. Damit wissen wir auch, wieso diese Modifikation bei so vielen Bonanza 35 vorgenommen wurde.

Wir setzen zur Landung in Helsinki-Vantaa an. Wie wir sehen sieht der Flughafen eine ganze Ecke besser aus, als dieser blasse Versuch von Malmi. Zwar keine Payware-Qualität, als kleine Dreingabe jedoch ganz in Ordnung.

Schneeinspektion

Wir stoppen X-Plane, deaktivieren die Sommerelemente und aktivieren den Winter.

Anschließend starten wir in Vantaa, doch wie wir schnell sehen, betreffen die Winterelemente nur das Gebiet der ersten Demo. Dort gibt es auch die meisten echten Gebäude. Daher hatten wir in der Demo auch eine sehr gute Performance. Mit diesen etwas frustierenden Wissen kehren wir nach Malmi zurück.

Back to the Roots

Irgendwie müssen wir die Last von Helsinki reduzieren. Um einen Vergleich zu bekommen deaktivieren wir die gesamte Helsinki VFR Scenery und starten erneut von Malmi aus.

Wir sehen schnell, dass die w2xp-Scenery Europe von simheaven.com alleine einen recht guten Job macht.

Auch wenn wir uns Helsinki selbst nähern, haben wir keine Einbrüche in der Performance mehr. Die Gebäude wirken weitaus weniger düster, dafür haben wir wesentlich mehr Landmarks wie Kirchen, Windkraftanlagen und Sendemasten.

Wir brechen den Flug ab, denn jetzt haben wir ein paar Antworten.  Das Texturflimmern und die sehr langsame Geschwindigkeit war wohl nicht zuletzt darauf zurück zu führen, dass X-Plane beide Scenerien anzeigt. Der Grund: FA Simulations hat keine Exclusion-Zones gesetzt. Doch wir könnten w2xp nur für Europa ausschalten. Wir gehen also einen anderen Weg.

Wir lassen die OSM Gebäude deaktiviert, wie auch den Customtraffic für die ganze Gegend. Die Modifikationen der Europe-Library genügen uns.

Fotosceneries und w2xp

Wir starten wieder von Malmi aus. Die Geschwindigkeit hat noch einmal auf 30 fps zugelegt, weil X-Plane keine Übergänge für die Landclasses mehr berechnen muss. W2xp verwendet zwar auch recht viele Fassaden, doch wo immer möglich, nutzt es die vollständigen Objekte aus der eigenen Library. Diese können weitaus schneller verarbeitet werden.

Ich lege inzwischen weitaus mehr Wert auf Landmarks, die von einem Flugzeug aus besser zu sehen sind. Für diese Vorteile verzichte ich gerne auf die OSM Gebäude. Außerdem bleiben die Gebäude, die FASimulations tatsächlich selbst  gezeichnet hat, erhalten. Mit anderen Worten, die regionalspezifischen Landmarks sind immer noch da.

Fazit

Wenn man ehrlich ist, hat sich FAsimulations mit dem Release keinen echten Gefallen getan. Und dementsprechend scheinen auch die Verkaufszahlen ausgefallen zu sein. Schon eine Woche nach dem Verkaufsstart in einem einzigen Shop, wurden die Preise von 29.95€ auf 25.95€ gesenkt.

Kurz danach hat man die Demo Area vergrößert und jetzt gibt es auch noch die EFHK Scenery für Empfänger ihres Newsletters umsonst.

Man hat schlichtweg vollkommen verschlafen, dass die klassischen OSM Gebäude schon lange durch modernere Ansätze ergänzt wurden. X-Plane wird kontinuierlich weiterentwickelt. Wer diese Änderungen durch Laminar und die Community nicht verfolgt, kann schnell abgehängt werden.

Schließlich kann man sich natürlich auch selbst Fototexturen erstellen, die nicht deutlich schlechter ausfallen. Zwei Dutzend Gebäude sind den Preis nicht wirklich Wert. Unter diesen Umständen verzichte ich auf den Infoblock für diese Scenery.

Ganz anders sieht es mit SimCoders Reality Expansion Pack aus. Wer die Carenado V35 besitzt kommt an diesen Plug-in schlecht vorbei. Neben der vollkommen überarbeiteten Aerodynamik, dem vollkommen neuen Motor hat man auch die Soundatmosphäre deutlich überarbeitet.

Wer hingegen nur die F33 besitzt, für den lohnt sich der Kauf der V35 und des Plug-ins eigentlich nur, wenn man sich für die Probleme der V35 interessiert. Davon abgesehen ähneln sich die Modelle doch recht stark.

Car_Bonanza_1201

Informationen

Pro Contra
  • Vollkommen neue Flugdynamik
  • Mehr Engine-Effekte
  • Die üblichen Verbesserungen beim Sound und der Performance
  • Nur begrenzte Unterschiede zum F33-Plugin

 

Informationen Testsystem
  • Intel Core i7 950, 3.1 Ghz
  • GeForce 770, 4 Gb VRAM
  • Windows 8.1×64, 18 Gb RAM
  • X-Plane 10.45

Karsten Schubert

5 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Danke für den ehrlichen Bericht! Schade, dass sich der Entwickler der Szenerie nicht mehr Mühe gegeben hat. Wenn ich mir die Screenshots mit den Farbverfälschungen und hässlichen OSM-Gebäuden so ansehe, kann ich nur den Kopf schütteln… da hat man mit Ortho4XP und World2Xplane innert kurzer Zeit ein mindestens genauso gutes Ergebnis (wenn auch zugegebenermassen ohne Wintertexturen).
Payware-Szenerien haben es in XP ohnehin schwer, da es viel gute Freeware gibt, da muss die Qualität schon stimmen wenn man etwas verkaufen will.

Das REP Konzept hingegen begeistert mich hingegen immer mehr! Die vielen Updates welche den bestehenden Addons für die C210 und die F33 spendiert wurden zeigen dass es den Entwicklern ernst ist. Eine starke Leistung! Freue mich sehr auf das kommende REP für die B58 Baron.

Danke für die Ausführungen. Ich kann mich Steve nur anschließen.

Übrigens: Werdet ihr auch ein Review zu Aerosoft Zürich V2 machen? Würde mich interessieren, ob die es besser hinbekommen haben.

Im Prinzip ja. Er steht wie einiges andere bei mir auf dem Programm. Allerdings funken mir natürlich immer die News dazwischen (wobei ich inzwischen dazu übergegangen bin diese zu Mini-Reviews umzuformen um die Verzögerungen in Grenzen zu halten). Und wie man wohl schon mitbekommen hat neige ich auch dazu immer wieder über die Grenzen zu schlagen und Themen globaler zu beleuchten, was ebenfalls immer wieder Zeitpläne sprengt..

So oder so, danke für eure tolle Arbeit und dass ihr X-Plane auch unterstützt!!

Dem möchte ich mich vollumfänglich anschliessen, vielen vielen Dank für deinen/euren Einsatz !