Endlich! Erste Bilder der Boeing 747-400 von…

iFly Jets The 747-400… iFly! iFly? Richtig gelesen! Das chinesisch-amerikanische Entwicklerteam, das bereits die Boeing 737NG veröffentlicht hat, hat völlig überraschend die Freeware-Version der 747-400 von 2009 von Grund auf neu programmiert und stellt sie in naher Zukunft unter dem Dach von Flight1 zum Kauf zur Verfügung. Schickt sich da etwa eine Neuauflage des Duells mit PMDG an, die ebenfalls an einer Version zwei  ihrer Queen of the Skies arbeiten?

Wie im Flight1-Forum zu lesen ist, soll die iFly Jets: The 747-400 zunächst für FS2004 und FSX, später aber auch für Prepar3D erscheinen — Optionen für Nutzer mehrerer Versionen werden berücksichtigt. Außerdem wird sie neben dem virtuellen 3D-Cockpit noch vollständig über 2D-Panels bedienbar sein und ein Feature zur Verkürzung von Langstreckenflügen mittels kontrollierter Erhöhung der Simulationsgeschwindikeit erhalten, wie es in ähnlicher Form schon von PMDGs 777 bekannt ist. Deren Entwickler haben übrigens ebenfalls neue “gute Nachrichten” für die kommende Woche angekündigt…

34 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Konkurrenz belebt das Geschäft oder wie war das? Mal sehen wann sich PMDG mal genauer zu deren Jumbo äußern – und wie es auch mit der P3D-Lizenzierung aussieht, weil iFly hat mit FS9, FSX und P3D Kompatibilität eine ordentliche Ansage gemacht. Bin mal gespannt auf das Teil, eine simFlight-Review wäre in dem Fall eine große Entscheidungshilfe 🙂

Sehr begrüssenswert, dass der Markt in diesem Segment belebt wird. Und das von einem Hersteller, der:

1.) innerhalb kürzester Zeit ein beachtliches Ansehen erarbeiten konnte

2.) weniger Aufsehen und großspurige Versprechen um seine wertigen Produkte macht, als ein anderer und ebenso bekannter, wie zweifelsohne ungerechtfertigt überheblicher Hersteller ( dem der Konkurrenzdruck ebenso gut tut, wie es ihm nicht passen wird :-))

3.) diese erst in einem offenbar sehr fortgeschrittenen Entwicklungsstadium anküdigt und

4.) diese nicht um Lichtjahre im Voraus anpreist.

Ich werde iFly mit der 747-400 erstmals einen Versuch geben, die bisheringen Reviews der 737 sind durchweg positiv.

Bin ich dann letztlich auch mit der iFly 747-400 zufrieden, scheidet die Konkurrenz definitiv aus!

Gute Arbeit, weiter so!

Deinen Punkt 3+4 werde ich mir ausdrucken, einrahmen und über dem Bett aufhängen, denn dieser hätte besser nicht formuliert sein können. Ich bin auch ein Käufer von PMDG-Produkten, weil diese qualitativ immerwieder Maßstäbe setzen. Aber dieses “hey guckt ma bald kommt ein Produkt raus und nun leckt mir die Füße ihr Stümper” -getue von Aerosoft, PMDG, QW, FSLabs und wie sie nicht alle heißen geht marketingtechnisch in der heutigen Welt nur in einem sehr kleinen Markt. Respekt vor iFly!

Kündigt man garnicht oder später an, kommen auch keine dämlichen “sind wir bald daaaaa?” -Fragen auf! Aber soweit denkt man nicht, wenn man sich im vorab schonmal feiern lassen mag und vor allem ein potentielles Käuferinteresse für die preisliche Gestaltung auskundschaften mag. Im Hintergrund können die Dev’s in einem kleinen Markt wie der FS-Szene durchaus miteinander kommunizieren um Doppelpublish’s zu vermeiden. Allerdings so hoch mein Respekt vor RSR auch ist, arrogant und seiner Firma Images bewusst ist RSR durchaus.

Was diesen RSR angeht: dem wird das Lachen schon noch vergehen…

PMDG-Flieger weisen zwar alle eine interessante Systemtiefe auf. Sobald man aber den Autopilot ausschaltet und die Kisten von Hand fliegen will, werden die Produkte schnell unglaubwürdig. Und auf “Eyecandy” kann man verzichten.

Na ja, Hochmut kommt bekanntermaßen vor dem Fall!

In diesem Sinne freue ich mich auf die iFly 747.

Ganz im Gegenteil. PMDG hat auch Verlangen von einigen Piloten im avsim Forum hin die FBW Logik komplett überarbeitet und sogar das taktile Feedback versucht umzusetzen. Was Du zu Hause mehr Ausschlag brauchst, brauchst in Natura mehr Kraft.
Man braucht nur die iFly mit der PMDG 737 vergleichen und die Flugwerte mit denen der Charts vergleichen.
Aber eine interesannte Frage welche man doch mal skysurfer007 oder golfcharlie232 stellen sofern einer von denen die beiden Flieger hat.

Markt beleben in Ehren, aber ist es wirklich nötig, in einem Markt, der gemessen am Aufwand extrem klein ist, zweimal den gleichen Flugzeugtypen zu entwickeln? Noch dazu wenn der Grad der Komplexität beider Produkte nicht ewig weit auseinander liegt?
iFly hätte ja eine B747 Classic bauen können, die hätte ich sofort gekauft. Bei der B744 warte ich aber auf jeden Fall auf PMDG.

Ich finde das unnötig. Der Markt ist schlicht zu klein für sowas, und es gibt ja noch so viele Flugzeuge die einen fähigen Entwickler wie iFly gebrauchen könnten.

Grüsse,
Markus

Ich habe sowohl die IFLY NGX, als auch die PMDG NGX. Mit dem Release der PMDG NGX war die IFLY dann ganz schnell Geschichte, weil PMDG dann doch nochmal eine Klasse für sich ist.

Nichtsdestotrotz machen IFLY gute Add-Ons und die werden sicherlich mit der 747 auch nochmal zugelegt haben. Ich werde sie mir holen, zumal die PMDG ja sicher noch eine Ewigkeit auf sich warten lassen wird.

Schade das es eine -400 wird. Gerade wo die -8 doch als Frachter, wie auch als Pax bei Lufthansa, sich zunehmender Beliebtheit erfreut hätte ich mir für den Sim doch so etwas gewünscht.

Als FS9-Benutzer finde ich es grossartig, dass es noch Developers gibt, welche für den FS9 immer noch qualitativ hochwertige Flugzeuge anbieten. Auch kann ich mich nur schlecht daran gewöhnen, wenn Flugzeuge keine 2D-Panels mehr haben. Meines Erachtens sollte man es dem Benutzer überlassen, ob man lieber mit 2D-Panels oder dem VC fliegt. Auch in diesem Punkt kann iFly bei mir voll punkten. Aus Sicht eines FS9-Users besteht überhaupt keine Konkurrenz zwischen iFly und PMDG, so dass ich mich sehr über dieses Flugzeuge freue.

Beste Grüsse,
Daniel

Vielleicht eine Frage an dieser Stelle: WARUM nutzt man noch den FS9? Du bist definitiv nicht der Einzige, es gibt mehrere Personen, nur ist mir der Grund nach wie vor nicht geläufig.

Gründe wieso ich den FSX und neuerdings den P3Dv2 nutze:
– weit bessere Grafik
– höhere Performance bei besserer Hardware; der FS9 kann mit aktueller Hardware nichtmehr allzuviel rausholen. Insbesondere fehlendes SMP rückt immer mehr in den Vordergrund
– mehr Möglichkeiten in der API und damit tiefgreifendere Möglichkeiten in der Addon-Programmierung
– Addon Kompatibilität. Für den FS9 wird wenig entwickelt.

Hallo Andy,

Ganz einfach: Ich benutze den FS9, weil…
1. mein PC nicht in der Lage ist, den FSX mit akzeptablen FPS darzustellen und ich im Moment keinen neuen PC kaufen will,
2. ich viel Geld in FS9 Addons investiert habe und nun nicht nochmals Geld für neue Addons ausgeben möchte,
3. ich weder Zeit noch Geduld habe, um am FSX herum zu basteln, damit dieser einigermassen zufriedenstellend funktioniert,
4. für mich wichtige Addons in P3D noch nicht umgesetzt sind.

Ich Moment habe ich im FS9 alles, was mir Spass bereitet und ein ruckelfreies Flugvergnügen ermöglicht. Natürlich gibt es auch Dinge, welche ich im FS9 vermisse (insb. die B737NGX und die B777 von PMDG sowie eine vernünftige Airbus-Umsetzung). Irgendwann wird sicherlich auch bei mir die Zeit für den Umstieg auf einen neuen Simulator (wohl P3D, wenn dieser einmal 64bit-fähig sein sollte) kommen und ich bin dann durchaus auch bereit, Geld für einen neuen PC und Addons auszugeben.

Beste Grüsse,
Daniel

Okay Punkte 1 und 2 sehe ich ein. Da ich mir ohnehin alle 2 Jahre ca. einen neuen PC zusammenstelle (im Grunde ein rolling process… GPU wird erneuert, sobald AMD eine neue herausbringt, CPU ca alle 2 Jahre).

Punkt 3 ist obsolet. Jesus Tweak und in 2-3 Minuten rennt die Kiste zufriedenstellend.

Aber ansonsten sehe ich es ein. Upgraded man seinen PC, welcher wenn man nur den FS nutzt recht teuer sein kann, oder nutzt ältere Addons.

Bzgl. P3D würde ich sagen: man muss tief in die Tasche greifen um dort alles lauffähig zu haben. PMDG verweigert mit Verweis auf die EULA eine Kompatibilität obwohl diese keinerlei Aussagen dazu trifft welche es verhindern würden. Sonst würden weder Aerosoft noch OrbX auch für P3Dv2 entwickeln und die Software für diesen releasen. Das ist eine reine Geldmasche.

Hab auf die Umsetzung der 757/767-Famile gehofft aus deren Hause. Ich frage mich, ob es dort Unterschiede zwischen FS9 und FSX/P3D geben wird, was z.B. die Texturierung im VC angeht. Aus den Vorschaubildern nicht so richtig ersichtlich.

Gruß,

Axel

Ich bin mal gespannt, ob das Auswirkungen auf die Preispolitik von PMDG hat. Ich würde bei der PMDG 747 v2 eigentlich mit knapp $100 rechnen. Da es nun wohl Konkurrenz gibt, die das ganze deutlich günstiger anbieten wird (vermute um die $60), bin ich gespannt wie PMDG reagiert. Diejenigen die wirklich an einer 747 interessiert sind, werden an PMDG nicht vorbeikommen. Aber die Gelegenheitsflieger werden wohl eher zum günstigeren Angebot greifen, während es bei der 777 keine Wahl gab.

Ansonsten kann ich Markus nur zustimmen…sehr schade um die vergeudeten Ressourcen. Eine iFly 757 wäre eine perfekte Ergänzung für FS9/FSX/P3D gewesen.

Und bei PMDG hat sich das Warten bis jetzt immer zu 100% gelohnt. PMDG spielt da einfach in einer eigenen Klasse.

Wer sagt denn eigentlich, dass iFly diejenigen waren, die “Ressourcen verschwenden”? Nur weil die ihr Add On erst relatv kurz vor Release ankündigen, heißt das doch nicht, dass sie nicht schon länger dran arbeiten. Ich meine wenn das Ding demnächst auf den Markt kommen soll sind seit Programmstart schon sicher mehrere Jahre vergangen. Warum soll es dann Resourcenverschwendung sein, an einem Add On zu arbeiten, welches von einem anderen Hersteller zu der Zeit höchstens angedeutet wurde und selbst bis heute noch nicht ein einziges Screenshot zu sehen war?

Mal abgesehen dass iFly mit dem FS9, FSX und P3D mehr Bedarf abdecken, als PMDG mit der zukünftigen 747 V2, die für den FSX und eventuell mal in ferner Zukunft auch für den P3D kommen könnte (!), vermutlich dann aber auch zu einem weitaus höheren Preis.

Ja… endlich wieder einen Flieger für den Fs9… .so geil… .möchte auch leid FAX Diskussion,jeder wie er mag,aber im FS.9 ruckelt nix und der ist immer noch überraschend genial… .

Nur als Erinnerung die Super Review von 2010: https://www.simflight.de/2011/10/17/review-ifly-versus-pmdg/. Lassen wir uns doch überaschen!?
Jürgen

Mag sein, dass die NGX von PMDG die schöneren Texturen im Cockpit hatte. Aber abseits dessen und insbesondere bei der Systemtiefe nehmen sich die NGX und die IFly 737NG nicht viel.
Ich warte gespannt auf die B744!

Doch. Bei PMDG sind die Systeme einfach mal wirklich umgesetzt und zwar von der Logik her. Versuche mal in der iFly Hydraulik umzupumpen. Geht schlichtweg nicht, weil das System in der Logik nicht implementiert wurde. Ob man es nun braucht, sei dahingestellt. Aber die Aussage, dass die Systemtiefe von PMDG gleich iFly ist, ist schlicht falsch.

Hi Andy,

fallen dir außer dem Hydraulikpumpen-Issue noch weitere Mängel auf, die bei der NGX umgesetzt wurden und bei der IFly series nicht?

Sagen wir so, ich habe nicht geguckt. 🙂 Es war ein Versuch von mir in beiden Produkten. Man kann ein System in der kompletten Logik umsetzen (Beispiele hier sind PMDG in einigen Systemen) oder aber man wahrt den Schein, in dem mann eine einfache if-then Logik einbaut (krassestes Beispiel die X-Plane CRJ), das System aber nicht umsetzt. Im letzteren Falle muss man an alle if-then’s denken ansonsten kommt das System unglaubwürdig daher. Dafür ist es sehr viel schneller rudimentär umgesetzt. Das Schwappen des Sprits in den Tanks der PMDG’s gibt es in der iFly auch nicht.

Neben dem mangelnden Hydrauliksystem wurden auch die Fuel, Electric und Air-Systeme nicht komplett umgesetzt. Allerding wurde die Airbleed-Logik auch in der PMDG nicht oder fehlerhaft umgesetzt (mehr Packs on=höherer Druck, was im APU-Betrieb schlichtweg falsch ist. Die NG kannst Du mit both on betreiben, oder 1 in high; niemals aber beide in high. Wenn man die Cabin fix erwärmen will, wird das Rechte Pack auf on gestellt; nicht high da dies den meisten warmen Luftstrom je Sekunde gewährleistet. Unter high sinkt der Druck im Bleed).

Sinnvoll ist das sicherlich nicht nur um ein wenig umherzuflattern. Allerdings birgt eine nicht komplette Umsetzung auch immer, dass die Programmierer an einige Details nicht gedacht haben und somit der Eindruck eines nicht vollständig umgesetzten Systems entsteht.

Btw: die Nav-Systeme wurden ebenfalls seltenst realistisch umgesetzt; im realen sind die VOR-Pfeile nie stabil in eine Richtung zeigend sondern schwenken ein wenig hin und her. 😉

@Manu, Andy: bitte Jungs – keine Glaubenskriege. Einfach Spass haben, okay ;-)?

Ich habe Manu’s Kommentar nicht als Angriff oder Glaubenskrieg gewertet. Lediglich seine falsche Aussage über die vergleichbare Systemtiefe habe ich verneint und soweit ich sah fragte er nach weiteren Beispielen.

Die iFly hat mehrere Vorteile welche die PMDG nicht hat eine 900ER z.B. mit Zusatztanks 🙂

Das wird schon sehr hochwertig daherkommen. Ob man dann wirklich soviel Systemtiefe braucht sei jedem Einzelnen überlassen.Natürlich ist aber bei ifly in Bezug auf das Cockpit noch Luft nach oben, bezugnehmend auf den Vergleich zu PMDG, kostet aber Frames und Geld. Mir reichen die “normal procedures” völlig aus, sollten mindestens 99% aller durchgeführten Flüge ausmachen, las ich einmal (glaube Oski hat das geschrieben). Das will kein realer Pilot wirklich. Natürlich muss er/sollte er sie beherrschen. Aber der Umsetzung einer 757 (die CS läuft in P3D) , die E175/195 von Just Flight ebenso) oder gar 767 Prepar3D tauglich stimme ich 100% zu. Für den Sukhoi Superjet 100 wäre es aber auch mal langsam Zeit, für XP gibt den schon lange.

edit: da mach ich mir bei Chinesen keine Sorgen. Die kopieren einfach alles. Vor Jahren lief eine Gruppe chinesischer Händler durch unser Autohaus, die fotografierten Jeden und Alles. Da laufen bestimmt mindestens 100 Klone von mir in China rum… 🙂

Seit es das gibt ist es für mich jedoch ein wichtiges Kriterium, die einzelnen Cockpitlichter zumindest unabhängig voneinander bedienen zu können. Ich brauche sicherlich keine stufenlose Schaltung, jedoch ist es schön, wenn man die Instrumente unabhängig der indirekten Panelbeleuchtung bedienen kann. Das gibt viel Atmosphäre her insbesondere wenn man mal vorne mitgeflogen ist. Meine Meinung.

Und ich dächte das war bei der iFly nicht möglich. Ich kann mich aber auch täuschen. Auf jeden Fall ist das mit zusammen mit der Soundkulisse ein nogo für die CS-Flieger. Am Ground geräuschlos… wie zu FS95 Zeiten

Ich schätze die IFLY Boeing 737NG, habe sie gegenüber der PMDG-Version wegen der besseren Performance auf meinem I5 bevorzugt. DA nimmt man dieses Projekt einer Boeing 747 gern zur Kenntnis.

Ein derartiges Argument hört man ziemlich oft. Allerdings muss man am Boden der Tatsachen bleiben. Natürlich hat man bei der PMDG “nur” 40fps wenn man in der iFly 45fps hat, das sind aber gerade mal 10%. Wenn mein Rechner soo schwach ist dass er in der PMDG unter die magische Grenze von 24fps kommt, hat man mit der iFly 2 fps mehr… dolle Leistung!

Ganz davon ab, dass jeder halbwegs ausgeglichene Mittelklasse-Rechner genügend fps auf den Bildschirm zaubert. Leider aber werden teils unwissende von einigen Verkäufern über das Ohr gehauen. Da wird halt ein i7 mit einer billigsten GPU verkauft weil die Händlermarge bei CPU’s weit höher ist. Dass ein i5, idealerweise K-Modell, sich weiter hochtakten lässt (und das gefahrlos!) als ein i7 und man von den zusätzlichen Funktionen des i7 im Alltag eines Gamers keine Vorteile erfährt, wissen die wenigsten. Und gerade für CPU-Taktung intensive Altprogramme wie der FSX profitieren von schnellerem RAM und fixen Chipsätzen. Wer Anti-Aliasing und Bloom will, braucht’ne fixe GPU und eine gut eingestellte fsx.cfg welche soviele Arbeiten wie möglich an die GPU delegiert.

Mein Rechner war einer der ersten I5 überhaupt, ein I5-760 und ist jetzt rund 5 Jahre alt. DIE Grafikkarte wurde ausgetauscht. Wie man den FSX optimiert weis ich so leidlich, bin seit 1990 und dem FS4 dabei und schreibe übrigens gelegentlich fur das FS-Magazin. Benutze DX 10 und Steve’s Scenery Fixer und das läuft prima. Screens von mir findest Du in diversen Foren unter “hasegawa”.
Was ich geschrieben habe, basiert auf Erfahrung. Mag die 737NGX von PMDG insgesamt besser sein für die “ganz harten Simmer”, natürlich… Aber die Ifly Boeing 737NG verbraucht weniger Ressourcen und ist auf meinem Rechner zweckmäßiger. DESHALG GEHE ich davon aus, der Mainstream hat mit der Boeing 747-400 von Ifly mehr als genug zu tun, erhält wieder eine Nachbildung, die auf einem Rechner wie meinem noch prima fliegen wird und das zu einem sicher fairen Preis. Wer mehr will als dieses nette Gesamt-Paket und genug Rechenpower hat, um zum Beispiel auf dem JFK von Drzewiecki-Design zu landen mit eingeschalteter Stadt ringsum… Und der 737NGX, wird auf PMDG warten… oder auch nicht.

Was mich an der PMDG737 bei all ihrer Klasse immer extrem gestört hat, war die geradezu groteske Größe der Cockpit-Fenster. Bei einem so opulenten (megatransparentem und praktisch glaslosen) Panoramafenster kommt halt nicht das Gefühl auf, man sitze tatsächlich in einem klaustrophobisch engen Cockpit mit einem Sehschlitz zur Groborientierung. Nennt mich oberflächlich, aber ich ziehe Immersion ab einem bestimmten Punkt jederzeit der peniblen Nachbildung irgendwelcher kryptischer System-Features vor und kann ehrlich gesagt nicht ganz verstehen, wie man auf der einen Seite auf absoluten Realismus pochen, auf der anderen Seite aber so etwas fundamental Unrealistisches einfach ignorieren kann.

habe gerade die DVD der 747 “Ready for Pushback 2nd Generation” für den FS9 in meiner “Museumsbox” gefunden. Systemtiefe pur. Alleine so gut wie nicht fliegbar, da auch das Ingenieurs-Panel mit bedient werden musste. Wenn man es bei Cold & Dark nicht rechtzeitig geschafft hat die externe Stromversorgung herzustellen ging nichts mehr, die beiden Batterien waren dann leer… Alles handisch. Das waren Zeiten… Egal, jetzt bin ich wieder neugierig geworden und schmeiße den FS9 wohl wieder auf die Platte. Ihr zu Ehren!

Ja die gute alte RFP. Aber stört es Dich nicht, dass die gesamte Soundkulisse fehlt? Bei mir will heutzutage leider kein Feeling mehr so recht aufkommen. 🙁 Auch das sinnvolle 3D-Cockpit fehlt mir. Sie hat einen Ehrenplatz in meiner Vitrine als eine meiner letzten non-Download Artikel.

Na klar braucht die PMDG mehr Ressourcen; keine Frage. Nur von FPS zu reden halte ich für sinnbefreit. Entweder die Kiste rennt an der Kotzgrenze mit 24fps und ein Umstieg zur PMDG kostet 1-2fps (=nicht spürbar) oder man hat genügend Resserven über und die 10fps jucken nicht. Im Grunde ist der komplette FSX eine Art Balaceakt. Aber brauch ich den CPU fressenden Straßenverkehr im IFR-Fliegerchen? Stören die 5% weniger Straßenverkehr wirklich? Hier gibts sehr viel Rausholbedarf.
Bei den heutigen CPU’s welche es im Mittelfeld gibt braucht man sich, ordentlich getuned, keine Sorgen um die Performance machen. Ein Bottleneck wäre allenfalls der Speicher aber auch den OOM’s kann man zuverlässig auf den Leib rücken; zumindest hatte ich seit GPU-Upgrade und damit einhergehend deaktivierung der Caches keine Probleme mehr gehabt.

Mit Tuning mein ich übrigens keine fertigen Programme, sondern mal die möglichen Settings im Internet raussuchen, notieren, erkundigen, was das denn ist etc pp. Dann kann man nämlich für seinen Rechner das optimalste Setup erarbeiten. Wenn ich ‘ne schwache GPU habe, dann kann ich nicht ohne Caches fliegen, das kostet CPU-Cycles. Hab ich dann noch ein falsches Ratio ruckelts massiv oder die Szenerie verschwimmt. Nur dies mal als Beispiel.

FS4 kenn ich noch; jedoch erst seit ca 94, denn kurz darauf bekam ich den FS95 geschenkt. Das waren noch Zeiten.

Klar Andy, wissen wir alles auch. Aber ich bin lange genug dabei, um mir eine eigene Meinung bilden zu können… und was Steves Fixer angeht, der hat im FS-Magazin nicht umsonst einen Award bekommen., Wir schmeißen damit nicht gerade herum. Im Übrigen hat die Sache mit dem manuellen Tuning noch einen Cardinalfehler. Der Audfwand zwischen Basteln und Fliegen ist mir zu hoch. Wenn auf eine Stunde “fliegen” 10 Stunden + Basteln und im Dateimüll wühlen kommen, hat die ganze Sache aus meiner Sicht ihren Sinn verfehlt.
Aber das ist nur meine Meinung. Was diese totalen Fetischisten angeht, das ist deren Problem, nicht meines.