Ein paar Neuigkeiten von Espens DC9

… und noch eine Douglas – jetzt allerdings die DC9 von Coolsky / Espen Oijordsbakken. Zwei Aspekte wurden in den vergangenen Wochen vorgestellt: einmal die Wing-Views, die Ende Februar vorgestellt wurden, die Flügel zeigen und einige Erklärungen zu den Flügeln der DC9 mitgeliefert bekommen. Und gerade gestern hat Espen einen Einblick in das Flight Center der DC9 gegeben. Analog zur MD80 wird auch die DC9 das Flight Center verwenden und über 5 schematische Darstellungen wird man sich schnell einen Überblick über den Status der Systeme des Fliegers geben lassen können, aber seht selbst.

7 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Also wenn das so weitergeht, wird das wiklich wieder mal was richtig Grosses ! Ich freu mich schon darauf ! Das wäre dann ein Wiedersehen nach über 30 Jahren … Sieht wirklich sehr vielversprechend aus.

PMDG MD11, Leonardo Maddog mit Voice Commander und bald die DC9. Sind goldene Zeiten für McDonnell Douglas Fans.

Hmmm, da bekomm’ ich ja richtig Lust nochmal real Douglas fliegen zu gehen. Die SAS fliegt ja noch immer teilw. mit einer MD87 ab Zürich…:-))))). Zwar keine DC-9 aber immerhin…

Nunja, wenn ich die CoolSky MD-80 Umsetzung ansehe, bin ich erst mal eher verhalten optimistisch, was die Systemumsetzung und die Sounds angeht.
Aber vielleicht werde ich ja positiv überrascht… 🙂
Bin doch sehr gespannt.

Naja, die MD-80 ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Und in der DC9 gibts ja eigentlich mehrheitlich 08/15 Systeme. Bisschen Hydraulik, bisschen Elektrik und bisschen Pneumatik – das war’s dann schon 🙂 Ach ja, und dann noch einen hübschen Basic-Autopiloten – mehr haben wir damals nicht gebraucht 😉

Ach Oski,

wenn es für den Flieger eine “shared cockpit”-Option gibt, nimmst Du mich dann mal mi-it ;-)? So eine kleine süddeutsch-schweizerische Retro-Tour? Und jetzt sag bloss noch, daß damals auf dem Flugdeck auch noch geraucht werden durfte? Als Mediziner bin ich natürlich non-smoker, schon wegen der Glaubwürdigkeit… Aber das Fliegerleben war damals schon ein anderes, oder?

Genau Oski, wer braucht schon mehr, um abzuheben? Und das “schöne” an der damaligen DC-9: alle Schalter und Instrumente der verschiedenen Systeme sind wild kreuz und quer ohne ersichtliche Logik auf den Panels verteilt. Wo’ halt grade Platz hatte. Aufgeräumt wurde erst bei den späteren Modellen. Das kann spannend werden 🙂