Eigenbau mit Eigenleben: Just Flight PA-38

Das Inhouse-Team von Just Flight hat die PA-38 nachgebaut. Vorbild war eine echte Maschine aus England; für 35€ startet die Maschine im P3D4 und FSX.

In Haus programmiert

Neben großen Klassikern wie der 747 arbeitet das Entwicklungsteam von Just Flight immer wieder an bekannten General Aviation Flugzeugen. Jetzt geht die Piper PA-38 Tomahawk an den Start. Die Entwickler versprechen dabei wie bei allen ihren neueren GA-Maschinen die Umsetzung gewohnter Technologien, inklusive PBR und eigens programmierten Anzeigen, Systemen und Schaltern. Letzeteres sollte für Flusipiloten in Fragen Realismus interessant sein, ein Fehlersystem gibt es on top.

Echte Maschine als Vorbild

Die Maschine wurde auf Basis der G-BNKH entwickelt, die derzeit am Goodwood Aerodrome zu finden ist und den Entwicklern als Blaupause diente. Die Tomahawk ist ein Zweisitzer, der vor allem in der Sport- und Trainingsfliegerei überall auf der Welt zu finden ist.

Nach der Tomahawk II von Alabeo bietet Just Flight jetzt allen P3D-Nutzern eine zweite Möglichkeit, die Nachbildung dieses Flugzeuges im Sim zu fliegen. Für 35€ gibt es bei Just Flight 2GB Flugzeug mit eigenem Soundset des Lycoming O-235, akkuratem Flugmodell und der Möglichkeit, externe GPS-Systeme wie das Flight1 GTN und GNS zu integrieren.

Comments are closed.