Drzewiecki Design – New York Airports V2 veröffentlicht

Ein Flughafen reicht in der Regel nicht aus um eine Metropole wie New York zu versorgen. Der Big Apple wird deswegen über eine Vielzahl an Flughäfen an das internationale Flugliniennetz angeschlossen. Am bekanntesten ist wohl der internationale Flughafen “JFK”, sowie sein Compagnon Newark und das Innlandsdrehkreuz La Guardia. Aber auch Teterboro, Linden und der Flugplatz Caldwell/Essex bilden einen Bestandteil der Luftfahrtinfrastruktur in New York. Drzewiecki Design hat die sechs Airports nun in zwei Paketen zu je 22,61€ als Version 2 neu aufgelegt. Bestehende Nutzer zahlen nur 16,96€.

10 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Na das haben sie sich ja schön einfallen lassen. KJFK und KEWR in zwei verschiedene Pakete zu stecken.

hättest Du sicher ganz anders gemacht, wenn Du damit Geld verdienen willst 😉

Ja, echt zu doof dass die für ihre Arbeit auch noch Geld verdienen wollen. Eigentlich können sie das Gesamtpaket doch als Freeware anbieten…(tun sie sogar fast, zumindest als Demo).
Alternativ wie du es anregst, ein Paket zum doppelten Preis. Irgendwie auch blöd….

Ja klar ist das blöd. Für jemanden wie mich, der NUR an KEWR und KJFK interessiert ist, doppelter Mist. Die anderen Flughäfen benötige ich schlicht und einfach nicht. Resultat? Ich kaufe KEINS der Pakete, oder warte, bis die Flughäfen einzeln verfügbar sind.

Ich kann das “Maulen” schon verstehen. Für die sechs Flughäfen (FSX/P3D) habe ich vor zwei Jahren schon einmal 30 € bezahlt, sie laufen im P3D v3 auch (bis auf OOM Probleme) gut. Der Preis ist okay, weil die Airports aufgrund der Performance eher einfach umgesetzt sind.

Bekanntlich ist die Portierung von Szenerien, die im P3D3 laufen, auf den P3D4 keine so aufwendige Geschichte. Meist wird nur der Installer angepasst. Zumindest liest man nicht, dass die Airports z.B. an die dynamische Beleuchtung des P3D4 angepasst wurden. Trotzdem werden als Upgrade-Preis nochmal 34 € fällig. Nicht ganz ohne…

Das ist keine einfache Portierung. Wenn man dem Entwickler glaubt – wozu ich geneigt bin -, sind die Airports zu 95 % neu entwickelt, vor allem auch, weil die Performance auf vielen Systemen zu wünschen übrig ließ und die Airports, wie schon gesagt, recht einfach gestrickt waren.

Ich kann die Performance leider nicht direkt vergleichen, da ich die Vorgänger auf einem anderen System laufen hatte. Ich kenne die Airports auch nicht so gut, um Details zu beurteilen, finde das gegenwärtige Doppelpaket aber sehr detailliert, zumindest die Airports (KJFK und KLGA), die ich mir genauer angeschaut habe. Es läuft bei mir im Prepar3d4 in ersten Tests durchgängig mit 30 fps (meine Monitorfrequenz) oder etwas weniger, aber nie unter Mitte 20, was ich bei der dichten Umgebung (mit FTX OpenLC NA + Vector im Hintergrund) schon ganz gut finde. Einziger Wermutstropfen sind gelegentliche Nachladepausen.

Ich will nicht sagen, dass ich glücklich über den Upgradepreis bin, aber zumindest haben die Leute Arbeit reingesteckt. Eie Liste der Neuentwicklungen gibt es hier:

Danke für den Link, Michael. Da ich sehr gerne dort unterwegs bin, werde ich natürlich auch das Geld ins Geschäft stecken… 😉

Ist nicht nur ein neuer Installer für P3Dv4 sondern eher eine neue Version wie bei den Polish Airports, also ist der Upgrade ok

Und zur Preisgestaltung nur noch eins: Drzewiecki hat regelmäßige Rabatt-Aktionen, letztes Jahr gab es zum Black Friday sogar 60 % (!) auf alles. Sprich: Wer gerade etwas klamm ist oder für die New Yorker Flughäfen einfach nicht so viel Geld ausgeben will, braucht nur ein wenig Geduld, bis der nächste Rabatt um die Ecke kommt. 😉