Dovetail Flight School released

DTG_FlightSchool

Ab sofort kann die (Flug)Schulbank gedrückt und auf Steam die Dovetail Flight School herunter geladen werden. 11Gb für weniger als 15€. Einen ersten Eindruck von der Beta haben wir Euch schon präsentiert, nun sind wir auf Eure Meinungen gespannt!

Features von Dovetail Games Flight School:

  • Zwei leistungsstarke Schulflugzeuge – die Piper PA-18 Super Cub und die Piper PA-28 Cherokee
  • Persönliches Pilotenprofil – welches Ihre Fortschritte protokolliert
  • 15 kurzweilige und packende Lektionen – lernen Sie die Grundlagen des Pilotenscheins für Leichtflugzeuge (LAPL), der Privatpilotenlizenz (PPL) und des Nachtflugs
  • 9 fordernde Missionen
  • Freiflugmodus – stellen Sie Ihre neuerworbenen Fähigkeiten überall auf der Welt unter Beweis
19 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Ich habs wieder zurückgegeben und refund beantragt.

Eigentlich hatte ich mich auf die “Flugschule” gefreut, aber einige Dinge an der Präsentation waren nicht nach meinem Geschmack, z. B. die Grafik; neben einigen Bugs (z. B. beim Schatten) war es ein paarmal während der ersten Testflüge die Farbe des Himmels. Hier ist der Klimawandel schon voll angekommen. Ich hatte Farben wie auf dem Mars, vorwiegend orange und gelb und das über der Eifel.

Auch sah der FS in der Gesamtheit, trotz potenter Hardware und guter Performance, nicht so aus wie auf den Screenshots und wie ich er erwartet hatte. Matschiger Horizont und abgeschnittene Wolken trotz aller Einstellungen auf ULTRA.

“Fliegen” tun sich die Maschinen allerdings besser als im FSX / P3d.

Ich denke der Sim als sollches hat Potential, aber nicht in dieser Form. Ich werde wohl auf den “Großen” warten.

Das Spiel ist – und ich denke das wird hier zu wenig erwähnt – keinesfalls für Flusileute bestimmt. Es dient dem Ködern von neuen Spielern welche mal reinschnüffeln wollen. Viele vergessen dass ein Großteil von uns mit “einfachen” AddOns groß geworden ist – ich denke da an die 747 von DataBecker, und die Komplexität mit der Zeit so derartig zugenommen hat, dass Neulinge schlichtweg überfordert sind.
Objektiv betrachtet wurde hier flight genommen und kräftig aufgebohrt insbesondere von der Physik und der Erdsimulation her. Die Addon-Kompatibilität sowie nochmehr Flughäfen und 2cm Meshes kommen dann sicherlich mit der “richtigen” Version.

Man kann hier leider nicht editieren. Hier mal ein Thread von DTG: https://steamcommunity.com/app/314160/discussions/16/412446890550990408/
Das Ziel der Flightschool ist es, Neulingen Zugang zur Fliegerei zu bieten. Und dafür ist der völlig ausreichend und gut geeignet.
Veteranen und vor allem FSX Piloten sind hier “nicht willkommen”. 🙂

Wer das noch nicht verstanden hat, der muss die letzten Monate aber auch arg gepennt haben. Denn das wurde von Dovetail immer so kommuniziert.

Aber wenn man das berücksichtigen würde, könnte sich ja keiner mehr über den vermeintlich schlechten Simulator beschweren, und das wäre ja nun wirklich traurig, nicht wahr? 😉

Im Endeffekt wird es so kommen, wie ich mir gedacht habe: die neuen User werden durch die mässigen Reviews abgeschreckt (aktuell nur 47% positive Bewertungen auf Steam, FSX:SE hat 83%), die User, die bereits FSX, FSX:SE oder gar P3D nutzen, sollen nicht angesprochen werden und lassen das Produkt sowieso links liegen und damit hat es sich. Ob DTG mit dieser “Taktik” wirklich NEUE Kunden anwerben kann, bezweifle ich seit Monaten, aber das Einzige, was ich auf meine kritischen Kommentare zu hören bekomme: ich sei ein Stänkerer und Motzer. Aber da könnt ihr euch noch so oft darüber aufregen, es ist schlicht ein Fakt, dass 90% der STEAM Kunden mit den Augen einkaufen und wie man in den Steam-Foren und in den ersten Reviews lesen kann, sind primär die NEUKunden masslos von der veralteten Grafik enttäuscht. Nichts da von “immerhin das Menü etc. neu designt”, die NEUKunden haben ja gar keine Vergleichsmöglichkeit, ergo ist eigentlich alles, was den DTG Flight School Sim vom FSX abhebt, für NEUKunden eben grundsätzlich schon mal irrelevant. Was bleibt, ist die in den Augen der NEUKunden im Jahr 2016 veraltete, ruckelige Engine, die offensichtlich (nach ersten Reviews) auf den Screenshots geschönt wurde. Tja, am Ende werde ich recht behalten und auch der DTG Flightsim wird so ein Flop wie die Flight School aktuell gerade floppt. Grund: es bietet schlichtweg zuwenig Neues im Vergleich zum FSX, 64bit hin oder her. Schade, erneut viel Potential verschenkt…

Chris, klar würde sich ein Entwickler ein besseres Ergebnis bei der Wertung wünschen. Z.B. X-Plane und Aerofly FS2, die beide ebenfalls mit “Ausgeglichen” bewertet sind. Da die “Flight School” aber nicht mal einen Tag gebraucht hat, um 163 Reviews zu bekommen, das ist immerhin ein Fünftel der Reviews die X-Plane in zwei Jahren geschafft hat, frage ich mich, was Du unter “wie die Flight School aktuell gerade floppt” verstehst. Oder war das ironisch gemeint?

Steam-Kunden sind ein Querschnitt von Menschen – daher bedeutet Deine Aussage, dass 90% der Menschen mit dem Auge einkaufen. Damit hast Du Recht. Ich vermute, das trifft auf nicht-Steam-Nutzer genau so zu. Uns ist schließlich auch wichtiger, leidenschaftlich über nicht animierte Szenerien zu diskutieren, als über fehlende Flugphysik. 🙂

Frank, es ist schon interessant, dass uns nicht einmal der Name “Flight School” darüber Aufschluss gibt, dass es ein Produkt für Anfänger sein könnte. Auf der anderen Seite, wenn es um realistische Flugphysik geht, sind wir FSX/P3D Nutzer eigentlich alle Anfänger. Q400 Piloten mal ausgenommen. 🙂

Das “Floppen” bezieht sich eher aufs Verhältnis guter zu schlecher Bewertungen als auf die Verkaufszahlen. Ziel von DTG Flight School ist es ja, neue Nutzer für das Thema “Flugsimulation” zu gewinnen, und dafür eignen sich 53% schlechte Bewertungen denkbar schlecht. Aber die meisten aktuellen Käufer sind vermutlich User, welche bereits zumindest den FSX:SE nutzten, daher ist die Anzahl schlechter Bewertungen mit äusserster Vorsicht zu geniessen, das habe ich übersehen. Trotzdem glaube ich nicht, dass sich das Verhältnis gross ändern wird, Dinge wie “Lastmichdurch” unten erwähnt, machen Neukunden eher sauer, als dass die ein Auge zudrücken oder gar wie die FSX Community mit Tweaking anfangen.

Also ich fürchte der Vergleich hinkt gewaltig. X-Plane kam als Zweitvermarktungskette und Vollpreisprogtramm zu Steam. Ein günstigeres Programm kann auch weitaus schneller Käufer finden, vor allem wenn es vorher beworben wird.
DAs große Problem das bei der FlightSchool bislang existiert sind zum einen die Bewertungen die bislang nur von wenigen neuen , soindern vor allem von alten SImulatorkennern geschrieben wurden. Ich denke bislang wird es wenig Neulinge gefunden haben und dabei wird es auch mehr oder minder bleiben. Es ist jua nocht so als ob es heute einen großen Mangel an Programmen gibt, wo man ein Flugzeug fliegen kann.
Aucvh für den FSX und X-Plane gibt es X-Plane wo man einen AI Fluglehrer an Bord bekommt.
Und gerade die Fluglehrerfunktionen sind noch etwas buggy. Wenn ich ehrlich bin waren gerade diese Aspekte in Microsoft Flight über das Missionssystem weitaus besser umgesetzt, mit einer spielerischen Handlung, einer besseren Optik und teilweise einem wesentlich besseren Flugverhalten!
Nur war die Flugschule untrennbar in die Missionen eingebettet. Man wurde nicht derart bei der Hand genommen wie in der FlightSchool, aber wenn einer es bis zu Spitze des Mauna Kea mit dem Teleskop kam, war bewiesen das er den Umgang mit Mixture und Throttle gelernt hatte.
Doch das ganzer war spielerischer. In der FlightSchool hat man die Missionen, doch wenn man damit durch ist, gibt es nichts zu tun. Für ein echtes Spiel etwas wenig. Du hast noch nicht einmal solche Auftragsflüge wie in Flight. 3rd Party-DLCs soll es offenbar für FlightSchool auch nicht geben. Schon die Verwendung der Piper 18 war eine Schnapsidee. Als Taildragger bringt sie eine Reihe zusätzlicher Probleme mit sich. Daher würde man sie in der Realität in Friedenszeiten nicht als ersten Flieger aussuchen. Was macht DTG? Sie verdrehen das Flugverhalten um die Probleme zu dämpfen.
Was machte Microsoft Flight: Der eine Flugzeug-Hersteller wollte gerne rein. Sein kleines, hochmodernes Wasserflugzeug war noch nie geflogen, daher konnte man ihr Flugmodell gestalten. Erst nach einigen Einsätzen kam die Sopwith Camel dazu um die Schwierigkeiten von Taildraggern (wo ist die Landebahn?) zu demonstrieren.Und die Advanced Lessons waren dann in der RV 6.
Die Mauler war dann das erste Modell, das von der Umstellung erwischt wurde. Gutes Flugmodell, nennenswerte Nutzlast, aber keine neuen Missionen. Von da an verloren die Maschinen zunehmend Flugmodell und Cockpits…
Das Spiel zeigt wirklich typische DTG Qualitäten: Es ist einiges, aber nichts richtiges.
Ich könnte mir vorstellen, das Aerofly FS2 deutlich mehr Neulinge begeistern kann als Dovetail..https://www.youtube.com/watch?v=S6Sk1nbJKjY

Das Ding erntet aber wohl vielfach schlechte Bewertungen, da es eklatante Fehler und Plotstopper enthält…
Es ist ja als Flugschule gedacht…nur das die halt nicht richtig funktioniert…
Außerdem scheint die Grafik sehr weit weg von den Werbebildern zu sein…

Also der Preis pro GB ist jetzt wohl eher weniger ein schlagendes Argument 😀

Ich verstehe diesen “Hype” um den DFS release gar nicht. auch wenn ich mir die Kommentare im AVSIM und sonst wo ansehe, denke ich mir meins.
Ich habe auch DFS gesponsort auch aus dem einfachem Grund heraus, weil sie etwas weiterentwickeln, aber es ist leider etwas was von Anfang an “schlecht” war.
Und es ist und bleibt nun mal “ein aufpolierter FSX” !! Die “bluerries”, der LOD, keine Wolkenschatten, keine Regeneffekte etc. etc., Wir haben bereits ein P3D und XP10 die das bereits besser können. Ok es ist ein 64bit FSX mit einem neuen “schönen” Interface und “Atmo-Effekte”. Ich weiß für Uns “alte Hasen” ist es ja auch nicht gedacht, aber es gibt genug andere Produkte die das auch besser können. Ich verstehe in dem Sinne die Strategie von Dovetail auch nicht ausser die “neue” Engine zu “testen” bevor sie dann den “Großen” rausbringen, aber wenn ich mir Flight School ansehe, wird das eben nicht so herausragend werden, weil die Altlasten noch immer da sind und das werden sie ja nicht ändern da sie eine 10 Jahre alte Engine nutzen.
Die haben mal ein “preview” Video vorgestellt, und dort ist ganz klein gestanden “not in game footage” -> wenn es eben heissen würde “in game footage” dann wäre es für jeden interessant !! Also ich wurde teilweise beschimpft als ich beim Erscheinen von “FS Flight” sagte -> “3 Monate aber nicht länger und dann ist´s aus” -> tja hoffe DFS und der nachfolgende Simulator hat nicht das gleiche Schicksal da der Ansatz ja gut für die Weiterentwicklung ist aber weitem nicht “bahnbrechend” und nicht wirklich interessant, aber eine Chance muss man denen geben, nur habe ich, für mich jedenfalls, genug von den FSX – Ablegern, es muss LEIDER (wenn ich an meine ganzen Addons denke) was komplett Neues her, damit ich wieder in dieses “Lager” wechsle !!
LG !

Dann warte mal ab, bist Dovetail seine Produkte (TrainSim, Angeln, FlightSim) auf die neue Unreal Engine gemoved hat. 🙂
Denkt mal in Form von “Modulen”: Physik, Grafik, Sound, UI. Die kann man fix und einfach austauschen und dann aktuelle Top-Engines dazukaufen. Aber es muss erstmal modular gemacht werden und das dauert.
Ob das Produkt noch Fehler enthält kann ich nicht sagen da ich es seit Ewigkeiten nichtmehr angefasst habe. Aber es war nie Gedacht mehr als eine Lehrsimulation zu sein.
Im übrigen ist es auch eine aufpolierte Flight Engine, keine FSX. Dovetail hat nie Entwicklungsrechte am FSX bekommen da die Exklusivrechte hier LM hat; wohl aber ggf. den Sourcecode (um das Spiel für Steam tauglich zu machen) und konnte Teile in Flight reinnehmen. Sonst gäbe es immernoch keine weltweite Abdeckung.
Im übrigen sieht man in den Steam-Statistiken dass regelmäßig täglich 2000+ Nutzer gleichzeitig FSX:SE nutzen. Wenn jetzt mehr Addon-Dev’s auf den Steam-Train aufspringen würden bekäme Dovetail Kohle durch die Addons und könnte somit den späteren Flightsim kostenlos weiterentwickeln und die Updates für die Nutzer kostenlos zur Verfügung stellen.

Man kann von dem Modell halten was man mag; ich finde es gut. Ich zahl für Inhalte welche ich möchte, habe aktuelle Patches etc pp auf 1 Plattform und bekomm den Simulator gratis. Bisher gab es auch noch keine Showstopper, wohl aber minderwertigen Content (da achtet man halt auf die Userkommentare). Schade ist halt, dass man DLC’s nicht bei Steam zurückgeben kann wie bei anderen Spielen.

Na ich gebe Dir ja teilweise Recht (ok MS Flight Engine oder FSX, Flight Engine ist eine Weiterentwicklung aber für mich beides fast das Selbe). Aber warum eben denn nicht gleich mit der Unreal Engine !! Das meinte ich ja ! Ich sagte auch nicht, dass es nicht gut ist oder sonst was, ABER man hätte trotzdem mehr Breite wenn man wirklich was “Neues” rausgebracht hätte !! Dann würde man eben mehr Kohle machen und das würde dem “echten” Flight Sim zu gute kommen. Lernprogramm hin oder her, für mich ja soundso nichts (hab ja bereits einen voll konfigurierten 64bit Simulator) aber wenn sie etwas “Neues” rausgebracht hätten, hätte ich vielleicht doch einen 2ten Blick draufgeworfen (wahrscheinlich nicht nur ich)! Aber – Dein Wort in Gottes Ohr, einfach abwarten, werden dann eh sehen wohin das geht (ich weiß wir sind ziemlich verwöhnt 🙂 )!

LG!

Einen Flightsim mit weltweiter Abdeckung mit der Unreal Engine ist pures Wunschdenken, damit kriegt man das nie hin (oder nur mit einem NASA Computer lauffähig). Die FSX Engine, obwohl mit Makel versehen, ist immer noch eine der effizientesten Engines wenn es um die Darstellung der ganzen Welt ohne Ladepausen geht und die Lösung mit dem Autogen praktisch nicht ersetzbar, ohne massiv mehr Performance zu benötigen. Das ist das Problem, man müsste eigentlich den Ansatz der FSX Engine in eine aktuelle Engine übernehmen, was wohl nicht sehr einfach ist. Mich stört am DTG Ansatz primär, dass man ja mit P3D ein Vorbild hatte, welches zeigte, was wirklich zu einem optischen Fortschritt führte, nämlich Wolkenschatten, Nebel etc. Warum man dies nicht auch in seine Engine-Variation gebracht hat, wenn man schon den Aufwand nicht scheute, alles auf 64bit umzuschreiben, bleibt mir verborgen und ist schade. So ist es eine weitere Variation der FSX Engine, die weder Fisch noch Vogel ist: zwar 64bit, aber ohne die Verbesserungen wie sie bspw. P3D zeigt und mit einem mehr als unglücklich gewählten HDR Setting… Wie gesagt: viel Potential verschenkt.

Ich verstehe zwar nicht wo Du Dein “Fachwissen” abgreifst oder ob Dein “Flightsim mit Unity ist nicht” einfach nur eine Art geheimer Wunsch ist welchen Du nie erfüllt siehst und deswegen so negativ angehst. Eine Grafikengine ist eine Grafikengine. Früher wurden diese selbst entwickelt. Neuerdings arbeitet man agil in der SWE und damit auch modular. Damit kannst Du jede Engine in jedes Programm packen. Aber der FSX wurde noch mit der alten Methotik entwickelt und das Abspalten der Grafikengine sprengt die Vorstellungskraft einiger in Bezug auf Arbeitszeit was hier nötig ist. Du guckst hier millionen von Source durch ob Du noch Abhängigkeiten drin hast und ein Debugger wie valgrind hilft hier nur bedingt.

Und ganz davon ab sprach ich nicht von der Unity Engine sondern der Unreal. Das ist entwicklungstechnisch ein gewaltiger Unterschied. Schonmal mit der Unity versucht eine sehr komplexe Szene darzustellen welche gleichzeitig Physik und Wettereffekte +Shader (sagen wir Haare) in Echtzeit berechnet? Unity sieht schick aus, ist aber relativ besch*** zu benutzen. Du kannst mit wenig Aufwand gut aussehende Spiele bauen weswegen gefühlt 80% aller Early Access Titel die Unity Engine nutzen. Die Unreal Engine aber arbeitet sehr effizient und das schöne ist: Du kannst Elemente festlegen, gibst eine Quora der Objekte an und die Engine entscheidet anhand der FPS mit welchem Detail es an die Grafikberechnung rangeht. Wenn Du jetzt noch die Physik in einem anderen GPU Thread berechnen lässt, und den Rest ausgelagert in CPU Threads, bekommst Du ein richtig geiles Bild hin was mit der Unity unmöglich wäre!

Beide Engines unterstützen aber meines Wissens keine runde Welt – war wohl nix. 😉

Module, Unity-Engine unterschieben in ein gewachsenes Produkt. Errrm, lass mich raten, du bist kein Computerexperte? Sonst solltest du wissen, dass so eine Operation eher dem zurechtschneiden einer Seidenstickerei mit Beil und Motorsäge gleichen würde. Alles ist aufeinander aufgebaut und eng verzahnt. Wenn du so etwas versuchen solltest müßtest du mit der Unity-Engine anfangen und nicht umgekehrt. Der FSX Code ist in Teilen wirklich alt.
Das Aces Team hatte nicht ohne Grund nach FSX einen gründlichen Codeumbau geplant.
Der momentane Aufbau ist eher zweifelhaft.
Es war schon vorher offensichtlich und ist auch von Dovetail bestätigt die modifizierte FSX-Engine und bei dieser soll es auch bleiben!
Wegen des vollständigeren ATC und weil es halt die komplette Welt wiedergibt, auch wenn man nicht Daten für die gesamte Welt hat..
Ich denke das ist der starke Grund für FTX Global, auch wenn sie sich damit selbst im Weg stehen.